Weibliche C-Jugend

Berichte der Saison 2016/17


Sascha Winde

Spiel vom 18.03.2017

VfL Hüls - bhc   12:21 (7:10)





Sascha Winde

Spiel vom 12.03.2016

bhc - VfL Gladbeck   7:19 (3:9)

bhc scheitert an eigener Chancenverwertung

Gegen den bisher in der Saison verlustpunktfreien Tabellenführer VfL Gladbeck verpassten die bhc-Mädchen durch insgesamt zehn (!) frei vom Kreis vergebene Torchancen ein knapperes Ergebnis als bei der letztendlich doch ärgerlich hohen 7:19 (3:9)-Niederlage.

Sehr konzentriert konnte der bhc das Spiel in der Anfangsphase mehr als ausgeglichen gestalten. Vorne wurde mit viel Zug zum Tor kombiniert und zunächst noch konsequent auf die Lücken gegangen, so dass das 2:2 (6. Minute) hochverdient war. Doch nach drei freien bhc-Fehlwürfen in Folge, ließen die Bochumerinnen so etwas die Schultern hängen, was die robusten Gladbecker rigoros über 3:6 (15.) bis zum 3:9 bei insgesamt fünf frei vom Kreis vergebenen bhc-Chancen in der ersten Halbzeit nutzen konnten.

Nach dem Wechsel leider zunächst das gleiche Bild: Der bhc vergab gegen eine zudem toll haltende Gäste-Torhüterin mehrmals frei vom Kreis und Gladbeck setzte Treffer um Treffer zum 3:16 (34.).

In der Schlussphase ging dann aber noch einmal ein kämpferischer Ruck durch den bhc und die letzten 15 Minuten "gewannen" die bhc-Mädels wiederum mit konsequentem Abwehr- und Angriffsspiel trotz teilweise sogar doppelter Unterzahl mit 4:3, so dass die Niederlage beim 7:19 doch noch etwas in Grenzen gehalten werden konnte.....aber eigentlich war da noch viel mehr drin heute!

Fazit:
Phasenweise traut ihr euch leider (!!!) selber viel zu wenig zu und scheint selber nicht zu wissen, wie gut ihr eigentlich Handball spielen könnt, aber die Team-Moral war heute in der Schlussphase toll anzusehen!

Im Abschluss-Spiel gegen das erstarkte (!) Schlusslicht Hüls ist noch einmal eure volle Konzentration vonnöten.

Es spielten: Celine, Ronja, Johanna, Hannah, Jana, Eva, Angelina, Rana und Amy



Sascha Winde

Spiel vom 04.03.2017

TSG Sprockhövel - bhc   16:16 (7:8)

bhc kämpft bis zum Umfallen beim Tabellendritten

Ohne Wechselspielerin erkämpften sich die bhc-Mädchen gegen den Tabellendritten Sprockhövel mit unbändiger Team-Moral und Kampfkraft beim 16:16 (7:8) ein hoch verdientes Unentschieden.

Mit gerade einmal sieben Spielerinnen -und hierbei musste eine unsere Torhüterinnen auf dem Feld aushelfen (Vielen Dank hierfür Ronya!!!)- reiste der bhc zum starken Tabellendritten Sprockhövel. Sprockhövel hat in dieser Saison bisher nur gegen die beiden "verhinderten" Oberligisten Ickern und Gladbeck verloren und alle weiteren neun Spiele souverän gewonnen, auch das Hinspiel beim bhc war beim 12:20 eine recht klare Sache.

Dennoch ließ sich der bhc von Beginn an überhaupt nicht "bange machen" sondern suchte -wie gefordert- sofort hoch konzentriert gegen eine sehr offensive Deckung seine Tormöglichkeiten.

Da die bhc-Mädchen auch in der Abwehrarbeit tolle Fortschritte gemacht haben, entwickelte sich ein kampfbetontes Handball-Spiel, bei dem die Bochumerinnen im Laufe der zweiten Halbzeit über 3:3 und 5:7 bis zum 7:8-Halbzeitstand sogar stets in Führung liegen konnten.

Nach dem Wechsel wurde das Spiel noch intensiver, die bhc-Mädchen glaubten an ihre Siegchance und warfen sich immer wieder mit aller Kraft in die Abwehrlücken des Tabellendritten und konnten sich so -vornehmlich mit vielen zu Recht gegebenen Siebenmetern- über 9:11 bis zum 10:13 (38. Minute) sogar etwas absetzen. Sprockhövel gab aber ebenfalls nicht auf, kämpfte sich auf 12:13 heran, der bhc konterte zum 13:16 (45.) und die letzten Minuten waren wieder einmal ein bhc-Krimi:

Sprockhövel kommt gegen sichtlich ausgepumpte Bochumerinnen Tor um Tor heran, gleicht sogar zum 16:16 aus (49.), doch der bhc hat in der letzten Minute den Ball und Johannas Freiwurf 9 Sekunden vor Schluss wird toll pariert, es kommt sogar noch zum Gegenstoß, den Celine im Verbund mit Angelina kurz nach dem Schlusspfiff ebenfalls noch abwehrt..

Fazit:
Ihr seid in dieser Liga absolut angekommen und könnt mittlerweile (fast) jeden schlagen! Heute habt ihr in einem extremen Kampfspiel im wahrsten Sinne des Wortes als Team bis zum Umfallen gekämpft und euch diesen Punktgewinn mehr als verdient, und jede einzelne Spielerin hat hierzu etwas beigetragen, Gratulation... und nun freut euch auf Gladbeck!

Es spielten: Celine, Ronya, Amy, Johanna, Eva, Angelina und Jana.



Sascha Winde

Spiel vom 19.02.2017

bhc - TuS Ickern   22:39 (11:22)

bhc hält gegen Tabellenzweiten toll dagegen

Gegen den sehr starken Tabellenzweiten TuS Ickern hielt der bhc mit toller Moral und Kampfgeist vor allem in der zweiten Hälfte toll dagegen und konnte mit vielen eigenen Treffern die 22:39 (11:22) - Niederlage absolut in Grenzen halten.

Nach zuletzt drei knappen Erfolgen in Serie waren die bhc-Mädchen gegen die "verhinderten" Oberligisten aus Ickern, die wie beim 13:36-Hinspiel mit einer extrem offensiven Deckung begannen, dies Mal von Beginn an hellwach.

Mit tollem Lauf- und Passpiel wurde Ickern in der Anfangsphase oft überspielt, so dass die Bochumerinnen in den ersten 10.Minuten bis zum 5:6 mehr als mithalten konnten.

Anschließend zog sich die Gäste-Deckung jedoch etwas zurück und der bhc musste seinem hohen Anfangs-Tempo etwas Tribut zollen, so dass Ickern mit konsequentem eigenem Tempospiel über 6:15 (18.Minute) bis zum 11:22-Halbzeitstand vorentscheidend davonziehen konnte.

Nach dem Wechsel bewiesen die Bochumerinnen aber wie schon in den vorherigen Spielen eine vorbildliche Moral sowie vorbildlichen Teamgeist und konnten bis zum 16:27 (5:5-Tore bis zur 32. Minute) das Spiel wiederum komplett ausgeglichen gestalten.

Auch wenn die Gäste sich anschließend vornehmlich durch Tempogegenstöße in den Folgeminuten über 18:33 (38.) wieder absetzen konnten, so setzte der bhc bis zum Endstand von 22:39 vor allem im Positions-Angriff immer wieder konsequent heraus gespielte eigene Treffer.

Fazit:
Ickern hat bisher nur zwei Mal gegen Tabellenführer Gladbeck verloren, und bei allen eigenen bisherigen zehn Siegen nie mehr als 19 Gegentreffer einstecken müssen, eure 22 toll herausgespielten Treffer sind hier also eine absolute Bestmarke!

Es spielten: Celine, Ronya, Hannah, Jana, Johanna, Eva, Amy, Angelina und Rana.



Sascha Winde

Spiel vom 16.02.2017

bhc - PSV Recklinghausen   23:22 (13:13)

Beim heiß umkämpften dritten Sieg in Folge platzte bei den bhc-Mädels endlich auch einmal beim 23:22 (13:13) gegen den tabellarisch höher positionierten PSV Recklinghausen der Knoten.

Welche spielerischen und vor allem aber auch kämpferischen Fortschritte das vor nicht einmal einem Jahr neu formierte Team der weiblichen C-Jugend des bhc gemacht hat, lässt sich exemplarisch an Hin- und Rückspiel gegen den Tabellen-Vierten PSV Recklinghausen ablesen: Verlor der bhc sein Hinspiel am 30.10.2016 läuferisch und spielerisch noch turmhoch unterlegen klar und verdient mit 10:29 (5:16), so konnten die bhc-Mädchen das Nachholspiel am Donnerstag Abend insgesamt absolut ausgeglichen gestalten.

In einem temporeichen und laufintensivem Spiel brauchte der bhc -wie gewohnt- auch dies Mal wieder einige Minuten, um ins Spiel zu kommen, konnte aber den anfänglichen 3-Tore-Rückstand bis zum Pausenstand von 13:13 mit herausragendem kämpferischen Einsatz des gesamten Teams (!!!) wieder ausgleichen.

Nach dem Wechsel blieb das Spiel absolut ausgeglichen, kein Team konnte sich vorentscheidend absetzen, so dass (wie so oft im Handball) die letzte Minute beim Stande von 22:22 (49.) entscheiden musste:

Der bhc drückt in seinem letzten Angriff nochmals aufs Tempo, Recklinghausen geht regelwidrig dazwischen und erhält zwei Strafminuten. Die Bochumerinnen spielen dann 30 Sekunden vor Schluss mit intensivem Parallel-Stoß in Überzahl Johanna frei, die von außen konsequent zum 23:22 trifft.

Dem letzten Angriff der Gäste wirft sich das gesamte bhc-Team noch einmal geschlossen und aggressiv entgegen und gestattet in der Schluss-Sekunde nur noch einen Wurf von Außen...., der am bhc-Tor vorbei segelt.... der Rest war wie in der Vorwoche grenzenloser und hoch verdienter bhc-Jubel !!!

Es spielten: Celine, Ronya, Hannah, Jana, Johanna, Eva, Amy, Angelina und Rana.



Sascha Winde

Spiel vom 12.02.2017

TV Wanne - bhc   15:16 (8:7)

bhc mit direktem Freiwurf in Schluss-Sekunde zu Auswärtssieg

Genauso knapp wie das in der Schluss-Sekunde durch einen verworfenen Siebenmeter verlorene Hinspiel, endete nun auch beim TV Wanne (a.K.) das Rückspiel....aber durch einen direkt verwandelten bhc-Freiwurf nach Ablauf der Zeit beim 15:16 Auswärtserfolg dies Mal mit dem besseren Ende für den bhc!

Die bhc-Mädels begannen ihr Spiel leider wieder einmal sehr verschlafen; überhaupt nichts passte zunächst zusammen und so lagen die Bochumerinnen rasch bis zur 13. Minute mit 1:6 hinten.

Der bhc-Timeout kam dann aber genau zur rechten Zeit, die bhc-Mädels besannen sich in der Folge auf ihre handballerischen Stärken und kämpften sich binnen 10 Minuten bis zur Pause wieder auf 7:8 heran.

Nach dem Wechsel eroberte der bhc dann zwar beim 9:8 sowie beim 11:10 (35.Minute) auch selber einmal eine knappe Führung, musste dann aber über 11:13 (38.) und 13:15 (47.) wieder einem vermeintlich entscheidenden 2-Tore-Rückstand hinterher rennen.

Die letzten drei Minuten waren aber von purem Willen des bhc geprägt, der noch einmal alles reinwarf, sensationell zum 15:15 ausgleichen konnte und 20 Sekunden vor Schluss sogar nochmals in Ballbesitz kam:

Eva außen wird freigespielt, ist durch... wird gefoult und den hieraus resultierenden Freiwurf (!) drischt Johanna nach Ablauf der regulären Spielzeit direkt in den Torwinkel....der Rest war hochverdienter bhc-Jubel!

Fazit:
Je mehr ihr euch auf eure handballerischen Fähigkeiten konzentriert, desto effektiver könnt ihr euer technisch versiertes Spiel durchbringen. Heute war es auch ein toller Sieg der nie nachlassenden Moral aller!

Es spielten: Celine, Ronja, Hannah, Jana, Johanna, Eva, Angelina und Rana.



Sascha Winde

Spiel vom 29.01.2017

TV Dülmen - bhc   22:24 (11:14)

bhc-Mädels mit tollem Teamkampf zum hochverdienten Auswärts-Sieg

Ohne Wechsel-Spielerin für das Feld warfen sich alle bhc-Mädels mit riesigem Elan in das Spiel beim Tabellen-Nachbarn aus Dülmen und setzten sich letztendlich knapp aber hochverdient mit 22:24 (11:14) durch.

Vom Anpfiff an zeigte sich der bhc hellwach und lag sofort mit konsequenten Tor-Abschlüssen mit 0:3 (4.Minute) in Front. Dülmen operierte das gesamte Spiel über mit zwei Kreisläuferinnen, was unserer bhc-Abwehr zunächst auch einige Mühe machte und zum 4:4-Ausgleich (8.) führte. Doch mit fünf Toren in Folge von der heute (mit insgesamt 12 Treffern bei 13 Versuchen) "herausragenden" Johanna und gestützt durch eine aggressive bhc-Team-Abwehr konnten sich die Bochumerinnen über 6:10 (15.) wieder etwas absetzen und diesen leichten Vorsprung auch beim 11:14 noch mit in die Halbzeitpause nehmen.

Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischte Dülmen, das beim 15:15 (30.) nach langer Zeit wieder einmal ausgleichen konnte. Der bhc zeigte insgesamt das klar variablere Angriffsspiel; auch im ungewohnten 4:2 agierten die bhc-Mädels im Angriff sehr ballsicher, auch wenn ihnen hinten (beispielhaft beim Kollektiv-Schlaf beim Eckball-Tor zum 18:18 / 34. Minute) manchmal etwas die Puste auszugehen drohte.

Nun wogte der Handball-Krimi hin und her:
Mit einem energischen Zwischenspurt setzte sich der bhc nochmals zum 18:21 (41.) ab, Dülmen kam mit etwas Glück nochmals auf 20:21 (44.) heran, doch der längere Atem gehörte -ohne hierbei durchwechseln zu können- heute dem bhc, der sich auch durch etwas nickligere Actionen insgesamt nicht beeindrucken ließ und über 20:23 clever den 22:24 Auswärtssieg ins Ziel rettete.

Fazit:
Eine tolle Team-Reaktion auf die maue Vorwoche, bei der sich heute wiederum alle bhc-Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten und bei der alle diesmal auch einen viel besseren Blick auf die besser (frei) positionierte Mitspielerin hatten.

Auch fielen fast alle Tore nach einstudierten Spielzügen in voller Bewegung und das vor allem sollte euch für die Zukunft Mut machen !

Es spielten: Celine, Ronja, Hannah, Angelina, Eva, Jana, Johanna und Amy



Sascha Winde

Spiel vom 15.01.2017

bhc - DJK Westf. Welper   16:22 (8:13)

bhc mit klassischem Fehlstart in die Rückrunde

Viel vorgenommen hatten sich die Mädels des bhc, aber eine insgesamt viel zu passive Abwehr und zahlreiche technische Fehler im Angriff ermöglichten Welper einen verdienten 16:22 (8:13) Auswärtssieg.

Aufgrund der nachträglichen Niederlage am grünen Tisch aus dem Hinspiel (das Spiel war eigentlich unentschieden ausgegangen) brannte der bhc eigentlich auf eine Revanche gegen Welper zum Rückrunden-Auftakt.

Aber von Beginn an war gegen zunächst einlullend langsam spielende Gäste in der bhc-Abwehr der Wurm drin. Viel zu passiv und oft ohne Körperkontakt ließen die bhc-Mädels anfangs Welper zu leichten Toren kommen. Im Angriff unterliefen das gesamte Spiel über dem bhc ungewohnt viele Fang- und Abspielfehler und so ging man über 3:6 mit einem durchaus verdienten 8:13 Rückstand in die Kabine.

Nach dem Wechsel zeigten sich die bhc-Mädels zwar deutlich engagierter, konnten aber ihre Konzentrations-Mängel beim Torabschluss (insgesamt 10 frei vorm Tor vergebene Torchancen) leider weiterhin nicht ablegen. Bis zum 14:18 (40.) konnte der bhc die zweite Hälfte ausgeglichen gestalten ohne aber die letztendlich verdiente 16:22-Niederlage abwenden zu können.

Fazit:
Aus Rückschlägen lernt man am meisten und somit müsst ihr einfach im Training weiter engagiert daran arbeiten, vor allem euer technisches Angriffspotential effektiver und konsequenter "auf die Platte" zu bringen.

Es spielten: Celine, Ronja, Hannah, Rana, Angelina, Eva, Jana, Johanna und Amy



Sascha Winde

Spiel vom 18.12.2016

bhc - VfL Hüls   27:10 (10:6)

bhc nach Tempoverschärfung mit klarem Kantersieg

Hinten heraus mit viel Tempo gelang den bhc-Mädchen beim ungefährdeten 27:10 (10:6) gegen den VfL Hüls ein perfekter Jahres-Abschluss.

Der bhc startete in das Spiel durchaus recht verhalten und konnte sich über 5:3 (13.Minute) auch aufgrund einiger leichtfertig vergebener Grosschancen über 7:5 (19.) bis zur Pause mit 10:6 noch nicht entscheidend absetzen.

Nach dem Wechsel spürte man aber sofort den Willen des gesamten bhc-Teams das Tempo gehörig anzuziehen und binnen 14 Minuten und zahlreichen Tempogegenstößen überrollte der bhc den Gegner förmlich in einem 10:1-Tor-Lauf und hatte beim 20:7 (39.) das Spiel für sich entschieden.

In den letzten Minuten hat der bhc dann zwar die ganz klare spielerische Linie des Team-Zusammenspiels leicht verloren, der hochverdiente 27:10-Erfolg war aber zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Fazit:
Nach verhaltenem Anfang eine explosive zweite Hälfte mit sehr viel Laufbereitschaft von allen, die zu vielen Torerfolgen von fast allen Spielerinnen führte.

Es spielten: Amy, Ronya, Celine, Eva, Angelina, Johanna, Hannah, Jana und Rana



Sascha Winde

Spiel vom 04.12.2016

VfL Gladbeck - bhc   33:11 (17:5)

bhc gegen Tabellenführer weiterhin verbessert

Der bhc hatte heute leider oft auch mit sich selbst zu kämpfen, das bhc-Angriffsspiel hingegen konnte sich trotz des klaren 11:33 (5:17) gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aber durchaus sehen lassen.

Ohne Auswechselspieler und zudem mit "angeknackster" Torfrau Celine gingen die Mädels des bhc die Mammut-Aufgabe beim bisher ungefährdeten Tabellenführer VfL Gladbeck mit laufstarkem Angriffsspiel zunächst einmal sehr beherzt und mutig an (5:3 / 9.Minute).

Auch wenn dann ein kleiner Durchhänger zum 10:3 (14.) folgte, so konnte sich der bhc bis zum 17:5 Pausenstand dennoch etliche Torchancen erarbeiten.

Nach dem Wechsel gab der bhc bei merklich nachlassenden Kräften noch einmal alles -allen voran Jana am Kreis mit vier blitzsauberen Toren!!!- ohne aber über 24:8 (37.) die deutliche 33:11 Niederlage verhindern zu können.

Fazit: Ihr lasst immer noch viel Energie in internen kleinen Zwistigkeiten. Spielerisch werdet ihr trotzdem immer besser. Ihr müsst weiterhin am gesamten Teamzusammenhalt arbeiten, handballerisch seid ihr auf dem absolut richtigen Weg....

Es spielten: Celine, Hannah, Johanna, Eva, Jana, Angelina und Amy



Sascha Winde

Spiel vom 27.11.2016

bhc - TSG Sprockhövel   12:20 (6:10)

Für bhc war heute nicht mehr drin

Leicht erkältungsgeplagt konnte der bhc trotz voller Bank sein Potential nur phasenweise zeigen und verlor gegen variabel spielende Gäste verdient mit 12:20 (6:10).

Der bhc begann dieses Mal nicht ganz so energisch und ließ im Angriff etwas das Laufspiel vermissen, so dass Sprockhövel über 2:2 (7.Minute) hauptsächlich über Tempo-Gegenstöße rasch auf 2:6 (13.) enteilen konnte.

In der Folgezeit fand der bhc etwas besser ins Spiel und -begünstigt durch einige Lattentreffer der Gäste- konnten die bhc -Mädchen über 5:8 ( 21.Minute) bis zum Pausenstand von 6:10 diese Phase des Spiel (13.-25.Minute) absolut ausgeglichen gestalten.

Nach dem Wechsel begann der bhc wiederum etwas unkonzentriert, was Sprockhövel rasch nutzen konnte, um spielentscheidend auf 9:16 (36.) davon zu ziehen, aber die Schluss-Phase war bis zum 12:20 wiederum eher ausgeglichen.

Fazit:
Heute hattet ihr sieben verschiedene Torschützen (!), Glückwunsch an Sarah für ihr erstes Spiel im bhc-Trikot. Toll war euer Zusammenspiel mit dem Kreis, leider konntet ihr die Team-Konzentration nicht über das gesamte Spiel aufrecht erhalten.

Es spielten: Hannah, Jana, Rana, Celine, Ronya, Angelina, Eva, Sarah, Johanna und Amy



Sascha Winde

Spiel vom 19.11.2016

bhc - TV Dülmen   24:13 (10:5)

Bärenstarker bhc mit klarem ersten Saison-Sieg

Gegen den Tabellen-Nachbarn aus Dülmen kamen die bhc-Mädels mit aggressiver Abwehr-Arbeit und elanvollem Angriffs-Spiel zu ihrem völlig ungefährdeten 24:13 (10:5) Heim-Erfolg.

Der bhc packte in der Abwehr (endlich) von Anfang an beherzt aber fair zu, jede Bochumerin half aus, wo es nötig war und dies aggressive Teamwork war ein absoluter Grundstein für das gesamte Spiel.

Dülmen hatte sich für dies Spiel viel vorgenommen, konnte aber nur etwa 15 Minuten bis zum 5:4 mithalten und dies auch nur, da der mit viel Schwung und Laufarbeit im Angriff sehr variabel agierende bhc zu diesem Zeitpunkt bereits vier "100-Prozentige" frei vergeben hatte.

In der Folgezeit zeigte der bhc aber eine hoch konzentrierte Konsequenz im Torabschluss und konnte sich so absolut verdient zum 10:5-Halbzeitstand absetzen.

Nach dem Wechsel machte der bhc nahtlos weiter mit seiner herausragenden Gesamtleistung und baute seinen Vorsprung mit viel Doppel-Pass-Spiel rasch auf 16:6 (34.Minute) aus, Dülmen konnte bis dahin gerade einmal vier Feldtore (+ zwei Siebenmeter) erzielen!

In der letzten Viertelstunde ließ der bhc im Gefühl des sicheren Sieges in der Abwehr zwar etwas nach, kam aber im Angriff weiterhin zu blitzsauber herausgespielten Toren, so dass der heiß ersehnte erste Saison-Erfolg über 19:10 bis zum 24:13 auch niemals ernsthaft in Gefahr geriet.

Fazit:
Der Knoten scheint geplatzt: die Abwehr packt entschlossen zu und im Angriff lernt ihr immer mehr, dass das Laufspiel ohne Ball der Schlüssel zum Tor-Erfolg ist.

Es spielten: Celine, Ronja, Amy , Johanna, Jana, Eva, Angelina und Rana (Gratulation zu Deinem ersten bhc-Tor!)



Sascha Winde

Spiel vom 12.11.2016

TuS Ickern - bhc   36:13 (21:8)

bhc hielt in zweiter Hälfte klarer dagegen

Trotz der deutlichen 36:13 (21:8) Niederlage gegen den Anfang dieser Saison aus der Oberliga zurück getretenen TuS Ickern haben die Mädels des bhc vor allem in der zweiten Hälfte vehementer in der Abwehr dagegen gehalten und somit letztendlich vierzig Gegentore verhindern können.

43:19, 38:16, 46:18 waren die bisherigen Sieg-Ergebnisse des Tabellen-Zweiten TuS Ickern (bei einer 28:32-Niederlage gegen Gladbeck) und vor diesem Hintergrund sind die bhc-Mädels toll in dieses Spiel gestartet, lagen sie doch gegen eine sehr offensive Ickern-Abwehr (die anfangs sogar in kompletter Mann-Deckung agierte) rasch mit 2:0 vorne.

Auch wenn Ickern dann stark aufkam, der bhc konnte bis zum 7:4 (10. Minute) durchaus sehr gut mithalten. In der Folgezeit nutzte Ickern dann aber mit aggressiver, etwas defensiverer Abwehrarbeit die wachsenden Konzentrations-Mängel des bhc im Angriff zu vielen leichten Gegenstoß-Toren und konnte sich so über 12:4 (15.) und 15:6 (20.) locker zum Halbzeitstand von 21:8 absetzen. Toll und mutig, dass Ronya ihr Handball-Debut im neuen bhc-Trikot sowohl im Tor als auch auf dem Feld feiern konnte.

Nach dem Wechsel merkte man gleich, dass die bhc Mädels nicht (mehr) gewillt waren, sich ohne Gegenwehr deklassieren zu lassen. Wiederum zwei rasche eigene bhc-Tore aber vor allem ein viel beherzteres Anpacken in der Abwehr ließen Ickern aus dem regulären Spielaufbau deutlich weniger "leichte" Tore erzielen, ihr Tempospiel funktionierte aber weiterhin, so dass es über 31:10 zwar letztendlich zu einer 36:13 -Niederlage kam, der bhc aber mit diesem 15:5 in der zweiten Hälfte bei sichtlich nachlassenden Kräften durchaus leben kann.

Fazit: Bald werden auch Rana und Sarah spielberechtigt sein, was euch mehr Erhol-Pausen geben wird. In diesem Spiel habt ihr gelernt, dass man sich durch eine aggressive Gangart des Gegners überhaupt nicht einschüchtern lassen muss....

Es spielten: Celine, Ronya, Amy, Johanna, Eva, Angelina, Jana und Hannah.



Sascha Winde

Spiel vom 06.11.2016

bhc - TV Wanne   13:14 (7:8)

bhc mit klar bester Saison-Leistung in letzter Sekunde unterlegen

Der bhc zeigte seine mit Abstand stärkste Saison-Leistung und unterlag erst in allerletzter Sekunde gegen den außer Konkurrenz spielenden TV Wanne mit 13:14 (7:8).

Wiederum ohne Auswechselspielerin (aber nächste Woche sollten sowohl Rana als auch Ronja ja endlich spielberechtigt sein) begannen die Mädels des bhc sehr konzentriert sowohl in der Abwehr als auch im Angriff und konnten so das Spiel in der ersten Hälfte bis zum Pausenstand von 7:8 absolut ausgeglichen gestalten. Ein großes Lob an dieser Stelle geht an die überragende Celine im bhc-Tor.

Nach dem Wechsel zeigte sich der bhc zunächst vor allem im Angriff zunächst sogar noch etwas variabler und konnte sich so Mitte der zweiten Hälfte sogar zum ersten Mal ganz leicht mit 11:9 (38.Minute) absetzen, bevor Wanne eine bhc-Verletzung (und somit nominelle Unterlegenheit der Bochumerinnen) zum erneuten Ausgleich nutzen konnte.

So kam es beim 13:13 (48.) zum Showdown in der letzten Minute, wobei zuvor jedes der beiden Teams Chancen zur Vorentscheidung liegen gelassen hatte. Wanne setzte einen überaus glücklichen Innenpfosten-Treffer von außen, der bhc erhielt aber nach neuer Regellage in dessen letztem Angriff (grob unsportliches Unterbinden einer Wurfausführung in den letzten 30 Sekunden eines Spiels wird mit der roten Karte ohne Bericht sowie Siebenmeter bestraft) in der Schluss-Sekunde die Möglichkeit zum Ausgleich per 7m, setzte den Ball aber ganz knapp neben das Tor.

Fazit:
Ihr wart heute spiel-technisch bereits das etwas reifere Team (obwohl Wanne mit mindestens einer B-Jugend- Spielerin angetreten ist) und aufgrund des knappen Spielstandes habt ihr auch eure konditionelle Schwierigkeiten super kompensiert, da solltet ihr euch für die Zukunft auf jeden Fall auf eure starke eigene Leistung konzentrieren...als die Schuld beim Schiedsrichter zu suchen !

Es spielten: Celine, Hannah, Johanna, Eva, Jana, Angelina und Amy



Sascha Winde

Spiel vom 30.10.2016

PSV Recklinghausen - bhc   29:10 (16:5)

bhc technisch verbessert, aber läuferisch klar unterlegen

In ihrem zweiten Saisonspiel mussten sich die C-Mädels des bhc nach technisch gutem Beginn letztendlich dem läuferisch turmhoch überlegenen PSV Recklinghausen sehr klar mit 29:10 (16:5) zu schlagen geben.

Der bhc kam obwohl ersatz- und krankheitsgeschwächt ohne Auswechselspieler angetreten sehr aufgeweckt in das frühe Sonntags-Spiel und konnte exakt 11 Minuten durch variables passsicheres Angriffsspiel das Spiel bis zum 4:4 absolut ausgeglichen gestalten.

Hier sah man vor allem im spieltechnischen Bereich deutliche Fortschritte beim bhc, doch in den Folgeminuten sollte das anschließende konditionelle Defizit des bhc zu sehr einfachen, oft unerzwungenen Fehlern und noch leichteren Toren für Recklinghausen führen, die ohne großes Tempospiel sich beständig (von 4:4 / 11. Minute) spielentscheidend auf 16:5 zur Pause (!) absetzen konnten.

In der zweiten Hälfte ließ der bhc die Köpfe zwar nicht allzu sehr hängen und kämpfte sich noch zu einigen spielerischen Highlights, ohne die hochverdiente 29:10 Niederlage aber entscheidend abmildern zu können.

Fazit: Auch wenn ihr diesmal durch Krankheiten zusätzlich geschwächt wart, müsst ihr generell im konditionellen Bereich als Team (durch intensives Training in Zukunft) deutlich zulegen um eure wachsenden spielerischen Fähigkeiten dann auch tatsächlich 50 Minuten (und nicht nur 10 bis 20 Minuten) aufs Parkett bringen zu können.

Es spielten: Celine, Hannah, Johanna, Eva, Jana, Angelina und Amy



Sascha Winde

Spiel vom 18.09.2016

DJK Westf. Welper - bhc   23:23 (11:11)

Technisch überlegener bhc mit hoch verdientem Auswärtspunkt

Beim 23:23 (11:11) in Welper konnten sich - außer der stark haltenden bhc-Torfrau Celine - alle (!) bhc-Mädels in die Torschützen-Liste eintragen! Mit etwas mehr Konzentration beim Torabschluss wäre auch ein Auftaktsieg sehr gut möglich gewesen.

Anfangs spielte der bhc gegen eine extrem offensive 3-2-1 Deckung der Heimmannschaft mit effektivem Pass-Spiel jeweils sehr schöne Tore heraus und, da man sich in der Abwehr (über das gesamte Spiel) als ein sich stets helfendes Team präsentierte, lagen die bhc-Mädels rasch mit 2:5 (8.Minute) in Front.

In der Folgezeit schlichen sich vor allem beim Torabschluss (frei vom Kreis) leider einige Unkonzentriertheiten beim bhc ein, Welper hingegen kam mit schlichten Einzelaktionen immer stärker auf (6:7 / 18.Minute) und konnte beim 9:9 (21.) erstmalig ausgleichen. Der bhc hatte nach starkem Beginn vorne etwas den Faden verloren, so dass man mit 11:11 die Seiten wechselte.

Nach dem Wechsel zeigte sich der bhc wiederum zunächst sehr energisch in der Abwehr und zog mit raschem Tempospiel im Angriff auch gleich wieder beim 11:14 (27.) etwas davon. Obwohl die bhc-Mädels in dieser Phase wiederum einige freie Torchancen liegen ließen, konnte dieser knappe Vorsprung über 15:18 bis zum 17:20 (42.) zunächst noch bewahrt werden.

In den letzten Minuten warf Welper noch einmal alles nach vorne und konnte so sogar beim 22:21 (47.) zum zweiten Mal in Führung gehen, was der vorbildlich kämpfende bhc -trotz verlorener Spiellinie- aber noch einmal zu kontern (22:23 / 49.) wusste. Der letzte Angriff ging an Welper, die 10 Sekunden vor Schluss mit einem abgefälschten Wurf zum glücklichen 23:23 Ausgleichstreffer kamen.

Fazit:
Ihr habt als Team aufopferungsvoll bis zur letzten Sekunde gekämpft und vorne insgesamt 35 klare Torgelegenheiten erspielt. Ihr müsst -auch im Trainingslager- noch lernen, eure spielerische Linie mit noch mehr Laufspiel über die gesamte Spielzeit durchzuziehen und insgesamt effektiver abzuschliessen.....aber für ein Auftaktspiel war das heute schon einmal ganz schön intensiv....ihr seid auf dem richtigen Weg, weiter so!

Es spielten: Celine, Hannah, Eva, Rana, Angelina, Johanna, Jana und Amy



Sascha Winde

Turnier vom 22.05.2016

Beim C-Jugend-Turnier des ATV Dorstfeld belegten die neu formierten wC-Mädchen des bhc mit einem Sieg und zwei hauchdünnen Niederlagen auf ungewohnter roter Asche einen guten dritten Platz.












----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club