Weibliche C-Jugend

Berichte der Saison 2008/09



Meike Reimus

Spiel vom 16.11.2008

bhc - TV Wattenscheid 01   23:13 (11:5)

Augen zu und durch, war heute die Devise. Gegen die Wattenscheider Mädels hatten wir uns noch nie besonders leicht getan, denn sie spielen eine für unsere Spielklasse recht defensive 4:2-Abwehr, die uns nicht sonderlich gelegen kommt.

Das Spiel startete etwas schleppend, doch wir gingen relativ schnell in Führung - über ein 2:1 zum 9:4. Dann allerdings wollte es nicht mehr so recht klappen mit dem Tore werfen… In den nächsten knappen 8 Minuten fiel kein Tor mehr - weder bei uns noch bei den Gegnern. Erst kurz vor der Halbzeit ging es damit wieder weiter: Halbzeitstand 11:5.

Dazu ist zu sagen: Die Gegner machten lediglich 2 Tore aus dem Spiel heraus, 3 Tore waren 7m zuzuschreiben. Das spricht für die gute Abwehrleistung der Mädchen - hier wurde gesprochen, geholfen und gehalten, sogar ein paar Bälle wurden geblockt (Ha! Hat das Training doch was gebracht!). Außerdem wurden im Angriff die Außen schön freigespielt (nur leider wurden sie nicht immer gesehen, nicht wahr, Julia?), nur in der Mitte wurde der Raum oft zu eng.

In der zweiten Halbzeit legten die Wattenscheider vor: aus einem 11:5 wurde ein 11:7. Erst dann waren wir wieder am Zug und zogen auf 14:7 davon. Obwohl die eine oder andere Spielerin von Wattenscheid doch feststellte, dass unser Block noch nicht immer optimal stand und den Ball in den Winkel setzte, vergrößerte sich der Abstand weiterhin langsam aber sicher, und als wir am Ende nochmal von einem 19:12 auf ein 22:12 wegzogen, war es auch schon fast vorbei: Endstand 23:13.

Zum Spiel im Allgemeinen:
Ich denke, niemand wird mir widersprechen, wenn ich sage: Wir können deutlich besser spielen, als wir es heute gezeigt haben. Der Ball wurde zu häufig im Stand angenommen, die Bewegung, die sonst in unserem Spiel zu finden war, war eher… langsamer. Wir haben uns zu sehr unserem Gegner angepasst, statt unser Spiel zu spielen. Dies gilt aber hauptsächlich für die ausgespielten Angriffe, die Tempogegenstöße waren weiterhin schön anzusehen - immerhin 10 unserer Tore kamen so zustande! Gerade hier zeigte sich, was wir können: Aus der Bewegung kommen und den Schwung mitnehmen in den Wurf. Leider klappt das noch (!!) nicht immer im Spiel vor der Abwehr, aber wir arbeiten dran ;)
Zu den Torhütern:
Klasse gehalten! Chantal in der ersten Halbzeit nur 2 Tore aus dem Spiel heraus, Daggi in der zweiten Halbzeit ganze zwei gehaltene 7m!

Es spielten: Dagmara Kowalkowski, Chantal Wetzel - Julia Argast, Lisa Büteröwe, Lara Ditzel, Agnes Gutt, Katrin Knihs, Nathalie Röhling, Jacqueline Wetzel Zum Zuschauen war da: Lisa Merle


Zeus-Artikel von Agnes Gutt, Dagmara Kowalkowski, Jacqueline Wetzel

Interview mit Katja Niehörster

WAZ, 08.11.2008




Meike Reimus

Spiel vom 08.11.2008

VfL Hüls - bhc   10:22 (5:10)

Heute sollte Lisa ihr erstes Saisonspiel bestreiten und somit war es an der Zeit für Daggi, ihr erstes Spiel durchzuspielen.

Der Beginn des Spiels war eine Sache unserer Abwehr - im Angriff haperte es dann Anfangs doch noch. Bälle wurden auf die Torhüterin oder gar neben das Tor geworfen. Aufgrund der Abwehrleistung und Daggi im Tor - und auch, weil wir irgendwann dann doch das Tor wieder trafen - wurde aus einem 1:1 dann über ein 2:5 doch noch ein 5:10-Vorsprung zur Halbzeit.

In der 2. Halbzeit sah unser Spiel besser aus: Schöne Kombinationen mit Kreuzen, einlaufenden Außen und Abspiele zum Kreisläufer. Nur im Abschluss war heute der Wurm drin - manchmal wollte der Ball schlicht und einfach nicht ins Tor! Trotzdem spielten die Mädchen ungebremst weiter mit, hielten ihren Vorsprung und kamen über Gegenstöße zum Zug, um ihn auszubauen (obwohl es ja doch schöner gewesen wäre, wenn öfter mal mehr als eine Spielerin den Weg über die Mittellinie gefunden hätte… Ihr wisst schon, Mädels!). So kam es über ein 9:15 zu einem 10:18. Nun merkte man deutlich: Niemand wollte noch ein Tor mehr kassieren. Gerade Daggi lief noch einmal zu Hochtouren auf und hielt, was es zu halten gab. So zogen wir noch einmal davon und konnten nach dem Abpfiff einen 10:22-Sieg für uns verbuchen.

An dieser Stelle noch einmal ein großes Lob an Daggi, die im Laufe des Spiels immer sicherer wurde und sehr gut hielt, gerade in der ersten Halbzeit, als ihr die ganze Zeit über die Sonne ins Gesicht schien :

Es spielten: Dagmara Kowalkowski - Julia Argast, Nadine Bader, Lisa Büteröwe, Agnes Gutt, Katrin Knihs, Lisa Merle, Olivia Rau, Nathalie Röhling, Jacqueline Wetzel
Zum Zuschauen war da: Chantal Wetzel


Meike Reimus

Spiel vom 30.10.2008

bhc - DJK Märk. Hattingen   46:17 (21:5)

Zu einem Nachholspiel trafen wir uns mit dem Gegner zu unserer Trainingszeit in der Halle. Anpfiff um 18:30 Uhr, ein langer Schultag hinter den Mädels - das Spiel schien zu einer Art "Trainingsspiel" zu werden, die Stimmung war zumindest eine andere als die vor unseren anderen Meisterschaftsspielen.

Und genau so starteten wir auch in die erste Halbzeit. Zwar führten wir nach kurzer Zeit schon mit 7:0, aber man war sich einig: Die Mädchen konnten doch einen schöneren Handball spielen. Die Hattingerinnen wurden trotzdem von uns überrannt - wir waren einfach schneller. Mit der Zeit wurden die Mädels auch wacher und das Spiel sah schon viel mehr nach Meisterschaftsspiel aus. Aus dem 7:0 wurde dann über ein 19:2 ein Halbzeitstand von 21:5 für uns.

Auch in der 2. Halbzeit gingen die Mädchen weiterhin so konzentriert, wie man an einem Donnerstag Abend sein kann (beim Training zumindest habe ich es schon schlimmer erlebt mit der Konzentrationsfähigkeit ;) ), ans Werk. Aus einem 24:7 wurde ein 36:13. Die Mädchen aus Hattingen hielten tapfer dagegen, aber wir waren diesmal auf allen Positionen überlegen. So stand es dann am Ende 45:17 für uns. Im Spiel fielen über 60 Tore - ziemlich viel für ein Spiel, das nur 50 Minuten gedauert hatte…

Fazit: 45 Tore in einem 50-minütigen Spiel zu werfen… Unsere Damenmannschaft war schon ziemlich neidisch ;) Gerade die vielen Gegenstöße mit dem damit verbundenen schnellen Umschalten waren schön mit anzusehen. Dafür, dass es ein Spiel zur Trainingszeit war, war das Spiel wirklich sehr gut. Die Mädchen haben wirklich alles gegeben, sowohl auf dem Feld als auch auf der Bank. Dafür habt ihr meinen Respekt, Mädels :-)

Es spielten: Dagmara Kowalkowski, Chantal Wetzel - Julia Argast, Nadine Bader, Lisa Büteröwe, Lara Ditzel, Agnes Gutt, Katrin Knihs, Olivia Rau, Nathalie Röhling, Jacqueline Wetzel
Zum Zuschauen war da: Lisa Merle



Meike Reimus

Spiel vom 26.10.2008

bhc - TuS Ickern 2   27:17 (16:6)

Gegen Ickern erwischen wir einen schlechten Start - so lagen wir erst mit 0:1 und dann mit 1:2 hinten. Doch dann waren die Mädchen wieder da und bis zur 6. Minute hatten wir unseren Rückstand wieder ausgebügelt und zu einer Führung gedreht: Es stand 5:2. Mit schönen Anspielen zum Kreis und vielen Kreuzbewegungen gelang es uns, diese Führung auszuweiten. Ihr übriges tat natürlich die konzentrierte Abwehr-Arbeit der Mädels. So stand es über ein 8:2 und 12:5 zur Halbzeit 16:6.

Nach der Halbzeit lief es nicht mehr ganz so rund wie in der ersten (was aber nicht heißt, dass das Spiel nun schlecht geworden wäre…), die Abwehr schlief häufiger oder die Abstimmung stimmte nicht mehr genau. Auch im Angriff wurde das ganze etwas statischer und die Gegnerinnen begannen, unsere Fehler zu Toren zu machen. Trotzdem lagen wir weiterhin in Führung, konnten uns jedoch nicht weiter absetzen. Die zweite Halbzeit war so ausgeglichener als die erste. Aus einem 20:8 wurde ein 21:14. Am Ende der 2. Halbzeit war der 10-Tore-Vorsprung aus der ersten Halbzeit allerdings wieder hergestellt: wir gewannen das Spiel mit 27:17.

Zum Spiel lässt sich sagen: Die Mädchen haben gut gespielt und so gut wie jede konnte in mindestens einer Situation glänzen.

Es spielten: Dagmara Kowalkowski, Chantal Wetzel - Julia Argast, Nadine Bader, Lisa Büteröwe, Lara Ditzel, Agnes Gutt, Katrin Knihs, Olivia Rau, Nathalie Röhling, Jacqueline Wetzel.



Meike Reimus

Spiel vom 10.10.2008

JSG Wanne-Herne - bhc   10:40 (4:17)

Nachdem wir nun gut einen Monat spielfrei gehabt hatten (VfL Bochum hatte zurückgezogen, das Spiel gegen Hattingen war verschoben worden), ging es im nächsten Spiel gegen Wanne. Die Mädels zeigten sich in bester Stimmung und gingen schnell in Führung - nach 16 Minuten stand es gar 16:0. Erst dann besannen sich die Hernerinnen darauf, dass auch sie Tore werden konnten und unsere Abwehr war darauf nicht gefasst: So stand es zur Halbzeit 4:17 für uns.

In die 2. Halbzeit gingen wir wieder konzentrierter: Über ein 4:23 hinaus bauten wir unsere Führung immer weiter aus. Von den gegnerischen Mädchen kam hauptsächlich von einer Spielerin Gegenwehr, die ihre Bälle größtenteils oben in Winkelnähe ins Tor brachte, wenn sie nicht früh genug von unserer Abwehr gestört wurde. Nach einem 8:31 stand es dann nach dem Abpfiff 10:40 für uns.

Zum Spiel an sich: Leider passten sich die Mädchen zu sehr dem Spiel der unterlegenen Gegner an - das Spiel war abschnittsweise nicht sonderlich spritzig und schnell, in der Abwehr wurde nicht immer aggressiv genug zugepackt. Allerdings ist es auch schwierig, die Konzentration immer aufrecht zu erhalten, wenn man schon so hoch führt, das ist klar.

Teilweise jedoch ließen die Mädchen doch noch schöne Kombinationen aufblitzen - schönes Spiel mit dem Kreis oder den Außen, Wechsel oder auch in der Abwehr abgefangene Bälle wurden sicher verwandelt.



Meike Reimus

Spiel vom 07.09.2008

bhc - VfB Günnigfeld   23:10 (9:5)

Endlich wieder Saisonstart! Dieses Mal sollte es also gegen Günnigfeld losgehen, ein "altbekannter" Gegner. Wie man es gewohnt ist vom ersten Spiel der Saison ging es etwas schleppend los: Weder wir noch Günnigfeld konnten sich absetzen. Über ein 2:2 und 6:4/6:4 stand es so zur Halbzeit 9:5.

In der 2. Halbzeit erwachten die Mädchen dann endgültig und zeigten einen schönen Handball, der von Tempo und Gegenstößen geprägt waren. Die Günnigfelder Mädchen, die zwar schön, aber etwas langsamer spielten, wurden nicht selten einfach überrannt. Über ein 10:5 setzten wir uns immer weiter ab und spielten einen 10-Tore-Vorsprung heraus (19:10), der sich dann zu einem 23:10 Sieg noch steigerte.

Das Tempospiel konnte sich durchaus auch ablesen lassen: 10 der 23 Tore wurden über Gegenstöße erzielt! Insgesamt ein sehr erfreulicher Saisonstart, der ahnen lässt, wie sehr sich die Mädchen in der letzte Saison gesteigert haben - und zwar auf allen Positionen!

Herzlichen Glückwunsch auch an Lara, die sich selbst zu ihrem Geburtstag ihr erstes Saisontor schenkte :-)








----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club