Weibliche C-Jugend

Berichte der Saison 2007/08



Meike Reimus

Spiel vom 02.03.2008

Halbfinale um die Kreismeisterschaft 2007/08

VfL Bochum - bhc   36 : 19 (15 : 4)

Mit unserem Krimi-Spiel gegen Recklinghausen hatten wir es geschafft: wir waren 2. unserer Staffel und zogen somit in die Kreisendrunde ein!

So spielten wir zu gefühlt nachtschlafender Zeit (erste Reaktion der Mädchen auf die Uhrzeit: "10 Uhr 45?! Da schlaf ich noch!!") gegen den Ersten der anderen Staffel, den VfL Bochum. Die VfLer Mädels - fast durchgehend Jahrgang 93 - waren uns körperlich überlegen, zudem auch gewohnt, früh morgens zu spielen. Aber all das sollte uns ja keinen Abbruch tun, wir wollten heute hauptsächlich spielen und unser vielleicht letztes Spiel genießen.

Eigentlich begannen wir gut - mit einem schönen Angriffsspiel warfen wir das erste Tor. Dann aber überrumpelte der VfL uns und wir kamen nicht mehr richtig zum Zuge: Aus dem 0:1 wurde ein 6:1. Die gegnerischen Mädels waren auf Tempogegenstöße getrimmt, denen wir allerdings gut etwas entgegenzusetzen hatten. Die ersten 15-20 Minuten konnten so kaum Gegenstöße verwandelt werden, weil wir super zurückliefen und keinen freien Wurf aufs Tor zuließen. Leider konnten wir auch nicht alles verhindern, unsere teilweise im Halbschlaf stehende Abwehr tat ihr übriges, der Gegner konnte teilweise zu leicht frei abschließen. Unser 2. Tor fiel erst zum 6:2 (Herzlichen Glückwunsch zum ersten Saisontor, Aggi!), bis zur Halbzeit konnten wir nur 4 Mal treffen: Halbzeitstand 15:4.

In der Halbzeitpause erwachte der Kampfgeist: Wir konnten vielleicht nicht mehr gewinnen, aber zumindest konnten wir uns noch teurer verkaufen, als wir es in der ersten Halbzeit getan hatten! Nach der Halbzeit begannen wir dann mit dem Torewerfen. Allerdings hörte der Vfl damit im Gegenzug nicht auf. Die Mädels ließen sich aber nicht hängen und bemühten sich weiterhin, die Gegenstöße zu unterbinden. Die letzten 10 Minuten war dann ein Torwartwechsel angesagt: Daggi stand jetzt zwischen den Pfosten (und hat wirklich super gehalten!), während Chantal sich noch mal auf dem Feld probieren durfte. Am Ende stand es 36:19, der VfL hatte verdient gewonnen. Wir waren allerdings auch nicht unzufrieden, wir hatten alles gegeben, aber kamen gegen den starken Gegner einfach nicht an.

Zum Saisonabschluss möchte ich noch sagen:
Wir haben so viel erreicht im letzten Jahr. Wer hätte damit gerechnet, dass wir mit unserer C-Jugend-D-Jugend-Mischgruppe so gut sein würden? Ich habe es gehofft, ich habe gewusst, dass wir gut sind, aber dass wir in der Abschlusstabelle so gut dastehen würden - das ist grandios!

Ich (und ich denke, da kann ich auch in Katjas Namen sprechen) bin sehr stolz auf das, was wir in dieser Saison geschafft haben und freue mich schon auf weitere!

Es spielten: Chantal Wetzel, Dagmara Kowalkowski - Julia Argast, Nadine Bader, Lara Ditzel, Agnes Gutt, Katrin Knihs, Lisa Merle, Nathalie Röhling, Meike Sittart, Jacqueline Wetzel



Meike Reimus

Spiel vom 23.02.2008

bhc - PSV Recklinghausen   12 : 11 (6 : 6)

Letztes Saisonspiel! Nach dem furiosen Spiel gegen Herbede am vorigen Wochenende war eins klar: Wir wollten das Hinspiel ausbügeln und zeigen, wie gut wir sind!

Auf der Bank unter Anderem: Katrin mit ihrem Finger, Julia mit Pollenallergie, Lisa B. mit Bänderdehnung am Fuß, dazu noch Nadine mit ihrem Daumen, die aber wieder ein wenig spielen konnte.

Im Spiel konnten wir das, was wir uns vorgenommen hatten, zu Beginn allerdings erstmal nicht zeigen - die durch die Bank weg körperlich stark überlegenen Recklinghausener Mädels spielten diese Vorteile zunächst geschickt gegen unsere leicht irritierte Abwehr aus und führten so fast die komplette erste Halbzeit - zwar knapp, aber doch. Nach dem 1:1 konnten wir so erst quasi mit dem Halbzeitpfiff wieder zum 6:6 ausgleichen.

Voller Elan gingen wir nach der 2. Halbzeit wieder ins Spiel und konnten uns durch viel Bewegung im Angriff mit 2 Toren auf 9:7 absetzen. Dann wollten die Mädels es aber allem Anschein nach lieber spannend machen: Recklinghausen holte wieder auf und warf 4 Tore infolge, während wir den Kasten nicht mehr trafen - aus einem 2-Tore-Vorsprung wurde ein 2-Tore-Rückstand, es stand 9:11.

Die Mädels zeigten aber weiterhin die Entschlossenheit, die sie auch schon vor dem Spiel präsentiert hatten. Das Spiel war noch nicht verloren!! Die Abwehr inklusive Chantal im Tor stand nun wie eine Mauer, niemand wollte jetzt noch ein Tor kassieren. Dafür mussten im Angriff Tore her - und die kamen. 3 Minuten vor Schluss fiel es dann, das 12:11.

Das musste jetzt "nur noch" gehalten werden. Wie genau wir das geschafft haben, weiß ich nicht. Aber irgendwie hat es geklappt. Passend zum Abpfiff bekam Recklinghausen noch mal einen Freiwurf, der direkt ausgeführt werden musste. Der Wurf wurde von uns abgeblockt, wir hatten gewonnen!

Nach dem Spiel war ich fertig, als hätte ich selbst gerade 50 Minuten durchgespielt! Hätte ich keine Stimme mehr gehabt, hätte ich mich nicht gewundert.

Die Stimmung in der Halle war mal wieder großartig, besonders die Jungs von der B-Jugend machten ordentlich Lärm. Ein spannendes Spiel - ein gelungener Saisonabschluss!

Es spielten: Chantal Wetzel, Julia Argast, Nadine Bader, Lara Ditzel, Agnes Gutt, Lisa Merle, Nathalie Röhling, Meike Sittart, Jacqueline Wetzel, Dagmara Kowalkowski, Antonia Voß



Meike Reimus

Spiel vom 17.02.2008

HSV Herbede - bhc   18 : 17 (7 : 7)

Schon in der Kabine merkte man: Jedes einzelne der Mädchen war elektrisiert bis in die Haarspitzen und hoch motiviert - Sie wollten den Wittener Mädchen ihre erste Niederlage der Saison beibringen!

Allerdings konnte sich neben der Motivation auch unsere ersatzgeschwächte Bank sehen lassen: Neben Katrin hatte sich auch Nadine verletzt, Meike war gerade erst wieder gesund geworden und somit auch nicht voll einsatzfähig, Lisa M. hatte "irgendwas am Arm" - und zu allem Überfluss war auch noch schönes Wetter und die Pollen flogen fröhlich umher, sodass Julia ebenfalls nicht obenauf war. Trotzdem waren wir alle fest davon überzeugt, das Spiel gewinnen zu können.

Genau so entschlossen, wie sich die Mädchen in der Kabine gezeigt hatten, begannen sie auch das Spiel: Wir legten vor und führten nach einiger Zeit mit 2:5. Die Abwehr hatte Biss, im Angriff war Bewegung angesagt. Bis zur Halbzeit konnten die Gegnerinnen allerdings wieder aufholen und zum 7:7 Halbzeitstand ausgleichen.

Somit stand es auch "offiziell" wieder 0:0, das Spiel konnte weiter gehen und - wir waren sicher - zu unseren Gunsten ausgehen! In der 2. Halbzeit erwischten allerdings nicht wir den besseren Start, sondern unsere Gegner. Sie zogen schnell auf 12:8 und 14:9 davon, unsere Abwehr hatte kurzzeitig geschlafen. Aber die Motivation und der Kampfgeist waren uns erhalten geblieben. Alle Mädchen gingen bis an ihre Schmerzgrenze oder darüber hinaus - aufgeben zählt nicht! So jagten wir dem Rückstand hinterher und verkürzten ihn immer weiter, machten aus dem 5-Tore-Rückstand nur noch ein 14:13. Kurz vor Schluss glichen wir sogar zu einem 17:17 aus!

Leider war dann das Glück nicht auf unserer Seite - Herbede konnte noch einen Ball im Tor unterbringen, während wir nicht mehr ausgleichen konnten.

Wir waren jedoch keineswegs sehr enttäuscht, denn jede Einzelne wusste, dass sie heute das Beste abgeliefert hatte, was man abliefern konnte - allein schon die Tatsache, dass die gegnerischen Mädels sich so lautstark freuten, gegen uns gewonnen zu haben, machte uns froh.

Mädels, ich bin richtig stolz auf euch - hier hätten wir nicht nur ein Unentschieden, sondern auch einen Sieg absolut verdient gehabt!!

Ein großes Lob auch an unsere mitreisenden Fans: Ihr wart klasse!



Meike Reimus

Spiel vom 10.02.2008

bhc - FC Erkenschwick   24 : 22 (13 : 12)

Nun ging es ins Rückspiel gegen die Erkenschwicker. Kleiner Schock für die Mädchen: Katrin hatte sich (eigentlich schon im Spiel gegen Recklinghausen) verletzt und trägt nun eine Schiene, die ihr das Spielen bis zum Ende der Saison unmöglich macht.

Trotzdem waren alle positiv gestimmt, das eindeutige Motto des Tages lautete: Sieg! Jedoch fanden wir nicht sofort gut ins Spiel, gerade die Abwehr suchte anfangs häufig nach Katrin - man musste sich neu einstellen und neues Vertrauen in die Abwehr setzen. So langsam wurde es aber immer besser (ehrlich gesagt: ich hatte damit gerechnet, dass es länger dauern würde). Jedoch taten wir uns gegen die körperlich überlegenen Erkenschwicker im Angriff wieder schwer - die Bewegung fehlte. So führten wir zwischenzeitlich mir 7:5, ließen uns diese Führung aber wieder nehmen und lagen dann zunächst mit 7:9 und 8:10 hinten. Dann erwachten die Mädels aber wieder zum Leben und begannen, aufzuholen - Halbzeitstand 13:12 für uns.

Nach der Halbzeit glichen die Erkenschwicker gleich wieder aus, das Spiel war nun längere Zeit ausgeglichen (13:13, 14:14, 15:15). Mit einem Ruck kamen wir dann allerdings wieder besser ins Spiel und zogen auf ein 20:16 davon. Die gegnerischen Mädels versuchten zwar, diesen Vorsprung wieder aufzuholen, aber wir ließen uns diesen nicht mehr nehmen und gewannen das Spiel mit 24:22.

Ein großes Lob an den Kampfgeist der Mädchen, mit dem sie sich den am Ende verdienten Sieg holten!

Es spielten: Chantal Wetzel, Julia Argast, Nadine Bader, Lisa Büteröwe, Lara Ditzel, Agnes Gutt, Lisa Merle, Nathalie Röhling, Jacqueline Wetzel, Dagmara Kowalkowski, Antonia Voß



Meike Reimus

Spiel vom 25.01.2008

VfB Günnigfeld - bhc   24 : 23 (11 : 13)

Wie man sehen muss, sind wir mit unseren 13 Mädchen eher eine Ausnahme - da Günnigfeld am eigentlichen Spieltag keine Mannschaft zusammenbekam (D-Jugend-Kreisauswahl), verlegten wir das Spiel auf einen Freitagabend in ihre Trainingszeit.

Wir begannen gut, führten nach einiger Zeit mit 4:8 - doch dann startete Günnigfeld seine Aufholjagd: aus unserem einigermaßen komfortablen Vorsprung wurde ein 10:9-Rückstand. Dann wachten die Mädels wieder auf, zur Halbzeit führten wir wieder mit 11:13.

Nach der Halbzeit konnten wir unsere Führung sogar wieder auf 11:15 ausweiten, dann aber schienen unsere Kräfte so langsam zu schwinden, sodass die Günnigfelder zunächst bis auf ein 20:22 herankamen und in einem Schlussspurt in den letzten Minuten noch auf 24:22 davonzog, während wir etwas kraftlos aufspielten. Das letzte Tor im Spiel warfen wir, aber leider hat es nicht mehr gereicht - ein Unentschieden wäre unser Spiel allemal wert gewesen (mal von den letzten 5 Minuten abgesehen). So stand es zum Ende hin leider 24:23 für Günnigfeld.



Meike Reimus

Spiel vom 20.01.2008

bhc - TB Beckhausen   32 : 10 (16 : 2)

Bei unserem heutigen Heimspiel trafen wir auf TB Beckhausen. Anders als im Hinspiel, als wir uns noch in den ersten Minuten schwer taten, begannen wir diesmal geradezu furios: Nach einiger Zeit führten wir tatsächlich 9:0! Die Abwehr packte zu, auch die großen Rückraumspielerinnen hatten wir recht gut im Griff. Die Mädels waren heute wild entschlossen und schafften es durch die Bank weg, unsere Verbesserungsvorschläge umzusetzen (großes Lob, so was habe ich noch nie erlebt!) - wir müssen wohl nur noch daran arbeiten, nicht zu nah auf der Abwehr zu stehen. Das war nämlich das Problem des Angriffs, das wir selbst verursachten. Viele Tore fielen allerdings ohnehin über Tempogegenstöße - Halbzeitstand 16:2.

Nach der Halbzeitpause gingen wir wieder gestärkt ins Spiel - die Beckhausener allerdings ebenso. Und diesmal waren die Gegner wacher als wir. Der Trainer hatte von unserem "Jetzt steht es wieder 0:0" gehört und es begeistert übernommen: "Mädels, wir führen in der 2. Halbzeit jetzt mit 2:0!" Unsere Mädels ließen sich davon nicht aus der Ruhe bringen, glichen aus und zogen wieder davon. Der Endstand war dann 32:10, vollkommen verdient.

Fazit des Spiels: Wir sahen schönen Handball unserer C-Mädchen. Sowohl Tempogegenstöße als auch schöne Angriffskombinationen mit Druck und Tempo. Jeder brachte seinen Teil zum Spiel dazu, trotz der durchgehend hohen Führung hörte der "Kampf" für sie nicht auf.

Ein anderes Fazit: Bei einer so vollen Bank weiß man ja gar nicht, wen man wann überhaupt ein- und wieder auswechseln soll! : Es waren tatsächlich alle 13 (!!) Mädels da - und wollten natürlich alle am Liebsten auf dem Feld stehen.

Es spielten: Chantal Wetzel, Julia Argast, Nadine Bader, Lisa Büteröwe, Lara Ditzel, Agnes Gutt, Katrin Knihs, Lisa Merle, Nathalie Röhling, Meike Sittart, Jacqueline Wetzel, Dagmara Kowalkowski, Antonia Voß



Meike Reimus

Spiel vom 12.01.2008

TV Wattenscheid 01 - bhc   9 : 18 (4 : 10)

Endlich wieder Handball! Nach über einem Monat Weihnachtsbedingter Handballabstinenz begaben wir uns diesmal nach Wattenscheid. Auf die Frage, wer sich in den Weihnachtsferien denn bewegt hätte, hörte man ein lautes Husten und Räuspern. Aha - niemand also ;)

Das Spiel selbst begann eigentlich ganz viel versprechend - die Mädels fingen Bälle aus der Abwehr heraus ab und machten Tempo. Leider wollten die Bälle dann aber oftmals nicht ins Tor… Ansonsten knubbelten wir uns im Angriff besonders gern in der Mitte, direkt vor unserem Gegenspieler. Trotzdem gab es schöne Anspiele zum Kreis (wo auch immer der Platz für den Kreisläufer her kam). Doch auch die Wattenscheider Mädels zeigten ihren Drang zum Tor, unsere Abwehr war teilweise zu statisch und packte nicht mit dem letzten Willen zu. Trotzdem stand es zur Halbzeit 4:10.

In der zweiten Halbzeit wurde der Angriff besser, wir waren wieder in Bewegung (es gab sogar ein Rückraumtor!!!). Die Abwehr stand zwar auch nicht 100%ig sicher, aber es wurde gut geholfen. Zum Ende hin gaben die Mädels noch mal alles, um unsere neue Torhüterin Daggi zu unterstützen. Sie hat ihre Sache im Tor wirklich gut gemeistert : Nach dem Spiel stand es dann 9:18 für uns. Zusammenfassend kann man sagen: Ein akzeptabler Start nach einem Monat Abstinenz, aber durchaus wieder ausbaufähig :

Es spielten: Chantal Wetzel, Dagmara Kowalkowski, Julia Argast, Nadine Bader, Lisa Büteröwe, Lara Ditzel, Katrin Knihs, Lisa Merle, Nathalie Röhling, Antonia Voß, Jacqueline Wetzel



Meike Reimus

Spiel vom 09.12.2007

bhc - DJK Märk. Hattingen   27 : 19 (13 : 7)

Zum ersten Spiel der Rückrunde trafen wir wieder auf Märkisch Hattingen. Wie schon im Hinspiel starteten wir schnell und führten so schnell 3:0, das wir innerhalb der ersten Halbzeit zu einem 10:4 ausbauten. Doch auch die Hattinger zeigten, was sie innerhalb der Hinrunde gelernt hatten - zur Halbzeit stand es so 13:7.

In der zweiten Halbzeit schienen unsere Mädels etwas zurückhaltender und müde - es klappte nicht mehr so ganz wie zu Anfang der ersten Halbzeit. Daran hatten allerdings auch die Gegner ihren Anteil, denn sie fanden zur 2. Halbzeit besser ins Spiel. So stand es dann nach dem Spiel 27:19. Ein Versöhnlicher Abschluss des Jahres also.

Es spielten: Chantal Wetzel, Julia Argast, Nadine Bader, Lara Ditzel, Agnes Gutt, Katrin Knihs, Lisa Merle, Nathalie Röhling, Meike Sittart, Jacqueline Wetzel



Meike Reimus

Spiel vom 21.11.2007

bhc - VfB Günnigfeld    29 : 25 (13 : 12)

Wieder mal ein Nachholspiel - diesmal in unserer Trainingszeit. Die Uhrzeit war natürlich total passend - die Trainer (sowohl wir als auch der Trainer von Günnigfeld) hatten ihre Mühe, pünktlich zu erscheinen, es mussten dafür einige Hebel in Bewegung gesetzt werden.

In den ersten paar Minuten sah es nicht gut aus für uns - die Mädels kamen zunächst nicht damit klar, dass der Schiedsrichter nicht in jede Situation reinpfiff, sondern abwartete und Vorteil walten ließ. So konnte Günnigfeld schöne Anspiele zum Kreis geben. Es war zunächst also nicht verwunderlich, dass wir bald mit 1:3 und 2:4 hinten lagen. Das lag auch daran, dass die Mädels sich nicht mehr gut abstimmten in der Abwehr, was in den letzten Spielen wirklich gut klappte.

Auch der Angriff wurde nun besser, man entdeckte etwas, was sich "Bewegung ohne Ball" nannte! Die C-Mädels fingen nun an, Wechsel zu laufen, Ableger zum Kreis zu spielen und standen nicht mehr so nah auf der Abwehr. Das wirkte: wir holten auf (5:5, 6:6) und konnten dann sogar auf 9:6 in Führung gehen. Da wir aber in der Abwehr die starken 1:1-Aktionen der Günnigfelderinnen nicht ganz im Griff hatten, konnten wir nur eine Führung von 13:12 mit in die Halbzeit nehmen.

Nach der Halbzeit (natürlich stand es wieder 0:0!) stellten sich die Mädels viel besser auf die Gegner ein und profitierten nun auch von der Vorteilsgabe des Schiedsrichters. Die Abwehr stand nun so, wie sie es sollte, es wurde geholfen und gesprochen. Der Angriff lief auch weiter, wie er es sollte - so bauten wir über ein 14:12 unsere Führung auf 19:15 aus. Nachdem wir dann auch die Linkshänderin der Günnigfelderinnen im Griff hatten (hier sei Lara namentlich erwähnt), ließen wir nichts mehr anbrennen - Am Ende gewannen wir verdient mit 29:25.

Besonders die noch neuen Spielerinnen seien noch erwähnt, die die für sie noch sehr ungewohnte 3:3-Abwehr toll ausführten.
Den Rückraumspielerinnen sei gesagt: Die Entdeckung, mehr Schwung zu haben, wenn man von weiter hinten startet, gilt nicht nur für Spiele gegen Günnigfeld!

Und, was mich besonders freute: Fast alle Spielerinnen warfen aufs Tor - das ist ausbaufähig :

Es spielten: Chantal Wetzel, Julia Argast, Nadine Bader, Lisa Büteröwe, Lara Ditzel, Agnes Gutt, Katrin Knihs, Lisa Merle, Nathalie Röhling, Meike Sittart, Jacqueline Wetzel



Katja Niehörster

Spiel vom 18.11.2007

PSV Recklinghausen - bhc    18 : 16 (6 : 11)

Mit einer unerwarteten 18:16-Niederlage endete das Auswärtsspiel der C-Mädchen des bhc bei PSV Recklinghausen. Schon in der ersten Halbzeit deutete sich an, dass das Spiel weitaus schwerer werden würde, als vielleicht erwartet. Insbesondere die Anspiele an die (zugegebenermaßen) sehr große Kreisspielerin brachten uns immer wieder in Bedrängnis. Im Angriff fehlte es gegen die insgesamt körperlich stärkeren Gastgeberinnen an Bewegung und Durchsetzungskraft. Dennoch sah es zur Pause beim Spielstand von 6:11 noch ganz gut aus.

In der zweiten Spielhälfte allerdings holte Recklinghausen Tor um Tor auf. Mangels Wechselmöglichkeiten (Katrin hatte sich an der Hand verletzt, Lara und Lisa B. waren eigentlich krank) zeigten sich in der entscheidenden Spielphase doch Ermüdungserscheinungen. Durch Fehlpässe luden wir den Gegner immer wieder zu Gegenstößen ein. Recklinghausen nutzte die Chance und ging in der 40. Minute zum ersten Mal mit 13:12 in Führung. Zwar konnten wir noch zum 14:14 ausgleichen, doch am Ende fehlte die Kraft, das Spiel noch mal zu kippen. Aus Trainersicht ein Spiel, aus dem wir viel lernen können. Und schon am Mittwoch gegen Günnigfeld ist die Gelegenheit zu zeigen, dass wir es besser können.

Es spielten: Chantal Wetzel, Dagmara Kowalkowski, Julia Argast, Nadine Bader, Lisa Büteröwe, Lara Ditzel, Agnes Gutt, Katrin Knihs, Nathalie Röhling, Jacqueline Wetzel



Meike Reimus

Spiel vom 11.11.2007

bhc - HSV Herbede    14 : 16 (3 : 7)

IHöchst aufgeregt traten die C-Mädels zum "Spitzenspiel" gegen Herbede an. Trotz der Nervosität merkte man, dass sie nicht hergekommen waren, um nur zu spielen - sie wollten spielen und gewinnen! Trotzdem merkte man auf dem Spielfeld schnell, dass den Mädels noch irgendwie das Spiel am Donnerstag in den Knochen steckte - Die Wittener wirkten zu Beginn spritziger. Der Spielstand sagte das gleiche: Wir lagen 1:4 zurück. Die Abwehr allerdings stand relativ gut, wenn wir auch teilweise Probleme mit den guten Täuschungen hatten. Trotzdem stand es zur Halbzeit nur 3:7 gegen uns.

Verschwitzt und rot-weiß gefleckt saßen die Mädels zur Halbzeit in "unserer" Ecke. mit unserer Halbzeitansprache stieg aber die Entschlossenheit - Das Spiel war noch nicht verloren. Und so stellten wir in unseren Köpfen den Spielstand wieder auf 0:0. Unser "Geht nicht - gibt's nicht!" war so zur Halbzeit auch um einiges lauter als noch vor Beginn des Spiels.

Leider begann unsere zweite Halbzeit erstmal, wie sie aufgehört hatte - Unkonzentriertheiten schlichen sich ein, Bälle wurden ins Aus statt zur Mitspielerin befördert. So lagen wir nach einiger Zeit mit 5 Toren zurück (6:11), zur Halbzeit waren es noch 4 gewesen… Erst dann erwachten die Mädels wieder und starteten eine furiose Aufholjagd - leider reichte es nicht mehr aus, wir konnten nur noch bis auf 2 Tore herankommen: Endstand 14:16. Allerdings: Zur Halbzeit hatten wir unsere Zählung ja wieder auf 0:0 gestellt, dementsprechend haben wir die 2. Halbzeit ja mit 11:9 gewonnen ;)

Abschließend bleibt nur zu sagen: Es war toll, dass die Mädchen bis zum Ende nicht aufgaben und bis kurz vor Schluss fest daran glaubten, das Spiel noch drehen zu können. Wie wir schon nach dem Spiel sagten: Man sieht sich immer 2mal in der Saison!
… Und dann versuchen wir, uns den Donnerstag vor dem Spiel freizuhalten.

Es spielten: Chantal Wetzel, Julia Argast, Nadine Bader, Lara Ditzel, Agnes Gutt, Lisa Merle, Lisa Büteröwe, Nathalie Röhling, Meike Sittart, Jacqueline Wetzel, Antonia Voß



Katja Niehörster

Spiel vom 08.11.2007

TB Beckhausen - bhc    10 : 26 (4 : 11)

Im Nachholspiel bei TB Beckhausen gewannen die C-Mädchen des bochumer hc mit 26:10. In den ersten 10 Minuten lief es noch nicht rund, was wieder einmal an der sehr defensiven Abwehr der Gastgeber lag. Doch sobald die Räume größer wurden, erspielten sich die Mädchen auch Torchancen und bauten die Führung zur Pause auf 4:11 aus.

In der zweiten Halbzeit wurden die Chancen über den Kreis noch konsequenter genutzt und auch viele Gegenstöße erfolgreich abgeschlossen. Die Abwehrarbeit in der noch recht frischen 3:3-Formation klappte sehr gut, sodass kaum Gegentore fielen. Nach 40 Minuten ging zum zweiten Mal in dieser Saison Daggi für Chantal zwischen die Pfosten. Und Chantal hatte nach langer Zeit endlich mal wieder Gelegenheit im Angriff mitzumischen. Das Spiel endete mit einem verdient deutlichen 10:26-Erfolg für die bhc-Mädchen.

Es spielten: Chantal Wetzel, Dagmara Kowalkowski, Julia Argast, Nadine Bader, Lisa Büteröwe, Agnes Gutt, Lisa Merle, Nathalie Röhling, Antonia Voß, Jacqueline Wetzel



Meike Reimus

Spiel vom 04.11.2007

FC Erkenschwick - bhc    21 : 35 (13 : 17)

In Erkenschwick taten sich unsere Mädels gegen die außer Konkurrenz spielenden Gegner schwer. Im Angriff wurde eine Art Standhandball gespielt - die anfangs etwas zu defensive Abwehr der Erkenschwicker tat ihr Übriges. So kann man nicht behaupten, dass in den ersten 5 Minuten viel passiert wäre.

Als unsere C-Mädchen dann erwachten, wurde das Spiel besser. Oft wurde die freie Mitspielerin gesehen und so in Szene gesetzt, der Biss zum Tor war wieder da. Zur Halbzeit lagen wir dann auch mit 17:13 in Führung.

Nach einem kleinen Durchhänger zu Beginn der 2. Halbzeit kam erneut Leben ins Spiel. Die Mädchen spielten nun ihren Konditionsvorsprung aus - ein Tempogegenstoß nach dem nächsten wurde gelaufen (und fast immer liefen mindestens 2 oder 3 Spielerinnen nach vorne!) und meist zielsicher im Kasten versenkt. So lautete das Ergebnis am Ende 21:35.

Erwähnen möchte ich noch die neuen Spielerinnen der Mannschaft: Ihr fügt euch allesamt wirklich gut ein. Ein großes Lob möchte ich auch an die Abwehrleistung aussprechen: Mit der erst in der Woche zuvor eingeführten 3:3-Abwehr klappte es nach anfänglichen Missverständnissen wirklich gut! Und - es war unglaublich: Man hörte die Mädels tatsächlich miteinander sprechen in der Abwehr!

Es spielten: Chantal Wetzel, Julia Argast, Nadine Bader, Lara Ditzel, Agnes Gutt, Katrin Knihs, Lisa Merle, Nathalie Röhling, Meike Sittart, Jacqueline Wetzel, Dagmara Kowalkowski, Antonia Voß



Katja Niehörster

Spiel vom 14.10.2007

bhc - TV Wattenscheid   22 : 7 (13 : 2)

Im zweiten Saisonspiel gelang den C-Mädchen des bochumer hc ein 22:7-Erfolg über Wattenscheid 01. Zu Beginn taten sie sich gegen die sehr defensive Abwehr der Gäste noch schwer, es fielen kaum Tore. Als aber Wattenscheid auf eine 4:2-Abwehr umstellte, nutzten die bhc-Spielerinnen ihre Räume. Wie schon im ersten Spiel gegen Hattingen konnten sie zudem auch diesmal viele Bälle in der Abwehr erobern und Gegenstoßtore erzielen. Eine deutliche 13:2-Führung zur Halbzeit war die Folge.

In der zweiten Spielhälfte kam der Spielfluss etwas in Stocken, was aber vor allem daran lag, dass wir Trainerinnen einiges ausprobieren und den neuen Spielerinnen viele Spielanteile geben wollten. Und unsere "Neuen" haben sich wirklich gut geschlagen: Für Meike und Agnes war es ihr erstes offizielles Spiel, für Lisa (Büteröwe) gerade einmal das zweite. Insgesamt konnte Wattenscheid in der zweiten Spielhälfte zwar mehr Tore erzielen als zuvor, aber der klare 22:7-Erfolg für die bhc-Mädchen geriet nie in Gefahr.

Es spielten: Chantal Wetzel, Julia Argast, Nadine Bader, Lisa Büteröwe, Lara Ditzel, Agnes Gutt, Katrin Knihs, Lisa Merle, Nathalie Röhling, Meike Sittart, Jacqueline Wetzel



Meike Reimus

Spiel vom 09.09.2007

DJK Märk. Hattingen - bhc   12 : 34 (5 : 18)

Hoch motiviert fuhr die neue weibliche C-Jugend des bochumer handball clubs zu ihrem Ersten Saisonspiel nach Hattingen. Da wir 1 Woche später starteten als die meisten Mannschaften, wollten wir endlich spielen. Man merkte gleich zu Beginn des Spiels, dass die Mannschaft aus Hattingen größtenteils noch recht neu und unerfahren im Handball war - so war es nicht verwunderlich, dass wir nach ein paar Minuten mit 7:0 und 10:1 schon recht hoch führten. Viele Bälle wurden aus der Abwehr heraus abgefangen und sogleich zu Tempogegenstößen verwertet - viele landeten im Tor, ein paar wurden jedoch auch (teilweise aus Unkonzentriertheit) nicht im Eckigen untergebracht.

Zwischenzeitlich ließen sich die Mädels hängen, es schien als nähmen sie sich (leider alle gleichzeitig) eine verdiente Auszeit, so fiel das ein oder andere unglückliche Tor. Doch die meiste Zeit stand die Abwehr gut, die Mädchen scheuten sich nicht, auch richtig zuzupacken.

Nachdem am Ende noch mal der Turbo ausgepackt wurde und einige Tempogegenstöße gelaufen worden waren, stand es bei Abpfiff 12:34 (Halbzeitstand 5:18). Damit kann man am ersten Spieltag wohl zufrieden sein.

Es spielten: Chantal Wetzel, Julia Argast, Nadine Bader, Lisa Büteröwe, Lara Ditzel, Katrin Knihs, Lisa Merle, Nathalie Röhling, Jacqueline Wetzel








----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club