Weibliche A-Jugend

Berichte der Saison 2015/16



Sascha Winde

Spiel vom 17.04.2016

bhc - PSV Recklinghausen    11:39 (7:16)

bhc stark...bis die Kräfte nachließen

Der bhc konnte ohne Auswechselspielerin beim erst in der Schlussphase sehr deutlichen 11:39 (9:16) gegen den letztjährigen Oberligisten PSV Recklinghausen knapp 40 Minuten mithalten und zeigte bis dahin eine kämpferisch und spielerisch tolle Leistung, die sehr viel Mut für die kommende Saison macht.

Nach der durchwachsenen Leistung in der Vorwoche zeigten sich die bhc-Mädchen diesmal von Anfang an durch die Bank sehr kampfstark und konzentriert und somit auch ballsicher im Angriff, was die Gäste kaum zu deren gefürchtetem Gegenstoß-Spiel kommen ließ.

Über 2:4 blieb der bhc durch einen überragend gespielten Spielzug zum 3:6 (mehr davon bitte in der kommenden Saison ;-) bis zum 5:11 (20.Minute) stets in Schlagweite der technisch sehr beschlagenen Gäste und setzte Ihnen vor allen Dingen auch eine kompakte Team-Abwehrleistung entgegen.

In den letzten Minuten merkte man erstmalig, dass der bhc keine einzige Wechselmöglichkeit hatte, dennoch blieb das Rückzugsverhalten stark, so dass die Gäste sich zum 7:16 Halbzeitstand nur bedingt absetzen konnten.

Auch nach dem Wechsel gaben die Bochumerinnen noch einmal alles und ließen die Gäste beim 9:19 (36.) zunächst immer noch nicht so richtig ziehen, aber dann merkte man, dass die Beine immer schwerer wurden und vor allem im Angriff die Konzentration nicht mehr so hoch gehalten werden konnte, so dass die munter durch wechselnden Gäste nun mit rasanten Tempospiel über 10:30 (48.) zum letztendlich deutlich zu hohen 11:39 Auswärtserfolg kommen konnten.

Fazit: Ihr habt heute alle absolut alles gegeben und zudem auch im Angriff - so lange die Beine euch trugen - auch tolle Spielzüge gezeigt und genau daran müsst ihr in den nächsten Trainings- und Turnier-Monaten weiter ansetzen:
Noch mehr Kondition aufbauen, den Ball vorne noch schneller zirkulieren lassen und die dann zwangsläufig entstehenden Lücken mutig und zielstrebig nutzen....dies Spiel heute gegen einen vermutlichen Oberligisten war ein toller erster Schritt in diese Richtung!

Es spielten: Lea, Monja, Pia, Jil, Anna, Franca und Merle



Sascha Winde

Spiel vom 10.04.2016

TSG Sprockhövel - bhc   23:8 (10:4)

bhc unter Mantel des Schweigens

Einen komplett "gebrauchten Sonntag" erwischte die weibliche A -Jugend des bhc und verlor bei der technisch feinen TSG Sprockhövel sang- und klanglos mit 23:8 (10:4).

Es fing schon beim Aufwärmen "bescheiden" für den bhc an als Lisa Nordhausen aufgrund einer Wadenverletzung aufgeben musste, Gute Besserung an dieser Stelle!

Nach raschem 3:1 für die Gastgeber kämpfte sich der bhc zunächst noch einmal ins Spiel zurück und konnte zum 3:3 (14.Minute) erst- und leider auch letztmalig ausgleichen. Mit ungewohnt statischem Angriffsspiel und zahlreichen oft ungezwungenen Ballverlusten aller (!) bhc-Spielerinnen kam Sprockhövel durch Tempogegenstöße zu leichten Treffern und konnte binnen 10 Minuten vorentscheidend auf 9:3 (24.) davonziehen, mit 10:4 wurden dann die Seiten gewechselt.

Nach dem Wechsel wollte man es auf Seiten der Bochumerinnen mit mehr Schwung angehen, doch zu oft wurde dann zu weit vor dem gegnerischen Tor abgeschlossen, was die sehr gute Torfrau der Gastgeber vor keine allzu großen Probleme stellte. Da der bhc nun leider aber auch in der Abwehr merklich nachließ, ging das Spiel über 12:4 und 18:5 (47.) sang und klanglos mit 23:8 verloren.

Fazit: Es gibt solche Tage an denen für alle Spielerinnen absolut nix zusammen läuft...Schwamm drüber.... aber ihr merkt (auch am Beispiel eures heutigen Gegners), dass ihr in den kommenden Wochen weiterhin intensiv trainieren müsst, im Angriff den Ball sicherer und noch viel viel schneller zu machen und dann mit Schwung auf die entstehenden Abwehrlücken zu gehen.... ihr habt in anderen Spielen durchaus schon gezeigt, dass ihr dies drauf habt.

Es spielten: Lea, Monja, Marie, Pia, Jil, Anna, Franzi, Franca und Merle



Alina + Rolf Taube

Spiel vom 28.02.2016

bhc - TV Brechten    20:15 (8:6)

bhc-"BAD-GIRLS" zum Saisonabschluss mit dem verdienten Lohn in einem tollen Spiel

Unterstützt von ihrem "zusätzlichen Freitagstrainer" Uwe auf der Bank zeigten die Mädchen von der ersten bis zur letzten Spielminute eine konzentrierte und engagierte Leistung, die mit einem hochverdienten Sieg im letzten Saisonspiel gekrönt wurde. Mit Spielbeginn war den "Bad Girls" die Spielfreude anzumerken.

Nach einer 2:0 Führung kamen zwar die sieben Brechtener Gäste zu einer 5:4 Führung. Davon ließen sich unsere Mädchen aber nicht beeindrucken und gingen mit einer 8:6 Führung in die Pause.

Diese Führung wollten sich die Mädels auch nicht mehr nehmen lassen und bauten ihre Führung gegen eine durchaus spielstarke Brechtener Mannschaft bis auf sieben Tore zum 18:11 aus. Das Tor zum 16:9 von Lea Finke, die heute ihr letztes Spiel als A-Jugendliche gemacht hat, wurde von den "Bad Girls" gebührend gefeiert.

Am Ende stand ein hochverdienter 20:15 Sieg, der viel Zuversicht gibt sowohl für die Qualispiele am 02./03.04.2016, 09./10.04.2016 und 16./17.04.2016 gegen PSV Recklinghausen, HSC Haltern-Sythen und die SG Handballsport Hattingen/Sprockhövel als auch für die neue Saison, in der die bhc-Bad-Girls bis auf Lea Finke in gleicher Besetzung wie in dieser Saison spielen können - Ein deutliches zusätzliches Plus für die neue Saison.

Für das tolle Spiel heute, die engagierten Spiel- und Trainingsleistungen in der abgelaufenen Saison, die tolle Kameradschaft unter den Mädels möchten sich bei Euch bedanken: Eure Coaches Alina, Sascha, Rolf und Uwe

Es spielten heute: Anna (fast immer frei am Kreis, leider zu wenig angespielt), Franca (immer unterwegs), Franzi (1 und immer unermüdlich nach vorne und hinten), Lea F. (1 und leider letztes Spiel in der Jugend), Lea N. (ganz wenige Gegentore und starker Rückhalt), Lisa (4 und immer unterwegs), Marie (fast ein 7-Meter-Tor, aber toll geworfen), Merle (6 und heute besonders stark bei Kontern), Monja (unermüdlich im Spiel und beim Anfeuern von der Bank), Pia (8 und durchschlagend im Rückraum)



Sascha Winde + Rolf Taube

Spiel vom 21.02.2016

TV Dülmen - bhc   23:19 (11:7)

bhc-"BAD-GIRLS" nach großem Kampf am Ende glücklos

Ohne unsere mit Fieber erkrankte Stammtorhüterin waren die bhc-bad-girls in einem technisch munteren Spiel heute eigentlich die robustere Mannschaft, musste sich aber nach einer aufopferungsvollen Aufholjagd zum Spielende letztendlich doch knapp mit 23:19 (11:7) geschlagen geben.

Mit Spielbeginn waren die bhc-Mädchen mehr als gleichwertig, konnten aus ihrer anfänglichen spielerischen Überlegenheit leider aber keinen nachhaltigen Nutzen ziehen, zu oft warf man -toll freigespielt- im Abschluss dann leider die starke Torfrau an.

In der Abwehr half sich jedes "bad girl" gegenseitig, man erstickte viele spielerische Bemühungen der Gastgeberinnen bereits im Keim und ansonsten hielt Monja im bhc Tor schlichtweg überragend (!). Leider führten aber einige Unkonzentriertheiten im Angriff zu einer Führung der Dülmenerinnen von 11:7 zur Halbzeit.

Nach dem Wechsel zog Dülmen, die nun im Angriff etwas mehr Freiheiten erhielten, zunächst zwar nochmals etwas auf 14:8 davon, der bhc gab sich aber überhaupt nicht geschlagen, kämpfte weiter robust aber fair und kam vor allem durch Tempogegenstöße in den Schlussminuten sogar noch einmal auf 21:19 heran, musste sich dann aber nach großem Team-Kampf doch mit 23:19 geschlagen geben.

Fazit:! Auf dieser Team-Leistung lässt sich für die letzten Spiele der Saison unbedingt aufbauen!

Es spielten: Anna, Franca, Jil, Lea F., Lisa, Marie, Merle, Monja, Pia



Alina + Rolf Taube

Spiel vom 11.02.2016

DJK Oespel-Kley 2 - bhc   20:18 (11:12)

bhc-"BAD-GIRLS" heute leider nicht konstant genug

Gegen eine nicht ganz so spielstarke Mannschaft wie am Wochenende konnten unsere Mädels ihre Top-Leistung vom Sonntag leider nicht wiederholen.

Während die erste Halbzeit vom Spiel und Ergebnis noch ganz gut verlaufen ist und eine knappe ein-Tore-Führung herausgearbeitet wurde, war mit Beginn der zweiten Halbzeit der "Rote Faden" verloren.

Bei einer zwar nach wie vor starken Abwehrleistung, aber einer gefühlten Quote von 25% angekomener eigener Pässe nach vorne zog Oespel-Kley bis zur Mitte der zweiten Halbzeit auf 20:14 uneinholbar davon. Auch der Endspurt in den letzten fünf Minuten konnte hier nicht mehr zum Erfolg führen.

Fazit:
Leider gegen durchaus schlagbare Gegnerinnen wegen hoher Fehlpassquote um den Sieg gebracht. Wir arbeiten dran, dem Gegner das Leben künftig nicht so leicht machen!

Es spielten: Anna, Franzi, Jil, Lea N., Lisa, Marie, Merle, Monja, Nina, Pia



Sascha Winde, Alina + Rolf Taube

Spiel vom 07.02.2016

bhc - DJK Ewaldi Aplerbeck   17:16 (8:9)

bhc-"BAD-GIRLS" mit unbändigem Teamwillen zum Erfolg

Am Ende dieses bis zum Schluss offenen Spiels konnten unsere Mädchen auch die Punkte mit nach Hause nehmen. Gegen durchaus etwas spielstärkere Gäste zahlte sich die konsequente Deckung und die mannschaftliche Geschlossenheit mit einem sehenswerten Siegtor in der letzten Spielminute aus.

Zunächst sah es aber nicht nach einem Erfolg aus, denn wieder einmal lag die Mannschaft früh mit 3:8 zurück, konnte jedoch den Rückstand bis zur Pause nahezu ausgleichen (8:9). Die kompakte Abwehrleistung ab Mitte der ersten Halbzeit bis zum Schluss stellte die Aplerbeckerinnen ein ums andere Mal vor für sie schwer lösbare Aufgaben.

Besonders bemerkenswert waren in diesem Spiel viele selbstständige strategische Entscheidungen der Mädchen, gerade dann, wenn sie von ihren angestammten Positionen andernorts anzufinden waren, wo die Gegnerinnen sie nicht erwartet hatten.

So ging der bhc Mitte der zweiten Halbzeit erstmals mit 12:11 in Führung, die sie aber auch kräftebedingt mit dem 13:14 wieder abgaben. Durch eine willensstarke Leistung zum Schluss, mit Kontern und einer nach wie vor sehr stabilen Abwehr wurde der erste Sieg in diesem Jahr eingefahren.

Zum Schlusss sei noch gesagt, dass zu diesem Erfolg leider krankheitsbedingt nur acht Mädchen beitragen konnten (die Kranken von der Tribüne haben tatkräftig unterstützt), aber mit Nina ein "Neues Gesicht" ihr erstes Handballspiel bestritten hat und man es ihr kaum angesehen hat, dass sie mit Handball vor nicht allzu langer Zeit noch nichts zu tun hatte. .... und fast alle Mädels hatten erfolgreiche Torabschlüsse!

Es spielten: Franca, Franzi, Lea N., Lisa, Merle, Monja, Nina, Pia



Alina + Rolf Taube

Spiel vom 13.12.2015

bhc - TSG Sprockhövel   14:35 (4:19)

Gegen eine spiel- und konterstarke Mannschaft aus Sprockhövel ging das letzte Spiel in diesem Jahr deutlich mit 14:35 verloren.

Dennoch haben sich die 9 heute anwesenden Spielerinnen auch nach schnellem deutlichen Rückstand nicht hängen lassen. In einem Spiel, in dem das Schiedsrichtergespann nahezu jeden Zweikampf im wahrsten Sinnen des Wortes "bis zum Umfallen" haben auskämpfen lassen - zeitweise lagen bis zu vier Spielerinnen auf einer Gegenspielerin - war eine gehörige Portion Kampf angesagt.

Vor allem in der zweiten Halbzeit haben unsere Mädchen das körperbetonte Spiel angenommen und deutlich dagegen gehalten. Hier waren die Mädchen wieder einmal eine geschlossene Mannschaft, die bis zum Schluss gemeinsam kämpft.

Fazit: Die Mannschaft zeigt immer mehr, dass sie auch kampf- und körperbetonte Spiele annimmt und sich auch von Rückschlägen nicht unterkriegen lässt. Jetzt steht die Weihnachtspause an und im neuen Jahr wird darauf aufgebaut, was sich die Mannschaft in diesem Jahr mit viel Spaß und Elan angeeignet hat. In diesem Sinne: "Auf ins neue Jahr und zu neuen Lern- und Spielerfolgen - weiter so als eingeschworenes Team.

Es spielten: Anna, Jil, Lea F., Lea N., Lisa, Marie, Merle, Monja, Pia



Jürgen Kratel

Spiel vom 21.11.2015

JSG Witten-Ruhr - bhc   23:16 (8:4)

Wäre, hätte, ...

Heute ging es nur mit sieben Spielerinnen zum Tabellennachbarn der JSG Witten-Ruhr. Nach anfänglich starken Beginn unserer Mädels holten die Wittenerinnen immer mehr auf und gingen in Führung, die sie bis zum Spielende nicht mehr hergaben.

Jedoch hielt unsere wA immer gut dagegen und ließ die Wittenerinnen nicht auf und davon ziehen. Doch spielten unsere Mädels unter ihren Möglichkeiten. Dies ist auch damit begründet, dass wir keine Auswechselspielerinnen zur Verfügung hatten, hinzu kamen einige 2-Minuten Strafen sowie eine rote Karte am Ende der Begegnung für Pia.

Doch auch hier konnten die mitgereisten bhc Fans / Zuschauer sehen, dass sich die verbleibenden Spielerinnen wirklich ins Zeug gelegt haben und nicht eingebrochen sind.

Sicherlich war auch Pech im Spiel, da einige Würfe neben, über das Tor sowie an Pfosten und Latte gingen. Die Moral der 'Rumpfmannschaft' stimmte, auch die 'Aushilfstorhüterin' Monja hat einen super Job gemacht und unsere Mädels vor einer höheren Niederlage bewahrt.

Fazit: die Spielerinnen, die heute sechzig Minuten durchspielten, haben alles gegeben und eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt

Wäre unsere Mannschaft vollzählig angetreten, hätte durchaus ein Sieg gegen Witten herauskommen können, Witten war keine Übermannschaft. So aber haben wir nun mit Witten den Tabellenplatz im Keller getauscht.

Wenn die Mannschaft in den kommenden Wochen vollzählig kontinuierlich an sich arbeitet, ist mit Sicherheit Potential gegeben, die Tabelle von hinten aufzumischen, ich bin da sehr zuversichtlich! Doch müssen dazu alle die Ärmel hochkrempeln!

Alina, die heute krankheitsbedingt nicht dabei sein konnte, wünschen wir alle gute Besserung!


Ein persönliches Wort noch zum Schluss:
Dagmar Werthebach hat heute ihr letztes Spiel offiziell als Trainerin der wA begleitet; berufliche Gründe und den damit verbundenen Zeitmangel gerade beim Mittwoch Training hat sie zu dem Schritt veranlasst, das Trainerinnenamt bei unserer wA nach langem Überlegen schweren Herzens aufzugeben.

Ich danke Dir, Dagmar, im Namen des Jugendausschusses für Deine geleistete, sicherlich nicht immer einfache Arbeit mit der wA und vormals wB. Ich hoffe, dass Du, Dagmar, 'Deine' Mädchen in der Zukunft hier und da einmal bei evtl. Engpässen unterstützt.

Das Mittwochtraining in der kommenden Woche wird Rolf übernehmen. Mittwochs soll überwiegend an der Kondition / Athletik / Ausdauer gearbeitet werden; montags wird Alina weiterhin an den Grundtechniken, Angriff, Abwehr und Taktik arbeiten.

Um hier optimale Ergebnisse zu erzielen und die Mannschaft weiter nach vorne zu bringen, ist es natürlich erforderlich, dass an beiden Trainingstagen immer alle Spielerinnen anwesend sind. Beide Trainingseinheiten sind eng miteinander verknüpft, ergänzen sich und bauen einander auf. Es ist nicht mannschaftsförderlich, wenn mittwochs nur 4-5 Spielerinnen in der Halle sind.

Wir vom Jugendausschuss können nur die Rahmenbedingungen für einen optimalen Trainings- und Spielbetrieb schaffen, d.h. wir werden mit Hochdruck daran arbeiten, neben Alina eine(n) neue(n) zweite(n) Co-TrainerIn für die wA zu finden.

Die Basis ist bereitet, in Eurer Mannschaft steckt mehr, als ihr annehmt! Es kommt allerdings auch auf die Eigenmotivation einer jeden einzelnen Spielerin an.



Sascha Winde

Spiel vom 25.10.2015

bhc - DJK Oespel-Kley 2   17:17 (10:11)

Beim bhc platzt der Knoten

Im vierten Saison-Spiel gelang den bhc Mädchen nach sehr intensivem aber fairem Schlagabtausch mit der DJK Oespel Kley 2 beim 17:17 (10:11) der hoch verdiente erste Punktgewinn.

Obwohl die bhc Mädchen sich vor dem Spiel doch so viel vorgenommen hatten, so sahen sie sich durch drei Tempo-Gegenstöße, zwei Siebenmeter und zwei Kreisläufertreffer nach 11 Minuten urplötzlich zunächst einmal klar mit 1:7 im Hintertreffen.

Doch entscheidend heute war -auch und gerade nach einigen vergebenen Chancen- der Wille aller Spielerinnen es dennoch mutig immer weiter zu versuchen und so kämpften sich die bhc-Mädchen Tor um Tor mit toller Moral bis zur 19. Minute auf 6:7 heran. Auch wenn Oespel-Kley durch einen kleinen Zwischenspurt nochmals auf 8:11 davonziehen konnte, so erkämpften sich die auch konditionell erstarkten Gastgeberinnen wiederum ein knappes 10:11 zur Pause.

Nach dem Wechsel nahmen die bisher sieglosen Bochumerinnen mit sehr variablem Angriffsspiel -fast alle Spielerinnen konnten sich heute in die Torschützenliste eintragen(!)- ihrerseits nun das Heft in die Hand und setzten sich über 14:12 (38.) bis zur 52 Minute auf 17:14 ihrerseits selbst etwas ab. In den Schlussminuten mündete dies Spiel dann nochmals in einen packenden Schlagabtausch, bei dem Oespel ausgleichen konnte und bei drei (letztendlich vergebenen) Gegenstößen sogar den Siegtreffer auf der Hand hatte. In der Schluss Sekunde war bei einem direkten Freiwurf des bhc dann aber die Torfrau von Oespel-Kley die letztendliche Retterin des hart umkämpften Punktes.

Fazit: Der bhc hat heute geschlossen gekämpft und insgesamt technisch schönen Angriffs-Handball gezeigt. Nun habt ihr vier Wochen bis zum nächsten Spiel Zeit, auf dieser Leistung im Training aufzubauen!

Es spielten: Lea N., Elena, Pia, Merle, Franca, Jil, Franzi, Lea F. und Anna



Sascha Winde

Spiel vom 19.10.2015

bhc - SV Teut. Riemke   12:24 (7:11)

bhc im Angriff mit etwas zu viel Respekt

Im Nachholspiel am Montag zur Trainingszeit zeigten sich die bhc Mädchen im Lokal-Duell gegen Riemke in der Abwehrarbeit verbissen und über weite Strecken sehr konzentriert und hätte sich der bhc im Angriff insgesamt etwas mehr zugetraut, so hätte die 12:24 - (7:11) Niederlage sicherlich knapper ausgefallen können.

Beide Teams begannen das "Derby" in den ersten Minuten sehr nervös mit vielen leichten Ballverlusten, bevor sich Riemke bis zum 1:3 (10. Minute) erstmalig ein wenig absetzen konnte. In der Folgezeit kämpfte der bhc in der Abwehr geschlossen vorbildlich um jeden Ball und auch im Angriff wurden immer wieder verschiedene Mitspielerinnen blitzsauber freigespielt, doch leider war entweder der Abschluss zu unpräzise oder ein Fuß stand ein paar Zentimeter im Kreis. Der bhc konnte aber bis zur Pause stark mithalten und geriet mit einem 7m (von insgesamt im Spiel allesamt verwandelten sechs Riemker 7m) zum Pausenpfiff mit 7:11 in Rückstand.

Nach dem Wechsel gestattete der bhc den schwungvollen Gästen etwas zu viel Raum, ohne selbst im Angriff mit der nötigen Agressivität das Eins-gegen-Eins zu suchen, so dass sich Riemke mit fortlaufender Spielzeit über 8:13 (36.) und 10:17 (45.) bis zum Endstand von 12:24 verdientermaßen immer weiter absetzen konnte.

Fazit: Eure tolle engagierte Abwehrarbeit über weite Strecken des Spiels habt ihr mit Eurem etwas zu zögerlichen Angriffs-Verhalten leider nicht entsprechend belohnt, aber der Einsatz stimmte bei allen zehn eingesetzten Spielerinnen!

Lea N., Monja, Franca, Anna, Merle, Franzi, Lea F., Jil, Pia und Lisa



Sascha Winde

Spiel vom 13.09.2012

ATV Dorstfeld - bhc   29:19 (14:7)

Klar verbesserter bhc dennoch chancenlos

Mit deutlich mehr Ideenreichtum im Angriff als beim zerfahrenen Saisonauftakt letzte Woche konnten die bhc-Mädchen gegen die technisch starken Gastgeberinnen aus Dorstfeld vor allem in der zweiten Halbzeit das Spiel durchaus ausgeglichen gestalten, waren letztendlich aber beim 19:29 (7:14) dennoch chancenlos.

Mit gewohnter 5:1 Deckung legten die bhc Mädchen los, mussten aber gegen die sehr variabel spielenden Dorstfelderinnen rasch auf 6:0 umstellen, was dazu beitrug, dass sich der verdiente 14:7-Rückstand zur Pause noch in Grenzen hielt.

Nach dem Wechsel drückte Dorstfeld zunächst noch einmal stark aufs Tempo und konnte sich weiterhin absetzen, aber im Laufe des Spiels wurden die Angriffsaktionen des bhc immer mutiger, ideenreicher und zielgerichteter, so dass man -oft auch im laufstarken 1:1- sehr schöne Treffer herausspielen konnte.

Da zudem in der zweiten Hälfte Monja als zischenzeitliche Stellvertreterin von Lea im Tor herausragend gehalten hat (u.a. zwei Siebenmeter) können alle bhc-Mädchen trotz des 29:19 mit durchaus erhobenem Kopf nach dieser klaren Leistungssteigerung die nächsten Spiele angehen.

Ihr dürft nicht vergessen, dass Ihr in dieser Saison ein extrem junger Jungjahrgang seid und Ihr gegen die oft deutlich erfahreneren Teams überhaupt nichts zu verlieren habt.

Versucht im Angriff mit viel Laufbereitschaft und Mut die Gegnerinnen zu ärgern und kämpft in der Abwehr weiterhin wie bisher, ihr werdet sehen, wie rasch ihr auch in punkto Ergebnissen weiterhin Fortschritte machen werdet!

Es spielten: Lea, Monja, Marie, Pia, Lisa, Jil, Merle, Franzi und Anna



Sascha Winde

Spiel vom 06.09.2015

bhc - TuS Bommern   10:13 (6:4)

bhc ließ sich in Hälfte 2 leider einlullen

In einem über weite Strecken seitens des bhc sehr zerfahren Auftakt-Spiel in die Kreisliga-Saison, verloren die Gastgeberinnen letztendlich verdient mit 10:13 (6:4) gegen den TuS Bommern, da den Bochumerinnen vor allem im Angriff nach starken Anfangsminuten hinten heraus einfach die Durchschlagskraft gefehlt hat.

Mit viel Schwung legte der bhc los und konnte sich nach 6 Minuten und schnörkellos herausgespielten Toren zunächst einmal rasch auf 3:0 absetzen. Bommern konnte sich in einem extrem torarmen Spiel bis zur 24 Minute zwar auf 4:3 herankämpfen, musste dann aber per Siebenmeter kurz vor der Pause das 6:4 für die Gastgeberinnen hinnehmen.

Nach dem Wechsel wurde das Angriffsspiel des bhc immer fahriger und hinten ließ man sich ein ums andere Mal von den oft minutenlangen Angriffen der Gäste regelrecht einlullen, so dass der erste -ausnahmsweise einmal schön über Außen herausgespielte- bhc Treffer leider nur das 7:7 (38. Minute) bedeutete. Über 8:9 und 10:11(58. Minute) blieb der bhc zwar dennoch mit viel Willen und Kampfkraft in Schlagweite, mit den dann aber (zu Recht) gegebenen zwei 2-Minuten Strafen war das Spiel dann mit 10:13 knapp verloren.

In der Abwehrarbeit war das bhc-Spiel durchaus mehr als solide, vor allem Lisa hat herausragend gekämpft, aber im Angriff müssen die bhc -Mädchen im Laufe der weiteren Saison mehr Konstanz und Zug in ihr Spiel hineinbringen.

Es spielten: Lea, Monja, Marie, Pia, Lisa, Jil, Merle, Franzi und Anna








----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club