Weibliche A-Jugend

Berichte der Saison 2012/13



Katja Niehörsters

Spiel vom 05.03.2013

bhc - HSG Schalke 04/96   37:25 (17:11)

60 Minuten Vollgas gaben die A-Mädchen des bhc in ihrem letzten A-Jugend-Spiel. Mit 37:25 entschieden sie das vorgezogene Spiel gegen Schalke am Ende für sich. In einem von Beginn an temporeichen Spiel hielt Schalke zunächst gut dagegen, 10:10 stand es nach 20 Minuten. Doch noch vor der Pause konnten die bhc-Spielerinnen einen 17:11-Vorsprung herausrennen.

Nach dem Seitenwechsel kam Schalke leicht heran (17:13), doch dann rollte der rote Express wieder. Fast jedes Tor, das Schalke erzielte, wurde mit 2 Gegentreffern beantwortet. Die Gäste fanden keine Mittel gegen das energische Tempospiel der bhc-Mädchen. Und sie zogen bis zur 60. Minute durch und gewannen verdient deutlich mit 37:25. Insgesamt gesehen war das die beste Saisonleistung in der A-Jugend und von allen eine große Energieleistung.

Weil es das letzte Spiel war ausnahmsweise eine Einzelkritik:
Daggi war im Tor hellwach, hatte an vielen Bällen die Finger dran und war ein super Rückhalt.
Lara hat trotz Krankheit gespielt und sich in der Abwehr durchgebissen und gesteigert.
Léa trifft am liebsten gegen Schalke und hat ihr Tor diesmal vom Kreis erzielt.
Katrin hat unheimlich Speed gemacht und die freien Räume sehr gut genutzt.
Renée hat im letzten A-Jugend-Spiel ihre Torjägerqualitäten entdeckt und gleich 3 Treffer erzielt.
Olli ist direkt aus dem Krankenlager durchgestartet und hat sich in Abwehr und Angriff "topfit" gezeigt.
Nathalie hat wieder in der Abwehr geackert für Fünf und unzählige Traumpässe gespielt.
Alina war schneller als der Wind und hat sich diesmal auf die Verwertung von Abprallern spezialisiert.
Jaggi hat den Gegnerinnen mit ihren traumwandlerisch sicheren Gegenstößen den letzten Nerv geraubt.
Aggi konnte heute leider nicht dabei sein, aber "im Geiste" ist sie bestimmt mitgerannt.

Natürlich haben wir auch in diesem Spiel Fehler gemacht und nicht alles optimal gelöst: Aber mir hat es als Trainerin heute richtig Spaß gemacht und ich verneige mich tief vor euch! (Einen Hut zum Ziehen habe ich ja nicht.)

Es spielten: Kowalkowski, Ditzel, Finke (1), Knihs (5), Niedersteberg (3), Rau (5), Röhling, Taube (5), Wetzel, J. (18)



Katja Niehörsters

Spiel vom 04.11.2012

bhc - HSG Schalke 04/96   30:17 (15:10)

Verdient deutlich setzte sich die weibliche A-Jugend mit 30:17 gegen Schalke durch. Das Spiel begann ausgeglichen, nach 18 Minuten lagen wir nur knapp mit 6:5 vorn. Mit der sehr offensiven Abwehr der Schalker kamen wir zunächst nicht so gut zurecht. Doch in den letzten 10 Minuten konnten wir das Tempo erhöhen und mehr Bewegung in den Angriff bringen. Mit einer 15:10-Führung ging es in die Pause.

Nach der Pause wurde der Vorsprung direkt auf 17:10 erhöht. In der Folge hielten die bhc-Spielerinnen das Tempo weiter hoch und bauten so den Vorsprung aus. Einziges Manko war eine Reihe von Fehlpässen im Spielaufbau. Allerdings konnte Schalke kein Kapital daraus schlagen, zumal Daggi im Tor eine gute Leistung zeigte. Das umjubelte 30. Tor zum 30:17-Endstand erzielte Renée, die damit ihren ersten Treffer in der A-Jugend markierte.

Insgesamt war es vor allem in der zweite Hälfte eine gute Vorstellung in Angriff und Abwehr. Jaggi war mit 14 Treffern die erfolgreichste Torschützin.

Es spielten: Kowalkowski, Ditzel, Finke, Gutt,(1) Knihs (2), Niedersteberg (1), Rau (6), Röhling, Taube (6), Wetzel, J. (14)



Katja Niehörsters

Spiel vom 30.09.2012

Wattenscheid 01 - bhc   11:21 (7:9)

Gegen die weibliche A-Jugend des TV Wattenscheid fanden unsere Mädchen zunächst schwer ins Spiel. Zu Beginn wurde der Abschluss zu oft über die Außenpositionen gesucht, aber das Tor nicht getroffen. Da wir auch in der Abwehr zu passiv agierten, lag Wattenscheid zunächst vorne (6:4, 15. Min.). Eine Umstellung der Abwehr auf 5:1 und mehr Bewegung im Angriffsspiel brachten die Wende. Zur Pause erspielten wir bereits eine leichte 7:9-Führung.

In der zweiten Spielhälfte zeigten die bhc-Mädchen eine ganz starke Abwehrleistung. Es wurde um jeden Ball gekämpft, was auch den Unterhaltungswert für die Zuschauer steigerte, die sich besonders an einer Einlage von Katrin erfreuten. Auch im Angriff steigerte sich die Mannschaft und Olli drehte auf der Mitte richtig auf (mit 7 Treffern in Hälfte 2). Ein Highlight des Spiels war noch die 2-Minuten-Strafe gegen unsere Torfrau Daggi, die gar nicht wusste, wie ihr geschah. So kam Nathalie zu ihrem ersten Einsatz im Tor. Mit Hilfe der Abwehr und Unterstützung der Zuschauer hielt sie ihren Kasten sauber. Am Ende wurde das Spiel noch deutlich mit 11:21 gewonnen.

Insgesamt war es eine starke Leistung von allen. Die Mädchen haben trotz der Doppelbelastung keinerlei konditionelle Schwächen gezeigt und sehr diszipliniert gespielt. Hervorzuheben sind noch Alinas und Aggis Abwehrleistung - beide haben sich auf der Außenposition nicht provozieren lassen. Und auch Renée und Léa haben sich sehr gut eingebracht.

Es spielten: Kowalkowski, Ditzel, Finke, Gutt, Knihs (1), Niedersteberg, Rau (9), Röhling (1), Taube (1), Wetzel, J. (9)



Katja Niehörsters

Spiel vom 23.09.2012

bhc - TuS Ickern   13:11 (3:4)

Eine äußerst zähe und torarme Partie gegen Ickern konnte die wA des bhc am Ende doch noch gewinnen (13:11). Von Beginn hatten wir Probleme mit der starken Torfrau von Ickern. Nach 8 Minuten stand es gerade einmal 2:0 für uns trotz zahlreicher Torgelegenheiten. Doch es sollte noch schlimmer kommen. Bis zur Pause gelang uns im Angriff nur noch ein einziger Treffer. Zum Glück stand die Abwehr sehr gut und Daggi hielt, was es zu halten gab. Mit einem mageren 3:4 für Ickern ging es in die Pause.

Die zweite Halbzeit sollte die Wende bringen, aber zunächst lief es weiter für Ickern. Mit 4:8 lagen wir in der 42. Minute hinten. Aber dann leiteten die bhc-Mädchen mit Gegenstößen die Wende ein. Mit einer offensiven 5-1-Abwehr und Umstellungen im Angriff fielen endlich die wichtigen Tore. Aus dem 4:8-Rückstand machten wir innerhalb von 10 Minuten eine 10:9-Führung. Die Abwehr ließ nun kaum noch etwas zu und am Ende gewannen wir mit 13:11.

Insgesamt war es eine sehr gute Abwehrleistung von allen inklusive Daggi im Tor. Im Angriff haben wir unsere Nervenstärke zwar erst am Schluss bewiesen, aber es hat diesmal knapp gereicht.

Es spielten: Kowalkowski, Ditzel, Gutt, Knihs (1), Niedersteberg, Rau (5), Röhling, Taube (4), Wetzel, J. (3)



Katja Niehörsters

Spiel vom 16.09.2012

TSG Sprockhövel - bhc   29:26 (16:12)

Mit 29:26 unterlag die wA des bhc bei der TSG Sprockhövel zum Saisonauftakt. Das Endergebnis täuscht darüber hinweg, wie eng es am Ende eigentlich war. Die ersten 10 Minuten verliefen völlig ausgeglichen (5:5). Doch dann verloren die bhc-Mädchen den Faden und luden den Gegner mit technischen Fehlern zu Gegenstößen ein. Sprockhövel nahm die Einladung an und zog auf 9:5 davon. Diesen Vorsprung hielten die Gastgeberinnen bis zur Pause (16:12).

In der zweiten Spielhäfte bewiesen die bhc-Mädchen ihr Kämpferherz. Sie holten beharrlich auf und schafften in der 55. Minute den Ausgleich zum 24:24. Das Spiel stand auf der Kippe, aber es kippte nicht. Sprockhövel ging in der Endphase immer wieder mit einem Tor in Führung,Als der bhc am Ende mehr riskierte, fielen noch die Tore zum 29:26-Endstand.

Verloren wurde das Spiel in der ersten Hälfte aufgrund zu vieler Abspielfehler und zu vieler Nachlässigkeiten in der Abwehr. Die Aufholjagd in der zweiten Hälfte wurde zwar nicht belohnt, zeigte aber den Weg für das nächste Spiel gegen Sprockhövel.

Es spielten: Kowalkowski, Ditzel (2), Finke, Gutt (1), Knihs (2), Niedersteberg, Rau (7), Röhling (1), Taube (6), Wetzel, J. (7)








----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club