Berichte der Saison 2003/04



Sören Stein

Turnier beim VfL Bochum am 26.06.2004

Dieses Turnier war von mir als Standortbestimmung gedacht. Aber es sollte mal wieder alles anders kommen als gedacht. Dort angekommen musste ich feststellen, dass wir mit Fabian, Felix, Jens, Roland, und Ian 60 % Ausfälle hatten und nur mit Taners Hilfe und Felix Argast eine spielfähige Mannschaft zusammen bekommen haben. Die Gründe für die Abwesenheit der Spieler reichte von "Arm verletzt" (Ian, der aber trotzdem zum Zuschauen gekommen war) über "muss noch Hausaufgaben machen" bis hin zu "Hab kein Bock" (Felix).

Wir gewannen das erste Spiel gegen einen sehr schwachen Hagener Gegner mit 11:4. Jeder erzielte mindestens ein Tor. Für die nächsten Spiele hatte ich die Hoffnung, mit einer guten Mannschaftsleistung, die Endrunde erreichen zu können. Bis auf einen Gegner aus "ganzweitweg" waren die anderen Mannschaften gleich stark. Leider war meine Mannschaft da anderer Meinung und verlor alle Spiele ohne jegliche Gegenwehr haushoch. Allen voran Daniel Becker und Simon Sch., die eine Leistung brachten, die kaum für die E-Jugend gereicht hätte. Ich hätte auch in der Abwehr Hütchen an die Positionen der Spieler stellen können. Es hätte keinen Unterschied gemacht. Leider. Vor dem letzten Spiel meinten dann noch zwei Spieler früher gehen zu müssen. So mussten wir kampflos das Spiel um Platz 7 abgeben und wurden somit letzter.




Uwe Fechner

Turnier in Hagen vom 19.06.2004

Zum Bericht...




Uwe Fechner

Turnier in Halden-Herbeck (Hagen) vom 12.06.2004

Zum Bericht...




Uwe Fechner

Turnier in Dortmund Ewaldi Aplerbeck vom 06.06.2004

Zum Bericht...




Sören Stein

Turnier bei Ruhrtal Witten

Unser erstes Turnier in der neuen Saison bestritten wir bei Ruhrtal Witten. Mit insgesamt 11 Mannschaften war das Teilnehmerfeld relativ groß und auch ausgesprochen stark besetzt. Wir hatten in unserer Gruppe alle Dortmunder versammelt. Unna-Lünern, DJK Oespel Kley I, Borussia Höchsten. Oespel und Unna spielten in der letzten Saison Bezirksliga und dementsprechend stark traten sie auch auf. Der erste Gegner war Unna-Lünern. Meine Jungs hatten den Kampf noch nicht für sich entdeckt und alleine spielt man Handball ja am erfolgreichsten. Der Gegner konnte schon nach 5 Minuten einen Gang zurückschalten, er führte haushoch. Im Angriff waren wir harmlos, weil jeder sein Glück auf eigene Faust versuchte. War der Ball dann beim Gegner gelandet, lief man nur sehr langsam in die Abwehr zurück und ließ unseren Torwart ein ums andere mal gegen die schnellen Gegenstöße der Gegner allein. Nahezu jeder Wurf war ein Treffer. Endstand 6:20. Einstellung und Spielweise änderten sich auch bei unserem nächsten Gegner, der DJK Oespel-Kley, nicht. Die Folge war, dass wir auch in diesem Spiel mit 5:24 abgeschossen wurden. Mit mannschaftlicher Geschlossenheit und mehr Einsatz hätten wir dieses Match durchaus enger gestalten können. Anschließend gab es ein kleines Donnerwetter von mir, welches auch nicht ungehört verschallte. Im dritten Spiel, gegen Borussia Höchsten, wurde auf einmal mannschaftsdienlich gespielt, die Laufbereitschaft war da und Jakob sah im Tor jetzt auch wesentlich besser aus. Unser verdienter Lohn: Wir gewannen 13:10. Dadurch waren wir weiter und wurden per Los unserem Gegner aus dem ersten Spiel, Unna Lünern zugeteilt. Wer jetzt dachte, dass wir wieder so unter die Räder kommen, der hatte sich geirrt. Die Laufbereitschaft war da, es wurde in der Abwehr gut ausgeholfen, wenig Fehlpässe... Es passte einfach alles. Unna hatte Probleme mit dem Spielaufbau und wir führten von der 5. bis zur 16. Minute mit einem Tor. Letztendlich hatte es dann aber doch nicht sein sollen. Endstand 13:14.

Die Mannschaft hat sich während des Turniers beachtlich gesteigert. Eine Mannschaft im Viertelfinale in arge Bedrängnis zu bringen, gegen die man vor 3 Stunden noch ohne jede Siegchance haushoch verloren hatte, ist schon aller Ehre wert. Ich hoffe, wir können beim nächsten Turnier an diese Leistung anknüpfen. Da wir zahlenmäßig knapp besetzt waren, haben mit Robin Hettrich (5 Tore) und Taner Ali (viele Tore) 2 Jungs ausgeholfen, die normalerweise nicht zu unserem Kader gehören. Danke schön!


Sören Stein

Spiel vom 07.03.2004

bhc - SV Westerholt II       14:18 (8:9)




Gabriele Reimus

Spiel vom 28.02.2004

TV Gladbeck - bhc       31:21 (12:8)

Es spielten: Florian, Jakob, André (6), Fabian, Karsten (2), Taner (2), Simon K. (2), Simon S. (2), Dominik (2), Moritz, Daniel (5).

Das Spiel gegen den Tabellenvierten Gladbeck wollte unsere C-Jugend besser angehen als die Hinspielniederlage. Und es sah bis 5 Minuten vor Ende der 1. Halbzeit mehr als gut aus - die bhc-Jungs kämpften in Angriff und Abwehr um jeden Ball bis zu einem Super 8 : 8. Dann ließ in den letzten Minuten die Konzentration nach und der alte Schlendrian setze wieder ein. Nach unnötigen Ballverlusten kamen die Gastgeber zu schnellen Gegenstoßtoren - so ging man enttäuscht mit einem 12 : 8 in die Pause. Doch auch in der 2. Hälfte kam das Spiel unserer C-Jugend nicht wieder in Fahrt. Zuviele Alleingänge, unnötige Ballverluste und schwere Beine in der Abwehrarbeit ließen keinen richtigen Spielfluss, dafür aber mehr Tore für Gladbeck zu.
So endete die Partie 31:21 - doch gegenüber dem Hinspiel war bei der bhv-Mannschaft eine Leistungssteigerung zu sehen. Weiter so!!


Sören Stein

Spiel vom 24.01.2004

SuS Olfen - bhc       34:9 (13:4)




Spiel vom 18.01.2004

bhc - VfL Hüls      

Aus Spielermangel musste Hüls die Partie kurzfristig absagen. So nutzen unsere C-Jugendlichen, die sich bereits warm gelaufen hatten, die Zeit zu einem kleinen Trainingspiel - mit dem doppelten Punktgewinn in der Tasche.


Sören Stein

Spiel vom 11.01.2004

VfL RW Dorsten - bhc       22:32&xnbsp;(17:11)

Sonntag 10 Uhr (mitten in der Nacht) Anpfiff in Dorsten. Im Tiefschlaf begannen wir die Partie und so kam es, dass der Gastgeber auch das erste Tor machte. 5 Minuten waren vergangen als Kollege Schabronath sich wachmeldete und 4 identische Tore in Folge macht. Nach und nach wurden auch die anderen aus dem Tiefschlaf gerissen und so hatte Dorsten zu keiner Zeit eine reelle Chance das Spiel für sich zu entscheiden. Zwar kam der Gegner 2 mal auf 3 Tore heran, aber ein paar deutlichere Worte an die Mannschaft reichten, um weiterhin konzentriert zu spielen und den Vorsprung auszubauen.

Deutlich konnte man konditionelle Verbesserungen sehen. Auch das Spiel nach vorne ist besser geworden. Es wird mit Sicherheit nicht das einzige Spiel in der Rückrunde gewesen sein, das wir gewinnen...


Sören Stein

Spiel vom 14.12.2003

bhc - JSG Hatingen-Welper       9:36

Wir wussten von Anfang an, dass wir eigentlich gegen den Tabellenführer keine Chance hatten. Dennoch wollten wir mehr Tore erzielen als es Westerholt (4) oder Dorsten (2) geschafft hatten. Das Spiel verlief wie wir es erwartet hatten: Wir kämpften zwar wacker, aber der Gast war uns sowohl technisch als auch körperlich weit voraus. Zur Halbzeit hatten wir 2 Tore erzielt und es sah nicht danach aus, dass wir mehr als 4 Tore erzielen würden. Die Hattinger Abwehr stand einfach zu gut. Die 2. Hälfte verlief wie die Erste, nur dass Hattingen immer unkonzentrierter wurde. So konnten wir in den letzten 15 Minuten doch noch 5 Tore durch Gegenstöße erzielen. Auch haben wir zuvor mit mehr Gegentoren gerechnet. Alles in allem ein erwartetes Ergebnis, bei dem für uns nicht mehr zu holen war.


Sören Stein

Spiel vom 06.12.2003

Westerholt II - bhc       16:15

Ich bin eigentlich keiner, der ein Spiel an der Leistung des Schiedsrichters festmacht. Dieses Spiel wurde aber eindeutig vom Schiedsrichter so gepfiffen, dass wir nicht gewinnen konnten. Es begann eigentlich ganz gut. Nach 4 Minuten lagen wir mit 2:0 vorne. Simons 2 Minuten Strafe, die absolut unberechtigt war, brachte Westerholt wieder ins Spiel. Westerholt führte nun mit 8:3. Zur Pause stand es nun 6:10.

In der 2. Halbzeit standen wir in der Abwehr zunehmend sicherer und konnten Tor um Tor aufholen. Leider meinte der Schiedsrichter uns mal wieder etwas bremsen zu müssen und stellte unseren Totschläger Simon Kaupen mal wieder vom Platz. Zum Glück konnte der Gastgeber keinen Nutzen daraus ziehen. Wir blieben dran. In den letzten Sekunden, beim Spielstand von 15:15, konnte Westerholt dann doch noch unseren gut aufgelegten Torhüter zum absolut unverdienten Sieg überwinden.

Wenn der Schiedsrichter uns nur die Tore zugestanden hätte, die auch regulär gewesen sind, hätten wir mit 6 Toren gewonnen. Die nicht gegebenen 7m gar nicht eingerechnet. Unsere Jungs waren torgefährlicher, standen besser in der Abwehr, hatten den besseren Torwart, nur Westerholt hatte einen Mann mehr auf dem Feld. Unsere beiden Gäste aus der D-Jugend, Tim Mathias und Felix Argast, konnten ihr gutes Spiel leider nicht durch ein Tor krönen.


Sören Stein

Spiel vom 30.11.2003

bhc - TV Gladbeck       19:39 (6:20)

Gegen diese körperbetont spielende Mannschaft übten sich unsere Jungs von Anfang an in Zurückhaltung. Es war bei uns in der ersten Halbzeit wenig drang zum Tor zu sehen. Auch die Abwehr war unaufmerksam. So stand es zur Halbzeit 6:20 für den Gast. Wie ich es mittlerweile schon gewohnt bin kam eine ganz andere Mannschaft aus der Kabine. Es ging richtig die Post ab: Nachstehend sind nur die nur die erfolgreichen Abschlüsse der Jungs mit den Minuten aufgelistet.
1' Andre
3' Taner
4' Andre
5' Taner
7' Andre
8' Felix
9' Andre
9' 7m vergeben
11' Daniel

In der Phase war Gladbeck nervös und völlig von der Rolle. Gladbeck machte in den ersten 11 Minuten 1 Tor.

Warum die Jungs ab der 11 Minute eingebrochen sind:&xnbsp;
Ich nix verstehn.

Mit Felix Argast hatten wir einen Gast aus der D-Jugend. der gut gespielt und dazu noch die Frechheit besessen, hat den Torhüter von aussen per Heber zu überwinden. Weiter so!


Sören Stein

Spiel vom 22.11.2003

bhc - HTV Recklinghausen       20:40

Schnell war klar, dass der Gast uns körperlich weit überlegen war. Den Rückraumspielern hatten wir absolut nichts entgegenzusetzen. Nach dem letzten Spiel war unser Selbstvertrauen angeknackst, was ich den Jungs auch nicht verübeln kann. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit, als das HTV Gewitter abflaute (10. Minute Spielstand 1:13) trauten wir uns mehr zu und kamen auch zu der einen oder anderen Gelegenheit. Halbzeitstand 5:23

In der Kabine kam von mir die Anweisung, wie im Training praktiziert, aufs Tempo zu drücken. Zögerlich wurde meine Vorgabe in die Tat umgesetzt. Gegen die konditionsschwachen Gäste wurden meine Jungs immer frecher und konnten mit schnell ausgeführten Angriffen immer wieder frei vorm gegnerischen Tor auftauchen. HTV war Mitte der 2. Halbzeit völlig von der Rolle. Glück für den Gast war, dass die Tordifferenz zu diesem Zeitpunkt 14 Tore betrug. In dieser Phase waren die Mannschaften gleich stark.

Gegen Ende des Spiels mussten auch wir unserem Tempo Tribut zollen. In den letzten 3 Minuten kassierten wir 5 Tore, welche ganz klar auf die Müdigkeit der Mannschaft zurückzuführen sind.

Schaut man nur auf das Ergebnis, so hat uns Recklinghausen aus der Halle geschossen. Für die 1. Halbzeit lasse ich das auch gelten. Einer Mannschaft, die in der 2. Halbzeit gegen eine Übermacht, ohne eigenen Auswechselspieler, 15:17 spielt, kann ich nur eins sagen: Hut ab und weiter so!

Ich glaube, meine Mannschaft hat jetzt Wind davon bekommen, was mit Tempo machbar ist. Wir werden weiter hart dran arbeiten uns sowohl technisch als auch spielerisch zu verbessern.

Kommt Zeit, kommt Kondition.


Helmut Reimus

Spiel vom 16.11.2003

bhc - Teutonia Riemke       10:51&xnbsp;(7:27)

Es spielten: Taner Ali, Jakob Böker, Florian Kabacinski, Simon Kaupen, Moritz Müller, Simon Schabronath (4), André Schrowe (5), Dominik Schulz (1), Karsten

Gegen einen übermächtigen Gegner hatte unsere C-Jugend keine Chance. Trotzdem kämpften alle bis zur letzten Minute. Jakob und Florian hielten, was zu halten war. Der neue Trainer Sören Stein motivierte die Jungs, so dass sie nicht die Köpfe hängen ließen.


Helmut Reimus

Spiel vom 09.11.2003

HSC Haltern-Sythen II - bhc       15:15 (9:8)

Es spielten: Daniel Becker (3), Jakob Böker, Florian Kabacinski, Simon Kaupen (4), Moritz Müller, Simon Schabronath (1), André Schrowe (6), Dominik Schulz, Taner Ali, Karsten, Felix Wünnenberg (1).

In einem einseitig geleiteten Spiel erkämpfte sich unsere C-Jugend ein hochverdientes Unentschieden. Das Spiel wogte hin und her. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Auch merkte man unseren Jungs die fehlende Spielpraxis nach den Ferien an. Besonders überzeugten Simon Kaupen, Daniel Becker, André Schrowe und natürlich unsere Torhüter.


Helmut Reimus

Spiel vom 12.10.2003

bhc - SuS Olfen&xnbsp;      10:45 (5:22)

Es spielten: Taner Ali (1), Felix Argast (1), Daniel Becker (2), Jakob Böker (1), Florian Kabacinski, Simon Schabronath (4), Dominik Schulz, Karsten (1), Felix Wünnenberg.

Gegen eine mit B-Jugendlichen bestückte Mannschaft von SuS Olfen hatte unsere C-Jugend nicht den Hauch einer Chance. Da André und Moritz fehlten, war die Auswechselbank nur sehr dünn besetzt. Als sich auch noch Dominik so schwer verletzte, dass er nicht mehr spielen konnte, mussten Florian und Jakob im Feld mithelfen. Doch so sehr sich unsere Jungs auch mühten, bei einem Rückstand von 20 Toren ließen sie verständlicherweise die Köpfe hängen. Die körperlich deutlich überlegenen Olfener spielten ihre „Lufthoheit“ aus.

Lobenswert war der Einsatz von den beiden „Felixen“ (Felix Argast und Felix Wünnenberg) aus unsere D-Jugend. Trotz des Unterschiedes von drei Jahren hielten sie bis zum Schluss tapfer mit.


Helmut Reimus

Spiel vom 04.10.2003

VfL Hüls - bhc       20:12 (9:3)

Es spielten: Taner Ali (2), Daniel Becker (2),&xnbsp;Florian Kabacinski, Simon Kaupen, Simon Schabronath (1), Andre Schrowe (4), Dominik Schulz (3), Karsten, Felix Wünnenberg.

Heute war für unsere C-Jugend gegen die (nur) körperlich überlegene Mannschaft vom VfL Hüls nicht zu holen. Der kleinste Spieler der Hülser war größer als unser Größter. Dazu kam, dass wir uns durch die harte Spielweise der Heimmannschaft (4 x 2-Minuten-Strafen, 1 rote Karte) den Schneid abkaufen ließen.

Trotzdem kamen schöne Tore über den Kreis zustande. Besonders wenn das Zusammenspiel (Doppelpass, indirekter Pass zum Kreis) schnell ausgeführt wurde, kamen die großen Hülser mit ihren langen Armen nicht zurecht und es vielen die Tore.

In der Abwehr dagegen wurde der Ball von der Hülser Mannschaft nur hoch an den Kreis gespielt, sodass wir&xnbsp;aufgrund der Größe keine Chance hatten. Florian im Tor hielt die Niederlage in Grenzen.


Helmut Reimus

Spiel vom 28.09.2003

bhc - VfL RW Dorsten       23:13 (10:8)

Es spielten: Daniel Becker (2), Jakob Böker, Florian Kabacinski, Simon Kaupen (2), Moritz Müller, Simon Schabronath (5), André Schrowe (8), Dominik Schulz (5), Karsten, Felix Wünnenberg (1).

Im letzten Spiel unter Dino’s Regie schenkte ihm die Mannschaft einen deutlichen Sieg. In der ersten Halbzeit merkte man den Jungs die lange trainingsfreie Phase an. Abstimmungsfehler, unnötige Ballverluste, blinde Zuspiele ins Niemandsland bestimmten das Spiel. So kam es, dass das Ergebnis zur Halbzeit ausgeglichen war.

Nach einer deutlichen Ansprache in der Halbzeitpause kam dann die Mannschaft besser auf das Spielfeld zurück. Mit dem Rückhalt von Jakob im Tor wurde der Gegner zu Beginn an die Wand gespielt. Mit 7 Toren in Folge verlor der Gegner den Anschluss. Auch sonst dominierte der bhc. So wurden in der zweiten Halbzeit nur 5 Tore zugelassen, dafür aber 13 Tore geworfen. Insgesamt ein gutes Spiel unserer C-Jugend.







----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club