männl. A-Jugend

Berichte der Saison 2013/14

Dennis Galbas

Spiel vom 08.02.2014

JSG Hattingen-Welper - bhc    34:25 (15:9)

Angekommen in der kleinen Halle an der Marxstraße in Welper merkte man deutlich die Anspannung, wollte man die knappe Niederlage gegen Arnsberg mit aller Kraft wieder gradebügeln. Da man bislang auf eine gute Serie gegen Hattingen zurückblicken konnte, wolte man auch weiter ein Gespenst in den Köpfen der Welperaner bleiben und setze mit einem "Ohne Druck" zumindest zu Beginn der Partie ein akustisches Ausrufezeichen.

Zum Spiel: Doch wie es so oft im Leben ist, fügen sich gute Vorsätze nicht immer mit der Leistung zusammen. Die Offensive und die Defensive trennten wiedermal teilweise Welten und wenn man halt in einem Spiel nur 25 Tore wirft bzw 27 Torwürfe nicht den Weg ins Tor finden(davon 4 versiebte Tempo-Gegenstöße) wird man auch in der Kreisliga kein Spiel gewinnen.

Jedoch ist zu erwähnen, dass wir gegen den Zweitplazierten der Landesliga spielten, zwischenzeitlich gegen die starken Hattinger eine gute Abwehrleistung zeigten, nur leider fehlte unserem Angriffsspiel die nötige Durchschlagskraft.

Sonstiges: Gespielt haben : Hendric, Florian, Bjarne (7), Jan(1), Philipp(5) beste Genesungswünsche, Simon (3), Sascha (7), Daniel(1), Jerome, Simon Röhr(2), Joshua



Sebastian Röhling

Spiel vom 11.01.2014

VfS 59 Warstein - bhc    36:35 (23:21)

Beherzter Einsatz erneut nicht belohnt

Am Samstagnachmittag ging es mit dem festen Vorsatz, etwas Zählbares mit auf die Heimreise zu nehmen, zum Auswärtsspiel nach Warstein.
1. Halbzeit: Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit auf beiden Seiten schläfrigen Abwehrreihen, sodass nach 14 gespielten Minuten bereits ein 12:12 auf der Uhr stand.

Doch dann wurde unsere Wurfausbeute schwächer, was der Gegner dann zu nutzen wusste und auf vier Tore davonzog, aber durch nun bessere Abwehrarbeit gelang es uns, zur Pause den Rückstand auf zwei Tore zu verkürzen. Halbzeit: 23:21

2. Halbzeit: Motiviert ging es in die zweite Hälfte und der Vorsatz, bissiger zu verteidigen, wurde in die Tat umgesetzt. Die Abwehr stand viel besser und auch Hendric, der schon in den ersten 30 Minuten durch einige sauber parierte Bälle glänzen konnte, legte ebenfalls noch zwei Schippen drauf.

Leider musste der intensiven Deckungsarbeit in der Offensive Tribut gezollt werden, weshalb wir viele erkämpfte Bälle nicht im Warsteiner Tor unterbringen konnten. Als dann Mitte der Halbzeit eine Phase mit sieben Minuten ohne eigenen Treffer der Gegner auf 35:31 davonzog, schien dies schon eine kleine Vorentscheidung zu sein. Denkste! Beim Time-Out wurde eine offensive Deckungsvariante besprochen, welche, sogleich in die Tat umgesetzt, den Rückstand innerhalb kürzester Zeit egalisierte und das 35:35 erzielt werden konnte. Nun waren die Warsteiner, sichtlich überrollt von unserer Aufholjagd, gezwungen, ihrerseits zu reagieren und stellten sich auf unser Spiel ein. Die letzten Minuten waren gezeichnet von der Nervosität beider Teams, doch es fiel nur noch ein Treffer. Endstand: 36:35

Fazit: Ein Unentschieden wäre sicherlich ein gerechtes Ergebnis gewesen, doch fehlte wieder einmal die Abgezocktheit zum richtigen Zeitpunkt. Nichtsdestotrotz habt ihr es, wie schon zwei Tage zuvor gegen Bergkamen, geschafft, dem Gegner über weite Strecken Paroli zu bieten, worauf ihr stolz sein könnt.

Es spielten: Hendric, Joshi; Simi, Philipp, Jan, Simon, Jerome, Sascha, Bjarne, Daniel und Torben

Ein besonderes Lob noch an die Schiedsrichter, die in dieser schnellen und fairen Begegnung über 60 Minuten konstant auf hohem Niveau agierten und stets eine gesunde Härte zuließen, ohne, dass das Spiel eskaliert wäre. Ganz starke Leistung!

Vielen Dank an Jürgen C. für seinen Einsatz am Kampfgericht sowie allen mitgereisten Fans!



Dennis Galbas

Spiel vom 09.01.2014

bhc - HC TuRa Bergkamen    24:32 (13:17)

Chance versemmelt, trotzdem "großes Tennis"

Die Trainingswoche: Dieses mal kann man diese Sparte sehr kurz halten und nur erwähnen, dass wir als A-Jugend seit knapp drei Wochen keinen Handball gesehen hatten und trotzdem kann man nach dem Spiel von einem klaren Schritt in die richtige Richtung sprechen.
Aber nun chronologisch!

Zum Spiel : Hätte man die knapp 30 bhc Anhänger vor dem Spiel bezüglich der Punktevergabe interviewt, so hätte man wahrscheinlich immer dieselbe Antwort bekommen. Doch gegen die wohl schon entschiedene Partie hatte nicht zuletzt Trainer Koobs etwas gegen. Und so begann die Partie. Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch und einer offensiven 3:3 Abwehr begann die Partie sehr offen und man konnte durchaus zufrieden mit einem 4 Tore Rückstand in die Halbzeit gehen, hatten die Gäste bis jetzt alles gewonnen. Das einzige Manko waren wieder einmal die gefühlten Billionen Pfostentreffer, die verhinderten, dass wir das Spiel komplett auf den Kopf stellten.

Mit einem lauten und kräftigen "Geht nicht/Gibt's nicht -Ohne -Druck" begannen wir die zweite Halbzeit, in der sich Bergkamen erneut nicht entscheidend absetzen konnte. Durch eine doppelte Unterzahl und langsam schwindenden Kräften durch unsere Kraft raubende offensive Deckung konnte Bergkamen am Ende mit acht Toren davonziehen und sicherte sich so die Punkte.

Stimmen des Trainerteams:"Wir können stolz darüber sein, dass wir es dem Gegner so schwer wie möglich gemacht haben und es zeichnet sich eine klare Formkurve nach oben ab. So macht es Spaß in der Landesliga zu spielen."

Gespielt haben: Hendric, Simon R&C, Jerome, Bjarne, Sascha, Torben, Philipp, Jan, Mike und Dennis.
Bester Torschütze: Philipp S.



Dennis Galbas

Spiel vom 21.12.2013

SuS Oberaden - bhc   31:25 (12:14)

"Geht nicht-gibt's nicht/Ohne-Druck"!

Die Trainingswoche: Nach der Niederlage gegen Emst war jedem klar, dass etwas einzubrechen droht, was man sich hart erarbeitet hatte und mit zu überzeugen wusste.Teamgeist, absoluter Wille und Kampfgeist ließ man immer mehr vermissen in den letzen Wochen und so strukturierte Trainer Koobs das Training etwas um. Jedem war klar, dass man in Oberaden keine Punkte mitnehmen wird ohne die dementsprechende Leistung zu zeigen.

Zum Spiel: "Eine komplett andere Mannschaft", das der Kommentar der beiden Trainer untereinander in der Halbzeit. So kann man die erste Halbzeit ganz eindeutig beschreiben! Ein komplett anderes Gesicht von den klatschenden Reservespielern bis zum Kreisläufer Daniel K., der einige Bälle gut verarbeitet im Kasten der durchaus angefressenen Oberadener unterbrachte. Eine sehr stabile Abwehr und zum Teil sensationell herausgespielte Tore waren ein Garant für die hoch verdiente Führung zur Pause.

2. Halbzeit: Tja und wie es auch schon in Volmental der Fall war wird man, wenn man mal klasse spielt von höheren Mächten bestraft. Durch eine Verletzung von Halbspieler Dennis Ende der ersten Halbzeit, einer roten Karte nach drei 2-Minuten-Strafen für Kreisläufer Daniel, nahm die Misere langsam ihren Lauf und man musste wiedermal den Platz als Verlierer verlassen. Doch zeigte man erneut, dass man mithalten kann und selbst ein Teil des Gästeanhangs sprach uns grandiose 40 Minuten zu. Die letzen 20 Minuten sollte man zu der "Volmental-Akte" heften und stolz sein, sich so kämpferisch präsentiert zu haben.

Im Anschluss: Nach dem doch recht zufriedenstellenden Spiel im Vorort Oberaden ging es mit der kompletten Mannschaft inklusive Trainer und Co-Trainer auf den Bochumer Weihnachtsmarkt, um bei warmen Glühwein die spannende, ereignisreiche und vor allem lehrreiche Hinrunde Revue passieren zu lassen.

In dem Sinne allen Sympathisanten des bhc ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein hoffentlich erfolgreiches Jahr 2014.


Zusatz vom Trainerteam

Im Spiel habt ihr über weite Strecken genau das gezeigt, was wir Trainer von euch sehen wollen; Mannschaftliche Geschlossenheit, Anfeuern untereinander und Siegeswillen.

Von einem 0:4 oder 1:5 - Rückstand nicht beeindrucken lassen und das Spiel gedreht, bissig in Abwehr und Angriff (wir haben vorne sech- oder siebenmal den "zweiten Ball" durch entschlossenes Nachsetzen geholt, was dann auch mit Tor oder 7-Meter honoriert wurde) und so konnten alle, trotz Niederlage (deren hohe Differenz eurer Leistung nicht gerecht wird) erhobenen Hauptes die Rückfahrt antreten.

Erhobenen Hauptes meint jetzt nicht unbedingt, dass ihr eigentlich mit 10 Toren Unterschied hättet gewinnen müssen, sondern dass ihr als Mannschaft mit eurer Leistung zufieden sein könnt. Denn wir können es gar nicht oft genug sagen: Ihr gewinnt in JEDEM Spiel!

Die anschließende Weihnachtsfeier war dann ein (denk)würdiger Jahresabschluss, der uns (ich denke, ich spreche da für jeden) einen riesen Spaß gemacht hat, so eine Stimmung hat dieses "Bier"Zelt wohl selten erlebt... :-) . (Danke an Dennis für die reibungslose Organisation)

In diesem Sinne wünschen wir euch und euren Familien, Verwandten, Freunden und -innen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2014!

Michael und Sebastian



Dennis Galbas

Spiel vom 08.12.2013

DJK Grün-Weiß Emst - bhc    37:30 (19:14)

Und wöchentlich grüßt das Murmeltier

Trainingswoche: "Unterschätzt die Truppe nicht!",so der Abschlusssatz nach einer intensiven Trainingswoche, in der man es dem Orkan Xaver gleich machte und mit viel viel Wind durch die Halle fegte.

Zum Spiel: Angekommen an der Halle im Vorort Emst machte uns Trainer Koobs sofort klar, dass dieses Spiel nicht zu unterschätzen ist und "Emst heute mehr denn je motiviert sein wird!". Wir sollten uns auf einen starken Angriff des Gegners einstellen und dementsprechend in der Abwehr agieren.

1/2 Halbzeit: Was soll man sagen, wir nahmen uns viel vor und warfen sogar 30 Tore, verloren das Spiel am Ende mit sieben Toren durch schlechtes Abwehrverhalten und konnten das Vorgenommene nicht umsetzen.

Auch im Angriff, trotz der 30 Tore, hatten wir die Seuche an der Hand und verballerten selbst hochkarätige Chancen im Minutentakt. Wäre dies nicht schon Grund genug kassierte man noch sehr unglückliche Strafen, verursachte knapp zehn 7-Meter und musste fast 45 Minuten auf Rückraumspieler Simon C. aufgrund eines "Missverständnisses " verzichten.

Lässt man dies mal Revue passieren, ist ein Sieg bei den ganzen Aspekten kaum möglich. Den Stimmen sollte man heute ein Statement von Rückraumspieler Philipp S. hinzufügen: "Leute Kopf hoch... vergesst nicht wo wir her kommen und was wir schon geschafft haben... Nächstes Jahr, wenn ihr der Altjahrgang seid, sieht das alles schon ganz anders aus!"

Michael Koobs: An den Schiedsrichtern und dem Harz lag es nicht.

Nächste Chance gegen Bergkamen nutzen !



Dennis Galbas

Spiel vom 01.12.2013

bhc - HSG Lüdenscheid    18:22 (10:13)

Die Traningswoche: Nach den zuletzt doch ansprechenden Leistungen gingen wir dementsprechend mit viel Vorfreude und Euphorie in die Trainingswoche,wollte man nicht zuletzt die unglückliche Niederlage gegen Volmetal wieder gradebügeln.

Zum Spiel: Das Spiel begann sehr offen, beide Mannschaften auf Augenhöhe und doch konnte sich Lüdenscheid durch manch unnötigen Fehler im Gegenstoß unsererseits und Pech bei dem Torwürfen immer wieder denn Ball sichern und so mit 3 Toren davonziehen.

Die Halbzeitansprache dementsprechend emotional und kämpferisch, man solle sich nicht wieder die Butter vom Brot nehmen lassen und sich selbst für eine extrem hochkonzentrierte Abwehrarbeit belohnen... und so ging es in Halbzeit zwei genauso los wie die erste Halbzeit endete. Das Spiel blieb durchgehend offen und man schnupperte am Ende sogar am ersehnten Sieg. Durch die rote Karte von Phillip Mitte der zweiten Halbzeit, doppelter Unterzahlen und mehrerer zwei-Minutenstrafen reichte es am Ende nicht für einen Punkt.

Trainer Koobs: "Die Schiedsrichter hatten heute keine Schuld an der Niederlage, man hat seine Chancen, die einem zu Verfügung standen, einfach nicht genutzt."



Michael Koobs

Spiel vom 10.11.2013

bhc - TV Brechten   29:28 (13:11)

Obwohl spielerisch, individuell und Mannschaftstaktisch teilweise sehr ansprechend, war der Schlüssel zum Erfolg:
- Eine starke kämpferische Leistung aller Mannschaftsteile vor allem in der Abwehr.
- Eine gute Trefferquote verbunden mit aggressivem Einsatz gegen den zweiten Ball.
- Es gab diesmal keinen Einbruch in der zweiten Halbzeit, alle taktischen Vorgaben wurden erfüllt.

Wir haben kontinuierlich, über 50min, einen immer gefährlich agierenden Gegner beschäftigt und wurden diesmal für unseren Einsatz belohnt. Den verdienten Arbeitssieg schmälert etwas das Angriffsverhalten gegen die offensive Deckung in den letzten 8 min.
Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten noch Philipp, Bjarne und Simmi heraus.

Mit tollem Einsatz haben gespielt: Hendric, Joshi, Sascha, Philipp, Jerome, Daniel, Simon, Jan, Mike, Bjarne, Simmi



Dennis Galbas

Spiel vom 06.10.2013

bhc - JSG Hattingen-Welper    30:30 (13:17)

Geht nicht -Gibt's nicht /Geht nicht - Gab's nicht !!

Dieses Mal ist zu Beginn nicht die Trainingswoche das, was zu erwähnen ist, sondern dass allen Abwesenden ein Landesliga-Spiel entgangen ist, welches so schnell wohl nicht wieder vergessen werden kann.

Aber nun chronologisch : Vor dem Spiel gab uns Co-Trainer Sebastian nur einen sehr kurzen, aber prägnanten Auftrag mit ins Spiel:"Hattingen soll heute sehen zu was wir im Stande sind! Fightet sie nieder!"

Das Spiel: Kurze Information vorab, Hattingen vor dem Spiel dritter, wir Vorletzter.
Das Geschehen begann in einem von uns guten Spiel in Halbzeit eins wie auch gegen Halingen sehr gut und geordnet, doch gab es einen klaren Unterschied: Die so gefürchtete Klasse von Hattingen konnte durch unsere gute Abwehrleistung nur sehr selten aufkeimen und so ging man mit einem 13:17 nicht ganz unzufrieden in die Kabine.

Eine Ansprache dementsprechend positiv, wir sollten versuchen nun nicht einzubrechen, das Spiel möglichst lange offen zu gestalten und Hattingen nicht davon ziehen zu lassen - doch DENKSTE!

Drehte man die Partie und brachte nicht zuletzt Trommlerin Sigrun Lippa ordentlich ins Schwitzen. Und nun begann die Wilde Fahrt. Kombinationen, eine Abwehr aus Beton und ein Teamgeist wie einst das Weltmeisterteam von 1954 um Fritz Walter - so drehte man die Partie vollkommen und brachte die Halle zum Brodeln. Soweit so gut, doch mehr und mehr kam die Frage auf, schaffen wir es auch den vermeintlich "zuen Sack" ,zuzuhalten?

Durch eine Manndeckung konnte man eine Drei-Tore-Führung drei Minuten vor Schluss nicht halten und spielte (nur) unentschieden.

Sebastian Röhling: "Auf den ersten Blick sieht es nach einem verloren Punkt aus, jedoch hat man heute alles gegeben und gezeigt das man zu Recht in der Landesliga Handball spielt"!



Dennis Galbas

Spiel vom 29.09.2013

TV Arnsberg - bhc    40:35 (18:18)

Trainingswoche: Zwei Spiele, zwei Niederlagen so unser Resümee nach unserem Spiel gegen Dortmund Oespel. Doch von trüber Stimmung keine Spur,wollte man als Mannschaft doch endlich mal auch nach der Halbzeit zeigen, dass der Ball ins Netz gehört und zwar in das der anderen Mannschaft! Mit einer gehörigen Packung Ehrgeiz und Optimismus ging es in die Halle, wo jedem anzusehen war, dass endlich die 0 hinten verschwinden muss!

Zum Spiel: "Über Sieben Brücken musst du gehn(...)"
Nach einigen Schwierigkeiten die richtige Brücke zur Kreis-Rundsporthalle zu finden ging es nach einer Ansprache von Trainer Michael Koobs in das Spiel. Und was soll man sagen, begannen wir wie schon in den Spielen zuvor mit ordentlich Feuer unterm Topf und erschwerten es dem Gegner durch einen zweiten Kreisläufer spürbar, ins Spielgeschehen zu finden. Doch durch Schludereien in der Abwehr konnte man sich nicht entscheidend absetzen und ging mit einem Unendschieden in die Kabine.

Und wenn es nicht so ein Leidthema gewesen wäre, dass man zwischen der 40 und 50 Minute das Torewerfen und die Abwehrarbeit fast einstellte, könnte man fast etwas schmunzeln über die folgende Aufholjagt mit Deja-vu-Charakter:
Denn wie gegen Oespel lag man mit acht Toren zurück, kämpfte sich wieder bis auf drei Tore ran und verlor trotz zehn schläfriger Minuten zurecht mit 40:35.

Besonders zu erwähnen ist der Einsatz von Philipp Schwiederowski, der durch ein gutes Spiel und viele Tore für Aufmerksamkeit sorgte.

Stimmen unserer Trainer: "Wir sind mit der Torausbeute und unserem Angriffsverhalten sehr zufrieden, doch hat die Konstanz, vor allem in unserer Abwehr, über 60 Minuten noch gefehlt"



Dennis Galbas

Spiel vom 22.09.2013

bhc - DJK Oespel-Kley    30:33 (16:15)

Die Trainingswoche: Volle Hütte - das waren die ersten Worte von Co Trainer Sebastian Röhling Montag Abend und so ging es daran die Niederlage, welche am Ende zu deutlich ausfiel, gegen Halingen aufzuarbeiten, um die angesprochenen Fehler nicht zu wiederholen und den ersten Sieg einzufahren.

Zum Spiel:
Wir starteten eher durschnittlich in ein Spiel, in dem beide Mannschaften klar auf Augenhöhe waren. Beide Mannschaften profitierten von den Fehlern der anderen, wobei der bhc durch entschlossene Einzelaktionen allerdings zur Halbzeit leichtes Überwasser behielt. So ging es mit einer ein-Tor Führung in die Kabine.

Wir hatten uns zwar vorgenommen druckvoll aus der Kabine zu starten und dem dezimierten Gegner (Eine Rote Karte wegen eines Ellenbogenschlags) zu zeigen, dass aus unserer Halle heute keine Punkte mitgenommen werden sollte. Aber es passierte das, wovor Trainer Koobs in der Kabine warnte. Desolates Abwehrverhalten, nur zwei Tore in zehn Minuten, zu viele zwei-Minuten Strafen und eine geschätzte Torwurfquote von 5% sorgten 10 Minuten vor Ende dieser Begegnung für einen Rückstand von acht Toren.

Doch dann passierte wieder etwas, das im Prinzip sehr ärgerlich war. Schaltete man in den letzen zehn Minuten nochmal auf volle Eisenbahn und ließ nur noch 2 Tore zu, wurde es zwei Minuten vor Schluss nochmal verdammt eng. 29:31, was eine Aufholjagt dachte sich auch der Anhang und peitschte die Jungs nach vorne!

Doch es reicht eben in der Landesliga nicht nur 10 überragende Minuten zu absolvieren, und so verlor man durch desolate 20 Minuten in Halbzeit 2 zurecht mit 30:33.

Die Mannschaft hat aber gezeigt, dass sie, wenn sie konzentriert und selbstbewusst auftritt, es jedem Gegner in dieser Liga schwermachen kann.



Dennis Galbas

Spiel vom 15.09.2013

JSG Bösperde-Halingen - bhc    38:23 (15:10)

Die Trainingswoche: Mit einem vollen Kader starteten wir am Montag in die letze Vorbereitungswoche vor dem ersten Pflichtspiel gegen Halingen. Noch so recht konnte keiner wirklich glauben, was man jetzt schon erreicht hatte:

1.Wir sind ein Jungjahrgang in der A-Jugend Landesliga.
2.Man hat sich auf vier ! Quallifikationsturnieren durchgesetzt.
3.Wir haben in der Bezirksliga des letzen Jahres den 9. Platz von 12 Mannschaften erreicht, nie aufgesteckt und eine "Einheit " gebildet, worauf man beileibe mehr als stolz seien kann!
4. Wir sind trotz des herben Verlustes unseres Torhüters immer hochmotiviert und mit guter Einstellung in die Qualiturniere gestartet.

Dies sah Trainer Michael Koobs am Abschlusstraining genauso und machte uns klar, dass wir in der Landesliga KEINE Chance haben, diese KEINE Chance aber nutzen werden und jedem Gegner alles abverlangen werden.

Mit diesen Worten beflügelt fuhren wir mit einem vollen Kader Sonntag morgen nach Halingen. Nach einem kleinen Spaziergang durch das beschauliche Halingen schworen wir uns nochmal auf das schwere Spiel beim Favoriten der Liga ein, getreu nach dem Motto: "Einer für alle, alle für einen = Alles für den bhc"!

Zum Spiel:
Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einigen unnötigen Gegentoren zeigten wir endlich das, was uns in die Landesliga befördert hat: Eine geschlossene Mannschaftsleistung, schöne Spielkombinationen mit entschlossenen Torwürfen und eine kompakte Abwehr und schau an, dies sorgte für eine nur knappe 10:15 Halbzeitführung für den Gastgeber und dafür, dass selbst der Halinger Anhang etwas verdutzt aus der Wäsche schaute vor dem unaufhörlichen Einsatz der "kleinen" Gäste.

2.Halbzeit: Mit Euphorie aus der Kabine deutete sich jedoch mehr und mehr der Unterschied zwischen Halingen und dem bhc an. Halingen: individuell starke Auswahlspieler, Zusammenlegung von Boesperde und Halingen, Neuzugänge aus Schwitten, doppelspielberechtigte Landes/Verbands-Ligaspieler insgesamt ein sehr starker Gegner. bhc: leichte technische Fehler, Unkonzentriertheit im Angriff unserer jungen Mannschaft sorgten dann dafür, dass das Endergebnis deutlicher ausfiel als es noch zur Pause aussah.

Doch das Ergebnis sieht im Nachhinein deutlicher aus, als das Spiel in Wirklichkeit war. Nie steckte der bhc auf und war stets bemüht das Ergebnis zu korrigieren, was auch Michael Koobs mit Applaus honorierte!

Stimmen nach dem Spiel:
Die Trainer: "Wenn wir so weiter agieren und in jedem Spiel eine solche Einstellung zeigen, werden es noch viele Gegner schwer mit uns haben"



WAZ, 16.07.2013

Ruhr-Nachrichten, 16.07.2013

Stadtspiegel Bochum-Ost, 13.07.2013

Jürgen Kratel

Turnier in HVE Villigst-Ergste, 6.7.2013

Im Zuge der Saisonvorbereitung hat sich unsere mA unter anderem für das Turnier in Schwerte (Ausrichter: HVE Villigst-Ergste) angemeldet.

Das hochkarätig besetzte Turnier (Landesliga) für die mA startete Samstag, 06.07. um 18:30 Uhr in zwei Gruppen, gespielt wurde jeweils 1 x 20 Minuten; Dortmund-Wellinghofen (ehemals Do-Süd), HVE Villigst Ergste (1. Mannschaft) waren unser Gegner in der Vorrunde (in der anderen Gruppe spielten TV Bechten, Attendorn-Ennest und Villigst Ergste II), gegen Wellinghofen haben die Jungs gewonnen, das Spiel gegen die erste Mannschaft von Villigst Ergste ging verloren.

Im Halbfinale trafen unsere Jungs auf Attendorn Ennest, dieses Spiel wurde gewonnen und somit standen unsere Jungs im Finale. Finalgegner war um 23.10 Uhr (!) wieder die erste Mannschaft von Villigst Ergste, die sich in ihrem Halbfinalspiel gegen TV Brechten durchgesetzt hatte.

Hier nun revanchierten sich unsere A-Jugendlichen für die Niederlage in der Vorrunde; in einem spannenden Spiel haben sie letztendlich verdient mit einem Tor Unterschied 8 : 7 gewonnen und sicherten sich den Turniersieg. Zur Belohnung gab es vom Veranstalter eine Urkunde und einen Briefumschlag für die Mannschaftskasse. Nach dem Finalspiel haben sich einige mitgereiste bhc Eltern ganz spontan bereit erklärt, den Jungs ein Kaltgetränk am Getränkewagen zu spendieren.

Michael hat mit seiner im Vorfeld abgegeben Prognose (... das wird schon nicht so spät, bis wir nach Hause kommen, das Endspiel um 23:00 Uhr haben wir nicht eingeplant) daneben gelegen. Doch es kam wie beschrieben anders; war natürlich bei diesem Ausgang nicht tragisch, da das gesamte Umfeld des Turniers und auch das Wetter stimmte. Allen mitgereisten Eltern, Großeltern und Freundinnen ein herzliches Dankeschön für die tolle Unterstützung!

Villigst Ergste hat zum ersten Mal ein Turnier ausgerichtet, organisatorisch ein sehr gelungenes Turnier! Ein großes Lob an die Veranstalter, gerne kommen wir im nächsten Jahr wieder.

Unsere mA Jugend hat sich mit dem Turniersieg in die Geschichtsbücher von Villigst Ergste geschrieben, wenn jemand in ein paar Jahren mal in das Turnierarchiv von Villigst Ergste schaut und wissen will, wer denn das Turnier 2013 bei der mA gewonnen hat, wird man dort unwiderruflich den bochumer hc als ersten Turniersieger finden.

Schon am kommenden Wochenende geht es für unsere mA turniermäßig beim VfL Bochum weiter.
Mehr...










----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club