2. Herrenmannschaft

Berichte der Saison 2008/09


Uwe Fechner

Spiel vom 09.05.2009

VfL Hüls 2 - bhc    28:15 (13:4)

Es spielten in alphabäätischer Folge:
Arno, Ayhan (Hz II), Björn, Kamil K., Kamil S., Mike, Olaf, Uwe (Hz I)
Es coachten: irgendwie alle miteinander unter Olafs Anleitung

Aus! Aus! Das Spiel ist aus!
oder
bhc 1 ® hat fertisch für 2008/2009!


Bewundernswert, selbst zum letzten Saisonspiel sammelte bhc 1 ® 7 Feldspieler und leistete sich den Luxus Ayhan, auf seiner jetzigen Wunsch- und künftigen Stammposition, als "nur" Goalie einzusetzen. Auch wenn sich Albert in Hz I (Glück Auf, Albert) etwas auf die/der Bank zurück g e se t z t fühlte, war die Stimmung, vielleicht auch im Hinblick auf die anschließende finale Party, sehr gut. Das Endergebnis liest sich auf den ersten Blick sehr klar und deutlich gegen uns, aber nutzen wir den zweiten Blick und man lese die Hz-Berichte und staune….

Zum Spielverlauf:
In Halbzeit I war unser Team Spiel bestimmend bis zur Minute 8 Stand 0:3 und sogar bis zum 3:3 Ausgleich in Minute 17. Mit einer sicheren Feldabwehr um Olaf herum sowie einem nicht wirklich ausgeschlafenen Goalie kochten wir den VfL im Angriff regelgerecht ab und zogen unsererseits im Angriff wirkungsvoll unsere Kreise. Der VfL reagierte darauf ziemlich angefressen und überzog die sog. gesunde körperliche Härte in der Abwehr. Da hätten wir uns schon einen reaktionsschnelleren Schiri gewünscht (aber siehe unter Thema Schwarzkittel).
Wir beherrschten bis zum Ausgleich das Spiel, verloren dann allerdings den Faden, vergaßen unsere Vorsätze die Angriffe lange zu spielen, sicher abzuschließen und so zwangen wir den VfL Keeper förmlich zu einer Leistungssteigerung. Zudem bekamen wir in Folge den einzigen wirklichen starken VfL Spieler, auf HL und überall, nicht in den Griff. So gestalteten sich die letzten 13 Minuten 10:1 für den VfL und so kam es zum recht deutlichen 13:4 Halbzeitstand.

Halbzeit II zeigte sich wieder ausgeglichener und wir konnten immer wieder sehenswerte Treffer setzen, also das Manko aus Hz I korrigieren. Aber die volle Bank half dem VfL auf einfache Tore durch Tempospiel zu setzen; bei unseren Ballverlust spurteten immer 2 VfL'er auf Verdacht nach vorne, in Erwartung die recht schlampig geworfenen Pässe aufzunehmen und einzunetzen. An dieser Stelle ist wieder einmal unsere Moral und Bereitschaft zur schnellen Rückwärtsbewegung zu loben, denn wir liefen dem VfL immer wieder Gegenstöße ab und verhinderten so eine Klatsche Hz-Ergebnis 15:11 und Endstand 28:15.

Fazit: Wieder einmal unter Beweis gestellt, dass wir, egal in welcher Formation, jeden Gegner in dieser Klasse ärgern und verblüffen können, auch wenn es diesmal zu keinem (möglichen) Saisosieg gereicht hat. Immer getreu dem Motto: Spocht sowie Spott sind im Verein oder in der Kabine eben am schönsten. Dank noch mal an Olaf, der uns sowohl für das Spiel als auch für die Party danach richtig und vorbildlich einstellte (Ansprachen mäßig sowie Getränke technisch gesehen, beides richtig "erfrischend")

Thema Schwarzkittel: ist eigentlich kein Thema, weil Respekt vor 70 Lebensjahren keine Kritik mehr zu lässt. Getreu nach Camillo Felgen, ex Radio- und TV-Moderator (RTL/"Spiel ohne Grenzen") und Schlagersänger mit dem Titel: "Ich habe Ehrfurcht vor schneeweißen Haaren"!! Trotzdem ist eine Anekdote aus Hz I erwähnenswert: Mike wurde des Feldes verwiesen als er in den Gesichtskreis des Greises (sorry!) geriet, in dem er sich aus einer 6 m Entfernung dem Tatort, des Zeitstrafen würdigem Fouls von Björn, näherte. Oder war es doch nur die Weisheit des Alters dem wieder läuferisch starken Mike eine 2 Minuten Pause zu gönnen??

Der bhc 1 ® kehrt zurück im ….HALT! STOP! NEIN! ....kehrt eben nicht mehr zurück, sondern verpuppt sich auf Mannschaftsfahrt und in der spielfreien Zeit durch eine sog. Metamorphose und schlüpft als bhc 2 in der Saison 2009/2010 wie einst Phönix aus der Asche… {Anm, des Sezzers: jetzt haben die Pillen beim Schreiber wohl endgültig angeschlagen und daher "Aus die Maus": ein herzliches Dankeschön an alle Leser/Innen, die dabei keinen Schaden an Leib und Seele genommen und die Berichte gutmütig gelesen haben.

Ein riesen Dankeschön an ALLE die uns wie auch immer unterstützt, bemitleided äh mitgefühlt und begleitet haben. Ein herzhaftes "GLÜCK AUF" an alle bhc'ler/Innen für die kommende Saison 2009/2010! Bleibt gesund und habt noch viel Spaß und Erfolg!}

GLÜCK AUF

Powered by Ayhan Bochumer Transport Service BTS.


Uwe Fechner

Spiel vom 03.05.2009

bhc - DJK Märk. Hattingen 2   15:31 (4:16)

Es spielten in alphabäätischer Folge:
Ahmet (1), Andreas, Albert (2), Arno (2), Benni (Halbzeit II/4), Helmut (Halbzeit I), Kamil (3), Koobi (1), Mike (2), Uwe (Halbzeit I)
Es coachten: irgendwie alle miteinander

Coming Out von Arno!
UND
Kamil!


Vielleicht von der Siegesatmosphäre in der Halle angesteckt hatten Arno und Kamil endlich ihr Coming Out als Vollstrecker und zeigten dem begeisterten Publikum, dass sie nicht mehr nur "Mitläufer" sind: Chapeau und Chapöchen!! Nur leider fehlte uns vor allem in Halbzeit I das Quantum…Glück (naja…) sowie der Torerfolg der anderen (Halbzeit I 4:16) Jungs, was sich aber in Halbzeit II ändern sollte (Halbzeitstand 11:15)
Ebenfalls "ne schöne Jrooss" an unser Perspektivteam: ihr dürft Euch in der nächsten Saison mit Recht bhc EINS nennen - es war eine klasse Saisonleistung und noch mal: Chapöchen, Chapöchen!!

Zum Spielverlauf:
Bis Minute 19 0:8 schwebte die bhc Friedens-/Aufstiegstaube über unserm Angriff und unserer Abwehr. Friedfertig, gerade zu glückselig kassierten wir Tor um Tor ehe Arno in Minute 20 den ersten Treffer markieren konnte 1:8. In den letzten 10 Minuten konnten wir gegen eine sehr gut aufgelegte Hattinger Truppe 3 weitere Tore setzen, nur leider schenkte Märkisch uns noch 8 Tore ein zum Halbzeitstand 4:16. Sie waren halt doch "e weng" besser.

In Halbzeit II, verstärkt durch Benni, wurde sowohl unser Angriffs- als auch Abwehrspiel besser und Kamil düpierte seinen Gegenspieler immer öfter - Torerfolg inklusive. Da ließen sich Benni, Mike, Albert und Koobi auch nicht länger bitten und setzten bis Minute 54 den Zwischenstand auf 11:9 (Iststand 14:26). Nur leider blieb uns in den restlichen 6 Minuten ein weiterer Torerfolg versagt, wir kassierten einige Gegenstöße und insgesamt noch 6 Tore zum Halbzeit II Stand 11:15 und dem Endergebnis 15:31.

Fazit: Trotz verlorenem Spiel blieb unsere gute Laune erhalten insbesondere im Hinblick auf das reichlich vorhandene meisterliche Aufstiegsbier. Und dass Training sich doch auszahlt bewies Kamil, wobei Mike und Arno ihre Handballerfahrung ausspielen konnten: also Jungs, mehr davon im letzten Auswärtsspiel.

Thema Schwarzkittel: NAJA, der hing mehr an Helmuts Trikot als mit der Nase im Wind äh im Spiel. Er konnte sogar auf Zuruf, nach Team Time Out bhc, bis 8 Hattinger auf der Platte zählen! Mit dem von beiden Seiten sehr fair geführten Spiel hatte er eh keine Probleme - man hätte dem bhc Schiedsrichterkosten ersparen können.

Wie so oft geht unser Dank an Lele, für ihren unermüdlichen Einsatz an Kaffeemaschine und am Kampfgericht. Ein ebenso großes Lob erreicht unseren großen und kleinen Anhang; dem besten im Revier, man sah die eine oder auch andere Welle: Chapeau und Danke noch mal!

Der bhc 1 ® kehrt zurück im letzten Auswärtsspiel gegen VFL Hüls 3 am Samstag 09.05.2009 um 17:00 Uhr SPH Im Loekamp, Im Loekamp 80, 45770 Marl, wenn es dann wieder heißt: "Glück Auf!".

Für unseren einheitlichen Auftritt sorgte unser Sponsor Ayhan Bochumer Transport Service BTS.


Kamil Stefanowski

Spiel vom 26.04.2009

TV Wattenscheid 01 3 - bhc    39:15 (22:9)

Gespielt haben: Albert, Patrick, Mike, Kamil, Ayhan
Es coachten: irgendwie alle miteinander

Wie man unschwer erkennen kann, waren die Spielbedingungen nicht ganz fair zu uns. Dauerhaft in doppelter Unterzahl haben wir mit vollem Einsatz und Durchhaltevermögen zusammengehalten. Die letzten 10 min. in dreifacher Unterzahl, da Patrick aufgrund der Anstrengung Wadenkrämpfe bekam. Die Jungs haben jede Minute gekämpft und sich ein paar gute Chancen herausgespielt.


Uwe Fechner

Spiel vom 22.03.2009

DJK SW Ge-Süd 2 - bhc    36:15 (16:6)

Es spielten in alphabäätischer Folge:
Ahmet, Arno, Ayhan, Carsten, Kamil, Mike, Olaf, Patrick, Uwe
Es coachten: irgendwie alle miteinander unter Olafs Führung

Das Heimspiel in Gelsenkirchen
oder
Auf verlorenem Posten


Da wir zum Hinspiel kein spielfähiges Team zusammen bekamen und wir die Partie nicht antreten konnten, machte der DJK SW von seinem Recht Gebrauch zu Hause zu spielen. Doch diesmal hatten wir 2 Auswechselspieler am Start inklusive Neuzugang Arno, den wir hier auf das Herzlichste begrüßen ("Glück Auf, Arno")

Zum Spielverlauf:
Von Olaf vor Spielbeginn auf die Gelsenkirchener eingestellt versuchten wir unser Bestes, was uns in den ersten Minuten auch gelang. Und vielleicht....wenn Kamils sehenswerter Treffer auf RA in Minute 5 zum möglichen 3:2 Anschluss nicht zurück gepfiffen worden wäre - ja dann, dann wäre vielleicht mehr für uns möglich gewesen. Aber leider verloren wir dann im Angriff unsere spielerische Linie, schlossen zu schnell und ungenau ab bzw. ermöglichten Gegenstöße durch Ballverluste. Auch bekam unsere mal wieder neu formierte Abwehr den Gelsenkirchener Rückraum nicht in den Griff, wir kassierten sog. einfache Tore und gerieten deutlich ins Hintertreffen bis Mitte der Halbzeit (ein gefühltes) 10:2. Erst danach konnten wir das Ergebnis etwas freundlicher zum 16:6 Halbzeitstand gestalten.

Halbzeit II setzte sich so fort wie Halbzeit I aufgehört hatte: viele einfache, leichte Tore aus Gegenstößen und Rückraumwürfen. Auffällige Besonderheit: die Zeitnehmeranlage gab ihr Missfallen durch mehrfaches Pfeifen, d.h., Spielunterbrechungen, kund, so dass Schiri Heinz Richter auch die Zeitnahme in seine Hand nahm. Allerdings konnten wir daraus keinen Vorteil ziehen und gaben Halbzeit II mit 20:9 Toren ab zum 36:15 Endstand.

Fazit: Gegen einen überlegenen Gegner standesgemäß verloren sprich mit Anstand verloren, trotzdem Spaß gehabt und die gute Laune nicht verloren (Schade, dass kein Aufzeichnungsgerät mitlief!).

Thema Schwarzkittel: in 60 Minuten keine Zeitstrafen, nur 5 Gelbe Karten; spricht das gegen oder für Heinz? Oder war es einfach nur eine weitestgehend faire Partie? (Helmut, hilf!!)

‚Ne schöne Jrooß an unsere Fans in der Halle (Hallo Lena, Anna!!) sowie Arnos Frau.

Der bhc 1 ® hat die Gelegenheit alles besser zu machen im echtem Heimspiel am 19.04.2009 13:15 Uhr gegen SV Westerholt 3 SPH Lessing-Gymnasium 44892 Dördelstr. Bochum wenn es dann wieder heißt: "Glück Auf".
Unsere Herren wurden eingekleidet vom Sponsor Ayhan Bochumer Transport Service BTS.

Nachsatz; fast hätte Kamil in der Schlussminute das schönste Tor des Tages erzielt: Ahmet HR mit (er sagt: Torwurf) Anspiel hoch in den Kreis auf HR Kamil, Kamil steht äußerst elegant in der Luft nur der Torerfolg blieb aus! Wertung: B Note 6;0, A Note 4,00002!!


Uwe Fechner

Spiel vom 15.03.2009

VfL Winz-Baak - bhc    37:28 (14:13)

Es spielten in alphabäätischer Folge:
Ahmet, Andreas, Ayhan, Basti, Carsten, Kamil, Koobi, Mike, Patrick, Uwe
Es coachten: irgendwie alle miteinander
Es litt auf der Tribüne mit: Kiki ("Hallöchen")

Verpasste Gelegenheit!
oder
Wie schlagen wir uns selbst am besten?


Mit 3 Auswechselspielern traten wir zu diesem Auswärtsspiel an, in der Hoffnung endlich mal 2 Punkte einfahren zu können. Aber leider gaben wir das Spiel durch eine schlechte Abwehrarbeit über fast die gesamte Spielzeit aus der Hand, vor allem in Hälfte 2. Allerdings waren wir auch durch zu enge blaue B-Jugendtrikots behindert. Wegen Farbengleichheit mussten wir die Trikots wechseln, die Mike dankenswerterweise mit hatte. So haben wir halt unter falscher "Flagge" verloren - schade für die JSG Bochum!

Zum Spielverlauf:
Halbzeit I begann mal wieder positiv für uns mit einer 0:1 Führung, die wir sogar Mitte der Hälfte auf 2 Tore Vorsprung, leider nur einmalig, ausbauen konnten. Im Angriff überzeugte unser KR Spiel (Basti, Mike) sowie eine 100%ige 7 m Torausbeute. Nur leider schlichen sich immer mehr Nachlässigkeiten in unsere Abwehrarbeit ein, die von einem nur mäßig aufgelegten Goalie Uwe nicht ausgeglichen werden konnten. So konnte Winz egalisieren und in der Schlusssekunde den Halbzeitstand 14:13 erzielen.

In Halbzeit II verloren beide Teams zeitweise den spielerischen Faden, hektisches Spiel kam auf und die Abspielfehler häuften sich. Nur leider war Winz in der Torausbeute erfolgreicher als wir und unsere 7m Torquote verschlechterte sich ebenso drastisch wie unsere Rückraum Wurfquote. Zwar fielen mit 23:15 Toren viele Tore - vor allem in den letzten 10 Minuten, aber das Spielniveau war eigentlich unterirdisch. So endete die Partie 37:28.

Fazit: Sehen es wir positiv, genügend Auswechselspieler rechtzeitig vor Anpfiff in Holthausen und keine schwerwiegenden Blessuren. Und nach dem Spiel ist vor dem Spiel.

Thema Schwarzkittel: eine konsequente Pfeife in einem fairen Spiel.

Der bhc 1 ® kehrt zurück im auswärtigen "Heimspiel" gegen DJK SW Gelsenkirchen-Süd 2 am Sonntag 22.03.2009 um 11:00 Uhr SPH Am Schürenkamp Grenzstraße 1 45881 Gelsenkirchen, wenn es dann wieder heißt: "Glück Auf!".

Für unseren einheitlichen Auftritt sorgte unser Sponsor Ayhan Bochumer Transport Service BTS.


Mike Büteröwe

Spiel vom 08.03.2009

bhc - TSG Sprockhövel 2    19:31 (9:18)

Es spielten: Tony (8), Daniel (6), Ahmet (3), Michael (1), Mike(1), Andreas, Kamil, Peter

Zum Spiel selbst gibt es nicht viel zu sagen. Wir spielten mit einer 5:1 Deckung und hatten Schwierigkeiten mit den Tempogegenstößen der Gegner und mit der für uns ungewohnten Deckung. In der Mitte der zweiten Halbzeit konnten wir noch mal auf 16:21 verkürzen, doch danach ging nicht mehr viel! Obwohl die Zweite Hälfte besser war als die Erste.

Grosses Lob an Peter, er opferte sich fürs Tor und wurde immer besser!!!
Dank auch an Tony und Daniel!

Vorkommnisse vor dem Spiel: keine Spieler, keine Pässe, keine Trikots (hier gilt der Dank Michael Melzer, welcher die A-Jugendtrikots organisierte)
Vorkommnisse nach dem Spiel: Heftige Diskussionen über die Zukunft der Mannschaft und die Einstellung aller Spieler


Uwe Fechner

Spiel vom 01.03.2009

HSC Welper - bhc    21:16 (10:10)

Es spielten in alphabäätischer Folge:
Ahmet, Andreas, Ayhan, Carsten, Jan, Kamil, Mike, Olaf, Patrick, Uwe
Es coachten: irgendwie alle miteinander
Es litt mit: Kiki auf der Tribüne (hi Kiki!!)

Wollen wir eigentlich gewinnen?
oder
Doch „nur“ Spaß haben?


Wieder einmal eine Premiere auf dem Spielberichtsbogen, denn wir begrüßen Jan als echtes bhc (Jugend)Gewächs in unseren Reihen (Jan, mach` weiter so und ein persönliches GLÜCK AUF).

Zum Spielverlauf:
Hätten Olaf, Patrick, Ayhan als „Spätankömmlinge“ noch Andreas Kabinenansprache über Spielkonzeptionen/-züge wie Albert, Kreis kurz oder so ähnlich noch mit bekommen, wären sie vielleicht wieder gegangen, aber so fügten sie sich in unser Spiel ein und setzten Welper gehörig unter Druck. Sprich: wirkungsvolles Angriffsspiel und der HSC musste unseren Führungen immer wieder hinterher laufen. Der HSC, mit 11 Feldspielern angetreten, wurde von uns regelgerecht abgekocht und bis auf wenige Fehler stand unsere Abwehr wie eine Eins (Hallo Olaf, Mike, nur mal beispielsweise genannt). Torfolge (Gedächtnis gestützt!): 0:1/1:1/1:2/2:2/2:3/3:3 Minute 12 3:4/3:5 Minute 14 Grüne Karte HSC 4:5/4:6/5:6/6:6/6:7/7:7/7:8/8:8/8:9/9:9/9:10 und (5 Sekunden vor Schluss) zum 10:10 Halbzeitstand.

In der Pause wurde wieder viel miteinander geredet, Fehler analysiert und sich gegenseitig motiviert. Nur leider gelang es uns nicht diesen Elan mit die zweite Spielhälfte zu nehmen. Aufgrund von wechselbedingten Positionsänderungen in der Abwehr, gelang dem HSC eine 3 Tore Führung 13:10 in den ersten 6 Minuten und uns blieb erst mal das Nachsehen bzgl. vergebener Torchancen. Aber aufgeben stand noch nie bei uns auf dem Plan und wir kämpften uns wieder heran 13:11/14/11/14:12/14:13/15:13/15:14 Minute 47. Das Spiel stand auf der berühmten Solinger Schneide, aber wir kassierten in Überzahl 2 Tore und in anschließender Unterzahl 1 Tor; so konnten wir dann nicht mehr egalisieren und der HSC sich doch absetzen zum 21:16 Endstand (Halbzeitstand 11:6).

Fazit: Mal wieder gut begonnen, aber nicht über volle 60 Minuten. Trotzalledemundalledem: die Stimmung war auch nach den Spiel gut (diverse Sprüche unter der Dusche bleiben hier aus Gründen der Diskretion unerwähnt) und die Kiste mit den sportlich gesunden elektrolytischen Getränken war gut gefüllt.

Thema Schwarzkittel: Insgesamt eine gute Pfeife für ein allein Entscheidenden und trotz einiger unglücklichen Entscheidungen für beide Teams, heißt es sich erst mal an die eigene Nase zu packen.

Der bhc 1 ® hat die Gelegenheit alles besser zu machen im Heimspiel am 08.03.2009 13:15 Uhr gegen TSG Sprockhövel 2 SPH Lessing-Gymnasium 44892 Dördelstr. Bochum wenn es dann wieder heißt: „Glück Auf“.

Unsere Herren wurden eingekleidet vom Sponsor Ayhan Bochumer Transport Service BTS.

Nachsatz; fast hätte Kamil in der Schlussminute das schönste Tor des Tages erzielt: Ahmet HR mit (er sagt: Torwurf) Anspiel hoch in den Kreis auf HR Kamil, Kamil steht äußerst elegant in der Luft nur der Torerfolg blieb aus! Wertung: B Note 6;0, A Note 4,00002!!


Uwe Fechner

Spiel vom 08.02.2009

bhc - PSV Recklinghausen 4    8:24 (3:14)

Es spielten in alphabäätischer Folge:
Ahmet (3), Andreas, Ayhan, Björn (1), Carsten (2), Mike (1), Pascal (1), Uwe
Es coachten: irgendwie alle miteinander
Es litten mit: Alle Anwesenden

Das letzte Aufgebot!
oder
Spiel der verpassten Möglichkeiten


Nachdem unser Vorspiel äußerst gelungen war (ein Sieg gegen Günnigfeld) boten wir leider gezwungenermaßen handballerische Schonkost! Und wären wir nicht durch Pascal (tolle Leistung) und durch Björn (trotz lädierter Pfote) verstärkt worden - es hätte noch trauriger ausgesehen. So stand ein kleines, aber trotz alledem gutgelauntes Trüppchen auf der Platte. Auch wenn das Lachen mit zunehmender Spieldauer immer gequälter klang.

Zum Spielverlauf:
Gegen eine routiniert aufspielende Truppe versuchten wir unser Bestes - nur leider war das heute zu wenig. Wir erarbeiteten uns immer wieder gute Torchancen, doch die Trefferquote war verheerend. Entweder mal wieder am Keeper gescheitert oder an der eigenen Unzulänglichkeit das kleine Runde ins große Eckige zu befördern. Der Halbzeitstand 3:14 spricht Bände, zudem reduzierten wir uns unnötigerweise 3 mal selbst.

Halbzeit II war leider im Angriff nicht viel erfolgreicher, aber wir konnten dem PSV immer wieder Gegenstöße ablaufen (Ahmet, Andreas, Ayhan, Björn, Carsten, Mike, Pascal - ach ja das waren ja schon alle). Außerdem nahm sich Uwe ca. 10 Minuten vor Schluss eine alte Kriegs- äh Knieverletzung und so mussten wir, mit einem guten Pascal im Tor, das Spiel mit 6 Mann auf dem Feld zu Ende bringen. Wir hatten eigentlich nie wirklich eine Chance, aber trotzdem Spaß dabei. Denn wenn immer noch Sprüche beim Laufen kommen, so stimmt doch die Moral. Halbzeit II endete 5:10 und mit dem 8:24 Endstand.

Fazit: Keine Arme - keine Kekse! Soll heißen, Leute gesundet schnell und kommt zurück, denn wer weiß wie lange die Moral bzw. der Sarkasmus noch vorhält.

Thema Schwarzkittel: es hat nicht an ihm gelegen - bedauerlicherweise!

Statistik: Gelb bhc 2/ PSV 1; Zeitstrafen bhc 4/PSV 1; 7 m (+/-) bhc (1/1)/ PSV (2/2)

Der bhc 1 ® hat die Gelegenheit alles besser zu machen im Auswärtsspiel am 01.03.2009 12:15 Uhr gegen HSC Welper SPH Marxstr 45527 Hattingen, wenn es dann wieder heißt: "Glück Auf".

Unsere Herren wurden eingekleidet vom Sponsor Ayhan Bochumer Transport Service BTS.

Programmhinweis: Am 15.02.09 18:15 Uhr fährt der bhc 2 hoffentlich einen Auswärtssieg gegen VfL Bochum 3 SPH Westenfeld ein Wer diesen Bericht gelesen hat, ist aufgefordert zu erscheinen, denn bei evtl. Nichterscheinen ginge der Leser dem künftigen Leserecht verlustig.

Nachsatz: Unser Dank geht wie so oft an Lele für die Notation der wenigen Torschützen und ihren Einsatz am Tisch.


Uwe Fechner

Spiel vom 01.02.2009

HSC Eintr. Recklinghausen 3 - bhc    23:13 (10:7)

Es spielten in alphabäätischer Folge:
Albert, Andreas, Basti, Carsten, Kamil, Koobi, Patrick, Uwe
Es coachten: irgendwie alle miteinander
Es litt mit: Ben
Aus Gründen der Diskretion, und vielleicht auch aus Scham, sind die wenigen Torschützen der Öffentlichkeit unkenntlich gemacht!

Frühspocht!
oder
Sehr viel zu Frühspocht!


Bewundernswert: Andreas beim Treff ab 7:30 Uhr, Albert und Uwe etwas verspätet und der "Rest" des Teams pünktlich um 08:15 Uhr an der SPH in Recklinghausen. Bewundernswert unser Vorsatz, zu dieser frühen Anwurfzeit 09:00 Uhr reellen Handballsport auf die Platte zu legen und es dem Hausherrn so schwer wie möglich zu machen. Bewundernswert: auch wieder einmal in neuer Zusammensetzung das Spiel anzutreten! Zum Spielverlauf:
Bemitleidenswert Halbzeit I: 15 Minuten lang kein Tor erzielt, dann aber ab Minute 16 die "Zweite Hälfte der Ersten" mit 2:7 Toren "gewonnen"! Fakt: wir liefen (?) unseren Absichten äußerst verschlafen hinterher, ehe das Tor Nummer 1 einen Hallo-Wach-Effekt auslöste und uns sowie die Hausherren überraschte. Erst in den letzten 3 Minuten war der bhc Geist vollständig wach; es wurde in der Abwehr geredet, Zuordnungen getroffen und Hoffnung auf einen besseren Spielverlauf gesetzt So endete die Halbzeit noch mit einem erträglichen 3 Tore Rückstand 10:07.

Halbzeit II war leider die traurige Fortsetzung von den ersten 15 Spielminuten und wir liefen weiteren Gegentoren hinterher ehe wir selbst scoren konnten Minute 35 14:8. Der HSC brachte sein Spiel routiniert, kein Wunder bei all den alten Hasen (Chapeau!) über die Bühne. Wobei eine gewisse, übermäßige Härte in der Abwehr unnötig war oder war es nur aus der Angst heraus uns doch noch ins Spiel kommen zu lassen? Die härtere Gangart wurde leider erst ab Minute 56 und 57 mit 2 Zeitstrafen HSC geahndet und ermöglichte so Kamil seinen sehenswerten Treffer. Die Halbzeit II endete 13:6 und mit dem 23:13 Endstand.

Fazit: Gegen einen eingespieltes Team, welches zu dem nur zu dieser Uhrzeit die Heimspiele austrägt, hatten wir weder biologisch noch spochtlich eine Chance. Anerkennenswert sind aber immer wieder Äußerungen unserer Spieler, die eine gute Moral bestätigen. Ins Rampenlicht der Schlussbetrachtung stelle ich Andreas und Kamil, die immer wieder ihre Schnelligkeit in der Rückwärtsbewegung zeigten und somit einem alten Torsteher halfen (Alright Carsten: Dein Monsterblock auch).

Thema Schwarzkittel: Er hatte keine Probleme mit dem Spiel, fühlte sich unter Gleichaltrigen (siehe HSC) und pfiff ebenso altmodisch. Thema progressive Bestrafung leider unbekannt. Aber er behielt seine Linie bei und benachteiligte wirklich keinen bewusst. Und außerdem war Handball noch nie ein Mädchensport in der Abwehr sagte schon Sepp Wunderlich.

Der bhc 1 ® kehrt zurück im Heimspiel am 08.03.2009 13:15 Uhr gegen PSV Recklinghausen 4 SPH Lessing-Gymnasium Dördelstraße 44892 Bochum, wenn es dann wieder heißt: "Glück Auf".

Unsere Herren wurden eingekleidet vom Sponsor Ayhan Bochumer Transport Service BTS.

Programmhinweis: Im Vorfeld des Spiels findet die Begegnung bhc 2 vs. VfB Günnigfeld um 11:15 Uhr in gleicher Halle statt. Wer diesen Bericht gelesen hat, ist aufgefordert zu erscheinen, denn bei evtl. Nichterscheinen ginge der Leser dem künftigen Leserecht verlustig.


Uwe Fechner

Spiel vom 25.01.2009

bhc - SuS Schalke 96 3   17:23 (10:10)

Es spielten in alphabäätischer Folge:
Ahmet (1), Albert (-), Andreas (-), Ben (3/5=8), Carsten (3), Kamil (-), Leo (4), Mike (1), Uwe (-)
Es coachten: irgendwie alle miteinander
Es kamfgerichtete und notierte in alleiniger Perfektion: Lele

Guter bhc 1 ® Auftritt vor eigenem Publikum
oder
Glücklicher Sieg für Schalke 96


Wieder einmal eine Premiere in der Aufstellung (Amn. des Sezzers: "Und wieder einmal 5 € ins Phrasenschwein oder in die Wiederholungskasse!"), aber mit einem gelungenen bhc 1 ® Auftritt gegen den mit 10 Feldspielern angereisten Tabellen Ersten aus Schalke. Aus dem grauenhaften Hinspiel (36:11 Schlappe) hatten wir noch etwas gut zu machen und so waren wir äußerst motiviert über das ganze Spiel hinweg. Die 2 Auswärtspunkte sollten sich die Schalker erkämpfen müssen, so lautete unsere Devise.

Zum Spielverlauf:
Halbzeit I begann äußerst ausgeglichen 0:1/1:1/1:2/2:2/2:3/3:3 Minute 8 ehe sich die Schalker in Front bringen konnten 3:4/3:5/4:5/4:6/5:6 Minute 20. Aber wir blieben unserem Spiel treu und den Schalkern auf den Fersen. Mit einer sicheren 6/0 Abwehr (Monsterblocks inklusive u.a. von Ahmet, Ben, Mike, Albert, Carsten). Koobis Abwesenheit in seiner Rolle als Mittelmann und Ballverteiler im Angriff wurde u.a. von Ahmet, Albert, Carsten kompensiert und sie setzten unseren KR (Hallo Ben, Mike) immer wieder in Szene (aber Koobi Du darfst (be)ruhig(t) wieder kommen, ein hartes, aber gemütliches Plätzchen wird für Dich immer bereitgehalten). Gleichfalls erwähnenswert ist Bens 100%tige 7m Quote (siehe unten unter Statistik). Die Schalker 6/0 Abwehr hatte auf allen (!) Positionen gut zu tun, um unsere Angriffe zu neutralisieren, und wären da nicht mehrere Gehäuse- und Goalietreffer gewesen, dann hätte diese Halbzeit durchaus an uns gehen können 6:6/7:6 Minute 25/7:7/8:7 Minute 27/8:8/8:9/9:9/9:10 und 10:10 Minute 30 Halbzeitstand.

Apropos Goalietreffer des Spiels: den setzte Ben in Halbzeit II dem Schalker Keeper äußerst vehement auf die Brust, so rein Tattoo mäßig, nur leider schloss er damit seinen Gegenstoß ab und das obwohl er sich den Ball in der Abwehr erkämpft hatte (also Ben, sollte es mit den Minis mal nichts mehr sein, dann eröffne doch ein alternatives Tattoo Studio in Witten). Die Schalker blieben ihrer, uns entgegenkommenden, Spielweise treu. Nur leider waren sie in den ersten 8 Minuten mit ihrem bedächtig aufgezogenen Angriffsspiel (diverse einstudierte Spielzüge) erfolgreicher als wir. Denn wir schlossen unsere Angriffe unglücklich mit einigen Gehäusetreffern ab 10:11 Minute 32/10:12/10:13/10:14/11:14 Minute 38. Zudem steigerte sich der Schalker Keeper und vereitelte manch schöne Torchance. So konnten sich die Schalker zeitweilig sogar mit 7 Toren absetzen 11:15/11:16/11:17/12:17/12:18/12:19 Minute 45. Aber da wir nicht einbrachen, sondern weiter unser Bestes in Abwehr und Angriff gaben, konnten wir ein Debakel wie im Hinspiel vermeiden. So gaben wir die Halbzeit II (7:13) nur mit 6 Toren Differenz verloren. Torfolge: 13:19/14:19 Minute46/14:20/15:20/15:21/16:21/16:22/17:22 Minute 57 und 17:23 Endstand.

Fazit: In einem, von beiden Teams fair geführten, Spiel war für uns sogar eine noch größere Überraschung möglich………….wenn da nicht die torlosen 8 bhc Minuten in Halbzeit 2 wären. Okay, okay, es hätte schon Heiner Brands Schnauzer (aber in schwarz aus 2007) in der Sporttasche bedurft, um ein Unentschieden (oder oder gar mehr?) zu erreichen (2009 ist der ja eher norwegisch grau).

Thema Schwarzkittel: gute Leistung, aber das faire Spiel stellte ihn auch vor keine Probleme.

Statistik: 7m (+/-) Schalke 4 (3/1), bhc 5 (5/-), Gelb: Schalke 0, bhc 1, Zeitstrafen: Schalke 1, bhc 0

Unser Dank geht wie so oft an Lele für ihren Einsatz am Kampfgericht und Notation der Torfolge sowie an unseren kleinen und großen Anhang in der Halle!

Unsere besten Wünsche gelten unseren Verletzten (Helmut, Wolfgang) sowie unserem Sponsor Ayhan Bochumer Transport Service BTS.

Hoffentlich seit ihr dann mit dabei, wenn der bhc 1 ® zurückkehrt im Auswärtsspiel gegen HSC Recklinghausen 3 am Sonntag 01.02.2009 um 09:00 Uhr Heinrich-Auge SPH, Theodor-Körner Straße 35, 45661 Recklinghausen, wenn es dann wieder heißt: "Glück Auf!".


Lele

Spiel vom 18.01.2009

bhc - VfL Hüls 2    12:23 (3:12)

Es spielten: Uwe, Koobi, Ahmet (4), Albert (1), Peter (1), Mike (1), Carsten (4), Kamil S., Andreas

Gegen die volle Bank hochmotivierter Gäste fanden die bhc-Männer in der 1. Halbzeit kein Durchkommen, konnten sich aber nach der Pause besser in Szene setzen und so das Ergebnis in Grenzen halten.


Uwe Fechner

Spiel vom 10.01.2009

DJK Märk. Hattingen 2 - bhc    20:19 (11:9)

Es spielten in alphabäätischer Folge: Ahmet (-), Albert (1), Andreas (1), Helmut (1), Koobi (2), Mike (1), Olaf (7/5=12!), Stefan (1), Uwe (-)
Es coachten: irgendwie alle miteinander
Es kamfgerichtete und notierte: Ayhan, leider entgingen ihm 2 Torschützen (ich denke es waren Albert von LA und Olaf mit 7m), da die reizende Zeitnehmerin seine Aufmerksamkeit für die wichtige Tätigkeit am Tisch immer wieder auf sich zog

Guter Jahresauftakt in fremder Halle
oder
Glücklicher Heimsieg für Märkisch


Hatte es am Freitag noch nach nur 5 Feldspielern ausgesehen, konnten wir dann doch mit 8 Feldspielern und wieder einmal in neuer Formation antreten. So waren wir Märkisch bis auf zwei Mann zahlenmäßig fast ebenbürtig und spielerisch auf gleicher "Augenhöhe" (Anm. des Sezzers: 5 Euro ins Phrasenschwein!). Stefan mit seinem Gastspiel, Albert zum ersten Mal (Junge, komm bald wieder…) und Olaf zum Zweiten sowie seiner überzeugenden Leistung (Olaf, siehe unter Albert!). Allerdings steht er mit seinem Einsatz nicht alleine, denn die gesamte Mannschaft brachte mit der besten Saisonleistung Märkisch an den Rand der Verzweiflung. Unser Spiel war in beiden Hälften geprägt durch gutes Kombinationsspiel im Angriff und durch eine konsequent robuste Abwehr. Die 3x2 Minuten für Stefan sind dafür Beweis!

Zum Spielverlauf:
Halbzeit I begann gleich eindrucksvoll mit Helmuts sehenswertem Treffer von der Kreislinie, nach Koobis bildschönem Zuspiel. Der zwischenzeitliche Ausgleich brachte uns nicht aus dem Konzept und so konnten wir in Min. 4 einen 2 Tore Vorsprung zum (1:3) erzielen, ehe Märkisch, über den Anschluss in Min. 12 (2:3), zum (4:4) in Minute 18 kam. Die bis dahin torarme Partie wurde nun etwas lebhafter in der Torausbeute auf Seiten Märkisch; die bis dato zahlreich versiebten "100%er" wurden nun besser genutzt u.a. durch 3 Gegenstöße und so konnte Märkisch egalisieren in Minute 4 (4:4) und einen 2 Tore Vorsprung (6:4) in Minute 20 herausarbeiten. Weitere Torfolge: 6:5/7:5/8:5/8:6/9:6/9:7/10:7/10:8/10:9 und 11:9 Halbzeitstand.

Die in der Pause geäußerte Annahme, Märkisch würde uns in Halbzeit II totlaufen, trat dann aber nicht ein und wir gewannen diese mit 9:10!! Denn Märkisch zeigte weiter Schwächen im Abschluss und die Spielweise kam uns auch weiter entgegen sowohl in Abwehr als auch im Angriff. Die Versuche Gegenstöße zu starten wurden regelmäßig von uns abgelaufen, die bhc Abwehr wieder schnell formiert (soz. "Ein starkes Stück - bhc!"). Auch aus mehrfacher Überzahl konnte Märkisch selten profitieren und brachte sich wiederum selbst in Unterzahl (eine exakte Statistik liegt heute leider nicht vor). So blieb das Spiel immer spannend (Kommentar von Albert Mitte Halbzeit II: "..das wird spannend..") und in Minute 55 konnte Olaf dann auch zum (19:19) erneut egalisieren. Der Siegtreffer zum 20:19 Endstand fiel in Minute 56. In den verbleibenden vier Minuten konnten wir weder einen verdienten Ausgleich oder gar einen nicht unmöglichen Siegtreffer setzen und Märkisch hingegen konnte keinen höheren Sieg erzielen. So war der erleichterte Jubel nach dem Abpfiff nur allzu laut und verständlich. Und wir konnten uns mit erhobenem Haupt und einem leisen "schade eigentlich" aus Hattingen freundschaftlich verabschieden. Torfolge: 12:9/13:9/13:10/13:11/13:12/14:12/14:13/14:14/ 15:14/16:14/17:14/17:15/17:16/18:16/18:17/19:18/19:19 und 20:19.

Fazit: Es war eins der besseren Spiele der Kreisklasse 4 und es zeigte, dass der bhc 1 ® immer wieder in der Lage ist eingespielte Teams vor Probleme zu stellen. Zudem hat sich kein bhc Spieler verletzt und der Spaß hat überwogen. (Halt, liebe Leser; dass war jetzt keine Spitze gegen Helmut, sondern hier wird gerade eine Lanze für ihn gebrochen und außerdem die Hoffnung geäußert, das seine Selbstdiagnose Faserriss nicht zutreffend ist - Glück Auf. Helmut).

Thema Schwarzkittel: ein typischer H.-W. Wasita … würde Stefan sagen (siehe oben).

Unser Dank geht an Ayhan für seinen Einsatz am Kampfgericht und Notation der Torfolge sowie an unseren kleinen und großen (Frohes Neues, Kiki) Anhang auf der Tribüne!

Der bhc 1 ® kehrt zurück im Heimspiel gegen VfL Hüls 2 am Sonntag 18.01.2009 um 13:15 Uhr SPH Lessing-Gymnasium, Dördestr. 44892 Bochum, wenn es dann wieder heißt: "Glück Auf!".


Uwe Fechner

Spiel vom 14.12.2008

bhc - TV Wattenscheid 01 3    21:22 (9:11)

Es spielten in alphabäätischer Folge: Ahmet (5), Andreas, Carsten (5), Chris (2), Kamil (2), Koobi (2), Mike, Pascal, Ronnie, Uwe, Wolfgang (5)
Es coachten: Björn und alle anderen, die wo eine Meinung hatten

Der Vorweihnachtsbericht
oder
Fairplay Pokal für bhc


Naja, das letzte Saisonspiel 2008 sollte gewonnen werden, aber manchmal hat der Heilige Handballmanitou eben seine eigene Gesetze bzw. Regeln. Soll heißen, wir haben ein Spiel verloren, dass wir eigentlich hätten gewinnen müssen!

In Halbzeit I machte Uwe keine besonders gute Figur (und das bei dem Körper!) und der TV konnte sich mit zwei Toren absetzen, Weder unser Abwehr- oder Angriffsspiel war überragend - so sorry!! Wir bekamen zwei Wattenscheider Spieler Nr. 5 (HR) und Nr.8 (RM und überall) nicht in den Griff und gaben so Halbzeit I ab. Torfolge:0:1/1:1/1:2/1:3/2:3/3:3/3:4/3:5/3:6/4:6/5:6/6:6/6:7/6:8/6:9/7:9/8:9/8:10/9:10 und 9:11 Halbzeitstand.

In Halbzeit Zwo hatte Pascal im Tor mit den gleichen Bedingungen zu kämpfen, er bot sein Bestes, nur der bhc Angriff ließ immer noch zu wünschen übrig. Mit aller Macht versuchten wir den Rückstand zu egalisieren, warfen den TV Torwart immer wieder warm! Uwe sprach zudem 1 Tor (HINTER DER LINIE!) dem TV gut und brachte uns damit auf die unnötige Verliererstrasse (Ball Unterkante Latte/hinter der Torlinie sehr sehr sehr wahrscheinlich). Der TV verwaltete dann den Vorsprung bis zum Schlusspfiff.

Thema Schwarzkittel: Eigentlich gut gepfiffen, nur manchmal etwas spät und so etwas wie progressive Bestrafung ist wohl immer noch ein Fremdwort: War in dieser Partie auch nicht gefragt!

Fazit: Wir hätten Den TV eigentlich sportlich verhauen müssen, aber leider......und daher warten wir auf das Rückspiel in 2009!

Der bhc 1 ® kehrt zurück, um einen Auswärtssieg einzufahren am 10.01.2009 17:00 Uhr gegen DJK Märkisch Hattingen 2 in der SPH Talstr. 45525 Hattingen Talstr. 17 wenn es dann wieder heißt: "Glück Auf".

Von dieser Stelle geht `ne ‚schöne Jroos' an ALLE bhc Fans, Groopies, Supporter oder sonst wie Geschädigten: Liev' Lück: habet ein gescheites Weihnachtsfest und einen guten Jahreswechsel!!!!
Wir sehen UNS!


Uwe Fechner

Spiel vom 06.12.2008

SV Westerholt 3 - bhc    37:21 (18:10)

Es spielten in alphabäätischer Folge:
Ahmet (3), Andreas (1), Ayhan, Basti (4), Björn (3) Kamil (1), Koobi (1), Mike (1), Röttger (7), Uwe Tor 21 wird Mike als Begrüßungstor zugeschrieben, da der reale Torschütze nicht ermittelt wurde; übrigens: "mike..MIKE...MIKE…Du kennst ja die Begrüßungswährung…woll"
Es coachten: irgendwie alle miteinander
Es kamfgerichtete und notierte: Lele

"Nikolausi" für Westerholt
oder
"Goalie Red Nose Day" für bhc


Der Nikolaus, den wir uns in Westerholt hatten abholen wollen, ging dann doch verdientermaßen an die stärkeren Hausherren. Da wir erstmalig mit 9 Feldspielern antreten konnten, wollten wir den SV überraschen, aber der SV konnte uns einen 14 er Kader (12+2) entgegensetzen. So war für uns dann doch kein Nikolaus zu holen, aber es gelang uns immer wieder dem Tabellendritten am Bart zu ziehen.

Zum Spielverlauf: Halbzeit I begann gleich mit einem artistischen Highlight vom bhc Goalie: er versuchte das erste Gegentor mit dem rechten Ohr sowie -läppchen zu verhindern - leider ohne Erfolg! Minuten später nahm er dazu seine Nase - und siehe da - mit Erfolg und "Red Nose Day"!!
Doch nun ernsthaft: wir konnten zum 1:1 egalisieren, ein 7 m Tor wurde uns aberkannt und wir gerieten mit 2 Toren in Rückstand 3:1 ehe Koobis sehenswerter Treffer zum 3:2 in Minute 7 uns wieder ins Spiel brachte. So konnten wir bis Minute 16 durchaus mithalten 4:2/4:3/5:3/6:3/6:4.

Doch dann zog der SV langsam, aber sicher davon. Der konnte mit seiner stabilen (manchmal aber auch zu robusten) Abwehr unsere Torchancen vereiteln und durch Tempospiel einfache Tore erzielen. Wir hielten so gut es uns, als nicht aufeinander eingespielte Truppe, möglich war dagegen. Nur leider war diesmal unsere sonst recht starke Abwehr der Schwachpunkt und so endete Halbzeit I nach Torfolge 7:4/ 8:4/ 8:5/ 9:5/ 9:6/ 10:6/ 10:7/ 11:7/ 11:8/ 12:8/ 13:8/ 14:8/ 15:8/ 15:9/ 16:9/ 16:10/ 17:10 mit dem 18:10 Halbzeitstand.

In Halbzeit II behielt der SV seine erste Sieben bis Minute 14 auf der Platte und brachte erst dann die zweite Riege, was beim Spielstand von 27:13 auch verständlich ist. Bis dahin hatten wir uns mit Björn, Röttger (RR), Koobi (RM) und Basti (KR) redlich bemüht im Angriff dagegen zu halten. Ahmet überzeugte, neben seinen Toren, zudem durch seinen Einsatzwillen sowie Laufbereitschaft gerade in der Rückwärtsbewegung, wobei ihm Ayhan, Andreas, Kamil und Mike nicht nachstanden. Gegen die zweite SV Riege bekam unser Angriffsspiel wieder mehr Wirkung und wir verloren die letzten 16 Minuten nur mit 10:8. Torfolge in Halbzeit II: 19:10/ 19:11/ 20:11/ 21:11/ 22:11/ 22:12/ 22:13/ 23:13/ 24:13/ 25:13/ 26:13/ 27:13 Minute 44/ 27:14/ 27:15/ 28:15/ 28:16/ 29:16/ 29:17/ 29:18/ 30:18/ 30:19/ 31:19/ 32:19/ 33:19/ 34:19/ 34:20/ 35:20/ 35:21/ 36:21 und 37:21 Endstand (2.Halbzeitergebnis 19:11).

Fazit:
Wir haben uns mit Anstand dem (zahlenmäßig) stärkeren Gegner geschlagen geben müssen, konnten aber doch mit gutem Gewissen unser Feierabendbier genießen. Es ist doch immer wieder erstaunlich wie es uns, als nicht eingespielte Truppe, gelingt Highlights zu setzen, wie: überraschende KR-Anspiele, RR-Buden (rein Fackel mäßig gesehen) oder Monsterblocks (Hallo Röttger). Das Minimalziel, die Irritation des Gegners, wurde wieder erreicht.

Thema Schwarzkittel: Schwarz, nöö, er war neongelb, aber alleine auf der Platte und bewertete überharten Körpereinsatz unterschiedlich. Allerdings ist dieser in einer 1 zu 1 Situation l eher evident als wenn wir mit 1 Mann gegen 2 oder 3 Abwehrspieler stoßen. So geht die Statistik zu unseren Lasten: Gelb 1xbhc; 2 Minuten 3xbhc, 1xSV; 7 m (+/-): bhc (3/2), SV (2/2). Allerdings hatte er auch keine großen Probleme bei der Spielleitung, wenngleich ein Gespannpartner ihm hätte hilfreich sein können.

Unser allerliebster Dank geht wieder einmal an Lele, für ihren Einsatz am Kampfgericht und Notation der Torfolge sowie an unseren, aber auch nur unseren, Anhang auf der Tribüne!

Der bhc 1 ® kehrt zurück im letzten Heimspiel des Jahres gegen TV Wattenscheid 01 3 am Sonntag 14.12.2008 um 13:15 Uhr SPH Ges. Franz-Dinnendahl-RS, Dördestr. 44892 Bochum, wenn es dann wieder heißt: "Glück Auf!".

Nachsatz: ab 14:00 Uhr legt die Herrenabteilung den Bochumer Weihnachtsmarkt trocken, weitere Selbstzahler (w/m) sind allerdings noch willkommen!


Koobi

Spiel vom 25.10.2008

Sprockhövel 2 - bhc    29:18 (14:8)

Es spielten: Florian, Ahmet (4), Koobi, Andreas (1), Wolfgang, Kamil S. (1), Tony (5), Björn (7)

Zunächst einmal, heute übernehmne ich den Bericht für Uwe...weil der ja auf seiner Nachtschicht war..... (Uwe, ich bemühe mich...so wie Du bekomme ich das nicht hin :-) )

Vielen Dank an Tony, Björn und Florian für Ihren Einsatz am Samstag. Ihr habt ein gutes Spiel gemacht. Warum haben wir verloren ?? Nun ja:

Für uns war es ein "Normales Spiel", für Sprockhövel das Derby des Jahres (die haben nicht nur gegen den bhc gespielt :-) ) Mit voller Bank, hochmotiviert und verstärkt durch Spieler der 1.Kreisklasse haben die unsere Fehler im Angriff in der 1. Habzeit gnadenlos mit Tempogegenstößen bestraft, ich glaube irgendwann stand es 10:1 !! Trotz personell eigentlich gut besetzter Mannschaft (nicht zahlenmässig :-) hatten wir nie den Hauch einer Chance.

In der 2 Halbzeit haben wir dann im Angriff etwas stärker gespielt, (besser kombiniert..) aber dafür in der Abwehr viele leichte, vermeidbare Gegentore bekommen.

Ok....Fazit: Man kann gegen diese, an diesem Tag, starke Sprockhöveler Mannschaft verlieren....... ob wir so untergehen mussten, teilweise, weßs ich nicht..... Man kann mit einer Mannschaft wie wir es - im Augenblick noch sind - nicht das Tempospiel und die technischen Varianten des Gegeners versuchen zu kopieren, dafür haben die Jahre gebraucht, ...wir haben bisher jedes Spiel in einer anderen Besetzung gespielt.

Also.... Wie würde Uwe jetzt schreiben... wir kommen zurück am 09.11........ Wenn es dann wieder heißt..........

PS: Vielen Dank noch an Lele am Tisch, und allen die zugeschaut haben.....

PPS: Schiedsrichterleistung......(sage ich nichts, sonst verhaften die vom Kreis mich noch.... teilweise ging das gar nicht) (Aber wie gesagt, Trikot in die Hose, grüne Badelatschen an, und die Linien nicht übersehen.... reicht um in der 4 Kreisklasse zu pfeifen...)


Uwe Fechner

Spiel vom 19.10.2008

bhc - HSC Welper    20:20 (9:10)

Es spielten in alphabäätischer Folge:
Ahmet, Andreas, Kamil (K2), Kamil (K11), Koobi, Pascal, Uwe, Wolfgang
Es kamfgerichtete in Vollendung!!: Lena

Der erste Punkt
oder
Never give in the fight


Kellerduell: dieser Titel wäre faktisch nach dem Tabellenstand richtig, würde aber nicht den gezeigten Leistungen entsprechen. Es war ein enges und hart umkämpftes Match sowohl in Halbzeit I (9:10) als auch in Halbzeit II (11:10).

Zum Spielverlauf:
Gut gelaunt und verstärkt durch unsere "Reserve" begannen wir die Partie ( an dieser Stelle ein dickes Dankeschön an die Edelreservisten!). Trotz neu formierter Mannschaft überzeugten wir durch mannschaftliche Geschlossenheit und jeder Spieler verschaffte sich eigene, höhere Leistungsgrenzen bis auf den n8chtschicht geplagten Uwe natürlich. Koobi zog wie einst Duschebajew oder so ähnlich seine Kreise bzw. sein Spiel auf:
- wunderbare Anspiele an den Kreis
- eigener, energischer Zug zum Tor durch den gegnerischen Abwehrverband.

Beide Kamilse, kurz K2 und K11 gerufen (Anfangsbuchstabe plus Trikotnummer), konnten ihre Schnelligkeit sowohl in Angriff als auch Abwehr ausspielen. Gegen einen zahlenmäßig überlegenen Gegner konnten wir so die Halbzeit I recht ausgeglichen gestalten - tja, und wenn die 2 vergebenen 7m und die 3 Rahmentreffer (merkwürdig, dieser Begriff scheint immer häufiger auf zu tauchen!) nicht gewesen wären…ja, dann…..wäre die Halbzeit nicht mit dem abschließenden Gegenstoßtor an den HSC gegangen: Halbzeitstand 9:10.

In Halbzeit II sah es vorübergehend aus als ob uns unsere Kräfte im Stich lassen würden, denn bis zur Mitte der Halbzeit hatten sich die Welperaner mit 5 Toren absetzen können. Doch durch einen geschickten, taktischen Wechsel:
- Uwe auf die Bank
- Pascal ins Tor
- Koobi von der Ruhebank auf die Platte konnten wir wieder an unser Spiel aus Halbzeit I anknüpfen und den Welperaner Vorsprung egalisieren. Halbzeitstand 11:10, Endstand 20:20.

Fazit: Ein respektabler Punktgewinn für den bhc, aber mehr zählt die gezeigte Mannschaftsleistung.

Thema Schwarzkittel: Wieder einmal kein Grund zum nörgeln, ist das gerecht??

Unser allerliebster Dank geht nnee diesmal nicht an Lele, sondern an Lena für ihren Einsatz am Kampfgericht und das über 120 Minuten lang! Chapeau, liebe Lena!

Der bhc 1 ® kehrt zurück im Auswärtsspiel gegen TSG Sprockhövel 2 am Samstag 25.10.2008 um 17:30 Uhr SPH Ges. Haßlinghausen, Geschwister-Schollstr. 2, 45549 Sprockhövel-Haßlinghausen, wenn es dann wieder heißt: "Glück Auf"


Uwe Fechner

Spiel vom 21.09.2008

PSV Recklinghausen 4 - bhc 1 ®    22:14 (9:6)

Es spielten in alphabäätischer Folge: Ahmet, Basti, Carsten, Kamil, Koobi, Patrick, Uwe, Wolfgang

Brings: "Super jeile Zick!"
oder
bhc 1 ®: "Super jeile Halbzick Eins!"


Die Vorraussetzungen für einen sehr guten Wochenendabschluss waren gegeben:
- es waren 7 Feldspieler rechtzeitig an der SPH, diesmal sogar alle ausgestattet mit Hosen und Schuhen
- die Getränke für die Players Party waren vorhanden
- die Trikots ebenfalls
- sogar Bälle in ausreichender Anzahl
und daher auch der Wille zum Erfolg, d.h., sich nicht, durch einen zahlenmäßig (11 Spieler) überlegenen sowie schon jahrelang auf einander eingespielten Gegner, vorführen zu lassen.

Zum Spielverlauf:
Man/frau lese und staune:
- Spielstand nach 2 Minuten 0:1
- Spielstand nach 5 Minuten 1:2
- Spielstand nach 7 Minuten 1:3
- Spielstand nach 13 Minuten 2:4

Halbzeit I war geprägt durch unsere bislang beste Abwehrarbeit in der laufenden Saison und durch sehr gut herausgespielte Tore (KR-Anspiele & RR-Würfe). Namen wie Basti, Ahmet, Carsten oder Wolfgang bleiben hier unerwähnt, denn nur die Leistung des gesamten Teams zählt. Leider zählen die, frei nach Wolfgang, Rahmentreffer nicht, denn dann hätten wir Halbzeit I eindeutig für uns entschieden! Zudem machte uns ein gut aufgelegter PSV Keeper den Torerfolg schwer. So kam es leider nach ca. 20 Minuten zum Ausgleich 4:4, der ersten PSV Führung 5:4 mit anschließendem bhc Ausgleich 5:5; gefolgt von 6:5, 6:6 und dem 7:6 in Minute 27. Das Halbzeitergebnis 9:6 wurde erst in den letzten 3 Minuten durch 2 PSV Gegenstöße hergestellt.

Halbzeit II begannen wir leider zu unkonzentriert und wir kassierten in 6 Minuten 6 Tore 15:6 ehe wir endlich einen Treffer setzen konnten 15:7. Der PSV schien uneinholbar, aber zwischen Minute 39 und 50 konnten wir den PSV noch einmal bedrängen und zweimal auf einen 3 Tore Rückstand verkürzen. Sehr zum PSV Leidwesen, der überhaupt nicht mit unserer Leistung gerechnet hatte und mannschaftsintern haderte. Leider konnten wir daraus kein Kapital mehr schlagen, denn die besser besetzte Bank setzte sich gegen unsere nachlassende Leistung durch. Obwohl - im letzten Drittel der Halbzeit war unser Bank mit Koobi gut besetzt:--))!!SCHERZ!! Wir schafften es, die Niederlage nicht ausufern zu lassen und konnten nach Abpfiff, auch mit den Respektsbekundungen des Gegners, zum gemütlichen Teil des Spieltages übergehen. Halbzeit II endete 13:8 und mit dem Endstand 22:14.

Thema Schwarzkittel: einmal wieder ohne Beanstandungen! Er hatte das Spiel, die Spieler im Griff und pfiff ein wenig nach altem Regelwerk. Es gab keine Zeitstrafen, nur ein oder zwei Gelbe Karten (also keine progressive Bestrafung - hallo Helmut); aber 7 m würdige Fouls wurden konsequent mit Strafwürfen geahndet.

Fazit: Wenn wir es schaffen, die Kontinuität in der Verbesserung des Zusammenspiels zu halten bzw. von Spiel zu Spiel noch zu steigern, können wir uns auf die Rückrunde freuen. Vielleicht möchte der ein oder andere Volker daran teilhaben?? By the way Carsten: no comment on you you've already punished yourself!

Der bhc 1 ® kehrt zurück, um einen Heimsieg einzufahren, am Sonntag 19.10.2008 13:15 Uhr gegen HSC Welper in der SPH Franz-Dinnendahl-RS, Dördelstr. 44892 Bochum wenn es dann wieder heißt: "Glück Auf".


Uwe Fechner

Spiel vom 14.09.2008

bhc 1 ® - HSC Eintr. Recklinghausen 3    21:28 (11:12)

Es spielten in alphabäätischer Folge:und gemäß Spielbericht: Ahmet (4), Andreas (1), Carsten (1), Helmut, Kamil (2), Koobi (2), Matze (2), Olaf (7), Uwe (5), Wolfgang (1)
Anmerkung: das Tor zum 7:9 wurde dermaßen schnell erzielt und somit entzog sich der Schütze Leles Notation; die Tore erzielt von Uwe wurden bedauerlicherweise dem Gast zu gerechnet
Es saß am Kampfgericht: Lele
Es koordinierten: Andreas & Uwe & Koobi & Ben als Gast auf der Bank

Ein Spiel der verpassten Möglichkeiten
oder
Wir freuen uns auf das Rückspiel


Mit erneut einer neuen Formation, aber einer sehr erfreulichen (Hallo Matze, Hallo Olaf), traten wir unser erstes Heimspiel an. Wobei Einsatzwille, Motivation und Spielfreude aus dem letzten Spiel wieder vorherrschten. Und es hätte sogar ein Sieg möglich sein können. Doch gegen einen routinierteren Gegner (zumindest auf HR und RA sowie RM) zogen wir letztendlich den kürzeren.

Zum Spielverlauf:
Wir begannen Halbzeit I motiviert, vielleicht sogar übermotiviert, denn Abspielfehler im Angriff verhalfen dem HSC immer wieder zu schnellen Toren. Sogar ein 7m wurde in Minute 5 von uns nicht genutzt. Unsere Abwehr brauchte auch länger als üblich um sich auf den routiniert aufspielenden Gegner einzustellen. So liefen wir bis knapp Mitte der Halbzeit einem deutlichen Vorsprung hinterher, ehe wir Anschluss finden konnten ab Minute 13 (Anm. des Sezzers: "der für Uwe Hüft freundlich verworfene 7 m in Minute 13 des HSCs war doch wohl nicht der Hallo-Wacheffekt - oder??"). Torfolge: 0:1/0:2/1:2/1:3/1:4/1:5 Minute 7, 2:5/2:6/3:6/4:6/4:7 Minute 11, 5:7 Minute 13/ 6:7/6:8/6:9/7:9 Minute 21, 7:10/8:10/8:11/9:11 Minute 28, 10:11/11:11 in Minute 30 und 11:12 Halbzeitstand.

Mit dem Bewusstsein, dass wir dem Gast zum Ende von Halbzeit I doch stark zu gesetzt hatten, wollten wir in Halbzeit II den Spieß umdrehen und den HSC einmachen bzw. abkochen. Doch der Gegner konterte, oder anders ausgedrückt, er schlug zurück sowohl in Abwehr (Hallo Kamil, wie geht's?) und als auch im Angriff (Hallo Andreas, wie geht's?). Sah Halbzeit I je eine Zeitstrafe pro Team wurde es in Halbzeit II bunt: von Gelb (5x HSC, bhc 5x plus 1x 2+2 [Hallo Carsten]) bis Rot (1x pro Team [Hallo Koobi]). Nur die Ursachen für die Bestrafungen lagen bei uns mehr in der Maulerei oder Wahrsprecherei als in körperlicher Härte, während es auf Seiten des HSC andersherum war! Spielerisch und kämpferisch blieben wir dem HSC ebenbürtig und wenn wir unsere Torchancen ebenso hätten ausnutzen können - ja dann hätten wir die Partie durchaus drehen können. Wir hielten bis Minute 49 mit (20:22), ehe sich der HSC dann doch endgültig absetzte. Torfolge: 11:13/12:13/12:14/12:15/13:15/13:16/14:16 Minute 37, 14:17/14:18/15:18/ 15:19/15:20/ 16:20/16:21/ Minute 44, 17:21/18:21/18:22/19:22/ 20:22/20:23/20:24//21:24/21:25/ 21:26/21:27 und 21:28 Endstand.

Thema Schwarzkittel: Phasenweise gut gepfiffen, aber auch das ‚Gegentum', insbesondere was die fehlende Bestrafung der zeitweilig überharten Gangart des HSC betrifft.

Fazit: Gegen einen ‚Absteiger', mit einem ziemlich routinierten Spielaufbau über die rechte Seite, haben wir uns geschlagen geben müssen (Anm. des Sezzers: " Lieber Leser, diesen Satz bitte noch einmal lesen!"). Allerdings ist auf unserer Seite auch ein gehöriges Maß an Bereitschaft zur Meckerei zu konstatieren, wodurch unser Spiel dann auch litt.

Der bhc 1 ® kehrt zurück, um einen Auswärtssieg einzufahren,
am 21.09.2008 17:00 Uhr gegen PSV Recklinghausen 4 in der SPH Recklinghausen Nord, Halterner Str. 125, 45657 Recklinghausen, wenn es dann wieder heißt: "Glück Auf".
Von dieser Stelle geht unser Dank an Lele!!


Uwe Fechner

Spiel vom 07.09.2008

SuS Schalke 96 3 - bhc 1 ®    36:11 (13:5)


Es spielten alphabäätischer Folge: Ahmet, Andreas, Carsten, Helmut, Koobi, Patrick, Uwe, Wolfgang
Es koordinierten: Andreas & Uwe & Koobi & alle anderen

Isch glaab' es geht schon wieder los
oder
Das erste Saisonspiel in Gelsenkichern

Und da war die Stimmung und die Atmosphäre auch wieder spürbar - nämlich der Wille zum Erfolg und die Bekenntnis zum Spaß am Spiel. Sah es am Anfang noch nach einem Spiel in Unterzahl aus (laut Wolfgang unsere stärkste Formation - nur damals waren wir die Zwote und nicht bhc I), so hatten wir zu Spielbeginn dann doch 6 Feldspieler auf der Platte - ergänzt nach ca. zehn Spielminuten von Helmut. Der musste sich allerdings vom Pfeifen erst einmal ausruhen und griff erst ca. 8 Minuten vor Ende der Halbzeit I ins Spielgeschehen ein.

Zum Spielverlauf:
Die ersten 5 Minuten verliefen torlos und die Schalker zeigten sich überrascht von unserer Leistung und gar erst als es 20 Sekunden später 0:1 stand. Das erste bhc Saisontor 2008/2009 ließ auf mehr hoffen, aber 40 Sekunden später bremsten die Schalker unseren Höhenflug durch den Ausgleich und mit anschließender 2:1 Führung. Wir blieben bis gut Mitte der Halbzeit an den Schalkern dran (4:2/5:3) bevor diese sich doch absetzen konnten. Es ist halt von Vorteil, wenn man eine eingespielte Mannschaft hat und nicht so wie wir zum aller ersten Mal in obiger Besetzung antraten. Trotz einiger spielerischen Mängel setzten wir so manches Glanzlicht (neudeutsch Highlight) z.B. Koobis Tore von der Kreislinie!!! Überhaupt versuchte die Mannschaft durch permanente Rotation in den Positionen (KR & RM sowie Halb) den Gegner unter Druck zu setzen. Nur leider war unsere Wurfausbeute nicht so genial wie auf der Gegenseite (Anm. des Sezzers: "mit fuffich sollte man auch wirklich nicht mehr im Tor stehen, sondern sitzen - auf der Parkbank und die Sonne genießen!"). So kamen die Schalker doch zu einem deutlichen 13:5 Halbzeitstand.

Halbzeit II war die Fortsetzung von Halbzeit I (klingt irgendwie logisch - oder?) und wir kassierten auch einige Tore aus Gegenstößen sozusagen Uwe allein im Tor. Allein? Nee, das stimmt nicht, denn ein Grippe geschwächter Andreas sowie ein motivierter Ahmed versuchten immer wieder in der Rückwärtsbewegung schneller zu sein als die Schalker in der Vorwärtsbewegung. Und das sogar mit einigem Erfolg. Letztendlich fiel die Niederlage doch sehr deutlich aus, aber wer mehr als 6 Minuten braucht, um ein Tor zu erzielen - ja der darf sich nicht wundern! So endete Halbzeit II 23:6 und dem 36:11 Endstand.

Thema Schwarzkittel: einmal wieder ohne Beanstandungen, d.h.., keine Zeitstrafen, warum auch, denn es war ein faires Spiel.

Fazit: Gegen einen vermutlichen Aufstiegstranspiranten ääh -aspiranten verloren, aber nicht die Stimmung und den Spaß am Handball. Im Gegenteil, die Sprüche beim Bierchen in der Kabine und vor der Halle legen davon Zeugnis ab. Und bhc II aufgemerkt, der Trainer weiß jetzt wieder, wie sich eine müde Beinmuskulatur anfühlt!

Der bhc 1 ® kehrt zurück, um einen Heimsieg einzufahren,
am 14.09.2008 13:15 Uhr gegen HSC Eintracht Recklinghausen 3 in der SPH Franz-Dinnendahl-RS, Dördelstr. 44892 Bochum wenn es dann wieder heißt: "Glück Auf".
Von dieser Stelle geht `ne ‚schöne Jroos' an Dino und Holger!!




-->






----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club