2. Herrenmannschaft

Berichte der Saison 2006/07


Uwe Fechner

Ein Nachruf auf die Zwote Herren

oder
Ein letzter Gruß

Gestern, am 17.01.2007, berief die Große Vorsitzende unsere tapfere kleine Mannschaft in den Handball Olymp und das so kurz vor dem Handballereignis WM im eigenen Lande - tragisch irgendwie.

Plötzlich, unvorhergesehen plötzlich erlag unsere Mannschaft ihrem langen harten Kampf gegen das Leiden Spielerschwund, hervorgerufen durch Sperren, Verletzungen, privaten und beruflichen Torturen.

R. I. P.

Doch wie heißt es im Liedgut ":..niemals gehst Du so ganz, es bleibt immer noch ein Stück von Dir...". So wird dieser Teil Zwote weiterleben im bhc Herrenbereich und die Erste mit dem Geist unterstützen, der benötigt wird den Abstieg zu vermeiden - hoffentlich.

Die Verabschiedung der Zwoten findet im Kreise der Verbliebenen statt: am Freitag, 02.02.2007 ab 17 Uhr Ziegelstuben Wittener Straße 73, wenn es dann heißt: "Wo bitte geht's zur Kegelbahn??".

Von Beileidsbekundungen ist bitte abzusehen, von Spenden allerdings nicht.

In der Hoffnung, dass sich Ostern für die Zwote als Mannschaft wieder feiern lässt und in Erwartung der Saison 2007/08, auf dass es wieder heißen wird: "Wie schallt's von der Höh'?...Hollerrödijööööö...Huhuuuu"

In tiefer Anteilnahme

der Team Schönschreiber z.Z.i.R.*
*z.Z.i.R: zur Zeit im Ruhestand





Uwe Fechner

Spiel vom 03.12.2006

bhc - HSC Welper   21 : 28 (6 : 13)

Oldies but still Goldies
oder
die Geburt des 150 jährigen Tempogegenstoßes


Es spielten: Pascal, Uwe, Ayhan, Albert (6),Chris (7), Jürgen (1), Stefan G., Volker (1), Wolfgang (6)

Es war wieder einmal das Spiel Alt gegen Jung, mit Vorteilen für Jung zumindest in Halbzeit I. Geboten wurde temporeicher Handballsport mit allem Zipp und Zapp.

Zum Beispiel:
- die Erfindung des 150 jährigen Gegenstoßes mit erfolgreichem Abschluss - Albert, Jürgen und Wolfgang haben eben nicht nur die Kraft der zwei Arme, sondern auch den Vorteil eines halben Jahrhunderts an Lebens- und Spielerfahrung
- Trauriger Höhepunkt in der 13. Minute: Stefan G. muss mit Rot gestraft die Bank verlassen und so waren sämtliche taktischen Wechsel perdu
- Uwes Auf- und Zutritt in Halbzeit II gegen den außerhalb des Wurfkreises liegenden Balles und somit berechtigter 2 Minuten Frustabbau auf der Bank - tstsstssstssss

Zum Spiel: Wie so oft starteten wir gut mit 1:0, gerieten dann aber doch nach und nach in Rückstand gegen junge und manchmal übermotivierte Welperaner. Stefans Ausscheiden in Minute 13 stellte natürlich eine deutliche Schwächung für uns dar. Gegen eine aggressiv spielende Welperaner Abwehr konnten wir uns nicht so recht durchsetzen - Pfosten und Torwart verhinderten bhc Tore. Torfolge: 1:1/1:2/1:3/2:3/2:4/2:5/2:6/3:6/3:7/3:8/3:9/3:10/3:11/4:11/4:12/4:13/5:13/ und 6:13 Halbzeitstand.

Auch in Halbzeit II landeten wieder einige Bälle am Gestänge oder beim jetzt gut aufgelegten Welperaner Keeper. Ebenso blieb das harte bis unsportliche Abwehrverhalten der Welperaner ungestraft. Wir gaben weiter unser Bestes siehe unter Gegenstoß und hielten Halbzeit II ausgeglichen 15:15 Endstand 21:28.
Torfolge: 6:14/7:14/8:14/8:15/9:15/9:16/10:16/10:17/10:18/11:18/11:19/12:19/12:20/12:21/13:21/13:22/14:22/ 15:22/15:23/16:23/16:24/17:24/18:24/18:25/19:25/19:26/20:26/20:27/21:27

Thema Schwarzkittel bzw. biologisch gesehen Frischling: Helmut wies den jungen Schiri nach dem Spiel daraufhin, dass vier Welperaner, bei objektiver Bewertung, unseren Stefan hätten begleiten müssen - aber vielleicht zieht er einiges an Erkenntnis für seine Zukunft aus diesem Spiel und Helmuts Belehrungen.
Fazit: mit einem souveränen Spielleiter hätten wir besser abgeschnitten.

Unser Dank geht an Helmut für seinen Einsatz am Kampfgericht, Notation der Torschützen sowie für die eine und für künftige Schiedsrichterbelehrungen.

Die Zwote kommt 2007 zurück im Heimspiel am 14.01.2007 um 10:45 Uhr gegen HSV Herbede III SPH 8884 Lessing Gymnasium Dördelstr. 44892 Bochum, wenn es dann wieder heißt:
…"wie schallt's von der Höh…….Hollererödujöhhh"…

Die ZWOTE wünscht allen Lesern, Fans, bhc'lern, Freunden und Förderern ein gesegnetes Weihnachtsfest 2006 und ein erfolgreiches Jahr 2007.





Uwe Fechner

Spiel vom 22.11.2006

bhc - TuS Rotthausen   13 : 23 (5 : 11)

Back To The bhc Roots
oder
Das Reich ruft


Es spielten: Pascal, Uwe, Andre (2), Björn (5), Jonas, Jürgen, Leo (1), Mathias (3), Stefan G. (1), Volker (1)
Es coachten: Detlef und Koobi
Es unterstützte: Ayhan

Diesmal geht vorab der Dank an Lele für:
" ihren Einsatz am Kampfgericht
" die Notation der Torschützen
" den Transport von Bällen und Kampfgerichtequipement
" die Schiedsrichterbetreuung
" ihre geduldige Nachsicht bei Jürgens Bemühungen aus einem verschlossenen Ballsack sämtliche Bälle auf den Hallenboden zu entlassen - nach dem Spiel versteht sich
" ihre Mitwirkung beim Auf- und Abbau der Tore/ des Kampfgerichtes
An dieser Stelle geht die Frage an ALLE Spieler der Mannschaft, worin denn deren Beteiligung am Auf- und Abbau bestand - mit der Bitte um selbstkritisches Hinterfragen!

Zum Spiel: Mit geändertem Sportgruß traten wir an, gewannen die Seitenwahl und verloren das Spiel, wenn auch ca. 4 bis 6 Tore zu hoch. Rotthausen, mit Aufstiegsambitionen angetreten, wurde durch unsere gute Abwehrleistung überrascht und konnte sich nur nach und nach absetzen. Leider war unser Angriffsspiel nicht so erfolgreich wie unsere engagierte Abwehrleistung und so kam es zur Torfolge: 0:1/1:1/1:2/2:2/2:3/3:3/4:3 ca. 10. Minute/4:4/4:5/4:6/4:7/4:8 ca. 22. Minute/4:9/5:9 ca. 26. Minute/5:10 und 5:11 Halbzeitstand.

In Halbzeit II setzten wir unseren Auftritt fort, wobei zu bemerken ist, dass wir zum erstenmal in dieser Formation spielten. Daher sind einige Spielfehler zu erklären, aber die Harmonie zwischen Alt/Jung stimmte und wir motivierten uns gegenseitig. Die Rotthauser, abgeklärt in Abwehr und Angriff, waren uns überlegen aufgrund unserer vergebenen Torchancen im gesamten Spiel. Torfolge: 5:12/6:12/6:13/7:13/7:14/8:14/8:15/8:16/8:17 ca. 45. Minute/9:17/10:17/10:18/10:19/11:19 ca. 51. Minute/12:19/12:20/12:21/12:22 ca. 57. Minute/12:23 und 13:23 Endstand.

Thema Schwarzkittel: er hielt das was er versprochen hatte, d.h., wer um 2 Minuten bettelte, bekam sie auch (Hallo Björn). Ansonsten war seine Leistung eines Unparteiischen würdig.

Die Zwote kommt zurück im Nachholspiel gegen DSC Wanne - Eickel Samstag 25.11.2006 13:00 Uhr SPH 8809 SPH Wanne-Süd, Im Sportpark 20, 44652 Herne, wenn es dann wieder heißt:
" Wie schallt's von der Höh'........" oder auch mal wieder ganz anders




Uwe Fechner

Spiel vom 18.11.2006

TG Ückendorf 2 - bhc   18 : 9 (9 : 5)

Not gegen Elend
oder
umgekehrt stimmt's auch


Es spielten: Detlef, Uwe, Ayhan, Jürgen, Lothar (2), Albert (1), Frank (1), Wolfgang (1), Stefan G. (4),

Immerhin waren wir vor dem Anpfiff sehr erfolgreich - wir gewannen die Seitenwahl und unser Begrüßungsspruch überzeugte wie noch nie zuvor. Doch was dann kam, spottet eigentlich jeder Beschreibung und Handballlehrbuch; in einem Zeugnis stünde "..bhc und TGÜ waren stets bemüht..". Wobei TGÜ es mit vier alten Hasen schaffte uns aus dem Stand schwindelig zu spielen - nur durch genaues Passspiel auf Kreis und Außen, was unsere Abwehr auch zuließ. TGÜ konnte so ihre vorhandenen Defizite einigermaßen kaschieren und uns wiederum bloßstellen. In Halbzeit II sollte das spielerische Niveau auf beiden Seiten noch sinken. Es gibt halt (Spiel)Tage, die man besser im Bett verbringen sollte. Zum Spielverlauf in Halbzeit I: 1:0/2:0/3:0/3:1 nach ca. 7 Minuten, 4:1/5:1/5:2 nach ca. 11 Minuten, 6:2/7:2/7:3/7:4 nach ca. 20 Minuten, die aufkeimende Hoffnung wurde zerstört durch 8:4/9:4 zum 9:5 Halbzeitstand, den unsere Damen III im Anschluss ebenfalls erreichen sollten.

Halbzeit II sah in 11 Minuten nur zwei Tore für die TGÜ, aber doch schon in der 45. Minute einen der seltenen bhc Treffer. Okay, Albert erhielt gegen Ende von Halbzeit I einen derben Pferdekuss und stand uns lange Zeit nicht zur Verfügung. Allerdings biss er dann auf die Zähne und kam gegen Mitte der Halbzeit II zurück. Ihm gelang auch der schönste Spielzug des Tages, er bereitete ein Tor vor indem er bei einem Gegenstoß den Ball rückwärts zuspielte - ganz "No Look Pass" mäßig. Auch unser Newcomer Frank - genannt und gerufen Michael L. - erzielte sein erstes Tor für die bhc Farben. Soweit die spielerischen Höhepunkte. Torfolge: 10:5/11:5 41. Minute, 11:6 45. Minute, 12:6/12:7/12:8 ca. 50. Minute, 13:8/14:8/15:8/16:8/17:8/17:9 zum 18:9 Endstand, unsere Damen schlossen ihr Spiel mit 23:11 ab. So war es kein guter Tag für den bhc, denn die Punkte blieben komplett in Ückendorf.
Thema Schwarzkittel: er hatte keine bessere Partie zu leiten verdient.

Und wie immer geht unser Dank an Lele äh nein natürlich an Gaby S. für ihren Einsatz am Kampfgericht und für die Notation der Torschützen.

Die Zwote kommt zurück im Heimspiel gegen DJK TuS Rotthausen am Mittwoch 22.11.2006 20:15 Uhr SPH 8861 Deutsches Reich Bochum - Werne, wenn es dann wieder heißt:
"Wie schallt's von der Höh'........"




Uwe Fechner

Spiel vom 13.11.2006

bhc - VfL Gladbeck 3     17 : 23 (9 : 12)

Frühzeitiger Winterschlaf der Mannschaft
oder
Der Gegner bestraft schläfriges Verhalten


Es spielten: Detlef, Uwe, Yaha, Jürgen (1), Lothar (5), Albert (6), Wolfgang (2), Stefan B. (2), Volker (1)

Mit sieben Feldspielern und zwei Torhütern, für die Zwote also gut ausgestattet, traten wir wohlgemut gegen einen Gegner an, der über eine durchaus junge und zahlenmäßig noch besser besetzte Bank verfügte. Aber Bange machen gildet nicht und außerdem war unser Präsi mit dabei, der dann auch noch ein super Spiel machte (Hallo Lotti!).

Zum Spiel:
Leider verfielen wir nach dem Anpfiff in einen verfrühten Winterschlaf und verschliefen die ersten sechs Minuten regelrecht Stand 2:6. Doch danach hieß es "Hallo Wach!" und wir nahmen die Verfolgung auf durch ein verbessertes Angriffs- und Abwehrspiel: Torfolge 3:6/3:7/4:7/ 4:8/4:9/5:9/6:9/7:9/7:10/8:10/8:11/9:11 zum 9:12 Halbzeitstand.

Halbzeit II sah uns erst mal in der Vorlage, nur leider konnten wir nicht egalisieren und den Vorsprung auf nur 2 Tore verkürzen Stand in der 46 Minute 13:15 Torfolge 10:12/11:12/11:13/11:14/12:14/12:15. Doch erstaunlicherweise ließ danach unsere Kondition etwas nach, Unkonzentriertheiten im Abschluss schlichen sich ein wobei zwei vergebene 7m die Sache auch nicht verbesserten, darunter ein echter Beber - Heber wie er im Lehrbuch steht (Hallo Stefan!) - unter der Rubrik "Schade eigentlich, es wäre so schön gewesen". Die Gladbecker Jungs zogen wieder davon über 13:16/13:17/14:17/15:17 (21. Min.) 15:18/15:19/15:20/15:21/16:21/17:21 (28.Min.)/17:22 zum 17:23 Endstand.

Thema Schwarzkittel: ein Gespannskollege hätte Manni einige Entscheidung anders bewerten lassen, aber er hielt seinen "Stiefel" von Anfang bis Ende durch (ich bitte darin diesmal keine Doppeldeutigkeit zu lesen!).

Und wie immer bei Heimspielen geht unser Dank an Lele für ihren Einsatz am Kampfgericht und für die Notation der Torschützen.

Die Zwote kommt zurück im Auswärtsspiel gegen TG Ückendorf II am Samstag 18.11.2006 14:30 Uhr SPH 8850 Virchowstr. 45886 Gelsenkirchen, wenn es dann wieder heißt:
"…wie schallt's von der Höh'…."

PS: die Zwote macht das Vorspiel für unsere bhc III Damen - also bis denne liebe Mädels




Uwe Fechner

Spiel vom 22.10.2006

DJK Germ. Gladbeck - bhc    26 : 23 (13 : 14)

...wenn der Gladbecker Nordpark nicht mehr der Nordpark ist
Unverhofft kommt oft und Uwe mal wieder, wenn auch verspätet, zum Spiel und außerdem - liebe Leser aufgepasst - der Gladbecker Nordpark heißt aus unerfindlichen Gründen SPH Heisenberggymnasium!!!!! Und Uwe weiß nicht Bescheid!!!!!

Es spielten: Pascal, Uwe, Yaha (heute leider noch ohne Torerfolg), Benni (5), Stefan G. (1), Stefan B. (6), Wolfgang (4), Koobi (1), Volker (1), Albert (5)

Mit einer gut besetzten Bank gingen wir das Spiel leider etwas übermütig an und liefen einem schnellen 2:0 hinterher bis zum zeitweiligen Ausgleich 2:2 . Leider gerieten wir wieder in Rücklage 7:4 bis Albert uns mit 2 Toren wieder heranbrachte 8:5/8:6. In den letzten ca. 12 Minuten konnten wir uns dann absetzen über 8:7/9:7/10:7/10:8/10:9/10:10/10:11 bis zum 11:14 - nur leider mussten wir noch 2 Treffer zum 13:14 Halbzeitstand hinnehmen.

Halbzeit II sah uns in Vorlage und zwar gute 10 Minuten lang - sogar mit einem 5 Tore Vorsprung 14:14/14:15/14:16/14:17 und 15:20. Wir verloren den berühmten Faden im Angriff, starteten Einzelaktionen und diese wurden dann auch noch überhastet abgeschlossen. Die Torsteher wurden immer wieder alleine gelassen (Thema der Schlagwurf und seine Folgen) - trotz guter Leistung (Hallo Pascal). So gaben wir das Spiel an die Gladbecker ab über 17:20/17:21/18:21/19:21/20:21/21:21/22:21/23:21/ bis zum 26:23 Endstand.

Thema Schwarzkittel: der Pfeifenmann zeigte sich unterschiedlich in seinen Leistungen, die Strafen die er in Halbzeit I verhängt hatte blieben in Halbzeit II aus, wodurch das ruppig gewordene Spiel der Gladbecker gestützt wurde. Aber wer einen 5 Tore Vorsprung nicht über die Zeit bringt…..

Unser Dank geht diesmal an Helmut R. für seinen Einsatz am Zeitnehmertisch, Notation der Torfolge und für die Schiedsrichterkritik - nach dem Spiel.

Die Zwote kehrt zurück im Heimspiel gegen den VfB Günnigfeld in der SPH Lessing Gymnasium am 29.10.2006 um 10:45 Uhr, wenn es dann wieder heißt:
"…wie schallt's von der Höh'…."




Uwe Fechner

Spiel vom 01.10.2006

bhc - TV Börnig-Sodingen 2    12 : 12 (7 : 5)


Es spielten: Horst, Uwe, Volker (-/-), Plautze (3/-), Lotti (1/-), Matze (1/-), Albert (2/1), Stefan (3/-), Jürgen (1/-)

Oldies but still Goldies
oder
Alter schützt vor gutem Sport nicht

Es zeichnet eine gute Zwote aus, dass sie mit sechs Feldspielern antritt und dass im richtigen Moment (12' Minute) der Auswechselspieler eintrifft (Hallo Matze) um den gerade verletzten Spieler (Hallo Jürgen) zu ersetzen. Weiterhin zeichnet es eine gute Zwote aus, trotz anzahlmäßiger Defizite, das Spiel ernsthaft anzugehen und dem Gegner Pastillen #äh# Paroli zu bieten bzw. diesen zu düpieren. Ausdruck dessen ist das Bild von Horst (Hallo Horst), der als erster Spieler - in diesen Berichten des Erzählbärs - bildhafte Erwähnung erfährt und diese auch verdient hat (Chapeau Horst).

Zum Spiel:
Über Schwarzkittel zu lästern ist nicht einfach, wenn sie nicht erscheinen! Den Pfeifenpart übernahmen daher Helmut und der Betreuer von Herne (Dank an beide), der Herner seinerseits versuchte das Beste aus der Situation zu machen (Anm. der Red.: liebe Leser an dieser Stelle bitte 2 Minuten über diesen Satz nachdenken und Helmut Du auch - bitte).

Das erste Tor erzielte Plautze und da es nicht gewertet wurde wiederholte er den Treffer; Lothar schloss sich an ehe Albert per 7m das 3:0 erzielte. Bis hier waren knapp 12 Minuten gespielten und die Herner, mit klar geäußerten Aufstiegsambitionen angetreten, sahen sich einer diszipliniert spielenden Mannschaft, in Abwehr und Angriff, gegenüber 1:0/2:0/3:0. Ein 7m brachte Herne den Anschlusstreffer (wobei Horst 2 Strafwürfe per Fußabwehr - wo war die Hand?? - genial abwehren konnte) zum 3/1 und über Treffer von Stefan, Albert und Plautze zum 7:5 Halbzeitstand. Anzumerken ist Matzes rechtzeitiges Eintreffen und Einsatz mit Jürgens Verletzung in Minute 12 - bhc Gewächs halt. (!) ein Junger (!!) der aber mit den Alten sehr gut mithalten kann (Hallo Matze).

Die während der ersten Halbzeit angestaute Aggression - wohl aus Frust - bei den Hernern erzeugte eine unnötig aggressive Spielatmosphäre, welcher wir uns leider nicht entziehen konnten. Das Spiel wurde unnötigerweise kampfbetonter und nickeliger. Die Herner konnten egalisieren und sogar in Führung gehen über 7:6 / 7:7 / 7:8 / 7:9 bis Minute 42, dann konnten wir uns wieder zu unserem Spiel aufraffen und unsererseits in Führung gehen 8:9 / 9:9 / 10:9. Die letzten zehn Spielminuten sahen ein Spiel auf des Schiris Pfeife bzw. Messers Scheide und ein 1 Tore Vorsprung wurde von den Hernern in Minute 59 egalisiert 10:10 / 11:10 / 11:11 / 12: 11 / 12:12 Endstand. Der mögliche Siegtreffer blieb uns leider verwehrt - Freiwurf in der letzten Sekunde.

Wir bedanken uns wie immer bei den Fans, bei den Referees und natürlich bei Lele für ihren Einsatz am Tisch und ohne ihren Einsatz wäre dieser Spielbericht nicht möglich.

Die Zweite kommt zurück im Auswärtsspiel am 22.10.2006 um 11:15 Uhr bei DJK Germania Gladbeck SPH Heisenberg Gymnasium Konrad Adenauer Allee 1 45964 Gladbeck , wenn es dann wieder heißt:
…"wie schallt's von der Höh…….Hollererödujöhhh"…









----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club