1. Herrenmannschaft

Berichte der Saison 2011/12

Mike Büteröwe

Spiel vom 12.05.2012

bhc - TV Germ. Hüllen 2    29:14 (14:5)

Im letzten Spiel gegen Hüllen wollten wir unbedingt gewinnen, deshalb stellten wir unseren Coach Stefan in die Abwehr, hier sollte er durch körperliche Präsenz (davon hat er ja genug) glänzen. Das Spiel entwickelte sich zu einem freundschaftlichen Aufeinandertreffen. Hüllen nur mit 7 Leuten angereist war schnell am Ende der körperlichen Leistungsfähigkeit angelangt, gab aber nie auf. Hierzu mein Respekt und meine Anerkennung!

Nach 14 Minuten stand es 6:1 für uns, was auf der einen Seite daran lag, dass es mit Stefans körperlicher Präsenz hervorragend klappte, auf der anderen Seite aber zu viele Chancen ungenutzt blieben! Bis zur Pause konnten wir unsere Chancenauswertung noch etwas steigern und gingen mit einem 14:5 in die Halbzeit.

Halbzeit 2 begann, wie die 1.Halbzeit aufhörte: mit 5 Toren für uns und 1 für Hüllen. In der 39. Minute dann leider das Aus für Stefan, völlig entkräftet warf er einen 7m soweit über das Tor, im Rugby wäre es ein schönes Fieldgoal geworden, dass ich mich entschloss ihn auf die Bank zu nehmen, um noch mehr körperlichen Schaden bei ihm zu verhindern!

Im weiteren Verlauf wechselten wir noch fleißig durch und siegten am Ende in einem fairen und lustigen Spiel mit 29:14!

Es hielten die Konzentration hoch und sicherten Tabellenplatz 5:
Arno, Kalle, Olli 5, Marvin R. 4, Axel 4, Volli, Max 5, Marvin D. 4, Ronny 1, Mike 1, Flo 3, Kamil K., Ben 2 und Stefan 0 plus 1 Fieldgoal


Stefan Beber

Spiel vom 06.05.2012

DSC Wanne-Eickel 2 - bhc    24:27 (10:15)

Gegen den Tabellenvorletzten traten wir zu einer nun wirklich unchristlichen Zeit in Wanne-Eickel an. So ist das halt, je höher die Klasse, umso besser die Anwurfzeit... Diesem Umstand entsprechend waren (fast) alle fit, ausgeschlafen und pünktlich an Bord. Mit dabei, wir erwartet, ein Oldie, denn Ronni war wegen dem Fehlen von Röttger nach einer intensiven Trainingsvorbereitung mit dabei. Auf der Bank jucktem einem anderen Oldie die Füße, Stefan Schier (Mac) war als Zuschauer dabei und hätte am liebsten mitgezockt.

Das war aber nicht nötig, da unser Team das Spiel kontrollierte, obwohl durch viele Wechsel und immer neuen Mannschaftsformationen in der 2. Halbzeit der Spielfluss ein wenig verloren ging. In der 1. Halbzeit bauten wir unsere Führung mit zum Teil sehr ansehnlichen Angriffen auf nur 5 Tore aus, da viele Möglichkeiten vorne ausgelassen wurden und hinten nicht mit der letzten Konsequenz gearbeitet wurde.

Für die Gesamtumstände und der eigentlichen Beudeutungslosigkeit war die Einstellung, ein vernünftiges Spiel mit einem Sieg zu zeigen, jederzeit vorhanden. Hervorzuheben ist sicher die Leistung von Max, nicht allein wegen der 8 Tore, er hatte oft das richtige Gespür für Spielsituationen und setzte so einige Akzente im Rückraum. Das Abwehrverhalten war insgesamt zu behäbig und nicht präsent genug. Für diesen Gegner reichte es aus, für den nächsten wohl eher nicht...!

Pünktlich wach waren: Arno, Pascal, Olli(6/1), Axel(3), Olaf(2), Max(8/1), Felix(2), Marvin D.(2), Marvin R., Ronni(1), Ben(3), Kamil S., Volli

Verlauf: 1:5(10.), 4:8(16.), 7:13(24.), 10:15(30.), 10:17(32.), 14:20(42.), 19:25(25.), 23:25(29.).24:27 Endstand


Stefan Beber

Spiel vom 29.04.2012

bhc - ETSV Witten    42:29 (26:15)

In einem Meisterschaftsspiel mit dem Charakter eines Freundschaftsspiels konnte gegen eine personell geschwächte Mannschaft aus Witten ein klarer 42:29 Sieg eingefahren werden.

Da wir auch in diesem Spiel angetreten waren, vor allen Dingen den Spaß am Handballspiel in den Vordergrund zu stellen, kann dies in der Nachbetrachtung nur als zum Teil gelungen bewertet werden. Positiv sind sicher die 42 geworfenen Tore, dass alle ihre Spielanteile bekamen, Ben sich 15 Minuten im Tor austoben durfte, Max sehr selbstbewusst aufgetreten ist, Kamil schon lange als Rückraumkeule verkannt wurde, wir immer erfolgreich ím Angrif waren, egal welch wilde Kombo sich auch auf dem Platz tummelte und wahrscheinlich noch einiges mehr....

Getrübt wird meine Freude aber ob der Tatsachen, dass wir selbst bei so einem Spielverlauf nicht den Mund halten bei Schiedsrichterentscheidungen, unser Abwehrverhalten grauselig war, auch wenn mir klar ist, dass man bei so einem Spielverlauf nicht mit vollem körperlichen Risiko spielt und dem Verhalten nach dem Spiel.

Dies war ein Heimspiel und sollte in dieser Saison auch nur noch ein Spiel in eigener Halle anstehen, so sei der folgende Hinweis für alle Heimspiel der nächsten 100 Jahre gültig: "Nach dem Schlusspfiff räumen wir gemeinsam die Halle auf, nicht nur 3 von 14." Dies war nicht das erste, aber sicher das letzte Mal.

Mit dabei auf wilder Fahrt waren: Olli(7/2), Röttger(12), Marvin R.(2), Felix(3), Axel, Volli(1), Ben, Kamil S.(1), Kamil K.(2), Flo(3), Max(9), Olaf(2),Mike, Kalle

Verlauf: 4:1(3.), 10:5(12.), 16:8(18.), 21:11(25.), 26:15(30.), 31:18(35.), 33:24(43.), 39:27(52.), 42:29(60.)


Stefan Beber

Spiel vom 22.04.2012

HSC Haltern-Sythen 3 - bhc    25:21 (11:11)

Schade, aber 80 % in der zweiten Halbzeit reichten einfach nicht aus, um Haltern in eigener Halle die zweite Saisonniederlage beizubringen.

Was in der ersten Halbzeit noch so wunderbar funktioniert hatte, klappte ab der 30 Minute irgendwie nicht mehr. So reichen dann eben 21 geworfene Tore einfach nicht aus, kein Wunder bei drei verworfenen Siebenmetern, keiner genutzten Chance von außen und einigen blöd verbaselten Bällen.

Letztendlich haben wir als Mannschaft verloren und so war folgerichtig niemand fehlerfrei an diesem Tag, was eigentlich Schade war, da Haltern an diesem Tag durchaus schlagbar war.

Bemerkenswert war sicher das Comback von Mike, der alles hinein packte in seinen Auftritt, hohe Laufbereitschaft, ein Tor, gnadenlose Härte, eine 2-Minuten-Hinausstellung, und das alles innerhalb von 60 Sekunden, Respekt.

Mit dabei waren: Marvin R.(1), Olli(6/3), Röttger(7), Felix(2), Axel, Marvin D., Ben(4), Kamil K., Volli, Mike(1), Kalle, Arno

Verlauf: 1:5, 4:7, 9:9, 11:11(Hz.), 14:14, 16:16, 18:16, 22:19, 23:20, 25:21(Endstand)


Stefan Beber

Spiel vom 15.04.2012

bhc - SV Westerholt 3    29:27 (15:16)

Mit einem 29:27 konnten wir Revanche nehmen für die 22:29 Niederlage aus dem Hinspiel. In dieser von beiden Seiten intensiv geführten Partie hatten wir am Ende die Nase vorn, da wir nicht einen Moment den Fuß vom Gas genommen und so diesen Sieg erzwungen haben.

Dieser erkennbare Wille war auch von Nöten, da unsere in den letzten Wochen verbesserte Defensivarbeit an diesem Wochenende nicht so gut funktionierte und so die Gäste aus Herten immer wieder zu Toren aus Einzelaktionen kamen. Der Grund war weniger unsere körperliche Präsenz, diese war zum Teil sehr, sehr deutlich zu sehen und auch sicher zu spüren, es war viel mehr die fehlende Kompaktheit und die daraus resultierenden Räume, welche sich zwangsläufig ergaben.

Anders herum waren wir im Angriff diesmal wieder mal sicherer, die Fehlerquote war geringer als bei Westerholt und die Chancenauswertung höher als in so manchem Saisonspiel. Dass die Angriffe entgegen der Vorgabe zum Teil sehr schnell zum Abschluss geführt wurden, lag sicher an der hohen Frequenz, die angeschlagen wurde. Dies alles führte zu einem Spiel, an dem sich unsere Zuschauer - schön dass ihr uns so unterstützt habt - und die gesamte Bank begeistern konnten.

Und wenn dann noch zwei Punkte dabei heraus springen, dann macht so ein Einstand für Max und Felix sicher mehr Spaß, als bei einem müden Kick mit Niederlage. Mit Abstrichen hervor zu heben sind sicher Olli und Röttger mit insgesamt 20 Treffern, die schnelle Anpassung von Felix und Max in das Team, ihr ward eine Bereicherung, und natürlich Kalle, der einige Fehler in der Defensive glänzend reparierte, vier 7-Meter hielt und nach meiner Erinnerung keinen eigenen Fehler produzierte. Ich denke, die stärkste Saisonleistung.

Platz 5 als Belohnung haben sich verdient: Arno, Pascal, Olli(13/1), Marvin D., Marvin R.(1), Röttger(7), Kamil S., Ben(3), Flo(1), Max(1), Felix(3), Volli

Verlauf: 3:3(9.), 6:6(13.), 11:11(24.), 13:13(28.), 15:16(30.), 15:18(33.), 19:19(37.), 22:20(44.), 27:23(52.), 29:25(58.), 29:27(60.)


Stefan Beber

Spiel vom 25.03.2012

TuS Ickern 3 - bhc    19:23 (9:10)

Durch eine stabile Leistung ohne große Schwächephasen haben wir verdient Revanche nehmen können für die Niederlage aus dem Hinspiel gegen Ickern. Der in der Vorwoche erkennbare Trend hat sich weiter fortgesetzt und brachte so einen Sieg mit vier Toren Differenz, der bei noch klarerer Nutzung der 100%-igen auch um einige Tore höher hätte ausfallen können.

Die 19 Gegentore zeigen, dass wir wieder besser gearbeitet haben in der Defensive, vor allen Dingen dann, wenn konsequent gegen den Ball und in der Seitwärtsbewegung gearbeitet wurde. Vorne waren wir immer dann stark, wenn unsere Aktionen vorbereitet und sicher abgeschlossen wurden.

Leider war der Abschluss bei besten Möglichkeiten, wie Gegenstößen und frei herausgespielten Würfen, zu oft verkrampft. Dies wäre sicher der negativste Punkt in diesem Spiel gewesen, wäre dort nicht die Verletzung von Jan, der ohne Einwirkung des Gegners umknickte und sich einen Bänderriss zuzog. Von hier aus gute Besserung.

Als geschlossene Mannschaftsleitung dargestellt haben sich: Röttger (5), Olaf, Marvin D. (1), Axel (2), Jan (2), Flo (2), Ben (1), Marvin R., Pascal, Kamil S. (2), Olli (7/2), Mike, Volli

Verlauf: 2:2, 4:4, 4:8, 8:8, 9:10(Halbzeit), 11:13, 13:15, 15:20, 19:23(Endstand)


Stefan Beber

Spiel vom 18.03.2012

bhc - HSG Rauxel-Schwerin    25:26 (10:11)

.... manchmal gewinnt man halt auch bei einer Niederlage. Schade, dass wir dennoch nicht mit zumindest einem Punkt belohnt wurden, gegen einen zwar personell gebeutelten Zweiten der Liga, der dennoch so stark besetzt ist, dass er seinen Tabellenplatz behaupten kann.

Für uns war es hoffentlich nicht nur ein Strohfeuer, sondern ein weiterer Schritt hin zu einer verbesserten Defensive und einer besonnenen und spielerisch durchdachten Offensive. Punkte gekostet haben uns dennoch die vergebenen Großchancen, so müssen wohl vier verworfene 7-Meter benannt werden, gepaart mit noch mehr freien Möglichkeiten der Wurfentfaltung, leider zu häufig dorthin, wo der Torwart auch war.

Bemerkenswert sind aber auch die Tatsachen, dass wir 4:0 führten, in der gesamten ersten Halbzeit nur einmal im Rückstand lagen, leider genau zur Halbzeit, wir auch bei einem 4-Tore Rückstand unsere Linie beibehalten haben, so zwischenzeitlich wieder in Führung gingen und nie aufgesteckt haben.

Hervorheben möchte ich, dass die Einwechselungen keinen Bruch im Spiel erzeugt haben, beide Torhüter stark gespielt haben, Kamil K. in der Abwehr einen Bombenjob erledigt hat, dass die Abwehrmitte anscheinend langsam versteht, worum es geht, Ben mal wieder mit höchstem Körpereinsatz gespielt hat und die Mannschaft als solche geschlossen vorhanden war, einschl. der leider nicht Berücksichtigten, die trotzdem das gesamte Spiel die Kollegen von der Bank aus unterstützt haben.

Gekämpft und angefeuert bis zum Umfallen haben: Jannis, Pascal, Olli(6/2), Marvin D.(2), Marvin R., Kamil K.(2), Kamil S., Ben(2), Olaf, Jan(2), Flo(1), Röttger(10/2), Arno, Volli

Verlauf: 4:0(5.), 5:4(11.), 10:7(24.), 10:11(30.), 11:15(36.), 17:17(42.), 18:17(43.), 19:21(48.), 22:22(51.), 23:25(58.), 25:25(60.), 25:26(60.)


Stefan Beber

Spiel vom 11.03.2012

HSG Schalke 04/96 4 - bhc    18:21 (7:11)

Angetreten zum ersten Spiel nach Herne, kam uns Schalke wohl sehr gelegen. Der Wille war diesmal klarer erkennbar, die Umsetzungen fanden aber leider noch nicht in letzter Konsequenz statt. Positiv war sicher die bessere Abwehrarbeit, mit dem Ergebnis, dass die immer wieder unternommenen Versuche über den Kreis zu kommen, oft unterbunden werden konnten. Es hat uns aber auch klar gemacht, dass bei nachlassender seitlicher Bewegung die Räume zu groß wurden und so mit Schlagwürfen oder einem verlorenen Eins gegen Eins das ein oder andere Tor kassiert wurde.

Vorne versuchten wir zwar wieder öfter die Torchancen zu erspielen und nicht zu erzwingen, waren aber oft in unserer letzten Entscheidung mit dem Ball sehr unglücklich, soll heißen, es gab eine bessere Alternative als die gewählte. Problematisch war die Chancenverwertung bei 100%-igen, auch wenn der Schalker Torwart sicher zu einem der Stärkeren zu zählen ist. Aber da wir eben auch einen guten Kalle hatten, glich sich diese Position fast aus.

Als Fazit bleibt bei mir hängen, dass dieser Sieg sicher gut tut, wir uns ein wenig Selbstvertrauen zurück holen konnten, wir aber weiter in allen Bereichen was tun müssen, wollen wir wieder annähernd die Leichtigkeit vom Saisonbeginn erreichen.

Mit dabei waren: Arno, Pascal, Olli(6/1), Marvin D.(2), Marvin R.(2), Röttger(5), Ben(2), Olaf, Mike, Jan(3), Volli(1), Kamil S.

Verlauf: 3:1(7.), 4:5(15.), 6:9(23.), 7:11(30.), 11:13(44.), 14:15(47.), 15:20(53.), 18:21(60.)


Stefan Beber

Spiel vom 04.03.2012

bhc - Elmar Herne    26:30 (11:16)

So, jetzt eine Woche später, sehe ich mich in der Lage, einen Kommentar zum Spiel gegen Elmar Herne abgeben zu können.

Dieses Spiel war einer der Tiefpunkte in dieser Saison mit all den Dingen, die man zu so einer Vorstellung braucht. Neben spielerischem Unvermögen vorne und hinten gesellten sich Lustlosigkeit, null Kampfgeist, Motzerei und Kreativität auf dem Niveau null.

Dass die Leistung des Schiedsrichters sich ganz der unseren anpasste, hat Nichts mit dem Ergebnis zu tun. Habe mich selten so lange über ein Spiel geärgert....

Stop, da war noch was. Lediglich die Auftritte von Kamil K., Marvin und die Rückzugsphase von Flo haben mir gefallen können, dies reicht aber eben nicht zum Sieg gegen eine Mannschaft von ELMAR HERNE.

Dabei waren: Pascal, Jannis, Olli(6/2), Olaf(2), Flo(2), Ben(4), Kamil K.(5), Kamil S.(1), Röttger(4), Marvin D.(1), Axel(1), Mike, Arno

Verlauf: 2:5(10.), 7:8(20.), 10:14(26.), 11:16(30.), 13:19(38.), 18:25(48.), 22:29(55.), 26:30(60.)


Stefan Beber

Spiel vom 11.02.2012

TV Gladbeck 2 - bhc    32:23 (14:11)

Angetreten beim Tabellenführer mit einem nicht kompletten Kader waren die Vorraussetzungen ähnlich dem Spiel der Vorwoche. Gut mitgehalten haben wir auch diesmal, bis zur 2. Halbzeit. Dort haben uns dann 3 Minuten gereicht aus einem 3-Tore-Rückstand einen mit 6 Toren zu machen. Davon haben wir uns zwar nicht mehr so richtig erholt, sind aber auch nicht so abgeschmiert wie eine Woche zuvor.

Diesen Umstand bewerte ich durchaus positiv, auch das Wissen, dass wir bei weniger technischen Fehlern dieses Spiel länger hätten offen gestalten können. In Ansätzen waren auch die Ergebnisse der Trainingswoche zu erkennen, wir werden weiter in die eingeschlagene Richtung arbeiten. Da nun 3 Wochen spielfreie Zeit vor uns liegen, ist es sicher förderlich, in den Trainingzeiten richtig Gas zu geben. Also erwarte ich am Donnerstag wieder eine (zu) volle Halle um die guten Anzeichen zu guten Ergebnissen zu bringen.

Sich wacker geschlagen gegen einen stärkeren Gegner haben sich: Jannis, Pascal, Olli(13/4), Flo(2), Ben, Axel(1), Marvin D., Basti(1), Mike, Jan(2), Kamil K., Röttger(4)

Spielverlauf: 0:2(4.), 3:3(10.), 7:5(16.), 11:8(25.), 14:11(Hz), 17:11(33.), 22:16(44.), 28:19(52.), 32:23 Endstand


Stefan Beber

Spiel vom 05.02.2012

bhc - SV Teut. Riemke 3    18:31 (9:13)

Gegen eine gut eingespielte Mannschaft aus Riemke wurde das Spiel bis zur 43. Minute durch eine gute kämpferische Leistung hinten und einer zufriedenstellenden Leistung vorne offen gehalten. Als aber die Kräfte nachließen und durchgewechselt werden musste, reichte unser Potential nicht mehr aus, gegen die zu recht auf Platz zwei befindlichen Lokalrivalen entscheidende Nadelstiche zu setzen.

Dass diese Niederlage nicht überraschen musste, sollte allen klar gewesen sein, die Höhe tut natürlich weh und führt zu Frust. Die Art mit diesem Frust umzugehen kann sehr unterschiedlich sein. Ich kann und werde einige Darstellungen aber so nicht akzeptieren. Hier handelt es sich nun mal immer noch um einen Mannschaftssport, der es nicht verbietet, zuerst auf die eigene Leitung zu schauen, bevor man sich ein Urteil über den Kollegen erlaubt.

Positiv zu bemerken sind sicher die ersten 40 Minuten mit einer schon angesprochenen engagierten Abwehrleistung und dem sehr mannschaftsdienlichen Verhalten von Olli, negativ sicher die letzten 15 Minuten mit 3 geworfenen und 10 erhaltenen Treffern, der in dieser Phase unterlassenen Rückzugsphase mit Ausnahme von Marvin R., das schon erwähnte Zeigen auf andere bei fehlender Selbstkritik und dem nicht angemessenen Umgang mit einer verdienten Niederlage.

Frust am Sonntag hatten: Pascal, Arno, Ben(1), Flo(2/1), Olli(3), Marvin D.(1/1), Marvin R., Volli, Olaf(2), Kamil K.(2), Kamil S., Basti, Jan(2), Röttger(5)

Verlauf: 3:3(6.), 6:7(15.), 8:10(21.),9:13(Hz.), 14:18(41.), 15:21(45.), 16:26(52.), 18:31(Endstand)


Stefan Beber

Spiel vom 28.01.2012

FC Erkenschwick - bhc   18:24 (8:12)

Angetreten mit einer doch ziemlich gerupften Truppe, in der Helmut trotz einem Kader von drei Torhütern ausgeholfen hat, war ein Sieg bei der noch punktlosen Mannschaft aus Erkenschwick Pflicht. Dieser Verpflichtung kamen wir auch nach, ohne zu glänzen, aber mit ruhigem und langem Angriffspiel bei stetiger Führung.

Es bleibt festzuhalten, dass die Leistung für diesen Gegner reichte, gegen andere Kaliber aber schwer zum Erfolg führen wird. Positiv anzumerken sind sicher die sehr gute Leistung von Helmut, der mit seiner Ruhe und Abgeklärtheit einige Chancen der Gegner gnadenlos entschärfte, die hohe Abschlusssicherheit von Flo und die guten Einstellungen von Marvin und Marvin, die trotz spätem Hineinwerfen ihre Vorgaben gut umsetzten und trotz geringer Spielzeit zu sehr schönen Torerfolgen kamen.

Den Pflichtsieg fuhren ein: Helmut, Olli(6), Olaf(2), Flo(6/1), Ahmet, Ben(2), Axel(1), Volli(1), Marvin D.(2), Marvin R.(2), Mike, Marcel(2)

Verlauf: 2:4 (7.), 4:9 (18.), 8:12 (Hz), 9:15 (34.), 13:19 (47.), 18:24 Endstand


Stefan Beber

Spiel vom 21.01.2012

TV Germ. Hüllen 2 - bhc    32:32 (12:14)

In einem Nerven aufreibenden Spiel gegen eine zum Teil überharte bis unfair spielende Mannschaft aus Hüllen, haben wir es leider mal wieder nicht geschafft, unsere in den ersten 20 Minuten klar herausgespielte Führung geschickt und mit entsprechendem Selbstvertrauen zu verteidigen und so einen Gegner stark gemacht, der klar besiegt hätte werden müssen.

Dabei spielte diesmal nicht nur eine Unbeherrschtheit dem Schiedsrichter gegenüber, bestraft mit eine 2+2 Hinausstellung, eine entscheidende Rolle, sondern wieder einmal die hohe Fehlerquote bei gut herausgespielten freien Würfen, zzgl. zwei vergebener Strafwürfe, und den vielen technischen Fehlern, wie zum Beispiel die völlig unbedrängten Anspiele in die Hände des Gegners.

Natürlich muss auch das Verhalten, oder besser Nichtverhalten, in der Abwehr angesprochen werden. Die hohe Anzahl an Gegegntreffern lag an einer desolaten Vorstellung, angefangen beim Torwart über die fast gesamte Abwehr. Ein Spiel mit 31 geworfenen Toren muss man gegen so einen Gegner gewinnen, erst recht vor dem Hintergrund, dass wir ca. 40 Tore hätten werfen müssen. Dass es am Ende dann dennoch noch zu einem Punkt gereicht hat, lag an einer genialen Sekunde von Olli, der den direkt zu werfenden Freiwurf mit dem Schlussfiff zu Überraschung und Begeisterung aller bhc-Freunde in den Winkel warf und so eine eigentlich feststehende Niederlage in einen Punkt verwandelte.

Ich denke, dass der Trainigstermin am Dienstag dringend notwendig ist, wollen wir mit mehr Selbstvertrauen und Selbstverständnis unsere Spiele bestreiten. Denkt mal darüber nach, wie auch ich darüber nachdenken werde, welchen Arzt ich aufsuchen werde, der mir entsprechende Mittel für das Leben mit euch auf der Bank verschreibt.

Nerven gekostet haben: Basti, Marvin D. Marvin R., Arno, Ben(6/2), Flo(4), Olaf(1), Röttger(8), Kamil K.(5), Olli(7/2), Jan(1), Mike, Pascal

Spielverlauf: 2:4(8.), 4:9(20.), 12:14(Hz.), 13:17(34.), 19:19(42.), 26:23(50.), 29:26(54.), 30:30(58.), 32:31(60.), 32:32 Endstand


Spiel vom 15.01.2012

bhc - DSC Wanne-Eickel 2    21:20 (14:7)

Fast wärs ins Auge gegangen: nach klarer 1. Hälfte konnten unsere Männer gegen den Tabellenvorletzten gerade noch in der letzten Sekunde den knappen Sieg festhalten.


Stefan Beber

Spiel vom 08.01.2012

SV Westerholt - bhc    29:22 (14:14)

"Im Nachholspiel sahen unsere Männer 15 Minuten lang wie die sicheren Sieger aus, 5-Tore-Führung, der Gegner frustriert. Doch plötzlich kippte die Partie, hinten keine Gegenwehr und vorn häuften sich technische Fehler, so ging man mit einem Unentschieden in die Pause.

In der 2. Hälfte konnte sich bis zur 20. Minute kein Team absetzen. Mit einer gegnerischen 2-Tore-Führung gaben unsere Männer auf und fingen sich die am Ende für den Spielverlauf zu hohe Niederlage ein."


... dem auf der bhc-Seite verfassten Text von Lele habe ich Nichts hinzuzufügen. Wer genauere Infos haben möchte, lese bitte die Spielberichte der letzten 4 Spiele durch, dort vor allen Dingen die Zeilen zu "technische Fehler, Wurfquote....".

Mal wieder unnötig verloren haben: Arno, Pascal, Olli(10), Röttger(4), Kamil K.(4), Axel, Basti, Marvin D., Marvin R., Ahmet, Flo(2), Volle(1), Ben(1), Mike

Dank an Seppl und Jannis für die Unterstützung.


Mike Büteröwe

Spiel vom 18.12.2011

ETSV Witten - bhc    24:21 (10:8)

Es war ein Spiel auf Augenhöhe, welches wir bis zur 20 Minute auch auf Augenhöhe hielten. Danach gerieten wir mit 2 Toren in Rückstand und verloren das bisschen Linie, das wir bisher im Spiel hatten, komplett! Halbzeit 10:8 für Witten.

Für die Zweite Halbzeit habe ich keine Worte! Undiszipliniert, diskutierend und ohne Spielwitz verloren wir diese Spiel am Ende verdient mit 24:21!

Verlauf: 3:5(14.), 5:5(18.) Hz. 10:8; 14:11(38.), 18:17(48.), 20:20(54.) Endstand 24:21

Tore:Olli 11/4, Olaf 2/2, Jan 1, Ben 2, Marcel 2, Röttger 2, Axel 1
Noch dabei: Flo, Pascal, Arno, Kamil S&K, Volli, Marvin, Basti, Ahmet


Stefan Beber

Spiel vom 11.12.2011

bhc - HSG Haltern-Sythen 3   29:29 (12:16)

Was war das? Ein gewonnener Punkt oder ein verlorener. Auch wenn wir 5 Minuten vor Schluss mit 6 Toren im Rückstand lagen und diesen noch aufgeholt haben, bleibt bei mir ein ganz bitterer Beigeschmack. Wir waren aus meiner Sicht das Team mit den grundsätzlich besseren Voraussetzungen und haben durch zum Teil totalem Versagen in wichtigen Augenblicken, oder war es manchmal auch Pech, keinen Zugriff auf dieses Spiel bekommen und sind von der ersten Minute nur hinterher gehechelt.

Selbst als wir nach 2 Minuten in der 2. Halbzeit den vier Tore Rückstand bis auf ein Tor verkürzen konnten, waren wir nicht in der Lage diesen emotionalen Vorteil zu nutzen und Haltern endgültig in die Knie zu zwingen. Und dann in einem Moment, als fast niemand mehr glaubte, dass noch was gehen könnte, schwächte sich Haltern durch mangelnde Disziplin und wir holten Tor um Tor auf. Einige schauten ungläubig durch die Gegend und konnten nicht glauben, was da gerade vor sich ging.

Fazit: Moral stimmt, der Glaube an die eigene Leistungsfähigkeit nicht. Wir sind sicher stärker, als wir es zur Zeit selber annehmen wollen. Wenn sich dieses ändert, wird uns das Handballspielen auch wieder leichter fallen und der Erfolg kehrt zurück.

Gekämpft bis zum Schluss haben: Pascal, Ahmet, Marvin, Ben(2), Flo(1), Volli, Olli(8/1), Axel(2), Kamil K., Kamil S.(2), Olaf(6/5), Röttger(7), Basti(1)

Der unglaubliche Verlauf noch mal zum Nachlesen: 2:5(9.), 6:11(19.), 9:15(26.), 12:16(Hz.), 15:16(32.), 15:18(37.), 22:27(52.), 23:29(55.),27:29(59.), 29:29 Endstand


Stefan Beber

Spiel vom 27.11.2011

bhc - TuS Ickern 3    21:25 (10:11)

Zu diesem Spiel möchte ich mich nicht mehr äußern und auf die Berichte der letzten Wochen verweisen. Da geschriebene und in der Kabine gesprochene Worte wenig bewirken, werden wir uns in der nächsten Zeit auf das Wichtige fokussieren.

Gefreut habe ich mich über den Besuch von Peter und der guten Leistung von Arno, der kalt reingeworfen leider aber nicht mehr retten konnte, worüber ich mich bis heute noch nicht beruhigt habe.

Körperlich anwesend waren: Pascal, Arno, Olli(10/2), Ben(6), Olaf, Flo, Jan(1), Kamil K.(1), Kamil S., Marvin, Röttger(3), Axel, Volli

Verlauf: 6:2(11.), 10:11(Hz.), 10:14(35.), 16:20(49.), 21:25(Endstand)


Stefan Beber

Kreispokalspiel vom 17.09.2011

bhc - HSG Rauxel-Schwerin 1   21:33 (9:20)

Gut gelaunt traten wir nach dem Spiel gegen den Bezirksligisten Rauxel-Schwerin aus der Halle, wahrscheinlich weil das Ergebnis von 21:33 vom Klassenunterschied vollkommen in Ordnung erscheint. Dies íst sicher auch so, vor allen Dingen, wenn das sehr fair geführte Spiel gegen eine sympathische Mannschaft aus Castrop-Rauxel einiges zur guten Laune beigetragen hatte.

Die Glücksmomente kamen mit einigen Ausnahmen aber leider weniger aus unserem Spiel heraus zustande, sondern mehr aus den nicht verwandelten 100%-igen Chancen unseres Gegners, vereitelt duch Arno und Pascal, oder dem unkonzentrierten Verhalten beim Wurf.

Lag es am runterschalten der Castroper oder unserer besseren Arbeit in der Abwehr im Laufe der zweiten Halbzeit, man weiß es nicht. Auf alle Fälle sah doch einiges gefälliger aus in den zweiten 30 Minuten, auch weil merklich länger gespielt wurde und die Quote der technischen Fehler runtergeschraubt wurde. So wurde es ein Trainingsspiel, in dem jeder seine Spielanteile und guten Szenen hatte, leider ohne Jan und Röttger, die krankheits- und beruflich bedingt kurzfristig absagen mussten.

Mit dabei waren: Pascal, Arno, Ben(5), Flo(3), Volli, Olli(5), Axel, Kamil K.(2), Kamil S., Olaf(4/2), Ahmet, Carsten(2), Marvin

Verlauf: 0:4(5.), 3:14(18.), 7:17(24.) 9:20(Hz.), 12:24(37.), 16:25(44.), 19:27(49.), 21:33(Endstand)


Stefan Beber

Spiel vom 13.11.2011

HSG Rauxel-Schwerin 2 - bhc    34:27 (17:13)

Ohne Leidenschaft und Feuer gewinnt man kein Spiel mit einem Gegner auf Augenhöhe, da kann man noch so gut aussehen. Eigentlich Schade, denn mit einer besseren Leistung in fast allen Bereichen nehmen wir die 2 Punkte mit. So haben wir verdient verloren, da die Quote der technischen Fehler ebenso viel zu hoch war wie auch die der verschossenen sogenannten 100%-igen, von der nicht vorhandenen spielerischen Qualität vorne ganz zu schweigen.

Was uns aber endgültig nicht in die Lage versetzt hat in Castrop-Rauxel zu punkten, war die augenscheinlich fehlende Einstellung mit dem Willen, so ein Spiel drehen zu wollen. Wenn dies in den nächsten Spielen nicht wieder in die vorher vorhandene Richtung gedreht wird, werden wir es sehr schwer haben gegen die kommenden Mannschaften aus Ickern und Westerholt. Dort werden wir uns anders präsentieren müssen, wollen wir gewinnen.

Dabei waren: Pascal, Ben(7), Marvin, Flo, Röttger(5), Olli(10/3), Axel, Kamil K.(2), Kamil S(1), Olaf(1), Volli

Verlauf: 0:2(6.), 3:3(9.), 8:8(19.), 14:13(28.), 17:13(Hz.), 21:14(34.), 22:17(41.), 29:22(53.), 34:27(Endstand)


Stefan Beber

Spiel vom 06.11.2011

bhc - HSG Schalke 04/96 4   22:17 (11:10)

Es gibt Spiele, da muss man sich den Sieg erkämpfen, so geschehen gegen Schalke. Leider war dies nötig, da wir im Angriff spielerisch schlecht waren, einige mit Disziplinlosigkeit auffielen und die Quote der technischen Fehler, gerade im Aufbauspiel, zu hoch war.

Wett gemacht wurde dies, vor allem in der 2 Halbzeit, durch einen zum Teil starken Einsatz in der Abwehr. So war dieser Sieg eigentlich nie in Gefahr, obwohl wir aus der Vergangenheit wissen, dass Siege gegen Alt-Mannschaften wie Schalke immer sehr schwer, bisweilen auch nicht möglich waren.

Über den Sprung auf den 3. Tabellenplatz haben sich gefreut: Pascal, Arno, Flo(1), Jan(4), Olli(6/2), Olaf(1), Röttger(3), Ahmet(2), Volli(1), Ben(3), Marvin, Axel(1), Kamil K.

Spielverlauf: 2:3(9.), 6:4(15.), 7:7(18.), 10:7(27.), 11:10(Hz.), 15:11(40.), 17:12(46.), 20:15(53.), 22:17(Endstand)


Stefan Beber

Spiel vom 15.10.2011

Elmar Herne - bhc    23:24 (11:9)

...wenn Spiele im Kopf entschieden werden, gewinnt die intelligentere Mannschaft. So war es auch beim Spiel in Herne gegen einen spielerisch klar unterlegenen Gegner, der aber durch seine unkonventionelle, hoch emotionale und manchmal über die Grenzen des erlaubten gehende Spielweise schwer auszurechnen war.

Dass man solche Spiele mit den vorgefundenen Rahmenbedingungen nicht mal eben mit spielerischer Klasse gewinnt, sondern mit Einsatz, Willen und eben "Köpfchen", wurde eindrucksvoll belegt. Mit welch hoher Disziplin gearbeite wurde, geht schon aus dem Verhältniss der Zeitstrafen hervor, 10 x 2 Minuten zzgl. 1 x rot für Herne, 3 x 2 Minuten für uns, davon keine wegen Reklamierens, was bei mir nach dem Verlauf der Partie höchste Anerkennung hervorruft. Das wir in diesem Spiel nur 10 Minuten führten, die ersten 8 und die letzten zwei, lag in der ersten Halbzeit sicher an einer Reihe unglücklicher Entscheidungen gegen uns und einer zu geringen Quote bei durchaus vorhandenen Möglichkeiten.

In der zweiten Halbzeit haben wir nach dem Erarbeiten des Gleichstandes leider versäumt, das Spiel endgültig zu entscheiden, sondern sind dann noch einmal mit 4 Toren in Rückstand geraten. Aber alles zuvor Beschriebene hat anschließend zu einem verdienten Sieg geführt.

Stolz auf ihre Leistung sein dürfen: Pascal, Arno, Olli(11/5), Olaf(1), Röttger(6), Jan(3), Flo(1), Marvin, Axel(1), Volli, Ben(1), Ahmet, Kamil K.

Spielverlauf: 0:3(4.), 3:3(8), 9:5(18.), 10:7(25.), 11:9(Hz.), 12:12(35.), 17:13(40.), 21:19(50.), 22:22(56.), 22:24(59.), 23:24(Endstand)


Stefan Beber

Kreispokalspiel vom 13.10.2011

bhc - TV Wattenscheid 01    25:23 (9:8)

Ne, wat hat dat Spaß gemacht....

Unglaublich was geht, wenn sich alle an das halten, was wichtig ist. Das größte Lob aber kam von Wattenscheid, die mit 8:0 Punkten als Tabellenführer der 1. KK unsere Leistung sicher schon gut einschätzen können.

Sicher waren auch mal wieder technische Fehler dabei, welche uns das Leben manchmal erschwerten. Aber der Einsatzwille, auch und vor allem in der Abwehr, gepaart mit dem unbedingten Willen vorne erfolgreich zu spielen, hat uns den Einzug in die 3. Runde ermöglicht. Aber Einzug hin oder her, dass Wichtigste war, dass wir gaaanz viel Spaß dabei hatten. Es wäre super, wenn wir den mit in die nächsten Spiele transportieren könnten.

Erfolgreich waren: Pascal, Arno, Ben(5), Olli(7/2), Flo, Marvin, Olaf(4), Axel, Carsten, Volli(1), Seppl, Röttger(8)

Verlauf: 4:2(6.), 5:5(11.), 7:7(16.), 9:8(Hz), 12:11(35.), 18:13(43.), 21:15(48.), 23:21(55.), 25:23(Endstand)

WAZ, 15.10.2011




Stefan Beber

Spiel vom 02.10.2011

bhc - TV Gladbeck 2    18:41 (9:20)

Gegen einen stark aufspielenden TV Gladbeck waren wir in der gezeigten Verfassung chancenlos und haben verdient mit 18:41 verloren. Diese Niederlage ist auch in der Höhe vollkommen in Ordnung, da wir zu keinem Zeitpunkt, weder im Angriff noch in der Abwehr, das gespielt haben, was für ein annehmbares Ergebnis notwendig gewesen wäre.

Anwesend waren: Röttger(5), Ben(2), Jan(2), Flo(1), Marcel(1), Ahmet(2), Marvin(2/1), Olaf(2/2), Ronny(1), Seppl, Pascal, Volle

Spielverlauf: 3:8(9.), 6:12(19.), 6:18(25.), 9:20(Hz), 9:26(36.), 14:30(43.), 18:41(Endstand)


Stefan Beber

Spiel vom 25.09.2011

SV Teut. Riemke 3 - bhc    33:32 (21:13)

...manchmal wünsche ich mir, ich würde diesen Job nicht machen. Vor allen Dingen, wenn man nach der 1. Halbzeit mit einer lähmenden Leistung, infolge von völligem Gedächtnisverlust der letzten 5 Wochen, mit einem Rückstand von 8 Toren in die Kabine geht, versucht die Blockade zu lösen, um dann festzustellen, dass man 2 Minuten später mit 10 zurückliegt. Ok, man findet sich nun langsam damit ab, dass dieser Sonntag nicht unser Sonntag ist.

Aber auf einmal fängt die Mannschaft an, das Spiel anzunehmen, dagegen zu halten und den Erfolg zu erzwingen. Vielleicht nicht immer schön, aber oft erfolgreich. Und so erreicht man in der 58. Minute erstmalig ein Unentschieden und endgültig das Gefühl, da geht heute doch noch was. Am Ende blieb uns 1 Minute und zwei Angriffe, um einen verdienten Punkt mitzunehmen. Wir haben beide Möglichkeiten liegen gelassen. Schade, ich wäre schon wieder fröhlicher und nicht immer noch so frustiert...

Meine Nerven auf dem Gewissen haben: Olli (6/1), Olaf (7/2), Jan (2), Flo (3), Röttger (5), Marvin, Axel (1), Ben (7), Koobi (1), Kamil, Helmut, Arno

Mein besonderer Dank gilt Helmut, nicht nur, weil er sehr kurzfristig eingesprungen ist, sondern weil er mit seiner Bärenruhe stets ein sicher Rückhalt war und gezeigt hat, dass Routine durch Nichts zu ersetzen ist.

Spielverlauf: 10:4 (16.), 18:9 (25.), 21:13 (Hz), 23:13 (32.), 23:19 (38.), 26:20 (42.), 29:27 (50.), 31:31 (58.), 33:32 (Endstand)


Stefan Beber

Spiel vom 18.09.2011

bhc - FC Erkenschwick 3    25:23 (12:9)

Endlich, die Saison hat begonnen und die "Neue" Herrenmannschaft hat nach kurzer aber intensiver Vorbereitung zum ersten Spiel die Mannschaft von Erkenschwick 3 empfangen. Nach zwei Testspielen, einem erfolgreichem Start in den Pokal und dem Gewinn des eigenen Turniers galt es nun, mit der neu formierten Truppe um die Rückkehrer Olaf, Volle, Axel und unserem Neuzugang aus der eigenen Jugend Marvin, das Vorgenommene auch erfolgreich umzusetzen.

Dies gelang, wenn auch etwas holperig, durch einen verdienten 25:23 Sieg. Verdient deshalb, weil in den ersten 20 Minuten sehr guter Handball im Angriff gezeigt wurde und wir in der Schlussphase nach einem längeren Durchhänger Willen und Moral gezeigt haben.

Eigentlich selbstverständlich, aber nach dem Verlauf und den Ereignissen der letzten Saison trotzdem wichtig zu erwähnen, die sehr gute Stimmung, beginnend auf der Bank, und die hohe Disziplin dem Schiedsrichter gegenüber, auch bei Entscheidungen, welche durchaus auch anders gesehen hätten werden können. Einziger Wehrmutstropfen ist das wohl "vorläufig" letzte Spiel von Peter, den das Studium nach Aachen treibt und der versprochen hat, so häufig wie möglich zu erscheinen und wenn möglich, den freien Platz auf der Bank zu füllen.

Mit dabei waren: Pascal, Arno, Flo(1), Peter(1), Röttger(9), Olaf(1), Ahmet, Ben(1/1), Kamil K.(2), Olli(9/5), Marvin, Volle, Kamil S.(1), Axel

Spielverlauf: 3:3 (7.) / 10:5 (18.) / 12:9 (HZ) / 15:11 (36.) / 19:19 (49.) / 20:22 (52.) / 25:23 Endstand


Stefan Beber

Kreispokalspiel vom 07.09.2011

VfB Günnigfeld - bhc    16:20 (8:7)

Noch unwissend, wohin uns die sehr intensive Vorbereitung gebracht hat, traten wir mit voller Bank gegen den VfB Günnigfeld aus der 4. Kreisklasse zum ersten Spiel unter Wettkampfbedingungen an.

Dass der unbedingte Wille gut zu spielen und gewinnen zu wollen manchmal auch zum Gegenteil führen kann, haben wir in den ersten 30 Minuten feststellen dürfen. Gegen das für diese Klasse ungewöhnliche Abwehrsystem taten wir uns schwer und gingen mit einem 7:8 in die Halbzeit. Nach der Pause wurde dann das in der Kabine Besprochene umgesetzt und so konnten wir am Ende einen verdienten 20:16 Sieg einfahren.

Neben dem hohen Einsatzwillen, der immer positiven Stimmung und der konditionell guten Verfassung gab es auch mit einer zu hohen Quote an technischen Fehlern, einer zu hohen Abschlussschwäche und natürlich einer noch nicht funktionierenden Einbindung der gesamten Mannschaft ins System, auch Schatten. Anzumerken sind noch die konstant gute Leistung von Pascal und das freudige Erscheinen von Kamil.

Es spielten: Arno, Pascal, Flo (1), Peter (3), Röttger (4), Olaf (1), Olli (5), Jan, Ben (5), Ronny, Kamil K, Marcel (1), Koobi

Stadtspiegel, 10.09.2011









----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club