1. Herrenmannschaft

Berichte der Saison 2007/08

Uwe

Spiel vom 26.04.2008

bhc - CVJM Gelsenkirchen   34 : 17 (20 : 7)

Es spielten:
Pascal, Florian K., Andreas (-), Basti (2), Benny (5), Björn (8), Carsten (2), Kamil K. (4), Kamil S. (-), Ronny (-), Röttger (9), Patrick (3)
Das Tor zum 30:14 erfolgte so schnell, so dass der Schütze dem Auge des Chronisten entwischte - sorry!!
Es coachte: Koobi
Es unterstützten: Borne, Kordula (Danke für das Bier!), Leo, Melissa und Susi

Aus, aus, aus! Die Saison ist aus!!
oder
Auf zur Saisonabschlussparty!!


Schon vor Anpfiff gab es den ersten sportlichen Höhepunkt, die Mannschaft bedankte sich bei Lele für ihren unermüdlichen Einsatz für Mannschaft und Verein durch Übergabe eines Präsentes: Merci, Lele!! Auf der anschließenden bhc Party wurde dann auch Lena für ihre Einsätze am Tisch bedacht: Merci, Lena!!

Zum Spielverlauf:
Der Drittletzte aus Gelsenkichern trat mit nur fünf Feldspielern an und war zur Hinterlegung der zwei Punkte bereit und willens, wenn auch leider mit einem etwas sehr rustikalen Abwehrspiel. Unser Spiel begann temporeich und äußerst motiviert, um den fälligen Heimsieg zu erspielen. Die Tore fielen sozusagen im Minutentakt. Auch ein weiterer Spieler, der den CVJM, im Tausch für den bisherigen Keeper in Minute 7, komplettierte, konnte uns nicht stoppen. Leider sollte er in Halbzeit II um so erfolgreicher unsere zahlreichen Torchancen vereiteln. Auch spielerisch konnte unser Spiel im Angriff überzeugen wie das Tor zum 10:2 Minute 10 durch Röttger nach einem Wechsel mit Björn (Kommentar Lele: "..und ich sach' noch, spielt doch mal ´nen Wechsel"). Unsere Abwehr stand ebenfalls solide gestützt durch einen gut aufgelegten Pascal. Torfolge: 1:0/2:0/3:0/4:0/5:0/6:0/6:1/7:1/8:1/8:2/9:2/10:2/11:2/12:2/13:2/14:2/15:2/16:2/16:3/16:4/17:4/18:4/18:5/19:5/19:6/20:6 und 20:7 Halbzeitstand.

Halbzeit II war die Fortsetzung unserer Spielweise mit einer soliden Abwehr (Florian stand seinem Vorgänger nicht nach) sowie möglichst gutem Tempospiel. Leider nur ‚möglichst', denn viele Schnellangriffe wurden unkonzentriert abgeschlossen ebenso wie ein gut aufgebautes Angriffspiel. Mit anderen Worten: ein alter, fast schon bewegungsunfähiger Torwart wurde hüftfreundlich angeworfen bzw. auf seiner Sonnenseite (gutes Stellungsspiel!!) erwischt. Aber irgendwie ist die nachlassende Konzentration im Torabschluss auch verständlich, denn schließlich winkte ja ein Energie kostender Einsatz auf unserer bhc Party im Anschluss. Die Tatsache, dass der CVJM jetzt besser mithalten konnte als in Halbzeit I sorgte auch bei ihnen für gute Stimmung (spontaner Spruch nach Team Time Out: "Spaß am Spiel"). Selbst die Rote Karte für die Nummer 10 (3x2 Minuten) in Minute 57 tat dem insgesamt fairen Spiel keinen Abbruch. Torfolge: 21:7/22:7/22:8/23:8/23:9/23:10/24:10/24:11/24:12/25:12/26:12/27:12/27:13/28:13/29:13/ 29:14/30:14/30:15/31:15/31:16/32:16/33:16/33:17 und 34:17 Endstand.

Thema Schwarzkittel: Es war für mich das beste und gut anzuschauende Pfeifengespann der zurückliegenden Saison (Anm. des Sezzers: "Schovie"!!). Das Gespann Ackerschott/Theimert setzten sich mit Entschlossenheit und einer guten Pfeife gegen maulende Männer (CVJM!) durch und sorgte für Ordnung auf der Platte. Statistik 2 Minuten: bhc 1, CVJM 4; 7 m: bhc 4/7, CVJM 2/3.

Fazit: Es war der zu erwartende Pflichtsieg in einem über weite Strecken fair und freundschaftlich geführten Spiel. Und diente somit als Grundlage für eine ausgiebige Party danach, auf welcher unsere Herren noch einmal richtig auftrumpfen sollten bis ca. 03:00 Uhr!! Das fotografische Beweismaterial wird Lele sicher bald publizieren. Bis dahin von dieser Stelle dem bhc ein: "Glück Auf" für die kommende Saison 2008/2009.

Die Herren erholen sich ab Donnerstag in Wülfte und bereiten sich so auf die kommenden Turniere sowie die Saison 2008/2009 vor. Und es geht wieder ein bhc Geist in Gestalt eines bhc Revival Teams und einer "Zwoten" um!! Na dann: "Wie schallt's von der Höh'? Holerijöh...Huhu" und "Glück Auf".

Spruch des Tages von Kordula zu Koobi nach dem Spiel (sinngemäß): "Bisher kannte ich aus Trainerlehrgängen den normalen Gegenstoß und den erweiterten Gegenstoß. Aber seit wann gibt es den ABS Gegenstoß, der heute von Deiner Mannschaft gespielt wurde?!?!"

SAISONENDE
Nachsatz: die Saison wurde mit einem guten vierten Tabellenplatz, punktgleich mit dem Castroper TV 2 auf Platz drei, abgeschlossen.


Uwe

Spiel vom 13.04.2008

bhc - TB Beckhausen 2   27 : 16 (12 : 7)

Es spielten:
Pascal, Florian K., Albert (1), Andre (5), Andreas (-), Benny (6), Florian L. (1), Kai (3), Kamil S. (1), Leo (2). Patrick (2), Ronny (2), Röttger (4)

Es coachte: Helmut ‚Erfolgs- und Supercoach' Reimus

Heimsieg!
oder
Es geht auch ohne Koobi!


Es gelingt der Mannschaft also auch ohne Koobi einen einigermaßen guten Handball zu spielen. Aber immer unter der Maßgabe, dass Coach Helmut von Koobi über die einzuhaltende Marschroute geimpft ist und diesen Leitfaden im Spiel entsprechend umsetzt. Nur Koobi hätte Helmut auch noch gegen Grippeviren impfen sollen (!), denn dann hätte er sich gesundheitlich besser gefühlt. Daher nochmals Danke, Helmut, für Deinen Einsatz an der Bank!

Zum Spielverlauf:
Gegen den Tabellenletzten aus Beckhausen sollte wie im Hinspiel ein Sieg her sozusagen in Fortsetzung der bislang gezeigten guten Saisonleistungen. Allerdings wird ein Spiel nicht nach Aktenlage, sondern auf der Platte entschieden, wie sich in Halbzeit I zeigen sollte. Wir taten uns, nach recht gutem Beginn in den ersten 10 Minuten, schwer, wiederum ca. 8 Minuten lang, gegen einen zahlenmäßig unterlegenen Gegner. Der TB war, wohl um Wechselfehler zu vermeiden, taktisch geschickt, nur mit 6 Feldspielern angetreten und ging zu Beginn mit 0:1 in Führung, um dann einem wachsenden Rückstand hinterherzulaufen bis Minute 8 Stand 5:1. Denn dann schafften sie es unseren bis dahin gut stehenden Abwehrverbund zu brechen und bis auf 6:5 zu verkürzen in Minute 16. In der Folge konnten wir uns durch gutes Angriffsspiel (z. B. Ronny "einlaufend" am Kreis Minute 21) und einer wieder erstarkten Abwehr (mit einem gut aufgelegtem Pascal im Tor) doch deutlich absetzen. Torfolge: 0:1/1:1/2:1/3:1/4:1/5:1/5:2/5:3/6:3/6:4/6:5/7:5/8:5/9:5/10:5/11:5/11:6/12:6 zum 12:7 Halbzeitstand.

Halbzeit II war die Fortsetzung unserer Spielweise mit einer soliden Abwehr (Florian stand seinem Vorgänger kaum nach) sowie möglichst gutem Tempospiel. Thema Tempospiel: wir waren stets bemüht (!!), aber phasenweise nicht immer sehr erfolgreich im Aufbau der ersten und zweiten Welle. Eine der beliebtesten Entscheidungen des Schiris waren "Schritte" und auch unser Passspiel manchmal leider mangelhaft (z.B. Gegenstoßwurf von Florian K. in Andres Rücken). Bankkommentar Ronny in Minute 49: "und wieder nichts gelernt am Mittwoch". Wobei Ronny in Minute 44 einen erweiterten Gegenstoß selbst vorbildlich abgeschlossen hatte Stand 22:11 (Amn. des Setzers: "Streber"). Gegen einen nachlassenden Gegner kamen fast alle (sorry, Andreas) zum Torerfolg und die Mannschaft zu einem Erfolgserlebnis mit 2 Punkten. Torfolge: 13:7/14:7/14:8/15:8/15:9/16:9/17:9/17:10/18:10/19:10/19:11/20:11/21:11/22:11/22:12/22:13/ 24:13/25:13/25:14/26:14/26:15/27:15 und 27:16 Endstand.

Thema Schwarzkittel: Leider wieder kein Grund zur Beanstandung (seufz). In Halbzeit I verteilte er pro Mannschaft die Karten und in Halbzeit II schickte er die Sünder konsequent auf die Bank, was die Beckhausener gerne annahmen 2x2 Minuten und 1x2+2 und konnten ihre Grüne Karte für das nächste Spiel schonen. Wir hatten ja genügend Auswechselspieler und baten nur um 1x2 Minuten. 7m Statistik: TB 2/2; bhc 4/6.

Fazit: Es war der zu erwartende Pflichtsieg in einem recht fair und freundschaftlich geführten Spiel. Sogar nach dem Spiel wurden Kamil im launigen Kreise der Mannschaft noch gut gemeinte Ratschläge erteilt, man kann auch sagen, es ergoss sich die Kanne des Spottes und Häme über ihn. Aber liebe Mannschaft, warum hat denn keiner von Euch Kamil geweckt, als er in Halbzeit II am 7 m Punkt stand , die Ausführung verschlief und erst der Schiri ihn durch Signal wecken musste??? Alle anderen Kommentare sind nachzulesen auf www.klugscheißer.de.

Unser Dank geht heute einmal mehr an Lena für ihren Einsatz an der Uhr als Zeitnehmerin. Von dieser Stelle geht wiederholt unser Dank an alle unsere Fans, die uns heute so zahlreich unterstützt haben, ob im Park, im Zoo oder Garten oder.......

Der bhc beschließt die Saison 2007/2008 im Heimspiel gegen den CVJM Gelsenkirchen am 26.04.2008 um 17:00 Uhr SPH 8884 Lessing Gymnasium, 44892 Bochum, Dördelstr, wenn es dann wieder heißt: "Glück Auf".

Der bhc feiert seinen Sieg auf der Saisonabschlussparty im Vereinsheim der Kleingartenanlage Wodanstr. Bochum - Harpen im Anschluss! Bhc'ler kommt zu Hauf'.


Koobi

Spiel vom 05.04.2008

Waltroper HV 3 - bhc  27 : 20 (14 : 12)

Es spielten:
André, Björn, Leo, Kai Alb., Florian L., Stefan, Benny, Kai Ant., Florian K., Pascal, Ronny, Kamil S.,

Es coachte: Koobi

Ich glaube, das grösste Kompliment für eine Mannschaft ist es, wenn der Gegner die Leistung anerkennt und würdigt. Ich habe heute, nach dem Spiel, mit vielen Waltropern gesprochen, die allesamt froh waren, dieses Spiel gegen euch gewonnen zu haben...

Im einzelnen:
Hochkonzentriert habt Ihr diese Spiel begonnen. Mit resolutem Abwehrspiel und effektiven Angriffsaktionen habt Ihr den ungeschlagenen Tabellenführer ein ums andere mal düpiert und vor erhebliche Probleme gestellt. Halbzeitstand 14:12 !!

In der zweiten Halbzeit haben wir dann aufgrund des relativ hohen Tempos und den Anforderungen, die der Gegner uns gestellt hat, nach 45 min ! etwas nachgelassen, bis dahin war es ein ausgeglichenes, gut geführtes "4. Kreisklassen" Spiel.
Schlussendlich habe wir dann mit 27:20 (wie ich finde um 3-4 Tore zu hoch) verloren.

Aus meiner Sicht haben aus der geschlossenen Mannschaftsleistung noch Leo, "Abwehrronny" und Pascal (3 ! gehaltene 7m) etwas herausgestochen.

Danke an Lena am Kampfgericht...

Viel Spass am Mittwoch beim Training, und "Viel Erfolg am Sonntag gegen Beckhausen"


Uwe

Spiel vom 30.03.2008

bhc - Castroper TV 2   22 : 23 (9 : 11)

Es spielten:
Florian K., Pascal, Albert (1), Andre (-), Basti (1), Björn (3), Florian L. (1), Kai (-), Kamil K. (1), Kamil S (-), Leo (5). Patrick (-), Ronny (-), Stefan B. (10),

Es coachte: Koobi

Spiel des Jahres?
oder
Flop des Jahres?


Also, ein Flop war es sicherlich nicht - das Spiel gegen den Konkurrenten um Platz 3! Aber es zeigte auch deutlich unsere Grenzen auf, denn wir bekamen eine abgezockt aufspielende Castroper Truppe über 60 Minuten nicht in den Griff. Insbesondere deren bester Mann auf HR (Nr. 13) spielte unsere Abwehr phasenweise schwindelig und dass nur durch einfache Körpertäuschungen sowie mit anschließendem genauen Passspiel oder präzisem Torwurf.

Zum Spielverlauf:
Koobis Ansprache vor dem Spiel schwor die Mannschaft noch einmal auf eine aktive und aggressive Deckung ein, wobei ein Abwehrschwerpunkt die Arbeit gegen besagter Nr. 13 sein sollte. Motiviert, vielleicht auch übermotiviert, begannen wir mit einer 6:0 Deckung, welche aber einen 0:1 Rückstand Minute 2 nicht verhindern konnte. Es brauchte weitere 3 Minuten ehe wir ausgleichen konnten 1:1 Minute 5. Leider kassierten wir das 1:2 im Gegenzug und liefen dem Vorsprung hinterher bis wir in Minute 8 mit 4:3 in Führung gingen. Nur leider brach dann unser Spiel für ca. 10 Minuten zusammen, die Zuordnungen in der Abwehr gingen verloren und der Angriff erwies sich unkonzentriert im Abschluss, so gelang nur der Ausgleich zum 4:4. Trotzdem fanden wir wieder ins Spiel zurück, wobei ein verwandelter 7 m durch Stefan in Minute 21 zum 7:10 den versammelten Zuschauern ein echtes Highlight bot. Denn gegen einen nicht gerade kleinwüchsigen Keeper setzte Stefan ein einen ‚Beber-Heber' ins Netz, d.h., ein Heber geworfen (???) in Zeitlupe und der Schiri hätte schon auf Passivspiel entschieden wäre der Ball dann nicht doch noch im Netz verschwunden. Die Kommentare von der Tribüne bleiben hier unerwähnt, denn es ist ja gut gegangen. Die letzten ca. 9 Minuten spielten wir eine 5:1 Deckung mit mannbezogener Deckung auf die Nr. 13. Bedingt dadurch konnten wir das Castroper Aufbauspiel eindämmen und den Rückstand immerhin auf 2 Tore verkürzen. So erhielten wir uns die Optionen auf einen möglichen Sieg für Halbzeit II.
Torfolge: 0:1/1:1/1:2/2:2/2:3/3:3/4:3/4:4/4:5/4:6/4:7/4:8/5:8/5:9/6:9/6:10/7:10/8:10/8:11 und 9:11 Halbzeitstand.

Koobis Kabinenansprache machte allen noch einmal deutlich woran gearbeitet werden muss und dass wir den Gegner mit Tempospiel niederkämpfen müssen. Denn schließlich waren die Castroper nur mit 7 Feldspielern angetreten, die auch nicht mehr im Frühling des Lebens stehen. Allerdings spielten sie ihre Erfahrung aus, indem sie das Spiel verlangsamten bzw. Tempospiel unsererseits bei ihren Ballverlusten unterbanden z.B. durch geschicktes Abschirmen/Wegschlagen des Balles nach Ballverlust. Jedenfalls wir begannen Halbzeit II konzentriert und kamen nach 3 Minuten zum Ausgleich 11:11 und nach 9 Minuten zur 14:13 Führung. In Minute 40 konnten wir uns noch einmal in Front setzen 15:14, nur brach dann leider unser Spiel für ca. 10 Minuten erneut ein. Wie gut das kein Kamerateam diesen ‚Hasenhandball' aufgenommen hat. Bälle, die in der Abwehr dem Gegner abgenommen wurden, gingen auf dem Weg nach vorne verloren. Die Abwehr, immer noch in 5:1 Formation mit Manndeckung auf die Nr. 13, verlor die Bindung untereinander bzw. schloss nicht die rechtzeitig die Lücken, welche die Nr. 13 erzeugte. Aber positiv ist zu sehen, dass die Mannschaft ins Spiel zurück kam und in den letzten ca. 10 Minuten doch noch hart am Ausgleich knabberte. Und hätte das Spiel 70 Minuten, dann .............. Aber so mussten wir eine 22:23 Heimniederlage einstecken, die aber auch zeigt welches Potential (altdeutsch!) in der Mannschaft steckt und was wir leisten könn(t)en!!
Torfolge: 10:11/11:11/11:12/11:13/12:13/13:13/14:13/14:14/15:14/15:15/15:16/15:17/16:17/16:18/ 17:18/17:19/17:20/17:21/18:21/18:22/18:23/19:23/20:23/21:23 und 22:23 Endstand.

Thema Schwarzkittel: Leider wieder kein Grund zur Beanstandung von der Tribüne, noch nicht einmal am Outfit, denn die gelb schwarzen Schuhe harmonierten mit dem schwarz gelben Trikot! Beide Mannschaften können sich über seine Leistung nicht wirklich beklagen und für uns heißt es immer noch erst an die eigene Nase packen.

Fazit: In einem recht fair (6x2 Minuten Castrop, 3x2 Minuten bhc; 2x7 m Castrop, 4x7 m bhc) geführten Spiel siegte am Ende die abgezocktere Mannschaft, wobei die Perspektiven für unsere Truppe immer wieder zu sehen waren - nur leider noch etwas eingeschränkt. Aber dafür soll es ja Trainingsabende geben oder die Gelegenheit im nächsten Spiel, dem Tabellenführer Waltrop die Suppe zu versalzen.

Der bhc hat die Chance alles wieder gut zu machen im Auswärtsspiel gegen den Waltroper HV III am 05.04.2008 um 17:00 Uhr (Achtung: geänderte Spielzeit!!) SPH Sportzentrum Nord, 45731 Waltrop, Am Steinacker/Friedhofstr.

Beschwerden über nicht genannte Torschützen oder Fehler in der Statistik sind zu richten an Gabriele.Reimus@rub.de und Lele erhält ein Bussi links und rechts und links und......für ihren unermüdlichen Einsatz am Kampfgericht sowie Auf- und Abbau (liebe Mannschaft: spielen allein reicht nicht!!!!).

Von dieser Stelle geht wiederholt unser Dank an alle unsere Fans, die uns heute so zahlreich unterstützt haben - Leute, kommt bald wieder!


Uwe

Spiel vom 09.03.2008

bhc - VfL Gladbeck 4   26 : 21 (10 : 14)

Es spielten: Pascal, Florian K., Andre (2), Basti (2), Florian L. (-), Kai (1). Kamil K. (2), Kamil S (-)., Leo (10). Patrick (-), Röttger (4), Ronnie L.(-).. Stefan B. (5),
Es coachte: Koobi

Leo gegen den Rest der Welt
oder
Hauptsache 2 Punkte im Sack - egal wie


Man glaubt es kaum, aber Leo hat 10 (in Worten zehn) Buden geworfen - hat der Mann sonst noch Hobbies??

Zum Spielverlauf:
Ein Grottenolm hätte sein Vergnügen gehabt - am grotten schlechtem Spiel des bhc in Halbzeit I. Gegen einen ersatzgeschwächten Gast (7 Feldspieler) taten wir uns unerhört schwer. Wir liefen einem Rückstand bis zur Minute 20 hinterher ehe wir mit 2 Toren in Front gehen konnten. Aber leider nur kurzfristig, denn wir gaben die Halbzeit dann doch mit 4 (!) Toren ab. Torfolge: 1:0/1:1/1:2/1:3/1:4/2:4/3:4/4:4/4:5/5:5/6:5/6:6/6:7/7:7/8:7/8:8/9:8/10:8/10:9/10:10/10:11/10:12/10:13 und 10:14 Halbzeitstand!!!

Gott sei dank war ich nicht zur Pause in der Kabine, denn es muss wohl ein Gewitter gegeben haben, um die Mannschaft wieder in die Spur zu bringen. Jedenfalls, mit neuer Motivation und dem Willen den Gegner einzupacken, setzten wir die Partie fort und arrangierten ein 'Schaulaufen' für Leo, der mit 10 Buden brillierte - Chapeau. Eine deutlich verbesserte Deckungsarbeit (5+1) sowie eine verbesserte Trefferquote sollten uns auf die Siegerstraße führen (wo die Zweite Welle schlägt an den Strand o.s.ä.). Auch solche Spiele, die mehr Krampf als sonstig Gutes verheißen, müssen halt gewonnen werden. Und dank einer letztlich geschlossenen Mannschaftsleistung geht der Sieg zu unseren Gunsten.
Torfolge:10:15/11:15/12:15/13:15/14:15/14:16/15:16/16:16/16:17/17:17/18:17/19:17/20:17 21:17/21:18/22:18/22:19/23:19/24:19/25:19/25:20/26:20 und 26:21 Endstand.

Thema Schwarzkittel: Wieder einmal ohne Beanstandungen - man kann leider nicht nörgeln!

Fazit: Auch solche Spiele müssen gewonnen werden und sie werden gewonnen - auch wenn das Auge des Betrachters schmerzt und sich entzündbar zeigt.

Gelegenheit alles besser zu machen hat der bhc im Heimspiel am 30.03.2008 13:45 Uhr gegen Castroper TV II in der SPH 8858 Erich-Kästner-Gesamtschule, 44801 Bochum, Stiepelerstr., wenn es dann wieder heißt: "Glück Auf".

Beschwerden über nicht genannte Torschützen oder Fehler in der Statistik sind zu richten an Gabriele.Reimus@rub.de und Lele erhält ein Bussi links und rechts und links und....

Von dieser Stelle geht wiederholt unser Dank an alle unsere Fans, egal ob gesund oder mit Viren gebeutelt, die diesen Heimsieg ‚genießen' durften!!


Lele

Spiel vom 02.03.2008

HSG Rauxel-Schwerin 3 - bhc  13 : 25 (8 : 12)

Es spielten:
Pascal, Bast, Röttger (1), André (4), Benni (5), Björn (7), Kamil S., Kamil K. (2), Stefan (1), Florian L. (1), Leo (3), Ronni (1), Kai Al., Kai Ant.

Es coachte: Koobi

Nach einer sehr verkrampften 1. Halbzeit (es stand in der 20. Min. 6:6!!) und einer ungehaltenen Ansage vom Trainer in der Pause, zeigten unsere Männer dann eine ansprechende Leistung und belegen nun völlig verdient den 4. Tabellenplatz.


Uwe

Spiel vom 24.02.2008

bhc - VfB Günnigfeld   21 : 14 (7 : 6)

Es spielten:
Pascal, Florian K., Albert (-), Andre (3), Benni R. (7), Carsten (3), Florian L. (3). Kai (1). Kamil K. (-), Kamil S (-)., Leo (1). Patrick (-). Ronnie (-).. Stefan B. (3).

Es coachte: Koobi

Lokalderby
oder
Und der Sieg auf unserer Seite!!!!!!


Vorab begrüßen wir zwei Neue mit ‚Glück Auf', Hallo Kai (wirklich neu) und Ronnie (bhc gebraucht), aber beide spielten einen guten Part und integrierten sich ins bhc Spiel von Anfang an.

Zum Spielverlauf:
Die Abwehr war unser Grundstein für den Heimsieg. Hatten wir das Hinspiel noch knapp mit einem Tor verloren, so sollten 2 Punkte heute auf unserer Habenseite stehen. Mit einer vollen, fast schon übervollen, Bank (14 Spieler) traten wir das Spiel gegen immerhin 8 Gegner an. Wir ließen kaum gegnerische Toraktivitäten zu (an dieser Stelle ein großes Lob an BEIDE Torsteher!!!!) und kochten den Gast in der Abwehr regelecht ab. Leider war die Torfrequenz nicht so hoch wie sie hätte sein müssen, aber wir schlossen Halbzeit I mit 7:6. Torfolge:1:0/1:1/2:1/2:2/3:2/4:2/5:2/5:3/6:3/6:4/6:5/7:5/7:6.

Koobi fand mal wieder die richtigen Worte in der Halbzeitpause, um die Mannschaft auf Halbzeit II einzustimmen. Stefan B. gab auch laut - nur leider sprach er zur Mannschaft in der dritten Person Plural ‚....Ihr müsst...' aber das WIR-Gefühl' kam bei unserem Team AN!!!. Die ersten 10 Minuten gehörten uns, der bhc Torexpress kam ins rollen und wir setzten uns mit 8 Toren ab. Es war schön anzusehen, wie einfache (!?!) Tore durch Gegenstoß bzw. Zweite Welle erzielt wurden - chapeau bhc!! Und da die Abwehr nicht vernachlässigt wurde, Ronnie spielte immer noch den ‚halb' Vorgezogenen vor Albert in der Abwehrmitte (soz. 5½ Abwehr, wobei Ronnie die halbe Portion ist) und Günnigfeld musste sich auch spielerisch geschlagen geben. Deckel auf den Topf und Torfolge: 8:6/9:6/10:6/11:6/12:6/13:6/14:6/14:7/14:8/15:8/15:9/16:9/16:10/17:10/17:11/18:11/ 19:11/19:12/20:12/20:13/20:14 und 21:14 durch Kais ‚last minute Treffer'!!!!

Thema Schwarzkittel: Wieder einmal ohne Beanstandungen, d.h.., das Foul an Albert in Halbzeit II hätte wohl mit einer Rote Karte gegen den VfB Spieler anstatt der 2 Minuten Strafe bestraft gehört. Ansonsten war es eine gute Pfeife!

Fazit: Revanche geglückt und weitaus mehr, es war das beste Spiel BISHER! in dieser Saison und es macht Appetit auf MEHR!! Dieser Appetit kann gestillt werden im nächsten Auswärtsspiel. Der bhc kehrt zurück, um einen Auswärtssieg einzufahren, am 02.03.2008 12:00 Uhr gegen HSG Rauxel-Schwerin III in der SPH 8802 Adalbert-Stifter Gymnasium 44575 Schillerstrasse Castrop-Rauxel, wenn es dann wieder heißt: "Glück Auf".

Beschwerden über nicht genannte Torschützen oder Fehler in der Statistik sind zu richten an Gabriele.Reimus@rub.de und nicht an meine LieblingsChantal, die Lele am Tisch assistierte. Ein recht großer Dank sei hiermit Beiden ausgesprochen!!!

Von dieser Stelle geht wiederholt unser Dank an alle unsere Fans, egal ob gesund oder mit Viren gebeutelt, die diesen Heimsieg genießen durften!!


Uwe

Spiel vom 10.02.2008

bhc - DJK Germ. Gladbeck   30 : 18 (15 : 11)

Es spielten:
Pascal, Florian K., Albert (-), Andre (3), Benni R. (2), Björn (5), Florian (4) Kamil K.(1), Leo (4), Patrick (3), Röttger (5), Sebastian (1), Stefan (2)

Es coachte: Koobi

Der Februar fängt ja gut an!
oder
Gewinnen kann doch sooo schön sein!


Vorab:
Unsere 7m Quote ist endlich mal berichtenswert, Grüsse an Röttger, Benni, Björn und Flo L.; d.h.; weiter so und übenübenübenübenüben
Vor dem Spiel ist nach dem Spiel: bzgl. graue Haare, wir standen nach unserem Spiel bei einem Bier vor der Halle: Silke H. kam zum Spiel der Damen I und unterschied sich in keinster Weise, neben Albert stehend, von eben solchem also haartechnisch gesehen!! Nur mal so erwähnt!!!

Zum Spielverlauf:
Eigentlich hätte eine 6 Tore Führung die Halbzeit beenden müssen, denn wir dominierten den immer mehr nachlassenden Gegner nach belieben. Unsere Angriffe rollten soz. fast perfekt, siehe auch Verteilung der Torschützen sowie unsere 7m Werfer Röttger, Benni, Björn und Flo L. (wir erinnern unsere "Stärke" in den letzten Spielen). Wir hatten die Germanen von Anfang im Griff und gaben das Spiel auch nicht aus der Hand, wenn auch der Halbzeitstand um 2 Tore zu niedrig ausfiel: 1:0/2:0/2:1/3:1/3:2/4:2/5:2/5:3/5:4/6:4/7:4/7:5/8:5/8:6/9:6/9:7/10:7/10:8/10:9/11:9 Minute 26 11:10/12:10 Minute 27/13:10 Minute 28/14:10/14:11 und 15:11 Minute 30.

Die Abwehrarbeit wurde dann in Halbzeit II natürlich noch verbessert. gegen einen immer mehr nachlassenden Gegner. Hier zeigt sich mal wieder ‚positivst' eine gut besetzte Bank, die den Coach ebenfalls fordert bei seinen Überlegungen wer wann bzw. wie einzuwechseln ist:----))) Es muss wohl am Training liegen! Die Gladbecker bekamen in Halbzeit II keinen Boden mehr unter die Sohlen, sie hatten auch die Mehrzahl von Zeitstrafen auf ihrem Konto inkl. 1 x Rot und wir bauten unseren Vorsprung kontinuierlich aus. Torfolge: 16:11/16:12/16:13/17:13/18:13/19:13/20:13/21:13 Minute 42/ 21:14/22:14/22:15/23:15/24:15/25:15 Minute 51/26:16/27:16/28:16/28:17/29:17 Minute 59/ 30:17 und 30:18 Endstand.

Thema Schwarzkittel: Hallo et chapeau pour le Schiedsrichter; ich wollte, ich könnte Negatives über ihn schreiben, aber er (Jörg) lässt es nicht zu - chapeau aux deuxie???me!

Fazit: Es war ein spielerisches Highlight in dieser Saison und ein Appetitanreger für mehr!

Unser Dank geht an Lele für ihren Einsatz am Kampfgericht und Notation der Torschützen sowie an die erschienene Fangemeinde.

Der bhc kehrt zurück im Heimspiel am 24.02.2008 um 13:45 Uhr gegen VfB Günnigfeld SPH 8884 Lessing Gymnasium, Dördelstraße, 44892 Bochum, wenn es dann wieder heißt: "Glück Auf".



Gegendarstellung zum Bericht vom 13.01.2008

Herr Stefan B. verlangt nach dem gültigen Pressegesetz folgende Korrektur zum Spielbericht vom 13.01.2008, veröffentlicht am 14.01.2008 auf der Website des bhc1976.de.

"Das Spiel am 13.01.2008 war nicht das erste Spiel dieser Saison in dem ich meine Knochen dem Verein und der Mannschaft zur Verfügung gestellt habe, sondern das zweite Spiel."

Die Forderung lautet: Hängt den schlecht informierten Chronisten!!!

Glück Auf
Uwe
im Sinne von Stefan B.


Uwe

Spiel vom 13.01.2008

DJK Gelsenkirchen-Süd 2 - bhc   26 : 16 (13 : 10)

Es spielten: Florian K., Pascal, Andre (1), Andreas, Basti (3), Benny R. (1), Florian L., Kamil K. (3), Leo (2), Röttger (5), Stefan (1)
Es coachte: Koobi
Es ban(g)kten: Thomas, Uwe

So wie ich es noch sehen kann
oder
Auswärtsniederlage gegen den Tabellenführer

Unsere Zielsetzung für das erste Spiel des Jahres war, unsere in der Hinrunde gewonnene Stärke auch beim Tabellenführer wieder ins Spiel zu bringen und den Schwarz-Weißen so gut zu zusetzen wie eben möglich - Punktemitnahme nicht ausgeschlossen. Mit einer, trotz einigen Ausfällen, gut besetzten Bank traten wir in Gelsenkirchen mannschaftlich geschlossen an. Sogar Stefan, als Neuer/Alter, in seinem ersten Saisonspiel zeigte, dass er, in seiner handballfreien Zeit, nichts verlernt hat...(und dazu lernen kann er wieder am Donnerstag 20:00 Uhr: Anm. der Red.) - (das war ein Scherz!! Anm. des Schreiberlings).

Zum Spielverlauf:
Den Beginn von Halbzeit I haben wir leider etwas verschlafen, vor allem in der Abwehr und wir lagen schnell nach 4 Minuten mit 2 Toren zurück. Leider konnten wir diesen Dämmerzustand nie so richtig ablegen, denn wir bekamen den Hauptakteur auf Gelsenkirchener Seite (Halblinks) nie so richtig in den Griff. Von den 26 Buden hat er gefühlte 28 gesetzt, grob mitgezählt immerhin noch die Hälfte!! Aber wir ließen trotzdem nicht locker und blieben dran, da wir endlich im Angriff auch Akzente setzen konnten. Mitte Halbzeit I war den Gelsenkirchenern deutlich anzumerken, dass sie nicht mit soviel Widerstand aus Bochum gerechnet hatten, denn wir kamen bis auf 2 Tore heran (8:6 in Minute 19). Und wären die ersten 2 (von insgesamt 5) 7m erfolgreich abgeschlossen worden, ja dann.....vom Lattentreffer in Minute 10 mal abgesehen. Torfolge: 1:0/2:0/2:1/3:1/3:2/4:2/5:2/6:3/ 7:3/7:4/7:5/8:5/8:6/9:6/10:6/10:7/11:7/11:8/12:8/12:9/13:9 und 13:10 Halbzeitstand.

Die Stimmung in der Halbzeitpause war ob des bisherigen Spielverlaufes nicht niedergeschlagen und Koobi fand die richtigen Worte, um die Mannschaft für Halbzeit II auf die richtige Bahn zu bringen. Wir begannen die Halbzeit II äußerst motiviert und zeigten den Schwarz-Weißen, dass wir das Spiel noch nicht abgeschrieben hatten. Denn die ersten Minuten gehörten uns und wir verkürzten bis auf 1 Tor (14:13 in Minute 36). Leider war der Halblinke immer noch aktiv und hielt die Gelsenkirchener am Überleben bis zur 41 Minute beim Spielstand von 18:16. Dann brachen wir leider ein und kassierten Tore aus gutem Kombinationsspiel sowie aus Tempogegenstößen. Das 2 Minutenstrafenverhältnis (bhc 4/ SW 3 und einmal 2+2) konnten wir nicht wirklich ausnutzen und kassierten sogar in Überzahl Gegentore. Trotz dieser Zeitstrafen blieb das Spiel bis zum Ende in einem sportlich kernigen Rahmen. Torfolge: 13:11/13:12/14:12/14:13/15:13/16:13/16:14/17:14/17:15/18:15/18:16/19:16/20:16/21:16/ 22:16/23:16/24:16/25:16 und 26:16 Endstand.

Thema Schwarzkittel: Der Schwarzkittel war eigentlich eine Sau (Entschuldigung Sylvia - es ist mir nur so von der Tastatur gerutscht, sorry), aber mit ihren Entscheidungen hat Sylvia das Spiel in fairen Bahnen gehalten und kein Team bevor- oder benachteiligt (je Team 3 Gelbe Karten in Halbzeit I und Zeitstrafen siehe oben).

Fazit: Wir haben gegen einen insgesamt routiniert aufspielenden Gegner verloren und konnten trotzdem, vor der Halle, dann mit erhobenen Kopf ein Bierchen genießen - getreu dem Motto: "Kopp in den Nacken".

Unser Dank geht zu ersten Mal in 2008 an Lele für ihren unermüdlichen Einsatz am Kampfgericht, ein großes Hallo an unsere treuesten Fans, die Glowacz Familienbande, und ein Glück Auf an Helmut, der es vorgezogen hat nach seiner Geburtstagfeierlichkeit im Bett zu bleiben! Helmut, noch mal alles Gute und nimm Dir an Deiner Frau ein Beispiel oder bring mal 20 Freunde Moritz mit.

Der bhc kehrt zurück im Heimspiel am 10.02.2008 um 13:45 Uhr gegen DJK Germania Gladbeck SPH 8884 Lessing Gymnasium Dördelstr. 44892 Bochum, wenn es dann wieder heißt: "Glück Auf".


Uwe

Jahresendzeitbericht 2007

Jahresendzeitbericht
oder
Winterpause

Bevor alle in den Winterschlaf fallen oder im Weihnachtstrubel versinken, meldet sich der Schreiberling der Herren noch einmal zu Wort - jahresendzeitmäßig.

Durch einen gelungenen Auswärtssieg 18:25 am 16.12.2007 bei CVJM Gelsenkirchen überwintern die Herren auf Platz 5 punktgleich (10:8) mit dem Castroper TV. Mit diesen haben wir dann noch eine Rechnung im Rückspiel zu begleichen, was im übrigen machbar ist und unser Ziel sollte es sein auch noch den Drittplatzierten VFB Günnigfeld 12:6 einzuholen. Fern ab schweben die Tabellenersten DJK SW Gelsenkirchen.-Süd 2 und Tabellenzweiten Waltrop HV 3 mit 17:1 Punkten in der Rangliste. Aber vielleicht. bzw. sicherlich können wir auch diese in der Rückrunde noch etwas ärgern. Und wenn die Mannschaft Kuchen, Kekse, Gänsebraten und dergleichen ‚Leckerlichkeiten' verdaut und eine jede Kalorie im Bauch begraben hat, dann wird es doch wohl so kommen.

Die Chance dazu bietet sich uns schon am 13.01.2008 um 09:30 Uhr gegen den derzeitigen, zwischenzeitigen Tabellenersten DJK SW Gelsenkirchen.-Süd 2 in der SPH 8850 Gesamtschule Ückendorf, Bochumer/Virchowstr., 45886 Gerlsenkirchen, wenn es dann wieder heißt: "Glück Auf".

Thema Schwarzkittel: die bleiben heute im Stall.

Die bhc Herren wünschen ALLEN bhc'lern, egal ob aktiv oder passiv, ob Zuschauer oder Fan, ob Kind oder Kegel sowie ALLEN Lesern dieser Zeilen frohe Festtage sowie ein erfolgreiches Jahr 2008.

Und Dir Jonas viel Glück für Deine sicherlich erfolgreiche Prüfungsvorbereitung im nächsten Jahr, vielleicht lässt Du Dich ja mal auf der Tribüne sehen. Ebenso auch Dir Mike alles Gute, solltest Du uns verlassen wollen


Michael

Spiel vom 16.12.2007

CVJM Gelsenkirchen - bhc   18 : 25 (10 : 10)

Es spielten: Andre (1), Albert (3), Benny (8), Basti (1), Björn (3), Carsten, Eddy (4), Florian K., Jonas (1), Kamil S., Leo (2), Patrick (1), Pascal, Roettger (1)
Es coachte: Koobi
Am Tisch: Lena

Die Aufgabe lautete, in der ertsen Halbzeit durch viel Tempo über die Außenpositionen zu leichten Torerfolgen zu kommen, um das gebundene Spiel und die damit verbundenen Schmerzen :-) so gering wie möglich zu halten.

Nun, Tempo haben wir gemacht, nur vor dem Tor waren wir dann zu überhastet, und haben 30 min lang den gegnerischen Torwart warmgeschossen. Ok, gefühlte 37 Latten und Pfostentreffer (davon alleine 27 von Roettger) hätten das Spiel schon eher entscheiden können. (Übrigens, in der Halle gab`es gestern Nacht noch Alarm...ein Bewegungsmelder hat angeschlagen, ein Tor ist in sich "zusammengebrochen"....Roettger....??!!!!????:-)

In der zweiten Halbzeit haben wir dann endlich, nach 10 min das Heft in die Hand bekommen und haben nach der Umstellung auf 5:1 auch unser Tempospiel erfolgreicher abschliessen können. Durch eine starke kämpferische Leistung haben wir diese Spiel dann verdient gewonnen.
Besonders erwähnen möchte ich: Alle (Benny mit *)


Uwe

Spiel vom 02.12.2007

TB Beckhausen - bhc   13 : 22 (7 : 9)

Es spielten: Florian, Pascal, Uwe, Albert (2), Andre (1), Benni R. (2), Carsten (1), Jonas, Kamil S, Kamil K. (5), Mike, Patrick (1), Röttger (8), Sebastian (2)
Es coachte: Koobi
Auswärtssieg!
oder
Es ist Advent!


Die Zeit der Besinnlichkeit wirft die Schatten voraus und der bhc wirft mit; Freude soll sein im Kreise des bhc: sprich Punkte sollen das Konto schmücken und den Trainer wollen wir ehren - zumindest nachträglich zum neuen Lebensjahr: GLÜCK AUF LIEBER KOOBI!!

Also: gegen den z.Z. Tabellenletzten sollten 2 Punkte eingefahren werden, so die Ansage von Koobi vor dem Spiel, durch eine konsequente, defensive 6:0 Deckung, aber immer mit Blick auf den gegnerischen Kreisläufer sowie etwaige Rückraumschützen. Im Angriff sollte der Ball möglichst schnell nach vorne gebracht werden (Stichwort: "sichere Pässe" in Theorie und Praxis) und auch durch Spielzüge erfolgreich im Kasten versenkt werden. Eine gut besetzte Bank , 3 Torhüter (welch ein Luxus!) und 11 Feldspieler (na ja - auch'ne Art von gern gesehenem Überfluss - sagt der zuschauende Dritte), hob sich schon rein zahlenmäßig positiv von der Bank des Gastgebers ab, 1 Goalie und 7 Feldspieler. Trotzdem gilt es so ein Spiel nicht im Kopf vor zu entscheiden, sondern gilt es auf der Platte dem Gegner den Schneid abzukaufen.

Zum Spiel:
Die ersten 7 Minuten waren geprägt durch schwache Angriffsaktionen beiderseits und so dominierten beide Torhüter die Szene, wobei Florian die erheblich bessere Figur machte (Hallo Florian!). Doch dann kam so langsam, ganz langsam unsere Tormaschinerie ans Laufen äh Gehen. Wir stolperten einem 1 Tore Rückstand bis Minute 17 hinterher, ab der wir dann ausgleichen und in Führung gehen konnten. D.h., die Zeit der Gehäusetreffer war vorbei; aus einer jetzt sicherstehenden Abwehr waren wir sowohl durch Tempogegenstoß als auch durch Spielzüge im Angriff erfolgreich. Torfolge: 0:1/1:1/2:1/3:1/3:2/3:3/4:3/4:4 Minute 17/ 4:5/4:6/4:7/4:8 Minute 25/5:8/6:8 Minute 27/7:8 Minute 28 und 7:9 Halbzeitstand.

Halbzeit II sollte uns im Vorteil sehen, so Koobi bei seiner Kabinenansprache zum 1. Advent, wenn wir unsere personelle Überlegenheit gegen einen wahrscheinlich nachlassenden Gegner ausnutzen würden; d.h., durch eine weiterhin konsequente Abwehrarbeit sowie ideenreiches Angriffsspiel kombiniert mit einfachen Toren aus Gegenstößen. Selbst 2 verworfene 7 m (32+33 Minute) konnten unser Spiel jetzt auch nicht mehr negativ beeinflussen und wir bauten unseren Vorsprung aus. Torfolge bis Minute 43: 7:10/7:11/8:11/8:12/8:13/9:13/9:14/9:15/9:16. Bei diesem Spielstand prallte Kamil, im Gegenstoß befindlich, mit dem zu spät heraus eilenden TB Keeper zusammen, im Versuch den frei spielbaren Ball auf ca. 14 m aufzunehmen. Der TB Keeper musste mit geplatzter Lippe das Spiel beenden (von dieser Stelle nochmals alles Gute) und durch den siebten Feldspieler ersetzt werden. Spätestens ab hier waren wir eindeutig überlegen und ließen uns das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen. Albert bot sogar seine Stirn bis zum Platzer (Conny, keine Angst Platzer ist nur klein) auf, um Schlagwürfe zu eliminieren. Leider waren einige unserer Schnellangriffe noch etwas japanisch geprägt, im Time Out sprach Koobi von so etwas wie Harakiri Handball, aber wir ließen dem erschöpften Gegner keine Luft, um Vorteile daraus zu ziehen. Pascal entschärfte mehrere gute Würfe und leitete dadurch Gegenstöße ein, die allerdings teilweise im o.g. Harakiri Handball mündeten. Aber die Moral unseres Teams stimmte und wir bauten den Vorsprung stetig aus, Albert traf sogar zweimal in Unterzahl 44+51 Minute. Torfolge: 7:10/7:11/8:11/8:12/8:13/9:13/9:14/9:15/9:16/9:17 Minute 44/10:17/10:18/ 10:19 Minute 48/11:19/11:20 Minute 51/11:21/11:22 Minute 57/ 12:22 und 13:22 Endstand.

Thema Schwarzkittel: Der Gelsenkirchener Kollege hat ein faires Spiel recht ordentlich geleitet, soweit es ein Schiri mit blauen Heimsichtgläsern kann; d.h., seine Entscheidungen haben das Spiel nicht gefährdet bzw. nicht zu einseitig beeinflusst oder ganz anders gesagt,: wir haben uns nicht beeinflussen lassen (Hallo Carsten!!). Statistik (mit der wir leben können):
7 m: TB 4 davon 3 Treffer bhc 3 davon 1 Treffer
Gelb: TB 2 bhc 3
2 Min. TB 0 bhc 2

Fazit:
Auch ein Spiel gegen einen Tabellenletzten wird trotz zahlenmäßiger Überlegenheit erst auf der Platte gewonnen, d.h., man muss dem Gegner erst den Schneid abkaufen und dann die eigenen Stärken entwickeln. Trotz einem mühevollem Beginn überzeugte unser Team durch eine sehr gute Abwehr sowie mit dem Willen zum (Tor)Erfolg - okay, mit leichten Abzügen in der A Note because nobody is perfect!
Wir bedanken uns bei unseren ‚Supportern' am Kampfgericht und auf der Tribüne!
Der bhc kehrt zurück im Auswärtsspiel am 16.12.2007 um 18:30 Uhr gegen CVJM Gelsenkirchen, SPH 8849 Schürenkamp, Grenzstraße 1, 45881 Gelsenkirchen, wenn es dann wieder heißt: "Glück Auf".


Lele

Spiel vom 04.11.2007

VfL Gladbeck 4 - bhc   19 : 22 (10 : 11)

Es spielten: Helmut, Florian, Carsten (2), Andreas, Röttger (9), Basti (2), Benni R. (2), André (3), Kamil K. (2), Björn (2)
Es coachte: Koobi




Michael

Spiel vom 28.10.2007

bhc - HSG Rauxel-Schwerin 3   25 : 8 (8 : 2)

Es spielten: Pascal, Albert, Andreas, Kamil K., Kamil S., Jonas, Sebastian, Benny R., Andre, Stefan
Es coachte: Koobi

Nach den Ausfällen von Björn, Carsten und Röttger mussten wir im Prinzip ohne Rückraum beginnen. Netterweise hat sich Stefan B. bereit erklärt auszuhelfen.

Das Spiel begann mit einer schnellen Führung für uns (5:1), herausgearbeitetet durch eine starke Abwehrleistung und einen gut aufgelegten Pascal. Zur Halbzeit stand es 8:2, es hätte aber 18:2 stehen müssen.......!!

Nach ein paar warmen Worten in der Pause drehte die Mannschaft aber richtig auf und gewann das Spiel dann absolut auch in dieser Höhe verdient.....

Besonders erwähnen möchte ich die ersten Torerfolge von Andreas und Kamil S. sowie die starke Leistung von Pascal.


Uwe

Spiel vom 20.10.2007

VfB Günnigfeld - bhc   23 : 22 (11 : 9)

Lokalderby auf sportlich rasantem Niveau
oder
Knapp daneben ist leider auch vorbei!

Es spielten:
Pascal, Florian Albert (1), Andre (1), Benni R. (2), Björn (5), Jonas., Kamil K. (3), Kamil S., Röttger (9), Sebastian (1)
Es coachte: Koobi

Zum Spiel:

Es war von Anfang ein temporeiches und kampfbetontes Spiel bis Mitte Halbzeit Eins, die Tore fielen sozusagen im Minutentakt. Bis zur 16 ten Minute liefen wir einer Günnigfelder Führung hinterher bis wir durch zwei Tempogegenstöße, aus guter Abwehrarbeit resultierend, den wiederholten Ausgleich (5:5) erzielen konnten. Torfolge: 1:0/1:1/2:1/3:1/3:2/3:3/4:3/5:4/5:5. Björn sah die folgenden 2 Minuten (16 - 18) erneut von der Bank und musste mit ansehen wie der VFB sich mit 3 Toren absetzen konnte. In dieser Phase ging sogar Albert mit der Bemerkung vom Platz: "..Schei...Stimmung auf dem Platz..."; doch eine Ansprache von Koobi im anschließenden Team Time Out (19 Minute) rückte die Moral der Mannschaft wieder ins rechte Lot. Wir nahmen den Kampf wieder auf, erreichten ein 9:8, konnten aber ein Überzahlspiel nicht nutzen und kassierten in Minute 28 und 29 zwei Tore. Andre setzte den Schlusspunkt zum 11:9 Halbzeitstand.
Torfolge:6:5/7:5/8:5/8:6/8:7/9:7/9:8/10/8/11:8/11:9.

Halbzeit II wurde zu Beginn von uns eindeutig dominiert, 11 Minuten lang setzten wir den VFB unter Druck, erzielten trotz zahlreicher Torchancen leider nur zwei Tore zum 11:11 Ausgleich und der VFB keine - Trost?!? Nee, eher Stichwort mangelhafte Chancen -verwertung!! Wir blieben den Günnigfeldern aber weiterhin hart am Trikot und konnten deren routinierte Spielweise immer wieder unterbrechen und sogar die Routiniers zu gegenseitigen Missfallskundgebungen bringen Minute 45. Krönung unseres Spiels war die erste Führung 17:18 in Minute 54. Es lag nicht an Björns dritter 2 Minutenstrafe in Minute 55 und m.E. auch nicht an der Schiedsrichterleistung in den letzten Minuten, denn wir hatten 55 Minuten Zeit gehabt dagegen zu steuern. Nun, die letzten 5 Minuten sahen 2 7m Tore für den VFB sowie den Erfolg in Minute 59 zum äußerst glücklichen 23:22 Endstand. Benni befreite sich nach dem allerletzten Freiwurf in Minute 60 von seinem aufgestauten Frust mit einer liebevoll gemeinten körperlichen Geste gegen seinen recht provozierend auftretenden Gegenspieler - ROT zum Schluss!
Torfolge: 11:10/11:11/12:11/13:11/13:12/13:13/14:13/14:14/15:14/16:14/16:15/17:15/17:16/17:17/ 17:18/18:18/18:19/19:19/20:19/20:20/21:20/21:21/22:21/22:22/23:22 Endstand.

Thema Schwarzkittel: M. E. brachte er eine saubere und konsequente Pfeife über 60 Minuten, Albert würde sagen nur über 55 Minuten. Rhetorische Frage an Albert bzw. Mannschaft: ist der Ausgang des Spiels wirklich nur in den letzten 5 Minuten sowie den dann getroffenen Schiri Entscheidungen begründet?

Fazit: Unglücklich gegen einen routiniert spielenden Gegner verloren, aber niemals aufgesteckt und den möglichen Erfolg gesucht. Ach ja, es ist eine Binsenweisheit, dass 7 m eine nahezu 100% Torchance ist, aber eben nur nahezu....also übenübenüben. Und mit etwas mehr Abgezocktheit dann doch den einen oder anderen Ball im Gehäuse versenken und nicht den lendenlahmen Keeper stark machen.

Beschwerden über nicht genannte Torschützen oder Fehler in der Statistik sind zu richten an Gabriele.Reimus@rub.de, denn wenn schon Aushilfskräfte an den Tisch müssen ---- das kann ja nicht gut gehen.

Der bhc kehrt zurück im Heimspiel am 28.10.2007 um 13:45 Uhr gegen HSG Rauxel-Schwerin SPH 8884 Lessing Gymnasium Dördelstr. 44892 Bochum, wenn es dann wieder heißt: "Glück Auf".


Lele

Spiel vom 23.09.2007

DJK Germ. Gladbeck - bhc   18 : 20 (5 : 12)

Es spielten: Pascal, Florian, Albert (1), Andre (4), Andreas, Benni R. (3), Björn (9), Carsten (1), Jonas, Kamil S., Kamil K. (1), Patrick (1), Röttger,
Es coachte: Koobi

In der ersten Spielhälfte zogen unsere Herren gegen die überforderten Gladbecker weit davon. Doch nach der Pause zweifelten sie an sich und ihren Möglichkeiten und bauten so die Gastgeber auf. Am Ende konnten sie einen eher knappen Sieg mit nach Hause nehmen.


Uwe

Spiel vom 09.09.2007

ETSV Witten - bhc   11 : 22 (5 : 13)

Es spielten: Pascal, Florian Albert (6), Andre (2), Andreas, Benni R. (2), Björn (2), Carsten (4), Kamil S., Kamil K., Patrick (1), Röttger (4), Sebastian (1)
Es coachte: Koobi

Auswärtssieg!
oder
Gewinnen kann doch sooo schön sein!



Vorab:
Albert....: Gegenstöße und Tempo machen normalerweise die ‚JUNGEN' und die ‚ALTEN' bleiben hinten und spielen den langen Pass!!! Und nicht umgekehrt!!!

Zum Spiel:
Auch diesmal wieder fand Koobi vor dem Spiel die richtigen Worte in der Kabine, so dass unsere Einstellung stimmte und wir den ETSV nicht auf die leichte Schulter nehmen konnten bzw. nahmen. Denn hätte bei unserem Gehäuse das Aluminium nicht mehrfach geklingelt, wer weiß... es hätte eng werden können. Wir begannen das Spiel konzentriert in Abwehr und Angriff und führten mit 0:4 nach 8 Minuten. Es sah nach einem ungefährdetem Sieg aus, wären da nicht die diversen Gehäusetreffer gewesen. Aber mit zunehmender Spielzeit konnten wir uns durch- und absetzen. Ein gut aufgelegter Pascal gab die Vorlage für Florian in Halbzeit II, welche der "Jungspund" auch nutzte. Torfolge Halbzeit I: 0:1/0:2/0:3/0:4/1:4/1:5/2:5/3:5/3:6/3:7/3:8/4:8/4:9/4:10/4:11/5:11/5:12 zum 5:13 Halbzeitstand.

In Halbzeit II setzten wir unser Spiel gegen nachlassende Wittener fort und setzten sogar Spielzüge um, wobei das Kreisläuferanspiel insbesondere bei erweitertem Gegenstoß vernachlässigt wurde. Allgemein wurde die "Zweite Welle" etwas verschlafen und erst auf Koobis Aufforderungen setzten sich die i. d. R. vier am Kreis Verbliebenen in Bewegung. Also alles Training oder was? Jedenfalls unsere Einstellung zum Spiel stimmte und blieb bis Spielende erhalten. Torfolge: 5:14/6:14/7:14/7:15/7:16/7:17/7:18/8:18/8:19/8:20/9:20/9:21/10:21/11:21 und 11:22 Endstand.

Thema Schwarzkittel: Der vom ETSV gestellte Pfeifenmann hatte keine Mühe mit dem fair geführten Spiel und entschied so wie er es für richtig hielt - Schiedsrichter sind halt Schweine, denn sie müssen entscheiden - also alles im "Grünen Bereich"!!

Fazit: Es war ein eindeutiger Fortschritt gemessen am Saisonauftakt, allerdings war der Gegner nicht so stark wie die Gelsenkirchener im Heimspiel letzte Woche. Positiv ist die Spielerbeteiligung mit 13 Mann, die dem Begleitpersonal kaum Platz auf der Bank ließ - die Bänke sind doch zu kurz bemessen.

Unser Dank geht an Lele für ihren Einsatz am Kampfgericht und Notation der Torschützen sowie an die erschienene Fangemeinde.

Der bhc kehrt zurück im Auswärtsspiel am 23.09.2007 um 11:15 Uhr gegen DJK Germania Gladbeck SPH 8843 Heisenberg Gymnasium Konrad - Adenauer - Allee 1 45964 Gladbeck, wenn es dann wieder heißt:
"Glück Auf".


Uwe

Spiel vom 02.09.2007

bhc - DJK SW Ge-Süd 2   9 : 25 (6 : 7)

Es spielten: Pascal, Uwe, Albert, Andre (2), Andreas, Benni H., Benni R. (1), Carsten, Jonas (1), Koobi, Röttger (3), Sebastian (2)

Ich glaub' es geht schon wieder los!
oder
Saisonauftakt - nur halbzeitweise geglückt?!

Endlich war es wieder so weit, um 13:45 Uhr ertönte der Anpfiff zur Saisoneröffnung in eigener Halle und der Adrenalinpegel war entsprechend hoch sowie die eigenen Erwartungen.

Zum Spiel:
Von Koobi in der Kabine noch gut eingestellt, begannen wir Halbzeit I mit der Maßgabe dem Gegner Paroli zu bieten und ihn so lang wie möglich zu ärgern bzw. ihn zu dominieren. Grundlage dafür war eine sehr gute und aggressive Abwehrarbeit sowie diszipliniertes Angriffsspiel. 2 7m brachten den zwischenzeitigen Rückstand, den wir aber nach 12 Minuten egalisieren und unsererseits in einen 2 Tore Vorsprung ummünzen konnten in Minute 21. Von den Gelsenkirchenern wurde das Spiel sehr körperbetont geführt, was in Minute 15 zur einer 2 Mann Überzahl für uns führte, aber leider nur einen Torerfolg bewirkte - Stichwort mangelhafte 7m Ausbeute! In der offenen Partie hatten die Gäste das etwas glücklichere Händchen sprich starke Rückraumschützen und konnten egalisieren sowie die Halbzeit mit einem Tor Vorsprung beenden. Torfolge: 0:1/0:2/1:2/1:3/2:3/3:3/3:4/4:4/5:4/6:4/6:5/6:6 und 6:7 Halbzeitstand.

Halbzeit II sollte die Fortsetzung unserer Leistung sein, allerdings mit etwas anderen Mitteln. Das Spiel sollte schnell gemacht werden, erste und zweite Welle, aus einer sicheren Abwehr heraus. Doch mit Minute 33 riss bei uns der Faden und wir erzielten 20 Minuten lang kein Tor mehr. Inkonsequentes Angriffspiel, wie ungenaue Zuspiele oder schlecht vorbereitete und abgeschlossene Torwürfe, ermöglichten dem Gast den Ball zu erobern und mit Tempospiel in unserem Kasten zu versenken. So ging dieser Durchgang mit 3:18 an den Gast. Torfolge: 6:8/7:8/7:9/7:10/7:11/7:12/7:13/7:14/7:15/7:16/7:17/7:18/8:18/9:18/9:19/9:20/9:21/9:22/9:23/9:24 und 9:25 Endstand.

Thema Schwarzkittel: Als alleiniger Pfeifenmann brachte er durch konsequentes Pfeifen das Spiel letztlich in faire Bahnen bzw. beugte einem Ausufern rechtzeitig vor - je 3 Zeitstrafen auf jeder Seite.

Fazit: vom Trainer gut eingestellt und doch (am eigenen Nervenkostüm?) gescheitert. Also heißt es im Training daran zu arbeiten.
Übrigens noch'n Fazit von Carsten gezogen nach dem Spiel in der Kabine (sinngemäß): "Naja, warum soll man nicht das eine schlechte Saisonspiel schon zu Anfang verlieren? Dann hat man's hinter sich":--))

Unser Dank geht an Lele für ihren Einsatz am Kampfgericht und Notation der Torschützen sowie an die zahlreich erschienene Fangemeinde.

Der bhc kehrt zurück im Auswärtsspiel am 09.09.2007 um 13:00 Uhr gegen ETSV Witten II SPH 8878 Kreissporthalle Husemannstr. 51 58452 Witten, wenn es dann wieder heißt: "Glück Auf".


Lele

Spiel vom 26.08.2007

bhc - VfL RW Dorsten    11 : 22 (6 : 9)

Es spielten: Pascal, Albert (1), Röttger (4), Andreas, Andre, Carsten (3), Benni R. (1), Benni H., Sebastian (2), Jonas

Im Kreispokalspiel gegen den zwei Klassen höheren Gegner aus Dorsten begannen unsere Männer nach dem Kräfte zehrenden Trainingslager recht verhalten und lagen nach 14 Minuten mit 0:6 zurück. Erst dann kam man ins Spiel und konnte zum Halbzeitstand von 6:9 verkürzen.

In der 2. Hälfte hielt man bis zur 50. Minute (11:16) mit, dann zeigte sich der Kräfteverschleiß und der Dorstener Sieg fiel doch etwas zu hoch aus... ...







----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club