1. Herrenmannschaft

Berichte der Saison 2006/07


"Anonymus"

Spiel vom 05.05.2007

TuS Ickern 3 - bhc   26 : 26 (11 : 8)

Es ist nie zu spät....
oder
Noch'n Punkt


Es spielten: Pascal, Uwe, Albert, Andre, Andreas, Benni, Björn, Chris, Jonas, Koobi, Leo, Matze
Es coachte: Helmut
Es couchten: alle anderen Männers

Und es stimmt doch: "Wenn nicht jetzt, wann dann?"; im letzten Spiel gab es unser erstes Unentschieden in der Saison 2006/07. Wir enttäuschten die Castroper Jungs, die eingestellt auf den lockeren Gewinn der Partie antraten, durch unser überzeugendes Abwehrspiel - wie schon zuletzt - und gleichfalls im Angriff. Es war einfach ein tolles Spiel mit einer geschlossen Mannschaftsleistung! Auch wenn wir uns für die Teilnahme an der Kreisklasse 4 qualifiziert haben. können wir auf diese Mannschaftsleistung aufbauen und gut gelaunt die nächste Saison beginnen.

Zum Spiel:
In Halbzeit I überraschten wir den TuS und konnten nach 1:0 mit 1:2 auch in Führung gehen, basiert eben auf unserer guten kämpferischen Einstellung. Wir übernahmen sogar das Tore werfen für den TuS:
- Andre (Hallo!) mit einem exzellenten Heber, im Bemühen einen Gegenstoßpass abzufangen, über den bhc Keeper hinweg (zum 2:2)
- oder mal eben per Block den Ball für den fangbereiten Torsteher ins Tor abzulegen Aber das war eigentlich nicht wirklich bös' gemeint und wir setzten dem TuS weiter zu über 4:4/6:6/9:9 zum 11:8 Halbzeitstand.

Halbzeit II war die konsequente Fortsetzung unserer Leistung aus Halbzeit I, wir liefen dem Vorsprung hinterher und konnten mehrfach egalisieren. Letztendlich blieb es beim gerechten Unentschieden - was ist schon Gerechtigkeit? -. Wir hätten das Spiel ebenso gut in Minute 59, durch einen in der Abwehr eroberten Ball, noch gewinnen können, aber wir vergaben und konnten nur einen Freiwurf in allerletzter Sekunde erwirken, der dann natürlich im Block hängen blieb - Endstand 26:26. Die Zuschauer sahen in Halbzeit II einige Leckerbissen wie:
- das Zuspiel von Andreas (RA) auf Benni (KR) mit Torerfolg, Kempa mäßig auf hohem Niveau, wenn auch nur wenige Zentimeter über dem Parkett
- Alberts Entwicklung zum ‚most valuated player', denn er erhielt zeitweise einen persönlichen Betreuer vom TuS, der Albert allerdings nicht hindern konnte seinen Kopf durchzusetzen - also eher einzusetzen gegen den Kopf eines Castropers in harter Abwehrarbeit

Thema Schwarzkittel: so alternativ wie seine offen getragene Haarpracht war sein Pfeifenspiel (mit Betonung der ersten 5 Buchstaben!), obwohl alternativ eher mit befremdlich übersetzt werden sollte.

Fazit: es war eine gute Mannschaftsleistung, die Lust auf mehr macht, Kreisklasse 4 wir kommen!

Unser Dank geht diesmal nicht an Lele und auch nicht an ihren Vertreter Helmut als Schriftführer und Aufzeichner des Spielverlaufs und der Torschützen. Im Gegenteil erfolgt jetzt eine Rüge und die notwendige Erklärung für die fehlende Torstatistik: Helmuts Aufzeichnungen waren fehlerhaft und sind somit nicht zitierfähig. Wahrscheinlich war er von unserem Spiel derart gefesselt, dass er seinen Pflichten nicht nachkommen konnte - ENDE. HALT! Nein, noch nicht! Weiterlesen! Leles Fehlen am Kampfgericht ist durch ihre aktive Vorbereitung der bhc Abschlussparty zu begründen und dafür ist ihr unser ALLER Dank gewiss - from the bottom of our hearts!

Kehrt der bhc zurück? Im Prinzip ja, aber in welcher personellen Zusammenstellung klärt sich hoffentlich auf der Mannschaftsfahrt vom 17.05.2007 bis 20.05.2007.


"Anonymus"

Spiel vom 29.04.2007

bhc - DJK Westf. Welper 3   15 : 21 (5 : 8)

Heimspiel zum letzten....
oder
Die Abwehr war Trumpf


Es spielten: Helmut, Uwe, Albert (1), Andre, Andreas, Benni (4), Chris (1), Harald (3), Kamil (3), Koobi, Patrick (3)
Es coachte: Helmut

Halbzeit I war geprägt durch sehr gute Abwehrleistungen auf beiden Seiten, so zeigte die Anzeige ein 0:2 nach 10 Minuten und es brauchte noch weitere 6 Minuten bis wir den ersten Treffer zum 1:3 setzen konnten. Danach wurde das Angriffsspiel lebhafter, die Trefferquote erhöhte sich auf beiden Seiten 1:4/2:4/3:4/3:5/4:5/4:6/5:6 Minute 26. Leider konnten wir nicht egalisieren, hielten aber weiter mit und unsere konsequente 5:1 Abwehr brachte Welper immer wieder zur Verzweiflung. Tja - und wenn unsere Wurfausbeute auf dem Niveau von Halbzeit II gewesen wäre....ja dann wäre vielleicht auch mehr gegangen als sich achtbar in der Heimhalle von der Saison zu verabschieden. Albert riskierte sogar (s)eine Lippe in Minute 21 und vergoss literweise (na ja fast) Blut nur damit er sich für ca. 9 Minuten auf der Bank lang machen konnte, um für Halbzeit II wieder fit zu sein. Weitere Torfolge: 5:7 28. Minute und Halbzeitstand 5:8 mit der 30. Minute.

Hoch motiviert gingen wir in Halbzeit II und Kamil überraschte mit 2 blitzsauberen Toren zum zwischenzeitlichen 7:8. Welper tat sich gegen unsere gute Abwehr weiterhin schwer und konnte ab Minute 56 einen 6 und 7 Tore Vorsprung erzielen - während der einzigen Zeitstrafe des Spieles (Wechselfehler durch Andreas - tstststsss). Torfolge: 7:9/7:10/8:10/8:11/9:11/9:12/10:12/10:13/10:14/11:14/12:14/12:15/12:16/12:17/12:18/13:18/13:19/13:20. Leider stand uns das Eckige insgesamt etwas häufiger im Weg als den Welperanern und auch Helmuts Einsatz im Tor ab Minute 52 brachte die Welperaner zwar noch zum schwitzen, aber nicht mehr von der Erfolgsspur ab. So konnten Patrick und Benni nur noch verkürzen zum 14:20/15:20/15:21 Endstand.

Fazit: bhc = super Einstellung zum Spiel mit einer starken Abwehrleistung und einem noch verbesserungswürdigen Angriffsspiel. Es war ein insgesamt faires Spiel von beiden Seiten in recht angenehmer Atmosphäre.

Thema Schwarzkittel: Er war es nicht schuld, dass wir verloren haben, aber die eine oder andere Alterskurzsichtigkeit traf uns doch mehr als unseren Gast.

Wie immer geht unser Dank an Lele für ihren unermüdlichen Einsatz in der Halle sprich beim Aufbau, am Kampfgericht sowie für die Notation der Torschützen. Gleichfalls danken wir unseren Helferinnen Nadine und Marina sowie allen anderen die uns freundlich gesonnen waren.

Gelegenheit zur Besserung hat der bhc im letzten Auswärtsspiel gegen den TuS Ickern III am Samstag 05.05.2007 um 15:45 Uhr SPH 8801 Habinghorst, 44579 Castrop-Rauxel, Habinghorster Str. 355.


"Anonymus"

Spiel vom 28.02.2007

ETSV Witten - bhc   26 : 14 (9 : 7)

Auswärtsspiel in unserer Trainingshalle
oder
doch ein Heimspiel?


Es spielten: Pascal, Albert (2), Andre (1), Benni (3), Björn, Harald (1), Helmut, Koobi (1), Leo (5), Matze (1),
Es führte Statistik auf der Bank: Jonas

Es wäre das Parallelspiel zum WM Endspiel geworden, aber eben deswegen wurde es verlegt sowie dann auf Wunsch vom ETSV ein weiteres Mal, so dass das Wittener Heimrecht an uns ging wobei es im SIS als Auswärtsspiel gewertet wird. Vielleicht hätten wir doch parallel spielen sollen, damals nach dem weltmeisterlichen Motto: "wenn nicht jetzt, wann dann?" Nun wir wollten an unseren Erfolg in Hattingen anknüpfen, boten dem ETSV einen guten Kampf trotz nervösen Beginns. Der machte sich in Halbzeit I sowie auch im zweiten Durchgang durch wiederholt ungenaues Passspiel bemerkbar. Nach torlosen 5 Minuten, das Spiel wogte hin und her, kam Witten zum 1:0 und 2:0. Wir konnten dann endlich auch unsere Torchancen nutzen und egalisierten über 2:1 um 2:2 in Minute 14, wobei wir endlich eine 2 Mann Überzahl nutzen konnten, allerdings die Wittener erzielten auch einen Treffer und bauten ihren Vorsprung auf 3 Tore aus 3:2/4:2/5:2. in Minute 17. Wir blieben allerdings hartnäckig dran und konnten noch einmal egalisieren, wobei wir es versäumten selbst in Front zu gehen 5:3/5:4//6:4/6:5/6:6 in Minute 24. Dann schoss der starke Wittener Rückraum, wieder als Alleinunterhalter, eine 2 Tore Führung heraus zum 9:7 Halbzeitstand über 7:6/8:6/8:7/9:7.

In Halbzeit II glitt uns die Partie in nur 6 Minuten aus den Händen, denn die Wittener zogen auf 5 Tore davon 10:7/11:7/12:7/13:7/13:8. Die Führung war bedingt teils durch unser zu spätes Umschalten von Angriff auf Abwehr und teils durch den effektiven ETSV Rückraum, der leichte Tore erzielen konnte getreu dem Motto: "kommt kein Abwehrspieler rechtzeitig raus, dann rinn mitte Kirsche in et Netz" Torfolge: 13:8/14:8/14:9/15:9/16:9/17:917:10/18:10/19:10.

Pascal hielt phasenweise über Soll, nur er hielt sich leider nicht unter Kontrolle, denn in Minute 49 wurde er ausgeschlossen (2 Spiele Sperre), weil er einen Wittener bewusst gefoult hatte, der allerdings für seinen unsportlichen Wurf auf den Kopf von Pascal (es war nicht der einzige des Spieles), gleichfalls die Rote Karte (Disqualifikation, keine Sperre) erhielt. D.h., für knappe 10 Minuten durfte Helmut seine Kunst im Kasten zeigen und wir mussten mit 5 Mann das Spiel beenden. Torfolge:20:10/20:11/21:11/22:11/22:12/23:12/24:12/25:12/25:13/25:14 und 26:14 Endstand.

Fazit: Wer die zwei Haupttorschützen nicht in den Griff bekommt, d.h., Rückraum Rechts und Links immer wieder nahezu ungehindert werfen lässt, muss leider mit der Niederlage leben.

Thema Schwarzkittel: niemand ist ohne Fehl und er machte das Beste daraus, bestrafte konsequent, aber eben nur das was er auch sah bzw. sehen konnte.

Der Dank geht wie so häufig an Lele für ihren unermüdlichen Einsatz beim Auf- und Abbau, am Kampfgericht sowie für die Notation der Torschützen.

Gelegenheit zur Wiedergutmachung hat der bhc im Heimspiel gegen SV Teutonia Riemke 3 am Sonntag 04.03.2007 um 12:15 Uhr SPH 8884 Lessing Gymnasium Dördelstraße 44892 Bochum.


"Anonymus"

Spiel vom 24.02.2007

VfL Niederwenigern - bhc   18 : 19 (10 : 6)

Sieg
und
Auswärtssieg


Es spielten: Pascal, Uwe, Benni, Björn (3), Jonas (1), Harald (4), Helmut (1), Koobi, Leo (5), Matze (1), Wolfgang (4)

Zu Beginn von Halbzeit I sah unsere Bank noch ziemlich leer aus, denn Matze kam erst zur Mitte von Halbzeit I und Benni erst zum Anfang von Halbzeit II, er verpasste so das wunderwunderschön heraus gespielte (‚no look pass' von Koobi auf Helmut am Kreis) und treffsicher erzielte Tor von Helmut. So stimmte in Halbzeit II die Mannschaftsstärke und das sollte für uns zum Vorteil gereichen. Halbzeit I war ein enges Spiel und wir hätten diese auch für uns entscheiden müssen, wenn wir unsere guten Torchancen in Zählbares umgesetzt hätten. So machten wir den Hattinger Keeper unnötigerweise stark und wir mussten mal ieder einem Rückstand hinterher laufen 1:0/2:0/2:1/3:1/3:2/4:2/4:3 bis zum zeitweiligen Ausgleich 4:4 durch Björns Gegenstoß. Nur leider - siehe oben - konnten wir uns nicht absetzen, obwohl wir alle Chancen dazu hatten. Torfolge: 5:4/6:4/7:4/7:5/8:5/9:5/9:6 und 10:6 Halbzeitstand.

Halbzeit II begann mit Helmuts Treffer zum 10:7 und wir begannen den Hattingern eine kämpferisch und spielerisch verbesserte Partie zu bieten. Torfolge bis zur 50 Minute 11:7/11:8/12:8/13:8/14:8/14:9/15:9/15:10/ 16:10/16:11/17:11/17:12/17:13/18:13/18:14/18:15. Ab der 50ten Minute gewannen wir Oberhand und kamen bis zur 57ten Minute zum Ausgleich sowie eine Minute später zum Führungstreffer, den wir dann über die Zeit halten konnten: 18:16/18:17/18:18 und 18:19 Endstand.

Fazit: die Mannschaft hat in jeder Minute an sich geglaubt und sich daher letztendlich durchgesetzt, leider ohne ihr ganzes Potential abzurufen. Aber Jungs, da geht noch was!

Thema Schwarzkittel: es gibt schlimmere…

Gelegenheit zur Wiederholung hat der bhc im Nachholspiel gegen den ETSV Witten am Mittwoch 28.02.2007 um 20:15 Uhr SPH 8861 Deutsches Reich, 44894 Bochum.


"Anonymus"

Spiel vom 11.02.2007

bhc - HSC Eintr. Recklinghausen 3   17 : 28 (8 : 15)

Handballdeutschland ein Wintermärchen - ja:
oder
Herrenbereich bhc noch im Winterschlaf


Es spielten: Pascal, Uwe, Albert, Andre (4), Benni (6), Björn (2), Jonas (2), Kamil, Koobi (2), Leo (1), Matze, Wolfgang
Es coachte: Helmut

Es sollte das Spiel mit der Wendung in Richtung Erfolg sein bzw. werden. Die Voraussetzungen waren gut: eine vollbesetzte Bank, die Helmut gut zu verwalten wusste, sowie niegelnagelneue Trikots - den beiden Sponsoren sei Dank (Anm. vom Setzer: aber genannt werden sie erst im nächsten Bericht - es sind schließlich keine Torwarttrikots mit dabei und Strafe muss sein!)

Nur leider trafen wir auf eine routiniert spielende Truppe, die mit "alten und jungen Hasen" gut durchsetzt war und uns in ihrer mannschaftlichen Geschlossenheit sowie im Umsetzen von Abwehr auf Angriff einfach überlegen war. Unsere Abwehr war in Halbzeit I vollkommen überfordert und stand soz. "neben sich" anstatt sich rechtzeitig zum Ball führenden Spieler geschlossen zu verschieben. Ebenso litt unser Angriffsspiel unter einigen technischen Mängeln und Einfallslosigkeit. Die von uns dann doch erarbeiteten Chancen wurden vielfach nicht genutzt und ein guter Gästekeeper konnte sich mehrfach auszeichnen. Einzig unser Kreisläufer Benni wurde immer wieder gut in Szene gesetzt und war effektiv in seiner Torausbeute. Leider wurden die von uns erzwungen 7m zum großen Teil nicht verwandelt - geschätzt 5 oder auch 6 in der Zahl.
Torfolge Habzeit I: 0:1/1:1/1:2/2:2/2:3/2:4/2:5/2:6/2:7/3:7/3:8/3:9/4:9/4:10/5:10/6:10/6:11/6:12/ 7:12/7:13/7:14/7:15 zum 8:15 Halbzeitstand.

Halbzeit II gestaltete sich ausgeglichener, da wir uns sowohl im Angriff und auch in der Abwehrarbeit steigerten. Nur leider kamen wir über ein 9:13 Torverhältnis nicht hinaus, da die Recklinghäuser nicht wirklich einbrachen. Aber wir konnten doch wieder einige spielerische Akzente setzen, was Lust auf mehr macht, denn die letzten 10 Minuten gehörten uns mit einem Verhältnis von 6:3 Toren.
Torfolge: 8:16/8:17/9:17/9:18/9:19/10:19/10:20/10:21/10:22/11:22/11:23/11:24/11:25/11:26/12:26/12:27/13:27/13:28/14:28/15:28/ 16:28 zum 17:28 Endstand.

Thema Schwarzkittel: seine Leistung war durchaus in Ordnung, aber ob er wirklich so gut ist, wie Helmut ihn ankündigte…..?!?.....Spieler haben da manchmal ihre eigene Meinung als Trainer bzw. Lehrwarte (Hallo Koobi) .

Gelegenheit zur Besserung hat der bhc im Auswärtsspiel gegen den VfL Niederwenigern am Samstag 24.02.2007 um 18:30 Uhr SPH 8863 Schulzentrum Holthausen 45527 Hattingen, Lindstockstraße 2.


"Anonymus"

Spiel vom 21.01.2007

TV Gladbeck 2 - bhc    30 : 16 (16 : 7)

Das Spiel der verpassten Gelegenheiten
oder
Herrenbereich vereint, aber noch sieglos


Es spielten: Pascal, Uwe, Albert (2), Andre (1), Benni (4), Jonas, Kamil (1), Koobi, Leo (2), Matze (2),Wolfgang (3)

Es war der Spieltag, an dem die Wende im Kampf gegen den Abstieg eingeläutet werden sollte; die Stimmung in der Mannschaft war gut und die Bank gut besetzt mit 3 Feldspielern plus 1 Torwart. Es sollte den 7 Feldspielern von Gladbeck der Schneid abgekauft werden, soweit der kämpferische Vorsatz. Wir gewannen die Wahl, hatten Anwurf und erzielten auch das Führungstor zum 0:1, ein Schlusspfiff hätte uns gerettet, aber wir gaben danach das Spiel gegen 3 ‚alte' und 4 ‚junge' Gladbecker aus der Hand. Wir schossen den TV Torhüter nach allen Regeln der Kunst warm, d.h., wir ließen unsere Chancen sträflich ungenutzt (z.B. 1 vergebener 7m) und kassierten 7 Tore in Folge, davon 3 als Tempogegenstoß mit der Torfolge 1:1/2:1/3:1/4:1/5:1/6:1/7:1. Erst als der TV mit nur 4 Mann auf der Platte stand, konnten wir mit Mühe 3 Treffer erzielen und davon 1 7m Tor erst im Nachwurf: 7:2/8:2/8:3/8:4. Doch unserem kurzen Aufschwung folgten wieder die sicheren Gladbecker Tore gegen eine schlecht organisierte bhc Abwehr: Torfolge 9:4/10:4/11:4/12:4/12:5/13:5/14:5/14:6/15:6/15:7 zum 16:7 Halbzeitstand.

Halbzeit II sah eine kämpfende und spielerisch verbesserte bhc Truppe mit einer 5+1 Abwehr sprich einer Manndeckung gegen den Gladbecker Spielmacher. Wir fingen anfangs einige Gladbecker Angriffe ab und erzielten das 17:8, nur leider ließen wir wieder zahlreiche Chancen aus. So zog der TV uneinholbar davon: 17:7/17:8/18:8/19:8/20:8/21:8/22:8/23:8. Selbst wiederholtes Unterzahlspiel überstanden die Gladbecker ohne große Probleme. Highlight von Halbzeit II war nicht Uwes Sprintvermögen (neudeutsch Walking) zur Wechselmarke, um sich gegen Pascal für 3 7m auswechseln zu lassen, sondern Pascals Leistung als 7m Killer. Es ging endlich ein Ruck durch die Mannschaft, wir nahmen die Köpfe hoch und versuchten doch noch das schier Unmögliche: 23:9/23:10/24:10/24:11/25:11/25:12/25:13. Leider blieb letztendlich beim Versuch und das Spiel endete mit dem 30:16 Endstand: Torfolge 26:13/26:14/27:14/28:14/28:15/29:15/29:16. Anmerkung: der Torschütze zum 26:14 wird redaktionell noch gesucht!

Fazit: es gibt im Zusammenspiel sicher noch einiges zu verbessern, aber ich denke, das ist dem Spielertrainer Koobi nicht entgangen. und mit einer guten Trainingsbeteiligung auch möglich. Noch ein Spruch von Albert aus Halbzeit I in der Abwehr: "...wo stehe ich eigentlich..."

Thema Schwarzkittel: Werner Wasita brachte eine sehr konsequente und überzeugende Leistung an der Pfeife - Chapeau!

Gelegenheit zur Besserung hat der bhc im Auswärtsspiel gegen den ETSV Witten am Sonntag 04.02.2007 um 17:30 Uhr SPH 8878 Kreissporthalle 58452 Witten, Husemannstraße 51.









----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club