CHRONIK

Damen III



Saison 2007/08 bis Saison 2015/16

Nach dem Rückzug einer Vielzahl von Spielerinnen aus der 3. Damenmannschaft in den "Ruhestand", kam leider keine 3. Damenmannschaft mehr zustande...



Saison 2006/2007

Kreisliga

Abschlusstabelle
Spiele der Saison
Berichte
Bilder

3. Damenmannschaft

Hinten von links: Trainerin Ulrike Kosik, Steffi Ludwig, Claudia Gerling, Gaby Scheibel, Jutta Ihben, Helke Behrens, Silke Helm, Birgit Kupka, Birgit Fleckes
Vorne von links: Birgit Huck, Denise Schwitzer, Birgit Ronge
Es fehlt: Ute Kulla
Die Handballschuhe an den berühmten Nagel gehängt haben Christiane Nimphius, Elke Hartmann




Saison 2005/2006

Kreisliga

Abschlusstabelle
Spiele der Saison
Berichte
Bilder


3. Damenmannschaft

Hinten von links: Steffi Ludwig, Birgit Kupka, Silke Helm, Jutta Ihben, Kathrin Badtke, Birgit Ronge, Nataša Midžić, Elke Hartmann, Trainerin Ulrike Kosik

Vorne von links: Ute Kulla, Christiane Nimphius, Birgit Huck, Denise Schwitzer, Gaby Scheibel, Birgit Fleckes

Es fehlt: Claudia Gerling






Saison 2004/2005

1. Kreisklasse

Abschlusstabelle
Spiele der Saison
Berichte
Bilder


3. Damenmannschaft Hinten von links: Trainerin Ulrike Kosik, Jutta Argast, Silke Helm, Elke Hartmann, Claudia Gerling, Gabi Reimus, Barbara Schöppner.

Vorne von links: Gaby Scheibel, Birgit Fleckes, Christiane Nimphius, Birgit Ronge, Ute Kulla, Steffi Ludwig.

Kinder von links: Lara, Leonie, Alia, Anna und Jannis.

Es fehlen: Jutta Ihben, Birgit Kupka, Christiane Gwis.


Damen III steigen in die Kreisliga auf

Damen III

Nach langen Beratungen am grünen Tisch ist es jetzt heraus: unsere Damen III steigen in die Kreisliga auf (...ist zu kompliziert, die Gründe in einem Satz zusammenzufassen!!).

Nach zwei Jahren Kreisklasse will sich die Mannschaft auch in der höheren Liga beweisen. Mädels, das wird 'ne harte Saison in einer 14-Staffel!! Aber mit der Spielfreude aus Welper und dem guten Mannschaftsgeist sollte es doch zu schaffen sein!!



Vorbericht der Saison 2004/2005

Im letzten Jahr haben wir in der 1. Kreisklasse eine erfolgreiche Saison gespielt und einen guten 4. Platz in der Endabrechnung erreicht. Wenn man diesen 4. Tabellenplatz in eine gewisse Relation zu unserem Durchschnittsalter bringt, ergibt sich eine astronomische Zahl.
Das bei uns allen vorhandene Können und die jahrzehntelange Erfahrung der meisten Spielerinnen verhalf uns gegen weitaus jüngere (und das sind nun mal die meisten) oft zum Sieg.

Jedoch schützt eine gewisse "Handballreife" nicht vor plötzlich auftretenden Blackouts, wenn es zum Ende eines Spieles mal eng wurde. Dadurch wurden einige sicher geglaubte Siege (und damit ein noch besserer Tabellenplatz) regelrecht verbaselt. Bei diesen geistigen und körperlichen Ausfällen wollte aber dann auch kein Mann-schaftsteil zurückstehen: Man ist ja schließlich ein Team.
Verschiedentlich mussten sämtliche auf dem Papier vorhandenen und mit einem Spielerinnenausweis versehenen Reservistinnen aktiviert werden, um Engpässe durch Verletzungen, beruflich bedingte Abwesenheit und auch mal Urlaub (ist erlaubt, gilt auch für Trainer) zu überbrücken. Seltsamerweise bereiteten gerade solche Spiele immer besonderen Spaß. Wenn Kirsche aufgrund der vorgenannten Gründe mal nicht in der Lage war, unser Tor sauber zu halten, taten sich unerwartete Torwarttalente auf: ein altes (Silke) und ein neues (Birgit K.). Es zeigten sich ganz neue Varianten von effektiven Torwartparaden, die in ein gutes Lehrbuch über Torwarttraining aufgenommen werden sollten.

Yvi, die uns in der letzten Saison sowohl auf dem Platz super unterstützte als auch im übrigen Mannschaftsgefüge eine Bereicherung war, will noch einmal alles geben und in der nächsten Saison in der Bezirksliga spielen. Wir von der Dritten wünschen ihr dafür allen erdenklichen Erfolg.
Die weitere Existenz der Dritten war lange Zeit in Frage gestellt, da leider (oder auch nicht) Kirsche - Lele - Schöppi - Else und Hirschi ihre aktive Handballkarriere (endgültig!!!!!) beendeten. Man überlege nur einmal, wie viel hunderte von Jahren Handballerfahrung dadurch verloren gehen.
An dieser Stelle bedanke ich mich noch einmal ausdrücklich bei Schöppi für die hervorragende Zusammenarbeit als Trainergespann.

Wie ihr inzwischen gemerkt haben müsst, gibt es aber immer noch eine Dritte, durch die Unterstützung von Gaby - Birgit - Elke und Steffi. Auch der Altersschnitt wurde durch die Abgänge (siehe oben) und diese Neunverpflichtungen (das beste, was der Transfermarkt im Moment hergab) nicht wirklich gesenkt. Wir sind jetzt wieder ein starkes Team und streben einen einstelligen Tabellenplatz an.

Ulrike (Else) Kosik




Saison 2003/2004

1. Kreisklasse

Abschlusstabelle
Spiele der Saison
Berichte
Bilder


3. Damenmannschaft Hinten von links: Jutta Argast, Silke Helm, Ute Kulla, Simone Hirschfeld, Claudia Gerling, Jutta Ihben, Trainerin Barbara Schöppner

Vorne von links: Gabi Reimus, Spielertrainerin Ulrike Kosik, Christiane Nimphius, Birgit Fleckes, Anja Gebauer.

Es fehlen: Katrin Badke, Christiane Gwis, Birgit Kupka, Yvonne Seeliger.


Vorbericht der Saison 2003/2004


Als Krönung einer völlig verkorksten Saison 2002/2003 wurde der Abstieg aus der Kreisliga in die 1. Kreisklasse erst am allerletzten Spieltag mit einer Niederlage besiegelt. Dazu Trainerin Barbara Schöppner: »Zum Klassenerhalt hat’s leider nicht gereicht. Aber wo wir spielen, ist letztlich egal. Hauptsache ist die Freude am Spiel :-) ! Jetzt können wird den ›Mädels‹ in der Kreisklasse mal zeigen, was alte Damen noch ›drauf‹ haben.« Schade, dass ausgerechnet jetzt unser Neuzugang Babsi Plenge einen Studienplatz in Fulda ergattert hat (natürlich gut für sie :-). Wir werden dich vermissen!




Saison 2002/2003

Kreisliga


Berichte
Bilder


Abschlussbericht der Saison 2002/2003

Damen III - Saison 2001/02 Hinten von links: Ute Kulla, Spielertrainerin Ulrike Kosik, Jutta Ihben, Silke Helm, Jutta Argast.

Vorne von links: Trainerin Barbara Schöppner, Simone Hirschfeld, Christiane Nimphius, Birgit Fleckes.

Es fehlen: Anja Gebauer, Claudia Gerling, Christiane Gwis, Birgit Kupka.


Über die letzte Saison gibt es leider nicht viel Erfreuliches zu berichten.

Es hat leider nicht zum Klassenerhalt gereicht, was meiner Meinung nach in jedem Spiel eine andere Ursache hatte. Aber wo wir spielen, ist letztendlich doch egal. Die Hauptsache ist doch, dass man Spaß am Sport hat. Somit können wir in der neuen Saison den “ Mädel`s “ in der Kreisklasse mal zeigen, was alte Damen noch “ drauf “ haben.

Die Mannschaft bleibt bis auf eine Ausnahme, Jutta Argast möchte mehr Zeit für die Familie haben, zusammen. Zum krönenden Abschluss dieser verkorksten Saison, stand wieder einmal eine Mannschaftsfahrt an. Dies mal ging es mal wieder nach Holland. Das Wetter war gut bis klasse, was auch für die Stimmung sehr gut war. Es hatte den Anschein, dass es allen gefallen hat. Die Vorbereitung für die neue Saison ist auch schon in Planung, damit wir es noch einmal angehen können.

Barbara Schöppner




Saison 2001/2002

Kreisliga

Tabellenstand
Spielergebnisse
Berichte
Bilder


Abschlussbericht der Saison 2001/2002

Damen III - Saison 2001/02 Hinten von links: Trainerin Barbara Schöppner, Simone Hirschfeld, Spielertrainerin Ulrike Kosik, Jutta Argast, Gabi Reimus, Jutta Ihben, Silke Helm.

Vorne von links: Birgit Fleckes (mit Lara), Christiane Nimphius, Anja Gebauer, Claudia Knauber, Ute Kulla.

Es fehlen: Mechthild König-Hoff, Christiane Gwis, Ulrike Kogel, Diana Lindemann.


Die im letztem Jahr getroffene Entscheidung: Wir fühlen uns fit genug, um die neue Herausforderung (Kreisliga) anzunehmen, ist eine Richtige gewesen.

Mit einem 3. Platz in der Abschlusstabelle, punktgleich mit Schalke 04 und TV Gladbeck (Schalke hat zwar das bessere Torverhältnis, aber im direkten Vergleich waren wir um 1 Tor besser!!!) haben wir die Saison recht gut abgeschlossen. So haben wir bei der Zusammenlegung der Kreise Ruhr und Emscher für die kommende Saison die Klasse "Kreisliga" gehalten.

Den beiden Erstplazierten, ETSV Witten 2 und Teutonia Riemke 3, haben wir jeweils ein Unentschieden abgerungen. Mit 7 Siegen, 2 Unentschieden und 5 Niederlagen haben wir uns recht gut gehalten. Es hätte der ein oder andere Sieg mehr sein können, aber wie es immer so ist, kam das Verletzungspech und die Urlaubszeit dazu und bei manchen Spielen war die Ersatzbank recht leer.
Außerdem hatten wir in der Saison wieder einmal ein riesiges Problem: die 7 m Würfe. Bei 58 (!) erhaltenen Strafwürfen wurden nur 28 (!!!) verwandelt. Aber das Problem haben wir ja schon, seit dem ich im bhc bin. Der 7 m Pfiff ist eben eine "Bestrafung" für uns. Aber wir haben wie jedes Jahr die Einstellung: Es kann nur besser werden.

Hauptsache ist doch, das man sich versteht und Spaß am Sport hat. Wenn dann noch ein gutes Ergebnis dazu kommt, ist es doch super schön und uns Trainern macht es auch Spaß.

Wie jedes Jahr wurde auch in diesem Jahr eine Mannschaftsfahrt gemacht. Wie ich erfahren habe, war das Wetter leider sehr schlecht, was aber der Stimmung keinen Abbruch tat (s. eine Foto-Auswahl).

Für die neue Saison haben wir mit Birgit und Claudia 2 Neuzugänge zu verzeichnen, die recht gut in unseren Haufen passen. Da außer unserer "ersten" Claudia (andere Hobbys) die Mannschaft zusammen bleibt, haben wir eine gute Spielerdecke für die neue Saison.

Die Vorbereitung ist auch schon geplant. Anfang Juli werden 2 Turniere gespielt, in den Sommermonaten gehört der Stadtpark wieder der III. Damenmannschaft und ein Trainingslager wird es auch noch geben. Somit werden wir für unser Turnier 07./08. September und der neuen Saison recht gut gerüstet sein.

Hauptsache das Motto stimmt: Ein bisschen Spaß muss sein!

Barbara Schöppner




Saison 2000/2001

Spielergebnisse
Berichte


Abschlussbericht der Saison 2000/2001

3. Damenmannschaft Hinten von links: Mechthild König, Spielertrainerin Ulrike Kosik, Spielertrainerin Barbara Schöppner, Silke Helm, Jutta Argast.

Vorne von links: Simone Hirschfeld, Ulrike Kogel, Christiane Nimphius, Birgit Fleckes (mit Lara).

Es fehlen: Jutta Ihben, Ute Kulla, Anja Gebauer, Gabi Reimus, Diana Lindemann, Esther Cahn, Christiane Gwis.


Wir starteten in die Saison 2000/2001 unter dem Motto "Jede spielt - Hauptsache Spaß - Ergebnis nicht so wichtig". Was nicht zu erwarten war: Wir sammelten Punkt auf Punkt und wunderten uns nur, wie einfach wir den Kiddies in den anderen Mannschaften davonliefen und unsere Tore erzielten. Es packte uns der Ehrgeiz und ohne Punktverlust wurde unsere flotte Oldie-Truppe "Herbstmeister".

Die Rückrunde verlief nicht ganz so günstig. Verletzungen und Urlaube verursachten einige Punktverluste. Der 2. Platz und damit der Aufstieg in die Kreisliga am Ende der Saison erzeugte Jubelgeschrei, brachte aber auch alle Omas ins Grübeln. Sollen wir uns noch mal ins Zeug legen und eine Klasse höher spielen oder wählen wir den leichteren Weg - Verbleib in der Kreisklasse? Unsere von allen getragene Entscheidung: Wir fühlen uns fit genug, um die neue Herausforderung anzunehmen.

Den Saisonabschluss, den Aufstieg und einen von etlichen runden Geburtstagen feierten wir kräftig in Holland. Ebenso wurden dort saisonvorbereitende Trainingseinheiten durchgeführt: Rad fahren - Strandwanderungen - Saunagänge - Tanzübungen.

Im Juni nahm ein kleiner Haufen Verrückter wieder mal im wunderschönen Reusten am Turnier teil. Man hat uns dort auch in diesem Jahr wieder erzählt, dass dieses kleine Dorf sogar vom Sonnenschein aufgesucht wird. Jedenfalls immer dann, wenn niemand aus Bochum dort ist. Mit fünf Spielerinnen und einer hervorragenden "Minimalistin" im Tor gelang uns sogar ein Sieg. Bei unserem zweiten Turnier (Beach-Handball in Herne-Wanne) stand das Motto "Spaß im Sand"an erster Stelle. Anfang August starten wir dann konditionsfördernde Steigerungsläufe im Bochumer Stadtwald, um im September fit mit der neuen Saison zu beginnen.

Ulrike Kosik (Spielertrainerin, zusammen mit Barbara Schöppner)




Abschlussbericht der Saison 1999/2000

3. Damenmanschaft Hinten von links: Trainer Rainer Schröder, Jutta Ihben, Jutta Argast, Ute Kulla, Silke Helm, Ulrike Kosik, Anja Gebauer, Birgit Fleckes.

Vorne von links: Gabi Reimus, Ulrike Kogel, Christiane Nimphius, Diana Lindemann, Esther Cahn.


Das Saisonziel der 3. Damenmannschaft ist in diesem Jahr völlig in die Hose gegangen. Die ersten Spiele gingen verloren, und wir konnten uns sportlich und moralisch nicht mehr aus unserem Tief befreien. Aus diesem Grund lösten wir vorzeitig unser Versprechen ein und tauschten Kreisliga gegen Kreisklasse mit unserer damaligen 3. Damenmannschaft. Sie machte das Beste daraus und erkämpfte sich den Klassenerhalt.

Ohne Druck durch Ab- oder Aufstieg kam bei uns langsam auch wieder etwas Spielfluß und Spaß dazu. Wir mussten zwar den Weggang von Claudia und Astrid kompensieren, aber zum Schluss war wieder Spielfreude zu verzeichnen.

Bevor wir unsere gemütliche, sonnige Mannschaftsfahrt noch angetreten haben, entschlossen sich Mannschaft und Trainer Rainer Schröder nach langjähriger Zusammenarbeit, in Zukunft getrennte Wege zu gehen. In einem Frauenduo haben wir spontan Ersatz gefunden. Nach den Ferien nehmen Schöppi und Else (Ulrike Kosik) unsere »sportliche Weiterbildung« in die Hände.

Lohnenswert ist jetzt noch der erste Ansatz für die Vorbereitung zu erwähnen. In einer neuen Disziplin hat sich ein kleines Grüppchen Frühaufsteher der 2. und 3. Damenmannschaft bewährt. Im »Dauerbügeln« fertigten wir 45 Turniertrikots für alle Spielerinnen. Der Spaß beim Bügeln setzte sich dann beim ersten gemeinsamen Turnier in Gelsenkirchen fort, wo wir mit einer gemischten Truppe den zweiten Platz belegten.






----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club