2. Damenmannschaft

Berichte der Saison 2014/15


Katja Niehörster

Spiel vom 03.05.2015

VfL Bochum - bhc 2   19:18 (11:7)

In einem am Ende sehr spannenden Lokalduell verpasste die Zweite hauchdünn ein Unentschieden beim VfL Bochum. Danach sah es in der ersten Spielhälfte gar nicht aus. Der VfL kam zunächst über Tempogegenstöße immer wieder zu einfachen Toren, ging nach 15 Minuten mit 7:4 in Führung und baute den Vorsprung zur Pause auf 11:7 aus.

Als kurz nach dem Seitenwechsel das 12:7 fiel, schien die Partie vorentschieden. Doch jetzt kämpften sich die bhc-Frauen eindrucksvoll zurück. Allen voran Nathalie, die in Angriff und Abwehr eine ganz starke Leistung zeigte. Aus dem 12:7-Rückstand machte der bhc innerhalb von 10 Minuten eine 12:14-Führung. Doch dieser Zwischensprint hatte viel Kraft gekostet, der VfL schaffte bis zur 51. Minute den Ausgleich zum 17:17. In der Schlussphase fielen kaum noch Tore. Eine Minute vor Ende lag der VfL mit 19:18 vorne und war in Ballbesitz. Zwar gelang den bhc-Frauen 10 Sekunden vor Schluss noch ein Ballgewinn, aber das Gegenstoßtor wollte nicht fallen. Nachdem sich die Mannschaft in der zweiten Halbzeit so eindrucksvoll zurückgemeldet hatte, wäre ein Punkt auf jeden Fall verdient gewesen.

Es spielten: Kowalkowski, Bieber, Clausen (3), Dittmann, Kampmann (2), Knihs, Lüdecke, Osmann, Porbatzki, Proske (1), Röhling (9), Rüsing (2), A. Taube (1), M. Taube


Katja Niehörster

Spiel vom 18.04.2015

VfL Hüls - bhc 2   18:20 (8:11)

Personell und gesundheitlich angeschlagen erkämpfte sich die Zweite einen 18:20-Sieg in Hüls. Nach zähem Beginn ging zunächst der bhc mit 3:6 in Führung (14. Min.). Hüls kam besser ins Spiel und erzielte den Anschluss zum 5:6. Den bhc-Frauen gelang es weiterhin nicht, mehr Tempo ins Spiel zu bringen. Aber sie erarbeiteten sich immerhin eine 8:11-Führung zur Pause.

Anstatt den Vorsprung auszubauen, ließ der bhc Hüls zum 11:11 ausgleichen (35. Min.). In dieser Phase war es dann Iris im Tor, die mit einigen guten Paraden die Mannschaft wachrüttelte. Auch der Angriff zeigte jetzt mehr Kämpferherz und nutzte die herausgespielten Chancen. Mit 14:16 (45.) und 16:20 (55.) baute der bhc die Führung aus. Auch in der Abwehr zeigten die bhc-Spielerinnen großen Einsatz, der nicht immer belohnt wurde. Leider kam Hüls zum Ende noch mal auf 18:20 heran.

Insgesamt war es ein verdienter Erfolg gegen einen unangenehmen Gegner. Entscheidend war, dass alle Spielerinnen sich in der zweiten Halbzeit kämpferisch gesteigert haben.

Es spielten: Bieber, Kowalkowski, Dittmann (2), Lüdecke, Osmann, Pöhlke (1) Porbatzki (2), Proske (3), Röhling (6), Rüsing (5) Taube (1)


Katja Niehörster

Spiel vom 15.04.2015

ETSV Witten 3 - bhc 2   16:21 (7:12)

Im Nachholspiel unter der Woche setzte sich die Zweite mit 16:21 bei ETSV Witten 3 durch. Für uns brachte dieser neue Termin den Nachteil, dass uns gleich drei Spielerinnen verletzt oder krank fehlten: unsere Torfrau Daggi, AnnKa und Katrin. Davon unbeeindruckt starteten die bhc-Frauen furios und gingen zunächst mit 0:4 in Führung (6. Min.). Aber die Wittenerinnen schafften es, bis zur 12. Minute auf 4:5 aufzuschließen. Der bhc antwortete mit Tempogegenstößen und erhöhte wieder auf 4:8. Bis zur Pause wurde die Führung auf 7:12 ausgebaut.

In der zweiten Halbzeit hielten die bhc-Frauen ETSV Witten auf Abstand. Witten kamen nie näher als 3 Tore heran (10:13 in der 36. Min., 14:17 in der 50. Min.). Am Ende versuchte Witten es noch mit offener Manndeckung. Nach kurzer Konfusion fanden die Spielerinnen auch dazu die richtigen Lösungen und gewannen am Ende verdient mit 16:21. Zwar war die Chancenverwertung auch diesmal nicht optimal, aber es wurden viele Chancen rausgespielt und die Abwehr um Torfrau Iris Bieber (mit Halsschmerzen) zeigte eine starke Leistung.

Es spielten: Bieber, Dittmann, Kampmann (2), Osmann (1), Pöhlke (3), Porbatzki, Proske (2), Röhling (4), Rüsing (7) Taube (2)


Katja Niehörster

Spiel vom 29.11.2014

VfB Günnigfeld - bhc 2   12:23 (5:10)

Mit 12:23 gewann die Zweite in Günnigfeld. Von Beginn an zeigten sich die bhc-Spielerinnen konzentriert und entschlossen. Sie kamen gut ins Spiel und führten nach 15 Minuten bereits mit 1:8. In der Folge ließ die Konzentration etwas nach und Günnigfeld konnte bis zur Pause bis auf 5:10 verkürzen.

Nach zwei weiteren Gegentoren direkt nach der Pause stand es plötzlich nur noch 7:10 für den bhc. Genau zum richtigen Zeitpunkt drehte der Angriff wieder auf und erhöhte den Vorsprung zunächst auf 7:13 (35. Min.) und dann sogar auf 9:18 (45. Min.). In der Schlussphase ließ der bhc in der Abwehr kaum noch etwas zu und baute den Vorsprung auf 12:23 aus.

Beide Teams waren mit einem kleinen Kader angetreten, aber bei Günnigfeld machte sich der Kräfteverschleiß gegen Ende stark bemerkbar. Die bhc-Spielerinnen dagegen legten über 60 Minuten ein hohes Tempo vor und waren sowohl aus dem Gegenstoß als auch im Positionsangriff immer torgefährlich. Besonders erfolgreich im Abschluss war diesmal Caren mit 10 Toren. Im Tor zeigten in der 1. Halbzeit Iris und in der 2. Spielhälfte Daggi eine gute Leistung und waren ein sicherer Rückhalt.

Es spielten: Bieber, Kowalkowski, Dietz, Kampmann (2), Knihs (1), Lüdecke (2), Porbatzki, Röhling (4), Rüsing (10), Taube (4)


Katja Niehörster

Spiel vom 16.11.2014

FC Schalke 04 - bhc 2   24:16 (11:8)

Mit 24:16 musste die Zweite in Schalke wieder eine recht deutliche Niederlage hinnehmen. Zu Beginn zeigten die bhc-Frauen eine gute Abwehr-Leistung und erzielten vor allem aus dem Tempospiel die Tore. Eine 2:4-Führung nach 10 Minuten war die Folge. Danach kam Schalke besser ins Spiel, doch der bhc hielt dagegen und war bis kurz vor der Halbzeit mit 9:8 noch dicht dran. Bereits zur Halbzeit konnte Schalke die Führung auf 11:8 ausbauen.

In der zweiten Spielhälfte konnte der bhc vor allem in der Abwehr nicht an die bisherige Leistung anknüpfen. Schalke erzielte viele einfache Tore und dem bhc fehlten nun die Möglichkeiten zum Gegenstoß. Aus dem Positionsspiel tat sich der bhc-Angriff schwer, scheiterte zudem immer wieder an der Schalker Torfrau. Schalke zog zwischenzeitlich mit 10 Toren davon (22:12). Am Ende hieß es 24:16 für den Tabellenzweiten.

Nach einer guten ersten Halbzeit blieben die bhc-Frauen in Durchgang Zwei unter ihren Möglichkeiten. Eine starke Vorstellung zeigte allerdings Alina, die von der Außenposition und vom Siebenmeterpunkt sicher verwandelte.

Es spielten: Kowalkowski, Bieber, Dietz, Dittmann, Kampmann (1), Knihs, Pöhlke (2), Porbatzki (2), Röhling (1), Rüsing (3) Taube (7)


Katja Niehörster

Spiel vom 09.11.2014

bhc 2 - TuS Ickern    16:27 (5:12)

Mit 16:27 unterlag die Zweite Tabellenführer Ickern deutlich. In den ersten 15 Minuten hielten die bhc-Frauen gut dagegen und machten Ickern das Leben schwer. 3:4 war der Spielstand. Doch danach kam ein Bruch ins bhc-Spiel. Im Angriff tat sich der bhc sehr schwer und kassierte nun auch in der Abwehr zu viele Gegentore. Ein vorentscheidender 5:12-Vorsprung für Ickern war die Folge.

Nach dem Seitenwechsel baute Ickern den Vorsprung kontinuierlich über 8:18 (40. Min.) auf 16:27 aus. Aber den bhc-Frauen gelang es im Angriff besser, Chancen herauszuspielen und auch zu nutzen. Mit 11:14 ging zwar auch die zweite Halbzeit an Ickern, aber die Torausbeute war deutlich verbessert. Daggi zeigte im Tor wieder eine gute Leistung und einige Paraden. Insgesamt machte sich das Fehlen von Maren, Caren und Lena bemerkbar. Auch Shaira war angeschlagen und wurde geschont. Aber wir nutzten die Gelegenheit und probierten mit AnnKa, Katha (in ihrem ersten Spiel) und Alina eine neue Rückraumformation aus, die so noch nie zusammen gespielt hat.

Ickern hat auf jeden Fall eine überzeugende Leistung gezeigt und verdient gewonnen. Das Ergebnis ist aus unserer Sicht allerdings zu hoch ausgefallen.

Es spielten: Kowalkowski, Dietz (1), Kampmann, Knihs (2), Lüdecke (1), Osmann, Pöhlke, Porbatzki (1), Röhling (4), Sindermann (1) Taube (6),


Katja Niehörster

Spiel vom 26.10.2014

TV Wanne 2 - bhc 2   16:24 (10:14)

Ungefährdet setzte sich die Zweite mit 16:24 bei TV Wanne 2 durch. Noch vor dem Spiel gab es eine Schrecksekunde, weil sich Caren direkt vor Spielbeginn am Sprunggelenk verletzte. Damit rückte AnnKa zunächst auf die ungewohnte Rückraumlinks-Position. Der bhc startet zunächst verhalten, kam dann aber über Maren auf Linksaußen und Nathalie in der Mitte zu vielen einfachen Toren. 2:8 stand es bereits nach 15 Minuten. Danach schalteten die bhc-Frauen etwas runter und ließen vor allem die Mittelspielerin von Wanne immer wieder unbedrängt zum Schuss kommen. Das junge Wanner Team kämpfte sich zur Pause bis auf 10:14 heran.

In der zweiten Halbzeit nahm eine Umstellung der Abwehr den Druck aus dem Wanner Angriff. Gleichzeitig spielten die bhc-Frauen ihre Angriffe konsequenter aus und kamen zunächst vor allem über Elena am Kreis zu Treffern. Der Vorsprung wurde konsequent bis zum Endstand von 16:24 ausgebaut, wobei nicht alle Chancen genutzt wurden. Am Ende waren die Tore sehr gut auf alle Feldspielerinnen verteilt. Eine starke Abwehrleistung zeigten wieder einmal Kathi und Philine.

Es spielten: Kowalkowski, Bieber, Dietz (1), Dittmann (4), Lüdecke (1), Kampmann (3), Knihs (1), Porbatzki (1), Röhling (5), Rüsing (5) Taube (3)


Katja Niehörster

Spiel vom 19.10.2014

bhc 2 - ETSV Witten 3    19:20 (12:13)

Die Zweite unterlag knapp mit 19:20 gegen ETSV Witten 3. Trotz vieler gelungener Aktionen konnten die bhc-Frauen im Spielaufbau und im Abschluss nicht immer überzeugen.


Katja Niehörster

Spiel vom 27.09.2014

SG Linden-Dahlhausen - bhc 2   19:19 (9:8)

Ein dramatisches Ende des Kreisliga-Spiels zwischen Linden-Dahlhausen und dem bhc 2. In den letzten Sekunden des Spiels gab es beim Stand von 19:19 einen Siebenmeter für Linden-Dahlhausen. Der Wurf landete in den Armen unserer Torfrau Daggi, die Freude über den geretteten Punkt war groß. Allerdings hatten wir auch einen Punkt verloren, denn in der 55. Minute lagen wir noch mit 17:19 vorn.

In der ersten Hälfte erspielten sich bhc-Frauen leichte Vorteile und lagen mit 3:5 in Führung (17. Min.). Aber bereits in dieser Phase ließen wir zu viele Torchancen ungenutzt. Linden-Dahlhausen hielt den Anschluss und ging sogar mit einem 9:8-Vorsprung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel hakte es in der bhc-Abwehr. Wir kassierten viele 2-Minuten-Strafen und Siebenmeter gegen uns und gerieten immer mehr in Rückstand. Doch das 17:12 (44. Minute) für Li-Da war der Wendepunkt. Die bhc-Frauen kämpften in der Abwehr aufopferungsvoll und holten vor allem mit Tempogegenstößen Tor um Tor auf. Nach 50 Minuten gelang der Ausgleich zum 17:17, danach sogar die 17:19-Führung. Das Spiel war gedreht, doch in der Endphase schien uns die Kraft zu fehlen, die Punkte endgültig einzufahren. Aber der dramatisch gerettete Punkt war auf jeden Fall verdient.

Eine starke Leistung zeigte Daggi im Tor, die insgesamt 4 Siebenmeter entschärfte. Im Angriff setzten diesmal vor allem Nathalie (7 Tore), Caren (6 Tore) und Philine (3 Tore) die Akzente. Insgesamt positiv war die starke Aufholjagd in Halbzeit zwei, verbessert war das Herausspielen der Chancen. Gehapert hat es noch bei der Chancenverwertung und phasenweise in der Abwehr.

Es spielten: Kowalkowski, Bieber, Dietz (1), Dittmann, Kampmann, Knihs, Osmann, Porbatzki (3), Röhling (7), Rüsing (6), Taube (2),


Katja Niehörster

Spiel vom 14.09.2014

HSV Herbede - bhc 2   21:19 (12:10)

Mit 21:19 unterlag die Zweite in Herbede. Erst zum Ende der ausgeglichenen ersten Spielhälfte erspielte Herbede sich einen leichten Vorsprung 12:10.

Die zweite Hälfte begann für die bhc-Frauen mit einem Fehlstart. Nach 37 Minuten lagen sie mit 18:11 hinten. Die anschließende Aufholjagd wurde nicht ganz belohnt. Insgesamt fanden die bhc-Frauen im Angriff nicht zu ihrem Spiel und konnten das auch durch ihren kämpferischen Einsatz nicht ganz ausgleichen.

Es spielten: Kowalkowski, Dietz (1), Dittmann (4), Kampmann (2), Knihs, Porbatzki, Röhling, Rüsing (8), Stefanowski, Taube (4)


Katja Niehörster

Spiel vom 07.09.2014

bhc 2 - DJK Westf. Welper   14:13 (5:5)

Im ersten Saisonspiel setzte sich die Zweite des bhc gegen DJK Welper mit 14:13 durch. In einem sehr umkämpften und torarmen Spiel hatte am Ende das personell knapp besetzte bhc-Team die Nase vorn.

Die erste Hälfte verlief völlig ausgeglichen (5:5). In der zweiten Spielhälfte fanden die bhc-Frauen bessere Mittel, die gute Welperaner Torfrau zu überwinden. Entscheidend für den Sieg aber war die starke Abwehrleistung.

Es spielten: Kowalkowski; Dietz, Kampmann (2), Knihs (2),Porbatzki (1), Osmann, Röhling, Rüsing (8), Stefanowski (1)










----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club