2. Damenmannschaft

Berichte der Saison 2013/14


Katja Niehörster

Spiel vom 09.02.2014

bhc 2 - ETSV Witten 3    33:23 (16:11)

Mit einer überzeugenden Leistung in Abwehr und Angriff sicherte sich die Zweite einen deutlichen 33:23-Sieg gegen ETSV Witten 3. Personell sehr knapp besetzt traf die Zweite auf eine Wittener Mannschaft, die sich gegenüber dem Hinspiel verjüngt und verstärkt hatte. Doch von Beginn an trat das bhc-Rumpfteam sehr konzentriert und geschlossen auf. Die Abwehr störte immer wieder erfolgreich den Spielaufbau des Gegners. Im Angriff wurden auf allen Positionen Tormöglichkeiten herausgespielt und genutzt. Nach 15 Minuten lag das bhc-Team mit 9:4 vorne. Dieser Vorsprung wurde mit konsequenter Abwehrarbeit bis zur Pause (16:11) verteidigt.

Auch nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste dem Spiel keine Wende geben. Die Wittenerinnen scheiterten immer wieder an der gut aufgelegten bhc-Abwehr und konnten auch das Tempospiel des bhc nicht unterbinden. Folgerichtig wuchs der Vorsprung kontinuierlich - über 24:17 (45. Min.) bis zum Endstand von 33:23. Eine tolle Mannschaftsleistung, vor allem angesichts der kritischen Personalsituation. Natürlich hat auch diesmal nicht alles geklappt, aber alle haben 60 Minuten geackert und um jeden Ball gekämpft.

Es spielten: Kowalkowski, Wetzel C. (1), Ditzel, Knihs (6), Röhling (3), Rüsing (6), Stefanowski (3), Taube (3), Wetzel, J. (11)


Katja Niehörster

Spiel vom 15.09.2013

bhc 2 - VfL Bochum    18:22 (9:11)

Im ersten Kreisligaspiel unterlag die Zweite im Lokalduell gegen den VfL Bochum mit 18:22. Der Bezirksliga-Absteiger trat mit einer personell völlig veränderten Mannschaft an. Das bhc-Team fand zunächst schwer ins Spiel und geriet in Rückstand (1:4 8. Minute). Aber über verstärktes Tempospiel schafften wir den Ausgleich zum 5:5 (15. Min.). Durch Unaufmerksamkeiten in der Abwehr ermöglichten wir dem Gegner zu viele einfache Tore, sodass es mit einem leichten Vorsprung für den VfL in die Pause ging (9:11).

Nach dem Seitenwechsel wollten wir dem Spiel unseren Stempel aufdrücken, doch genau das Gegenteil passierte, der VfL zog auf 11:18 (42.) davon, das Spiel schien entschieden. Aber die Mannschaft bewies Moral und kämpfte sich bis auf 17:19 und 18:20 wieder heran. Nur der Anschlusstreffer wollte nicht fallen und am Ende konnte der VfL sich doch noch befreien und mit 18:22 gewinnen.

Das Ergebnis zeigt nicht, wie knapp es in der Endphase eigentlich war. Lernen können wir aus dem Spiel, dass wir in der Abwehr viel aufmerksamer sein und im Angriff die Torchancen konsequenter nutzen müssen. Erfreulich: Wir haben nach dem Rückstand nicht aufgegeben, sondern uns zurück ins Spiel gekämpft.

Es spielten: Kowalkowski, Bürger (2), Dietz, Ditzel, Knihs (2), Porbatzki, Röhling (1), Rüsing (5), Taube (2), C Wetzel., J. Wetzel (7)










----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club