2. Damenmannschaft

Berichte der Saison 2007/08


06.02.2008

Abmeldung der 2. Damenmannschaft vom Spielbetrieb

Schweren Herzens hat der bhc heute seine 2. Damenmannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen.

Wegen der anhaltenden Verletzungsserie ist es nach reiflicher Überlegung aller Damen nicht mehr möglich, die Saison mit zwei Teams vernünftig zu beenden. So wollen nun alle Frauen mit vereinten Kräften für den Klassenerhalt des Landesligateams kämpfen.

Die Bezirksligamannschaft steht nun als erster Absteiger fest und kann in der kommenden Saison in der Kreisliga wieder an den Start gehen.



Spiel vom 27.01.2008

VfL Bochum - bhc   19 : 15 (9 : 6)

Im Lokalduell der Bezirksliga unterlag der bochumer hc dem VfL Bochum mit 19:15. Die bhc-Frauen fanden nur sehr schwer ins Spiel und erzielten den ersten Treffer erst in der 15. Minute zum 4:1. Der VfL konnte den Vorsprung aus der Anfangsphase halten und mit einer 9:6-Führung in die Pause gehen.

Nach dem Seitenwechsel blieb der befürchtete Einbruch beim bhc zunächst auch. Doch von der 40. bis zur 50. Minute konnte der VfL eine Schwächephase des Gegners nutzen und vorentscheidend auf 17:9 davonziehen. In der Endphase zeigten die bhc-Frauen noch einmal Kampfgeist und hielten das Ergebnis mit 19:15 im Rahmen. Trainer Helmut Reimus: "Wie in den letzten Spielen war es die schlechte Chancenverwertung im Angriff, die den Ausschlag gegeben hat."

Es spielten: Bieber, Bollmann, Hennig (2), Huck (2), Krakrügge, Langner, Schneider (3), Seeliger (2), Silberbach (6)

WAZ, 29.01.2008




Ruhr Nachrichten, 29.01.2008





Spiel vom 20.01.2008

bhc - Wittener TV   14 : 16 (10 : 9)

Auch die Bezirksligafrauen des bochumer hc unterlagen dem Tabellenletzten Wittener TV . Bereits in der Hinrunde hatte man in Witten einen Punkt abgeben müssen, diesmal hieß es am Ende 14:16 für Witten. Nach zähem Beginn erspielte sich das Team von Helmut Reimus leichte Vorteile und führte zur Pause knapp mit 10:9.

Aufgrund einer Schwächephase des bhc zwischen der 40. Und 50. Minute konnten die Wittenerinnen vorentscheidend auf 11:16 davonziehen. Zwar steigerten sich die Gastgeber in der Endphase noch einmal, konnten aber am Ende nur auf 14:16 verkürzen. Auch in der Bezirksliga war es letztlich die mangelnde Durchschlagskraft im Angriff, die den Ausschlag gab.

Es spielten: Bieber, Bollmann, Dietz, Helm (2), Hennig (5), Huck (2), Kulla, Langner, Schneider (1), Silberbach (4)

WAZ, 22.01.2008




Ruhr Nachrichten, 20.01.2008





Spiel vom 12.01.2008

HSG Gevelsberg-Silschede - bhc   29 : 10 (12 : 7)

Eine deutliche 29:10-Niederlage mussten die Bezirksligafrauen des bochumer hc bei der HSG Gevelsberg Silschede hinnehmen. Mit nur einer Auswechselspielerin angereist, war es für das Team von Helmut Reimus das erwartet schwere Spiel nach der Weihnachtspause. Bis kurz vor Ende der 1. Spielhälfte konnten die bhc-Frauen noch mithalten, 12:7 hieß es zur Pause für die Gastgeberinnen.

Doch nach dem Seitenwechsel war die Konzentration bei den Bochumerinnen weg, Gevelsberg zog mit 5 Treffern in Folge auf 17:7 davon. In der Folge riss der Faden bei den bhc-Frauen völlig, der Gegner kam zu vielen einfachen Toren und gewann am Ende überaus deutlich mit 29:10.

Es spielten: Bieber, Bollmann, Helm (1), Hennig (4), Huck (1), Kupka, Langner, Schneider (3), Seeliger (1),

WAZ, 16.01.2008




Ruhr Nachrichten, 15.01.2008





Spiel vom 16.12.2007

bhc - ETSV Witten 2   7 : 17 (3 : 9)

Die Bezirksligafrauen des bochumer hc unterlagen dem Tabellenführer ETSV Witten 2 mit 7:17. In der Anfangsphase hielten die Bochumerinnen noch recht gut mit. Doch je länger das Spiel dauerte, desto besser konnte Witten seine Stärken ausspielen. Insbesondere über Tempogegenstöße wurde zur Pause eine 3:9-Führung herausgespielt.

Das Angriffsspiel der bhc-Frauen war auch im zweiten Durchgang zu statisch, als dass die Wittenerinnen in Bedrängnis gekommen wären. Oft scheiterten die Angriffsbemühungen auch an der starken gegnerischen Torfrau. Die Abwehr allerdings hielt weiter gut dagegen, sodass die Niederlage am Ende in Grenzen gehalten wurde (7:17).

Es spielten: Bieber, Bollmann, Helm (1), Hennig (2), Krakrügge, Langner, Nessitt, Schneider (2), Seeliger (2), Silberbach, Walter-Hartmann

WAZ, 19.12.2007




Ruhr Nachrichten, 18.12.2007





Spiel vom 09.12.2007

Selbecker Turnerschaft - bhc   20 : 16 (10 : 6)

Auch die Bezirksligafrauen des bochumer hc unterlagen in ihrem Spiel bei der Selbecker Turnerschaft mit 20:16. Die Bochumerinnen kamen nicht recht aus den Startlöchern und lagen nach einer Viertelstunde bereits 6:2 hinten. Bis zur Pause konnte er Spielstand dann aber etwas freundlicher gestaltet werden - 10:6.

In der zweiten Spielhälfte besannen sich die bhc-Frauen auf ihre Kampfkraft und holten Tor um Tor auf. In der 52. Minute gelang ihnen sogar der Anschlusstreffer zum 15:14. Durch eine Verletzung von Anke Hennig aus dem Konzept gebracht, ließen sie die Selbeckerinnen am Ende aber doch noch auf 20:16 davonziehen. Trainer Helmut Reimus war trotzdem mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden: "Die Einstellung in der zweiten Halbzeit hat gestimmt, wir haben uns sehr gut wieder rangekämpft." Torhüterin Kathrin Bollmann war ein sicherer Rückhalt.

Es spielten: Bollmann, Scheibel, Helm (1), Hennig (4), Huck (1), Kupka (1), Langner, Schneider (2), Seeliger (6), Silberbach (1), Walter-Hartmann

WAZ, 11.12.2007




Ruhr Nachrichten, 11.12.2007





Spiel vom 02.12.2007

bhc - HSC Eintr. Recklinghausen 2   16 : 15 (9 : 8)

Den Bezirksliga-Frauen des bochumer hc gelang ein knapper 16:15-Erfolg über HSC Eintracht Recklinghausen 2. Es war ein über den gesamten Spielverlauf sehr knappes und umkämpftes Spiel, in dem die Bochumerinnen nie mit mehr als 2 Toren führten. In die Pause ging es mit 9:8.

In der zweiten Spielhälfte zeigten die Gastgeberinnen weiterhin eine sehr engagierte Abwehrarbeit und ließen sich auch von der körperbetonten Spielweise des Gegners nicht aus dem Konzept bringen. In der Schlussphase hielt die gesundheitlich angeschlagene Torfrau Iris Bieber noch einige wichtige Bälle, sodass am Ende ein knapper, aber verdienter 16:15-Erfolg eingefahren wurde. Trainer Helmut Reimus: "Ein kämpferisch sehr starke Leistung - vor allem in der zweiten Halbzeit."

Es spielten: Bieber, Ajani, Braunheim (10), Dudek, Helm, Hennig (1), Huck (2), Krakrügge (1), Schneider, Seeliger, Silberbach (2), Walter-Hartmann

WAZ, 04.12.2007




Ruhr Nachrichten, 04.12.2007





Spiel vom 18.11.2007

SG TuRa Halden-Herbeck 2 - bhc   21 : 18 (11 : 9)

Auch die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc mussten bei der SG TuRa Halden-Herbeck 2 eine Niederlage einstecken (21:18). Hier fiel die Entscheidung allerdings erst in den letzten 5 Minuten. Die erste Spielhälfte verlief ausgeglichen, Halden-Herbeck ging mit einem leichten Vorsprung in die Kabine (11:9).

Trotz sehr vieler Siebenmeterentscheidungen zugunsten der Gastgeber hielten die bhc-Frauen das Spiel bis zur 54. Minute offen (18:18). Doch zwei vergebene Torchancen auf Seiten des bhc brachten die Wende für Halden-Herbeck, die am Ende mit 21:18 gewannen. Trainer Helmut Reimus: "Wir haben heute zwei Punkte verschenkt. Und es lag wie schon in der Vorwoche an der mangelnden Chancenverwertung."

Es spielten: Bieber, Bollmann, Braunheim (8), Helm (1), Hennig (2), Huck (4), Krakrügge, Schneider (1), Silberbach (2), Walter-Hartmann

WAZ, 20.11.2007




Ruhr Nachrichten, 20.11.2007





Spiel vom 11.11.2007

bhc - TG Ückendorf   19 : 22 (11 : 9)

Die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc unterlagen der TG Ückendorf mit 19:22. Dabei begann das Team von Helmut Reimus stark und führte nach einer Viertelstunde bereits mit 8:4. Doch in der Folge nutzten die bhc-Frauen ihre Chancen nicht mehr konsequent und ließen Günnigfeld zur Pause auf 11:9 herankommen.

Nach dem Seitenwechsel riss der Faden bei den Gastgeberinnen. Günnigfeld konnte ausgleichen und bis zur 50. Minute sogar mit 15:19 in Führung gehen. Am Ende hieß es 19:22 für die Gäste. Trainer Helmut Reimus: "Wir hätten schon in der ersten Spielhälfte höher führen müssen. Die mangelnde Chancenverwertung hat uns diese unnötige Niederlage beschert."

Es spielten: Bieber, Bollmann, Braunheim (10), Dietz, Helm (1), Hennig (6), Huck, Krakrügge (1), Langner, Schneider, Silberbach, Treffner (1)

WAZ, 13.11.2007




Ruhr Nachrichten, 13.11.2007





Spiel vom 28.10.2007

Waltroper HV - bhc   17 : 19 (9 : 10)

Die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc gewannen beim Waltroper HV mit 17:19. Die erste Viertelstunde ging völlig an den bhc-Frauen vorbei, Waltrop lag zu diesem Zeitpunkt mit 6:1 in Führung. In dieser Phase waren es die Torfrauen, die den bhc überhaupt im Spiel hielten. Doch über den Kampf fanden die Gäste ins Spiel und lagen zur Pause knapp mit 10:11 vorne.

In der zweiten Halbzeit war der bhc spielerisch überlegen und ließ sich auch durch die übertriebene Härte der Gastgeberinnen nicht aus dem Konzept bringen. 17:19 hieß es am Ende verdient für die bhc-Frauen, wieder hatte das Team von Trainer Helmut Reimus zwei wichtige Punkte eingefahren. Erfolgreichste Torschützin war Aline Braunheim mit 12 Treffern.

Es spielten: Bieber, Bollmann, Braunheim (12), Helm, Hennig, Huck, Krakrügge, Langner, Schneider (1), Seeliger (4), Silberbach (2)

WAZ, 30.10.2007




Ruhr Nachrichten, 30.10.2007





Spiel vom 21.10.2007

bhc - VfL RW Dorsten   18 : 17 (10 : 8)

Was das Landesligateam knapp verpasst hatte, gelang zuvor den Bezirksliga-Frauen des bochumer hc - ein 18:17-Erfolg gegen den Landesliga-Absteiger RW Dorsten. Die erste Spielhälfte verlief ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Gastgeberinnen. 5:5 war der Spielstand nach 20 Minuten, mit einer 10:8-Führung ging der bhc in die Pause. Auch diesmal wurde Aline Braunheim wieder in Manndeckung genommen, aber das Team von Helmut Reimus ließ sich dadurch nicht verunsichern und nutzte die herausgespielten Chancen.

In der zweiten Spielhälfte lagen die bhc-Frauen zumeist knapp vorne und führten zwei Minuten vor Spielende sogar mit 18:15. Zwar kam Dorsten in der Schlussminute noch auf 18:17 heran, aber die wichtigen zwei Punkte ließ sich der bhc nicht mehr wegnehmen. Trainer Helmut Reimus freute sich sehr über die geschlossene Mannschaftsleistung seines Teams.

Es spielten: Bieber, Bollmann, Braunheim (9), Helm (2), Hennig, Huck (2), Krakrügge (1), Langner (1), Schneider, Seeliger (3), Silberbach, Walter-Hartmann

WAZ, 23.10.2007




Ruhr Nachrichten, 23.10.2007





Spiel vom 14.10.2007

DJK BW Annen - bhc   23 : 14 (12 : 7)

Auch die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc mussten bei BW Annen eine klare Niederlage hinnehmen (23:14). Das Team von Helmut Reimus begann stark, konnte aber ebenfalls viele klare Torchancen nicht nutzen, so dass es nach 15 Minuten 5:5 stand. Durch eine Manndeckung gegen Aline Braunheim kam ein Bruch ins Angriffspiel der Bochumerinnen, Annen zog bereits zur Pause auf 12:7 davon.

Auch in der zweiten Spielhälfte konnten die bhc-Frauen dem Spiel keine Wende mehr geben, sie agierten insgesamt zu statisch. So baute Annen die Führung über 18:10 (45. Minute) bis zum Endstand von 23:14 aus. Trainer Helmut Reimus: "Annen hat verdient gewonnen, unsere Torhüter haben eine höhere Niederlage verhindert."

Es spielten: Bieber, Bollmann, Braunheim (9), Helm, Hennig, Huck (1), Schneider, Seeliger (3), Silberbach, Vogelsang, Walter-Hartmann (1), Wießner

WAZ, 16.10.2007




Ruhr Nachrichten, 16.10.2007





Spiel vom 16.09.2007

bhc - VfL Bochum   14 : 14 (9 : 8)

Wiederum ein Unentschieden (14:14) gab es für die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc im Lokalduell gegen den VfL Bochum. In der ersten Spielhälfte führte zwar meist der VfL, aber zur Pause lag dann doch der bhc mit 9:8 in Front.

Trotz der Manndeckung gegen Aline Braunheim, die in der ersten Spielhälfte bereits 8 Tore erzielt hatte, setzte sich der bhc bis zur 48. Minute sogar auf 13:9 ab. Doch die Gäste kämpften sich wieder heran und wie in der Vorwoche führten die bhc-Frauen noch 5 Minuten vor Schluss mit zwei Toren, mussten in der Schlussminute aber den Ausgleich hinnehmen. Trainer Helmut Reimus war angesichts der vielen Ausfälle trotzdem zufrieden: " Am Ende fehlte uns einfach die Kraft, den Vorsprung zu halten, aber die Mannschaft hat eine sehr gute kämpferische Leistung abgeliefert." In der Abwehr tat sich besonders Lena Krakrügge hervor, der es immer wieder gelang, die schnellen Gegenstöße des VfL zu vereiteln.

Es spielten: Bieber, Bollmann, Braunheim (9), Helm (1), Krakrügge, Kupka, Schneider (2), Seeliger (3), Silberbach, Walter-Hartmann (1)

WAZ, 18.09.2007




Ruhr Nachrichten, 18.09.2007





Spiel vom 09.09.2007

Wittener TV - bhc   15 : 15 (8 : 7)

Einen Punkt entführten die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc beim Wittener TV (15:15). In der ersten Spielhälfte konnten die Gastgeber sich nach einer Viertelstunde eine 6:3-Führung erarbeiten. Aber die bhc-Frauen kämpften sich heran und lagen nach zwischenzeitlicher Führung zur Pause nur ganz knapp mit 8:7 hinten.

In der zweiten Spielhälfte liefen die Bochumerinnen zunächst wieder einem Rückstand hinterher, drehten dann aber den Spieß um und erspielten sich bis zur 54. Minute eine 13:15-Führung. In der Schlussphase gelang dann leider kein Treffer mehr, sodass Witten am Ende doch zum 15:15 ausgleichen konnte.

Trainer Helmut Reimus: "Über die gesamte Spielzeit gesehen ein gerechtes Unentschieden. Aber wir hatten es am Ende eigentlich selbst in der Hand, das Spiel für uns zu entscheiden." Sicherer Rückhalt im Tor war diesmal Iris Bieber.

Es spielten: Bieber, Bollmann, Braunheim (5), Helm (2), Hennig (1), Huck (1), Krakrügge, Schneider (2), Seeliger, Silberbach (3), Walter-Hartmann (1)

WAZ, 11.09.2007




Ruhr Nachrichten, 11.09.2007





Spiel vom 02.09.2007

bhc - HSG Gevelsberg / Silschede   14 : 11 (5 : 8)

Mit einem wichtigen doppelten Punktgewinn starteten die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc in die Saison. Mit 14:11 besiegten sie am Ende die HSG Gevelsberg-Silschede. Nach ausgeglichenem Beginn spielten die Gäste zur Pause eine 5:8-Führung heraus.

In der zweiten Spielhälfte traten die bhc-Frauen weitaus kämpferischer auf und schafften in der 40 Minute den Ausgleich (8:8). Die Abwehr ließ nun kaum noch Gegentreffer zu und in den letzten 5 Minuten gelang es den Bochumerinnen sogar sich auf 14:11 abzusetzen. Trainer Helmut Reimus: "In der zweiten Halbzeit war ich mit der kämpferischen Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden. Zu beginn hat man gemerkt, dass wir zum ersten Mal in dieser Konstellation gespielt haben." Katrin Bollmann, die 60 Minuten zwischen den Pfosten stand, da Iris Bieber angeschlagen war, hatte mit einer starken Leistung großen Anteil an dem Erfolg.

Es spielten: Bieber, Bollmann, Braunheim (3), Helm (1), Hennig, Huck (1), Krakrügge (1), Langner, Schneider (2), Seeliger (6), Silberbach, Walter-Hartmann

WAZ, 04.09.2007




Ruhr Nachrichten, 04.09.2007










----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club