2. Damenmannschaft

Berichte der Saison 2006/07


Spiel vom 29.04.2007

bhc - HSC Haltern-Sythen    19 : 14 (9 : 7)

Die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc beendeten die Saison mit einem 19:14-Erfolg gegen Haltern-Sythen. Die Gäste, die schon als Absteiger feststanden, spielten befreit auf, entsprechend schwer taten sich die Bochumerinnen. Erst zur Halbzeit erspielten sie sich einen leichten Vorsprung (9:7).

In der zweiten Spielhälfte konnte Haltern wieder ausgleichen. Doch nach dem 13:13 (ca. 40.Minute) übernahmen die bhc-Frauen die Regie, zogen auf 17:13 davon und gewannen schließlich mit 19:14. Damit belegen sie am Ende einen sicheren 8. Platz in der Tabelle. Trainerin Kordula Breitsprecher: "Wir mussten heute das Fehlen von vier Stammspielerinnen kompensieren, das ist uns mit der Unterstützung von Silke Helm und Birgit Fleckes aus der dritten Mannschaft auch gelungen."

Es spielten: Bollmann, Fleckes (4), Helm (3), Hennig, Lemke (4), Reimus (2), Schneider (2), Seeliger (1), Wolniak (3)

WAZ, 02.05.2007




Ruhr Nachrichten, 02.05.2007





Spiel vom 22.04.2007

VfL Bochum - bhc    24 : 24 (11 : 11)

Mit einem 24:24-Remis endete das Lokalduell zwischen dem VfL Bochum und dem Bezirksliga-Team des bochumer hc. In der über weite Strecken ausgeglichenen Partie konnte sich zunächst keine Mannschaft Vorteile verschaffen. 7:7 war der Spielstand nach 15 Minuten. In der Folge konnten die bhc-Frauen zwar einen Drei-Tore-Vorsprung herausspielen, aber zur Pause gelang dem VfL der Ausgleich zum 11:11.

Die Gastgeberinnen kamen besser aus der Kabine, aber wiederum waren es die bhc-Frauen, die mit drei Toren in Führung gingen (14:17). Doch der VfL kam wieder heran und in der letzten Viertelstunde wechselte die Führung ständig, so dass das Unentschieden letztlich in Ordnung ging. Erfolgreichste Torschützin auf Seiten des bochumer hc war Katrin Lemke mit 8 Treffern. Trainerin Kordula Breitsprecher: "Angesichts der Doppelbelastung von drei Spielerinnen, die bereits am Samstag im Einsatz waren, hat die Mannschaft eine wirklich gute Leistung abgeliefert."

Es spielten: Bieber, Bollmann, Hennig (4), Lemke (8), Krakrügge (2), Nessitt (1), Reimus, Schneider (1), Seeliger (4), Wolniak (4)

WAZ, 24.04.2007




Ruhr Nachrichten, 24.04.2007





Spiel vom 25.03.2007

bhc - SG TuRa Halden-Herbeck 2    11 : 14 (3 : 5)

Mit 11:14 unterlagen die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc der SG TuRa Halden-Herbeck 2. Die insgesamt torarme Partie verlief zunächst ausgeglichen. Mit leichten Vorteilen für die Gäste 3:5) ging es in die Pause. Allerdings musste das Team von Kordula Breitsprecher in der 25. Minute eine Rote Karte gegen Katrin Lemke hinnehmen.

In der zweiten Spielhälfte bestimmten zunächst die Hagenerinnen das Geschehen. Sie lagen mit 4:8 und später sogar mit 7:12 in Führung. Doch plötzlich erwachten die Lebensgeister der bhc-Frauen. Innerhalb von 5 Minuten kämpften sie sich auf 11:12 heran. In der Endphase reichte es allerdings nicht mehr zu einer Wende und Halden-Herbeck gewann mit 11:14. Trainerin Kordula Breitsprecher: "Leider kam das Aufbäumen der Mannschaft zu spät. Hätten wir früher im Spiel so konsequent agiert, wäre es anders gelaufen."

Es spielten: Bieber, Bollmann, Gloerfeld (4), Hennig (1), Lemke, Nessitt (2), Reimus, Seeliger (4), Willmanns, Wolniak

WAZ, 27.03.2007




Ruhr Nachrichten, 27.03.2007





Spiel vom 17.03.2007

Castroper TV - bhc    9 : 9 (4 : 7)

Mit nur 6 Feldspielerinnen angetreten konnten die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc dennoch einen Punkt beim Tabellenzweiten Castroper TV entführen. Von Beginn an zeigten die Bochumerinnen in der Abwehr eine starke kämpferische Leistung. Nach 20 Minuten lagen sie überraschend mit 3:6 vorne, mit 4:7 ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Spielhälfte mussten die bhc-Frauen aufgrund von Verletzungen phasenweise in Unterzahl agieren. Castrop konnte aufschließen, dem Spiel aber keine entscheidende Wende geben. Die Abwehr um die starke Torfrau Kathrin Bollmann ließ kaum Gegentore zu. Am Ende wurde es ganz knapp, aber der bhc, rettete das Remis (9:9). Trainerin Kordula Breitsprecher: "Wir haben dem Gegner unser Spiel aufgezwungen, ein Kompliment an die Mannschaft."

Es spielten: Bieber, Bollmann, Gloerfeld (1), Krakrügge, Lemke (5), Nessitt , Reimus, Wolniak (3)

WAZ, 21.03.2007




Ruhr Nachrichten, 20.03.2007





Spiel vom 04.03.2007

bhc - Selbecker Turnerschaft    21 : 16 (9 : 8)

Mit dem 21:16-Erfolg über die Selbecker Turnerschaft haben die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc den Klassenerhalt gesichert. Das Spiel verlief in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen. 5:5 stand es nach einer Viertelstunde, mit einem hauchdünnen 9:8-Vorsprung gingen die Bochumerinnen in die Kabine.

In der zweiten Spielhälfte erarbeiteten sich die bhc-Frauen zunächst einen 16:12-Vorsprung. Zwar kam Selbecke noch mal auf zwei Tore heran, aber in der Endphase sicherte sich der bhc den wichtigen 21:16-Erfolg. Trainerin Kordula Breitsprecher freute sich über die Leistung: "Jetzt haben wir das Saisonziel erreicht und mit beiden Teams den Klassenerhalt geschafft. Alle haben mit- und füreinander gekämpft, ein Erfolg aufgrund der mannschaftlichen Geschlossenheit."

Es spielten: Bieber, Bollmann, Gloerfeld, Krakrügge (1), Lemke (3), Nessitt (1), Reimus (3), Schneider (3), Seeliger (3), Walter-Hartmann, Wolniak (7)

WAZ, 06.03.2007




Ruhr Nachrichten, 06.03.2007





Spiel vom 24.02.2007

Wittener TV - bhc    13 : 14 (7 : 6)

Einen knappen, aber wichtigen 13:14-Sieg landeten die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc beim Wittener TV. Die erste Spielhälfte verlief ausgeglichen, keines der beiden Teams konnte sich absetzen, und zur Pause führte Witten mit 7:6.

Auch eine 10:7-Führung der Gastgeberinnen in der zweiten Spielhälfte konnten die bhc-Frauen wieder ausgleichen (10:10). Erst 5 Minuten vor Spielende gingen die Bochumerinnen zum ersten Mal mit 12:13 in Führung. Und diesen hauchdünnen Vorsprung hielten sie bis zum Spielende (13:14). Trainerin Kordula Breitsprecher war zufrieden: "Die Mannschaft hat sich diese Punkte durch eine disziplinierte Spielweise und eine sehr gute Abwehrleistung verdient." Neben den beiden starken Torfrauen Kathrin Bollmann und Iris Bieber ist aus der geschlossenen Mannschaftsleistung noch Anke Hennig hervorzuheben, die im Abwehr- und Angriffszentrum die Fäden zog.

Es spielten: Bieber, Bollmann, Gloerfeld, Hennig, Krakrügge (1), Lemke (6), Nessitt, Reimus, Schneider (1), Seeliger (1), Walter-Hartmann, Wolniak (5)

WAZ, 28.02.2007




Ruhr Nachrichten, 27.02.2007





Spiel vom 11.02.2007

bhc - HSG Gevelsberg-Silschede    4 : 6 (11 : 15)

Mit 11:15 unterlagen die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc gegen die HSG Gevelsberg Silschede. Gegen den Tabellendritten konnten die bhc-Frauen das Spiel in der ersten Hälfte zunächst offen halten. 4:6 hieß es beim Seitenwechsel.

In der zweiten Halbzeit setzte Gevelsberg sich auf 6:11 und sogar 7:13 ab. Die bhc-Frauen scheiterten in dieser Phase immer wieder an Latte, Pfosten oder der gegnerischen Torfrau. Aber die Bochumerinnen hielten nochmal dagegen und konnten das Ergebnis mit 11:15 noch freundlicher gestalten. Mit etwas weniger Wurfpech wäre gegen den zugegeben starken Gegner vielleicht noch mehr drin gewesen. Eine starke Leistung zeigte in der ersten Halbzeit Kathrin Bollmann im Tor.

Es spielten: Bieber, Bollmann, Gloerfeld, Goertz (1), Helm, Hennig (2), Huck (2), Krakrügge, Lemke (6), Nessitt, Schneider, Seeliger, Walter-Hartmann

WAZ, 13.02.2007




Ruhr Nachrichten, 13.02.2007





Spiel vom 04.02.2007

bhc - SC Huckarde-Rahm    12 : 11 (5 : 11)

Ganz wichtige zwei Punkte konnten sich die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc gegen den SC Huckarde-Rahm sichern. In einem engen und torarmen Spiel lagen sie am Ende mit 12:11 vorne. In der ersten Spielhälfte kamen die Bochumerinnen zunächst nicht gut zurecht und liefen immer einem Rückstand hinterher.

Zur Halbzeit lag der Tabellenletzte mit 5:7 vorn. In der zweiten Spielhälfte drehten die Bochumerinnen das Spiel zu ihren Gunsten, glichen zum 10:10 aus und gingen sogar mit 12:10 in Führung. In der Endphase wurde es nochmal ganz spannend. Huckarde gelang der 12:11-Anschlusstreffer, und in den letzten Sekunden des Spiels standen nur noch vier bhc-Frauen auf dem Feld. Trotzdem gelang den Gästen de Ausgleichstreffer nicht.

Es spielten: Bieber, Gloerfeld (1), Goertz, Hennig, Krakrügge, Lemke (4), Nessitt (1), Reimus, Schneider (1), Seeliger, Walter-Hartmann, Wolniak (5)

WAZ, 06.02.2007




Ruhr Nachrichten, 06.02.2007





Spiel vom 02.02.2007

ETSV Witten 2 - bhc    21 : 19 (13 : 9)

Im Nachholspiel bei ETSV Witten unterlagen die Bezirksliag-Frauen des bochumer hc mit 19:21. Witten begann stark und ging direkt mit 3:0 in Führung. Der bhc konnte zum 3:3 ausgleichen, dann zog Witten wieder auf 7:3 davon. Dieser Vorsprung hielt bis zur Pause (13:9). Nach dem Seitenwechsel kämpften sich die Bochumerinnen wieder heran (16:14 in der 45. Minute). Aber die Wittenerinnen legten immer wieder einen Zahn zu und zogen wiederum auf 21:17 weg. Am Ende hieß es 21:19 für die Gastgeber.

Es spielten: Bieber, Sichmann, Gloerfeld (3), Goertz, Hennig (1), Krakrügge (3), Lemke (3), Nessitt (1), Reimus, Schneider (2), Seeliger (4), Walter-Hartmann, Wolniak (2)

WAZ, 06.02.2007





Spiel vom 14.01.2007

bhc - VfL Gladbeck    16 : 18 (7 : 7)

Am Ende fehlte nicht viel und die Bezirksligafrauen des bochumer hc hätten überraschend gegen den Tabellenführer VfL Gladbeck gepunktet. Die Gäste kamen zunächst besser ins Spiel, führten nach 10 Minuten mit 3:0. Dann aber zeigten die bhc-Frauen Kampfgeist und gingen ihrerseits mit 7:5 (25. Minute) in Führung. Zur Pause mussten sie allerdings bereits den 7:7-Ausgleich hinnehmen.

In der zweiten Spielhälfte gaben zunächst die Gladbeckerinnen den Ton an und zogen auf 8:12 davon. Aber wieder hielten die Bochumerinnen dagegen und konnten in der 54. Minute zum 14:14 ausgleichen. In der spannenden Endphase hatten sie sogar noch die Möglichkeit in Führung zu gehen bzw. auszugleichen, aber am Ende fehlte das bekannte Quäntchen Glück und der Tabellenführer erzielte mit dem Schlusspfiff den 16:18-Siegtreffer. Co-Trainerin Dagmar Sichmann: "Ein Punkt wäre auf jeden Fall verdient gewesen, eine starke Leistung unserer Mannschaft." Ganz stark präsentierte sich Katrin Lemke, die insgesamt 10 Tore erzielte.

Es spielten: Bieber, Bollmann, Gloerfeld (2), Hennig (1), Krakrügge, Lemke (10), Nessitt, Reimus, Schneider, Seeliger (2), Walter-Hartmann, Wolniak (1)

WAZ, 16.01.2007




Ruhr Nachrichten, 16.01.2007





Spiel vom 17.12.2006

Waltroper HV 2 - bhc    13 : 12 (8 : 5)

Eine äußerst knappe 13:12-Niederlage mussten auch die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc gegen die Zweitvertretung des Waltroper HV hinnehmen. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (4:4 nach 17 Minuten) häuften sich bei den Bochumerinnen die technischen Fehler, die Waltrop zur 8:5-Pausenführung nutzte.

In der zweiten Spielhälfte bauten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung sogar noch auf 6 Tore aus (45. Minute). Doch dann erwachte der Kampfgeist der bhc-Frauen, bis zum Schlusspfiff kamen sie noch auf 13:12 heran, aber das Aufbäumen kam leider zu spät.

Es spielten: Bieber, Bollmann, Gloerfeld (1), Hennig (3), Krakrügge, Lemke (6), Nessitt, Reimus, Seeliger (1), Wolniak (1)

WAZ, 20.12.2006




Ruhr Nachrichten, 19.12.2006





Spiel vom 10.12.2006

HSC Haltern-Sythen - bhc    8 : 26 (4 : 13)

Ein überaus deutlicher 26:8-Erfolg gelang den Bezirksliga-Frauen des bochumer hc gegen HSC Haltern-Sythen. Von Beginn an zeigte das Team, dass es sich viel vorgenommen hatte. Die Abwehr stand sicher und im Angriff wurden Torchancen herausgespielt. Eine deutliche 11:4-Führung bereits zur Pause war die logische Folge.

In der zweiten Spielhälfte ruhten sich die Bochumerinnen keineswegs aus, sondern arbeiteten weiter viel in der Abwehr und erhöhten das Tempo im Angriff noch. Bis zum Schluss ließen sie nicht nach und holten sich so einen unerwartet hohen, aber verdienten 26:8-Sieg. Einen sehr großen Anteil an diesem Erfolg hatte Kathrin Bollmann im Tor, die ein ganz starke Leistung zeigte und insgesamt nur 8 Gegentreffer zuließ. Trainerin Kordula Breitsprecher: "Eine sehr schöne Leistung der gesamten Mannschaft." Die besten Torschützinnen waren Yvonne Seeliger (8 Tore) und Anke Hennig (5 Tore).

Es spielten: Bollmann, Bieber, Gloerfeld (4), Hennig (5), Krakrügge (1), Lemke (4), Nessitt (2), Reimus (1), Seeliger (8), Wolniak (1)

WAZ, 12.12.2006




Ruhr Nachrichten, 12.12.2006





Spiel vom 03.12.2006

bhc - VfL Bochum    21 : 19 (12 : 11)

Mit 21:19 hatten die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc am Ende gegen den VfL Bochum die Nase vorn. In dem Lokalduell, das gleichzeitig auch fast ein "Kellerduell" war, erwischten die bhc-Frauen den besseren Start und lagen schnell mit 3:0 vorn, doch bereits zur Mitte der ersten Hälfte war der Spielstand wieder ausgeglichen (5:5). Bis zur Pause konnte sich keines der beiden Teams einen Vorteil verschaffen (12:11).

In der zweiten Spielhälfte lag der bhc zumeist mit einem oder zwei Toren in Führung, konnte sich aber erst zur 50. Minute einen vorentscheidenden 20:16-Vorsprung erarbeiten. Zwar verkürzte der VfL zum Ende hin noch auf 21:19, aber die äußerst wichtigen zwei Punkte ließ der bhc sich nicht mehr nehmen. Trainerin Kordula Breitsprecher: "Es war das erwartete Kampfspiel, der Sieg sollte der Mannschaft mehr Sicherheit geben. Auf jeden Fall eine deutliche Steigerung gegenüber den Vorwochen." Hervorzuheben aus der geschlossenen Mannschaftsleistung ist Anika Vogelsang, die in ihrem vorläufig letzten Spiel für den bhc 4 Tore erzielte und in der Abwehr eine gewohnt starke Leistung zeigte.

Es spielten: Bieber, Bollmann, Gloerfeld, Hennig, Krakrügge, Lemke (6), Nessitt (1), Reimus, Schneider, Seeliger (1), Vogelsang (4), Wolniak (6), Niehörster (3)

WAZ, 06.12.2006




Ruhr Nachrichten, 05.12.2006





Spiel vom 18.11.2006

SG TuRa Halden-Herbeck 2 - bhc    23 : 16 (10 : 5)

Eine weitere Niederlage (23:16) mussten leider die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc bei der SG TuRa Halden-Herbeck 2 hinnehmen. Wiederum mit personellen Problemen und einigen angeschlagenen Spielerinnen angetreten, gerieten die Bochumerinnen schon früh in Rückstand. Nach 20 Minuten stand es bereits 8:3 für Halden-Herbeck, zur Pause 10:5.

In der zweiten Spielhälfte zogen die Gastgeberinnen sogar auf 18:9 davon, bevor der bhc doch noch ins Rollen kam und den Rückstand bis zum Spielende noch auf 23:16 verkürzte. In der Endphase spielten die bhc-Frauen endlich mit etwas mehr Tempo, das in der ersten Halbzeit völlig gefehlt hatte. Trainerin Kordula Breitsprecher: "Der Mannschaft fehlt nach wie vor das nötige Selbstvertrauen. Positiv ist, dass wir nie aufgegeben und weiter gekämpft haben, aber der Vorsprung des Gegners war einfach zu groß."

Es spielten: Bieber, Bollmann, Hennig (3), Krakrügge (1), Nessitt (5), Reimus (1), Schneider, Seeliger (2), Wolniak (2), Niehörster (2)

WAZ, 21.11.2006




Ruhr Nachrichten, 21.11.2006





Spiel vom 12.11.2006

bhc - Castroper TV    9 : 15 (4 : 8)

Mit 9:15 unterlagen die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc dem Castroper TV. Gegen den Tabellendritten zogen sich die stark ersatzgeschwächten Bochumerinnen allerdings achtbar aus der Affäre. Nach gutem Beginn der bhc-Frauen und einer 3:1-Führung kamen die Gäste immer besser ins Spiel, erzielten 5 Treffer in Folge zum 3:6 und gingen mit einer 4:8-Führung in die Pause.

In der zweiten Spielhälfte gelang es den Castroperinnen sogar, die Führung auf 4:11 auszubauen. Doch die bhc-Frauen steigerten sich noch einmal in der Abwehr und ließen die Gäste nicht weiter davonziehen - Endstand 9:15. Co-Trainerin Dagmar Sichmann: "Die Mannschaft hat gut gekämpft und vor allem in der Abwehr viel getan. Im Angriff hat uns leider das Quäntchen Glück gefehlt, es waren vielen Pfosten- und Lattentreffer dabei."

Es spielten: Bieber, Hennig (1), Krakrügge, Nessitt, Reimus (2), Seeliger (3), Vogelsang, Wolniak (3), Ronge, Helm

WAZ, 14.11.2006




Ruhr Nachrichten, 14.11.2006





Spiel vom 05.11.2006

Selbecker Turnerschaft - bhc    12 : 14 (8 : 9)

Ein ganz wichtiger 12:14-Erfolg gelang den Bezirksliga-Frauen des bochumer hc bei der Selbecker Turnerschaft. Das Spiel begann mit leichten Vorteilen für die Gastgeberinnen, doch nach einer Viertelstunde konnte der bhc zum 5:5 ausgleichen, mit einer leichten Führung (8:9) ging es in die Pause.

Auch in der zweiten Spielhäfte lieferten sich die beiden Teams ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die bhc-Frauen gingen in Führung, Selbeck glich wieder aus. Es war ein Geduldsspiel, doch 5 Minuten vor Spielende gelang den Bochumerinnen zum ersten Mal eine zwei-Tore-Führung zum 11:13, die sie bis ins Ziel (12:14-Endstand) retten konnten. Trainerin Kordula Breitsprecher freute sich sehr über die Leistung der Mannschaft: "Zwei äußerst wichtige Punkte für uns. Die Mannschaft hat zum Glück die Ruhe bewahrt und sich in der Abwehr immer mehr gesteigert." Erfolgreichste Torschützin mit 8 Trefffern war Karen Wolniak.

Es spielten: Bieber, Sichmann, Gloerfeld (2), Hennig, Krakrügge (1), Lemke (3), Nessitt, Schneider, Reimus, Vogelsang, Walter-Hartmann, Wolniak (8)

WAZ, 07.11.2006




Ruhr Nachrichten, 07.11.2006





Spiel vom 29.10.2006

bhc - Wittener TV    16 : 19 (8 : 8)

Ebenfalls mit 16:19 unterlagen die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc dem Wittener TV. Auch in diesem Spiel sah es für die Gastgeberinnen zunächst sehr gut aus. Mit 6:2 führten sie nach einer Viertelstunde, bevor Witten besser ins Spiel kam und zur Pause zum 8:8 ausgleichen konnte.

Im Verlauf der zweiten Spielhälfte gerieten die Bochumerinnen dann immer mehr in Rückstand. 13:16 stand es nach 45 Minuten für die Wittenerinnen, die ihren Vorsprung bis zum 16:19 Endstand hielten. Trainerin Kordula Breitsprecher: "Die Mannschaft hat sich nie aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft. Dass mehr drin gewesen wäre, haben wir in der ersten Halbzeit gesehen." Mit 9 Treffern erfolgreichste Torschützin war Katrin Lemke.

Es spielten: Bieber, Gloerfeld, Hennig (1), Krakrügge (1), Lemke (9), Nessitt (1), Schneider, Seeliger (3), Reimus, Treffner, Vogelsang, Walter-Hartmann, Wolniak (1)

WAZ, 31.10.2006




Ruhr Nachrichten, 31.10.2006





Spiel vom 22.10.2006

HSG Gevelsberg-Silschede - bhc     20 : 10 (10 : 5)

Bei dem bisher verlustpunktfreien Team der HSG Gevelsberg Silschede mussten die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc eine 20:10-Niederlage hinnehmen. Am Anfang hielten die Bochumerinnen noch gut mit, aber bereits nach 15 Minuten lag der Gastgeber mit 7:3 vorne. Bis zur Pause baute Gevelsberg die Führung auf 10:5 auf.

Auch in der zweiten Halbzeit leisteten sich die bhc-Frauen zu viele Fehlwürfe im Angriff und Unsicherheiten in der Abwehr. Die Gastgeberinnen bauten den Vorsprung kontinuierlich aus und gewannen schließlich mit 20:10. Trainerin Kordula Breitsprecher: "Der Mannschaft fehlt zurzeit das Selbstvertrauen, um richtig dagegenzuhalten. Leider ist das Ergebnis zu hoch ausgefallen, auch wenn wir gegen einen starken Gegner gespielt haben."

Es spielten: Bieber, Bollmann, Gloerfeld (1), Hennig (1), Krakrügge, Lemke (1), Nessitt, Schneider (1), Seeliger (3), Reimus, Treffner, Vogelsang, Walter-Hartmann, Wolniak (3)

WAZ, 24.10.2006




Ruhr Nachrichten, 24.10.2006





Spiel vom 24.09.2006

SC Huckarde-Rahm - bhc     12 : 13 (7 : 9)

Über den ersten Sieg in der Saison konnte sich das Bezirksligateam des bochumer hc freuen. Mit 12:13 entschieden die bhc-Frauen das Spiel beim SC Huckarde-Rahm für sich. In dem "Kellerduell" merkte man beiden Teams die Verunsicherung und die Angst vorm Verlieren an. Nach schwächerem Start gelang es den Bochumerinnen in der ersten Halbzeit eine 3:6-Führung herauszuspielen und mit 7:9 in die Pause zu gehen.

In der zweiten Spielhälfte ließ man den Gegner jedoch wieder ins Spiel kommen, der prompt zum 10:10 ausgleichen konnte. Zwei Minuten vor Spielende gelang dem bhc der Siegtreffer zum 12:13, der den ersten Saisonerfolg besiegelte. Trainerin Kordula: "Das waren zwei ganz wichtige Punkte und es war ein verdienter und erkämpfter Erfolg."

Es spielten: Bieber, Bollmann, Lemke (4), Wolniak (1), Seeliger (3), Gatys (3), Treffner , Nessitt (1), Reimus (1), Gloerfeld, Vogelsang

WAZ, 26.09.2006




Ruhr Nachrichten, 26.09.2006





Spiel vom 17.09.2006

bhc - ETSV Witten 2     12 : 12 (5 : 5)

Ebenfalls ein Unentschieden (12:12) und damit der erste Punktgewinn gelang dem Bezirksligateam des bochumer hc gegen ETSV Witten 2. Nach ausgeglichenem Beginn gingen die bhc-Frauen kurzzeitig in Führung (5:3), aber Witten glich vor der Pause wieder zum 5:5 aus.

In der zweiten Halbzeit konnte sich keines der beiden Teams absetzen, die Führung wechselte ständig. Folgerichtig endete die Partie mit einem gerechten 12:12. Mit einer stark verbesserten Abwehrarbeit und einer überzeugenden kämpferischen Leistung hatten die Bochumerinnen sich den Punkt redlich verdient. Trainerin Kordula Breitsprecher: "Dieses Unentschieden war ein Punktgewinn und ganz wichtig für die Moral der Mannschaft. Wir hatten wieder viel Wurfpech, aber die Mannschaft hat sich durchgebissen."

Es spielten: Bieber, Lemke (3), Wolniak (4), Seeliger (1), Treffner (2), Nessitt (2), Reimus, Walter-Hartmann, Helm, Fleckes

WAZ, 20.09.2006




Ruhr Nachrichten, 19.09.2006





Spiel vom 09.09.2006

VfL Gladbeck - bhc     21 : 9 (15 : 3)

Eine 21:9-Niederlage musste das Bezirksligateam des bochumer hc beim VfL Gladbeck hinnehmen. In der torarmen Anfangsphase dominierte auf beiden Seiten die Abwehrarbeit, nach 10 Minuten stand es gerade mal 1:1. Doch plötzlich kam Gladbeck besser ins Spiel und zog über 6:1 (15. Minute) bis zur Pause auf 15:3 davon.

Das Spiel war damit im Grunde entschieden, aber die bhc-Frauen rissen sich zusammen und hielten in der zweiten Halbzeiten noch einmal dagegen. Sie konnten den zweiten Spielabschnitt mit 6:6 ausgeglichen gestalten und somit die Niederlage in Grenzen halten. Aus Sicht von Trainerin Kordula Breitsprecher war die Niederlage gegen Gladbeck zwar erwartet, mit 21:9 aber zu deutlich ausgefallen.

Es spielten: Bollmann, Lemke (5), Wolniak (1), Seeliger (2), Gloerfeld, Treffner, Nessitt, Reimus (1), Walter-Hartmann, Schneider

WAZ, 13.09.2006




Ruhr Nachrichten, 12.09.2006





Spiel vom 03.09.2006

bhc - Waltroper HV 2     10 : 14 (4 : 8)

Mit 10:14 unterlag das Bezirksligateam des bochumer hc dem Waltroper HV 2. Nach gutem Beginn brachte das Wurfpech die Mannschaft aus dem Rhythmus. Immer wieder landeten die Torwürfe der Bochumerinnen an Latte und Pfosten, so dass die Gäste über 2:6 zur Pause auf 4:8 davonziehen konnten.

Diesem Rückstand rannten die bhc-Frauen auch im zweiten Spielabschnitt hinterher, konnten den Abstand aber nicht wirklich verkürzen. Die erfahrenen Gegnerinnen spielten ihre Routine aus und brachten den Vier-Tore-Vorsprung bis ins Ziel (10:14-Endstand). Eine sehr gute Leistung zeigte auf Seiten des bochumer hc Torfrau Kathrin Bollmann, die viele Torwürfe des Gegners entschärfen konnte. Unzufrieden war Trainerin Kordula Breitsprecher mit der Torausbeute ihres Teams.

Es spielten: Bollmann, Lemke (7), Wolniak (2), Seeliger, Vogelsang, Treffner, Nessitt, Reimus (1), Walter-Hartmann, Schneider

WAZ, 06.09.2006




Ruhr Nachrichten, 05.09.2006










----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club