1. Damenmannschaft

DHB-Pokal 1. Hauptrunde







WAZ, 07.09.2004




Katja Niehörster

Spielbericht

bhc I - HSG Eibelshausen-Ewersbach       15:23 (7:10)

Es spielten: Nadine Schimm, Martina Kersthold, Silke Mellinghaus (2), Kathrin Heckmann (7), Dörte Kindling (3), Kai-Inga Sindermann (1), Martina Gatys (2), Heike Linnekuhl, Anika Vogelsang, Stefanie Goertz, Yvonne Ludwig, Katja Niehörster.

Mit 15:23 fiel die Niederlage des bochumer hc gegen den Pokalgegner HSG Eibelshausen-Ewersbach am Ende zu hoch aus. Denn der Verbandsligist hatte gegen das Regionalligateam über weite Strecken gut mitgehalten.

Zu Beginn war das Spiel geprägt von starken Abwehrleistungen. Es fielen kaum Tore, nach 10 Minuten stand es gerade einmal 2:3 für die Gäste. Besonders die gefährliche litauische Kreisläuferin wurde in dieser Phase gut abgeschirmt. Bis zur Pause erspielten sich die Gäste aus dem Dietzholztal zwar eine 7:10-Führung, aber bei einer besseren Chancenverwertung wäre der bhc noch näher dran gewesen. Neben der guten Abwehrarbeit war es vor allem Nadine Schimm im Tor, die bärenstark hielt und dafür sorgte, dass die Hessinnen nicht davonziehen konnten. Nach der Pause blieben die Bochumerinnen dran und verkürzten den Rückstand sogar auf zwei Tore. Mehrmals bestand die Chance, den Anschlusstreffer zu erzielen, aber leider fehlte dem bhc in dieser Phase auch das Quäntchen Glück. Nach einer unglücklichen Spielsituation beim Stand von 12:15 (ca. 45. Minute) verlor der bochumer hc dann vorübergehend den Faden. Die Gäste nutzten diese Schwächephase routiniert aus, vor allem die Litauerin Erika Lukoseviciute trieb ihre Mannschaft unermüdlich an und erzielte nun Treffer aus dem Rückraum oder bei Tempogegenstößen. Aber das am Ende deutliche Ergebnis (15:23) spiegelt nicht den Spielverlauf wider, und ein Unterschied von zwei Spielklassen war über weite Strecken nicht zu erkennen.

Trainer Michael Danisch war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden: "Leider haben wir den Respekt vor dem Gegner nie ganz abgelegt, sonst wäre mehr drin gewesen. In der Abwehr haben wir gut gearbeitet, nur im Angriff haben wir unsere Chancen nicht konsequent genutzt und das Tempospiel vernachlässigt."

Hervorzuheben aus der kämpferisch guten Leistung der Mannschaft sind Kathrin Heckmann, die 7 Treffer erzielte, und Torfrau Nadine Schimm. Auch Neuzugang Martina Gatys hatte in ihrem ersten Pflichtspiel einen guten Einstand.


WAZ, 03.09.2004

WAZ, 28.08.2004

Vorbericht









----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club