1. Damenmannschaft

Berichte der Saison 2016/17


Jens Bernstein

Spiel vom 07.05.2017

bhc 1 - TuS Westf. Kamen    28:29 (16:15)

Zu viele Technische Fehler im Angriff kosteten uns die letzten 2 Punkte der Saison….

Wir hatten uns viel vorgenommen heute und das sah man den Spielerinnen nach dem Schlusspfiff auch an, dass die Enttäuschung groß war. Wollte man doch im letzten Saisonspiel noch weitere 2 Punkte auf das Konto einstreichen…

Wir kamen am Anfang überhaupt nicht in Spiel, so waren wir gezwungen nach 4.15 Minuten Spielzeit und 2:5 Rückstand die erste Time Out Karte zu ziehen. Das Trainerteam appellierte an die Einstellung der Mannschaft im defensiven Bereich, denn jeder Schuss war ein Treffer unserer Gegner und wir nahmen es ohne Gegenwehr hin.

Von nun an sollten wir uns auf das Spiel einlassen, wir starteten von 0 und siehe da - nach 22 Minuten führten wir 12:9. In dieser Phase haben wir es gut gemacht, wir verstanden es mit Spielwitz unsere Spielzüge durchzuführen und drückten unsere Linie den Gegner auf. Damit hatten sie in der Phase keine Möglichkeit ins Spiel einzugreifen.

Nun konnte man denken wir sind voll im Spiel und bringen diesen Vorsprung bis in die HZ, nun da haben wir uns leider getäuscht. Wir lassen in den letzten 8 Minuten gute Torchancen aus, sodass Kamen wieder auf 16:15 verkürzen konnte.

Die Halbzeit Ansprache war eigentlich sehr kurz, denn wir haben es ja verstanden den Gegner unter Druck zu setzen, aber dafür mussten ja schließlich unsere Tore her…. Es sollte nun eine Partie auf Augenhöhe werden, da sich keine der beiden Mannschaften absetzen konnte. Zu viele Fehler bei beiden Teams ließen keinen 2 Tore Abstand mehr zu. Wir haben uns von der Hektik anstecken lassen (so waren wir uns sofort nach dem Spiel einig) und waren nicht mehr in der Lage das Spiel zu beruhigen und unser Konzept durchzuführen.

Fazit: Der Glücklichere hat heute gewonnen, so kann man es ausdrücken, ein Remis wäre nach dem Verlauf des 2. Durchganges gerecht gewesen, aber so ist der Sport.

Es spielten: Gausepohl, Bieber; Braunheim (5), Clausen (5), Engell (2), Reschop (8), Rüsing (1), Treffner (1), Wetzel (5), Wolniak (1)

WAZ, 12.05.2017



Jens Bernstein

Spiel vom 29.04.2017

TV Wattenscheid 01 - bhc 1    16:26 (8:12)

Nach 3-wöchiger Pause ging es heute endlich wieder los… Bis auf Iris (Urlaub) und Johanna (Verletzung) reisten wir komplett an, um die Hinspielniederlage zu korrigieren.

Unser Anfang war ein wenig holperig, da wir uns einige Würfe nahmen, die der Gegner uns blockte oder das Metall im Weg stand. So mussten wir einem 2 Tore Rückstand hinterherlaufen und es dauerte auch 9 Minuten, bis wir zum 1. Torerfolg kamen.

Ab der 15 Minute waren wir zu 100% fokussiert, ob in Abwehr oder im Angriff - wir verstanden es in diesen zweiten 15 Minuten den Gegner unter Druck zu setzen und ihn zu Fehlern zu zwingen. Dadurch ergaben sich schnelle und einfache Tore, sodass wir zur HZ auf 12:8 wegziehen konnten.

Die Pause nutzen wir, um einmal aufzuzeigen, was wir vorne noch besser machen müssen, um gleich dort anzuknüpfen, wo wir aufgehört haben. So schafften wir gleich zum Anfang einen 5:1 Lauf, konnten das Spiel beruhigen und aus unserer Sicht gestalten. Am Ende stand ein 26:16 auf der Anzeigetafel und weitere 2 Punkte auf unsere Habenseite.

Nun gilt es am nächsten Sonntag im letzten Heimspiel der Saison gegen Kamen den Schwung der letzten Wochen mitzunehmen und die Leistung zu bestätigen.

Fazit: Wenn wir unsere Leistung zu 100% abrufen, haben wir auch am kommenden Sonntag, den 7.5.2017 um 15.30 Uhr die Möglichkeit, die 2 Punkte, die wir in der Hinserie liegen gelassen haben, einzusammeln, sodass der 4. Tabellenplatz in greifbarer Nähe ist!! Wir freuen uns den einen oder anderen zur Unterstützung begrüßen zu dürfen.

Es spielten: Gausepohl; Braunheim (6), Clausen (5), Engell (1), Kampmann (1), Reschop (6), Treffner, Wetzel (4), Wiese, Wolniak (3)

WAZ, 03.05.2017



Spiel vom 02.04.2017

bhc 1 - TuS Westf. Hombruch    26:20 (13:9)

Die Landesligafrauen des bochumer hc siegten deutlich auch in der Höhe verdient gegen die Tabellennachbarn aus Dortmund.

Von Beginn an ließen sie mit einer sicheren 6:0 Deckung die Gäste nicht zum Zuge kommen. Bis zur 15. Minute gelang Dortmund nur ein Tor (8:1). Im Angriff zeigten die bhc-Frauen absoluten Tordrang mit Druck auf die Schnittstellen, so dass sich immer wieder klarste Torchancen ergaben und diese kompromisslos genutzt wurden. So ging man mit einer 4-Tore-Führung in die Pause (13:9).

Auch nach dem Seitenwechsel hielten die Gastgeberinnen Tempo und Konzentration hoch. Bis zur 39. Minute hatten sie ihren Vorsprung auf 9 Tore ausgebaut (20:11). Mit dem so erlangten Selbstvertrauen setzten sie nun auch ihre Spielzüge um und ließen bis zum Spielende nichts mehr anbrennen.

Das Trainergespann Jens Bernstein und Jörg Reinholz war von der deutlichen Leistungssteigerung ihres Teams beeindruckt: "Eine stabile Abwehr und eine stark verbesserte Chancenverwertung waren heute der Garant für den verdienten Sieg."

Es spielten: Bieber, Gausepohl; Braunheim (11), Engell (1), Kampmann, Reschop (10), Treffner, Wiese, Wetzel (1), Wolniak (3)

WAZ, 06.04.2017



Spiel vom 26.03.2017

Hammer SC - bhc 1    30:25 (19:12)

Wie schon im Hinspiel mussten sich die Landesligafrauen des bochumer hc dem Tabellendritten mit 30:25 geschlagen geben. Bis Mitte der 1. Halbzeit war die Partie ausgeglichen. Doch eine 10minütige Phase der Unkonzentriertheit der bhc-Frauen mit unnötigen Ballverlusten und vergebenen Torchancen nutzen die Gastgeberinnen für eine Reihe von schnellen Tempogegenstößen. So stand es fünf Minuten vor der Halbzeitpause bereits 15:9, mit einer 7-Tore-Führung ging Hamm in die Kabine (19:12).

Nach dem Seitenwechsel stand die Bochumer Abwehr kompakter und ließ insgesamt nur noch 11 Tore zu. Im Angriff erspielten sich die bhc-Frauen nun auch viel mehr klare Torchancen, von denen die starke Hammer Torhüterin jedoch einen Großteil entschärfte. So hielten die Gastgeberinnen die deutliche Führung bis zum Schlusspfiff (30:25).

Bhc-Trainer Jens Bernstein zeigte sich dennoch nicht unzufrieden: "In der 2. Halbzeit hat mein Team sich konzentrierter präsentiert. Diese Einstellung müssen wir in die nächsten Partien mitnehmen."


Es spielten: Bieber, Gausepohl; Braunheim (9), Engell (2), Kampmann (1), Reschop (4), Treffner (1), Wiese (2), Wetzel (6), Wolniak

WAZ, 29.03.2017



Kreispokalhalbfinale vom 21.03.2017

HSV Herbede - bhc    34:27 (16:12)

Die Landesligafrauen des bochumer hc verloren das Kreispokalhalbfinale deutlich beim Bezirksligisten HSV Herbede. Von Beginn an zeigten die Wittenerinnen den größeren Siegeswillen.

Wieder haderten die bhc-Frauen mit ihrer Chancenverwertung. Im Gegenzug setzten sich die Gastgeberinnen im Angriff entschlossener durch und führten über die gesamte Partie teilweise recht deutlich.

Einmal noch kämpften sich die Bochumerinnen bis auf 2 Tore heran (25:23, 39.min). Doch nach einer Auszeit zogen die Herbeder Frauen innerhalb von 2 Minuten wieder auf 5 Tore davon (42. Min) und ließen bis zum Schlusspfiff nichts mehr anbrennen.

bhc-Trainer Jens Berstein zeigte sich enttäuscht: "Wir hatten uns so viel vorgenommen, doch Herbede war heute eindeutig besser!"

Es spielten: Bieber, Gausepohl; Braunheim (8), Engell (3), Kampmann (2), Reschop (4), Röhling, Taube (2), Treffner (1), Wetzel (2), Wiese, Wolniak (5)



Spiel vom 19.03.2017

bhc 1 - DJK Oespel-Kley    24:23 (12:11)

Es war das erwartet enge Spiel der Landesligafrauen des bochumer hc gegen die Gäste von der DJK Oespel-Kley. Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem sich kein Team absetzen konnte.

Bereits nach 10 Minuten (7:7) wurde Aline Braunheim in Manndeckung genommen. Dadurch ergaben sich jedoch Lücken für die anderen Spielerinnen, so dass es nicht zu einem Einbruch bei den Gastgeberinnen kam. Sie gingen mit einer knappen Führung in die Kabine (12:11).

Auch die 2. Halbzeit blieb hart umkämpft. Die bhc-Frauen verstärkten ihren Druck auf die gegnerische Abwehr und konnten eine 2 Tore-Führung herausspielen (16:14, 36.min; 18:16, 46.min). Doch die Dortmunderinnen schlossen wieder auf, 2min vor Spielende stand es 23:23.

In der letzten Minute hielt die starke bhc-Torhüterin Vera Gausepohl mit einem abgewehrten 7-Meter ihr Team im Spiel. Im Gegenzug warf Aline Braunheim mit dem Schlusspfiff das Siegtor zum 24:23.

Co-Trainer Jörg Reinholz war begeistert: "Unsere Frauen haben aufopferungsvoll gekämpft und die 2 Punkte verdient gewonnen!"

Es spielten: Bieber, Gausepohl; Braunheim (9), Clausen (3), Engell (1), Kampmann (1), Reschop (5), Taube (1), Treffner, Wiese, Wolniak (4)

WAZ, 23.03.2017



Spiel vom 11.03.2017

FC Schalke 04 - bhc 1    21:27 (11:12)

Die Landesligafrauen des bochumer hc siegten verdient gegen das Team aus Gelsenkirchen. Wieder gingen sie mit viel Tempo ins Spiel, doch die aggressive Schalker Abwehr stand kompakt, so dass sich nur wenige klare Torchancen ergaben.

Die abstiegsgefährdeten Gastgeberinnen kämpften um jeden Ball und hielten die Partie offen. Erzielte eine Mannschaft das Führungstor, glich die andere im Gegenzug aus (von 4:4, 8.min zu 11:11, 25.min). Mit nur einem knappen Vorteil verabschiedete sich das bhc-Team in die Kabine (11:12).

Nach dem Seitenwechsel zogen die Bochumerinnen das Tempo noch einmal an und verstärkten die Deckung der Schalker Spielmacherin. Die Gastgeberinnen verloren den Faden. Die häufigen Ballverluste nutzten die bhc-Frauen konsequent aus und kamen zu klaren Torerfolgen (13:17, 38.min; 17:23, 47.min). Am Ende stand ein ungefährdeter Sieg (21:27).

"Auch heute konnte man wie schon in der letzten Woche den Aufwärtstrend der Mannschaft sehen," freute sich Jens Bernstein nach dem 2. Sieg im 4. Pflichtspiel als bhc-Coach.

Es spielten: Bieber, Gausepohl; Braunheim (5), Clausen (4), Engell, Kampmann, Reschop (6), Treffner, J. Wetzel (9), Wiese (3)

WAZ, 16.03.2017



Spiel vom 05.03.2017

bhc 1 - SV Eintracht Dolberg    24:18 (10:8)

Die Landesligafrauen des bochumer hc siegten verdient gegen die Gäste aus Ahlen. Von Beginn an konnten sie mit schnellem Spiel nach vorn Lücken in die Reihen der Gegner reißen und zu klaren Torchancen kommen. Doch etliche Lattentreffer in der Anfangsphase und 3 vergebene 7-Meter ließen die Dolberger Frauen immer wieder aufschließen, so dass die bhc-Frauen mit nur einem knappen Vorsprung in die Kabine gingen (10:8).

Auch nach dem Seitenwechsel hielten die Gastgeberinnen das Tempo hoch. Die starke Abwehr provozierte häufige gegnerische Ballverluste und dadurch Gegenstoßmöglichkeiten für die Bochumerinnen. Jetzt nutzten sie ihre Torchancen konsequent und konnten ihre Führung ausbauen (16:10, 38.min, 22:15, 54.min), so dass am Ende ein 24:18 Sieg eingefahren wurde.

Der neue Coach Jens Bernstein zeigte sich zufrieden: "Wir haben heute mit einer sicheren Abwehr und Tempospiel gezeigt, dass das Team zur gewohnten Stärke und Geschlossenheit zurückfindet." Ein Wermutstropfen war die Verletzung der schnellen Außenspielerin Johanna Reichel, die mit einem Unterarmbruch bis zum Saisonende ausfällt.

Es spielten: Bieber, Gausepohl; Braunheim (6), Clausen (3), Engell, Kampmann, Reichel, Reschop (8), Treffner, J. Wetzel (3), Wiese (2), Wolniak (2)



Spiel vom 18.02.2017

SV Teut. Riemke 2 - bhc 1    27:26 (14:12)

Die Landesliga-Frauen des bochumer hc verloren knapp das Rückspiel gegen die Riemker Zweitvertretung. Hochmotiviert wollten sie die unnötige Niederlage aus dem Hinspiel vergessen machen und führten nach 17 Minuten mit 3 Toren.

Doch dann wurde es ein Spiel der vergebenen Torchancen für die bhc-Frauen. Trotz schöner Angriffskombinationen verbrauchten sie zu viele klarste Torgelegenheiten, um zum Erfolg zu kommen. Im Gegenzug schloss Riemke konsequenter ab und übernahm die Führung (HZ 14:12).

Auch nach dem Seitenwechsel zeigten die Gastgeberinnen den größeren Siegeswillen und konnten ihre knappe Führung halten. Zwar erzielten die bhc-Frauen in den letzten Minuten den Ausgleich (26:26, 58.min), doch belohnten sich die Stadtrivalinnen 30 sec vor der Schlusssirene mit dem Siegtreffer.

Es spielten: Gausepohl; Braunheim (9), Clausen (6), Engell (1), Johannes, Kampmann (1), Reschop (4), Treffner, J. Wetzel (5), Wolniak

WAZ, 23.02.2017



Spiel vom 12.02.2017

bhc 1 - DJK Westf. Hörde    24:29 (12:13)

Im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Jens Bernstein mussten die Landesliga-Frauen des bochumer hc gegen den Tabellenführer aus Dortmund eine Niederlage einstecken.

Ersatzgeschwächt begannen die Bochumerinnen übernervös mit vielen technischen Fehlern, die zu Ballverlusten führten und so den Gästen einfache Gegenstoßtore erlaubten. Erst nach 8 Minuten fiel das erste bhc-Tor (1:6). Im Spielverlauf agierten die Gastgeberinnen dann stabiler in Angriff und Abwehr und kämpften sich zurück. Mit 5 Toren in den letzten 10 Minuten waren sie dem Ausgleich nahe (HZ 12:13).

Nach dem Seitenwechsel wieder der bekannte Einbruch der bhc-Frauen mit Schwächen in Abwehr und Torabschluss. Die Dortmunderinnen vergrößerten jetzt kontinuierlich den Abstand (17:25, 45.min). In der letzten Viertelstunde hielten die Gastgeberinnen mit einer verbesserten Defensive dagegen und konnten so die Niederlage im Rahmen halten.

Es spielten: Bieber, Gausepohl; Braunheim (6), Clausen (5), Engell, Pöhlke, Reschop (5), Rüsing, Treffner (2), J. Wetzel (5), Wolniak (1)

WAZ, 16.02.2017



Kreispokalviertelfinale vom 02.02.2017

Castroper TV - bhc 1    7:10 (12:19)

Im Viertelfinale des Kreispokals setzte sich unser gemischtes Team aus Erster und Zweiter nach etwas zähem Start gegen den Kreisligisten durch und steht nun im Halbfinale gegen den Bezirksligisten HSV Herbede.

Es spielten: Gausepohl, Kowalkowski; Clausen (2), Engell, Pöhlke (4), Reichel (1), Reimus (1), Reschop (4), Röhling, Rüsing (1), Treffner, J. Wetzel (6), Wiese (1), Wolniak



Spiel vom 29.01.2017

bhc 1 - HSG Vest Recklinghausen    21:14 (10:10)

Die Landesliga-Frauen des bochumer hc siegten verdient gegen den Tabellenletzten aus Recklinghausen. Unter der Woche hatten sich Trainer Tom Hiller und das Team einvernehmlich entschieden getrennte Wege zu gehen.

Entsprechend verunsichert traten die Bochumerinnen in der ersten Halbzeit auf. Die Gäste gaben sich kämpferisch und so konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Mit ausgeglichenem Torverhältnis 10:10 ging es in die Pause.

Nach einer ermunternden Kabinenansprache der Interimstrainerin Kai-Inga Sindermann konnten die bhc-Frauen dem "Fluch" der 2. Halbzeit entgegentreten und mit einer starken Abwehrleistung den Vester Damen den Schneid abkaufen. Sie ließen nur noch 4 Gegentore zu.

"Ein Sieg für das Selbstbewusstsein", freute sich Kai-Inga Sindermann und hofft damit auf positive Motivation für das Vietelfinalspiel im Kreispokal am kommenden Donnerstag beim Castroper TV.

Es spielten: Gausepohl; Braunheim (3), Clausen (3), Engell, Reichel (3), Reimus, Taube (1), Treffner, J. Wetzel (2), Wiese (2), Wolniak (7)

WAZ, 29.01.2017



Spiel vom 22.01.2017

Lüner SV - bhc 1    39:31 (17:16)

Zum Rückrundenstart mussten die Landesligafrauen des bochumer hc eine deutliche Niederlage einstecken. Im Gegensatz zum klaren Sieg im Hinspiel taten sich die bhc-Frauen in Lünen sehr schwer.

In der 1. Halbzeit liefen sie meist einer knappen Führung hinterher, konnten aber zur Pause mit nur einem Tor-Rückstand die Partie offen halten.

Nach dem Seitenwechsel der mittlerweile obligatorische Einbruch. Mit einer indiskutablen Abwehrleistung ließ man die Gastgeberinnen auf und davon ziehen. Zwar kämpften sich die Bochumerinnen im Spielverlauf wieder etwas heran, am Ende fehlten aber Kraft und Konzentration für eine erfolgreiche Aufholjagd.

Trainer Tom Hiller: "Am Angriff hat es nicht gelegen, wie die Torflut zeigt. Beide Abwehrreihen ließen sehr zu wünschen übrig, wobei die der Lünerinnen etwas besser stand".

(Da es Probleme mit dem elektronischen Spielbericht gab, liegen uns leider keine Aufzeichnung über die Torschützen vor.)

WAZ, 26.01.2017



Spiel vom 14.01.2017

TuS Westf. Kamen - bhc 1    24:19 (11:11)

Im letzten Spiel der Hinrunde unterlagen die Landesligafrauen des bochumer hc den Gastgeberinnen aus Kamen nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit am Ende recht deutlich.

Der Beginn war vielversprechend, nach 5 Minuten führten die Bochumerinnen bereits 1:5. In den folgenden 10 Minuten gelang ihnen dann nur ein Tor, während die Kamener Frauen aufschlossen (6:6, 16. Min). Wieder zog der bhc an (6:10, 21. Min), doch die Gastgeberinnen kämpften sich zurück. Mit einem Unentschieden 11:11 ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel fanden die bhc-Frauen nicht mehr ins Spiel. Die Abstimmung in der Abwehr passte nicht, so dass Kamen die Führung kontinuierlich ausbauen konnte. Auch der bhc-Angriff stockte, nur noch 8 Tore gelangen in der 2. Hälfte.

"Das Fehlen von 4 Stammspielerinnen machte sich heute bemerkbar. Doch der Einbruch nach der Pause ist wieder unerklärbar!" meinte Coach Tom Hiller.

Es spielten: Gausepohl; Braunheim (9), Brunke, Clausen (5), Duncker (1), Engell, Reschop (1), Taube (2), Treffner, J. Wetzel (1), Wiese

WAZ, 14.01.2017



Spiel vom 10.12.2016

bhc 1 - TV Wattenscheid 01    18:22 (12:8)

Im Lokalduell haben die Landesligafrauen des bochumer hc nach einer dominanten ersten Hälfte das Spiel aus der Hand gegeben und eine verdiente Niederlage einstecken müssen.

Die Partie begann erwartungsgemäß für die bhc-Frauen, nach 8 Minuten stand es bereits 6:1, nach 23 Minuten 12:5. Die Gäste aus Wattenscheid hatten dem schnellen und variablen Spiel der Gastgeberinnen wenig entgegen zu setzen.

Nach dem Seitenwechsel ein völlig anderes Bild: in Angriff und Abwehr lief beim bhc nur noch wenig zusammen, technische Fehler häuften sich und luden die Gäste zu klaren Torchancen ein, die diese konsequent nutzten. Den bhc-Frauen gelangen in dieser Halbzeit nur noch 6 Tore.

Trainer Tom Hiller zeigte sich enttäuscht: "Ein unerklärlicher Einbruch in der zweiten Halbzeit! Keine Spielerin konnte mehr ihre Leistung aus der ersten Hälfte abrufen."

Es spielten: Gausepohl, C. Wetzel; Clausen (1), Duncker, J. Wetzel (1), Kampmann (1), Reichel (3), Reimus, Reschop (5), Röhling, Treffner (1), Wolniak (6)

WAZ, 16.12.2016



Spiel vom 03.12.2016

TuS Westf. Hombruch - bhc 1    24:28 (8:13)

Nach zähem Start gewannen die Landesligafrauen des bochumer hc verdient in Dortmund.

Die ersten Minuten waren geprägt von vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten, das erste Tor fiel erst in der 8. Minute. Doch sollte es noch bis zur 20. Minute dauern, dass sich die bhc-Frauen mit einer guten Abwehr und verbesserter Chancenverwertung absetzen und mit einer 5-Toreführung in die Pause gehen konnten.

Nach dem Seitenwechsel blieben sie am Drücker (11:17, 35.min). Ein Hänger Mitte der 2. Halbzeit machte die Partie noch einmal spannend. Die Gastgeberinnen rückten bis auf ein Tor heran. Die Bochumerinnen legten einen Zwischenspurt ein, konnten die Führung wieder ausbauen (20:27, 54.min) und brachten diese dann gut über die Zeit.

Es spielten: Gausepohl; Braunheim (7), Clausen (1), Engell (1), J. Wetzel (4), Kampmann, Reichel (4), Reschop (2), Röhling (1), Treffner, Wolniak (8)

WAZ, 11.12.2016



Spiel vom 27.11.2016

bhc 1 - Hammer SC   22:28 (9:13)

Im Spitzenspiel mussten sich die Landesligafrauen des bochumer hc dem stark aufspielenden Tabellenführer aus Hamm geschlagen geben. Von Beginn an entwickelte sich ein spannender temporeicher Schlagabtausch, wobei die Gäste ihre Torchancen besser zu nutzen wussten. Im Gegenzug entschärfte die Hammer Torhüterin eine Vielzahl an bhc-Würfen. Doch konnten die Bochumerinnen immer wieder aufschließen (7:8, 14.min; 9:11, 24.min).

Nach der Halbzeitpause kamen die Hammer Frauen besser aus der Kabine und erhöhten auf eine 6-Tore-Führung. Wieder kämpften sich die Gastgeberinnen mit einer engagierten Angriffsleistung heran (15:17, 43.min), konnten aber den verdienten Gästesieg nicht mehr verhindern.

Bhc-Trainer Tom Hiller: "Ein starker Auftritt meiner Mannschaft; oft entschieden Kleinigkeiten über brenzlige Situationen. Daran werden wir weiter arbeiten."

Es spielten: Bieber, Kowalkowski; Braunheim (8), Clausen (2), Engell (2), Kampmann, Reichel (2), Reschop (2), Röhling (1), Treffner, Wolniak (5)

WAZ, 01.12.2016



Kreispokalspiel vom 24.11.2016

bhc 1 - HSG Vest Recklinghausen 1    20:13 (8:7)

Im Kreispokal haben sich die Frauen des bochumer hc mit einem gemischten Team aus erster und zweiter Mannschaft gegen den Landesligakonkurrenten aus Recklinghausen durchgesetzt und stehen nun im Viertelfinale.

Nach überlegenem Beginn (4:1, 8.min) klappte eine gute Viertelstunde das Torewerfen gar nicht mehr. 3 Siebenmeter und beste Torchancen wurden leichtfertig vergeben (4:4, 23.min). Eine stabile Abwehr verhinderte Schlimmeres und mit einem knappen 8:7 ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel waren die Zeichen der bhc-Frauen auf Sieg gestellt. Kompromisslos bauten sie ihre Führung kontinuierlich zum ungefährdeten Punktgewinn aus.

"Gegen den Pokalseriengegner Recklinghausen hat mein Team in der 2. Halbzeit unbedingten Siegeswillen gezeigt und den Einzug in die nächste Pokalrunde verdient", sagte bhc-Coach Tom Hiller zufrieden und hofft auf gestärktes Selbstvertrauen für das Spitzenspiel gegen Hamm um die Tabellenführung am Sonntag.

Es spielten: C. Wetzel, Kowalkowski; Braunheim (3), Brunke (1), Clausen, Duncker (2), Engell (2), Pöhlke, Reschop (2), Röhling, Taube (2), J. Wetzel (5), Wiese (2), Wolniak (1)



Spiel vom 13.11.2016

DJK Oespel-Kley - bhc 1   29:35 (19:19)

Die Landesligafrauen des bochumer hc setzten sich nach wiederum schwachen Start am Ende doch deutlich gegen die Dortmunderinnen durch.

Die erste Viertelstunde war eine Blaupause der letzten Meisterschaftspartie: die Gastgeberinnen wurden zu leichten Toren eingeladen, während vorn auch die klarsten Chancen vergeben wurden (13:5, 15.min). Doch dann besannen sich die bhc-Frauen auf ihre Qualitäten und konnten bis zur Pause den 8-Tore-Rückstand ausgleichen.

In der 2. Halbzeit hielten sie ihre Konzentration weiter hoch und sicherten sich mit einer guten Mannschaftsleistung die Punkte.

Trainer Tom Hiller zollte dem Team seinen Respekt: "Mit starker Moral drehten die Frauen das Spiel und haben sich den Sieg verdient."

Es spielten: Gausepohl, C. Wetzel; Bieber (3), Braunheim (7), Clausen (3), Kampmann, Reichel (5), Reschop (9), Röhling (1), Treffner, Wolniak (7)

WAZ, 17.11.2016



Spiel vom 06.11.2016

bhc 1 - FC Schalke 04   
21:16 (12:8)

Die Landesligafrauen des bochumer hc siegten in einer etwas zähen Partie verdient gegen die Gelsenkirchenerinnen aus dem unteren Tabellendrittel.

Dabei war der Spielbeginn alles andere als überlegen. Die Schalker Frauen führten nach 7 Minuten bereits mit 1:5. Erst da erwachten die Lebensgeister der Gastgeberinnen und sie kämpften sich in die Partie zurück. Bis zur Pause hatten sie sich einen 4-Tore-Vorsprung erspielt.

In der 2. Halbzeit reichte den bhc-Frauen eine durchschnittliche Leistung für den ungefährdeten Sieg.

Trainer Tom Hiller war trotzdem zufrieden: "Nach verschlafenem Start drehte mein Team die Partie, ohne ihr Potenzial voll auszuschöpfen."

Es spielten: Gausepohl, C. Wetzel; Braunheim (7), Clausen (1), Duncker, Engell (3), Kampmann (1), Reichel, Reschop (5), Treffner, Wiese (1), J. Wetzel (1), Wolniak (2)

WAZ, 10.11.2016



Spiel vom 30.10.2016

SV Eintracht Dolberg - bhc 1    23:24 (13:14)

In einer dramatischen Schlussphase setzten sich die Landesligafrauen des bochumer hc beim Tabellennachbarn in Ahlen durch. Schon in der ersten Halbzeit lieferten sich beide Mannschaften einen spannenden Schlagabtausch, wobei sich kein Team mit mehr als einem Tor absetzen konnte. Zur Pause hatten die bhc-Frauen mit 13:14 die Nase vorn.

Danach starteten sie besser und konnten teilweise eine 3-Tore-Führung herausspielen (16:19, 38.min; 20:23, 48.min). Durch drei 2-Minuten-Strafen in den letzten 7 Minuten schien das Spiel zu kippen. Doch die Bochumerinnen behielten die Nerven und am Ende die zwei Siegerpunkte.

Trainer Tom Hiller: "Mit einer starken kämpferischen Mannschaftsleistung belohnte sich mein Team mit dem verdienten Sieg."

Es spielten: Gausepohl, C. Wetzel; Braunheim (7), Clausen (5), Engell, Kampmann, Reichel (2), Reschop (4), Treffner, Wiese, Wolniak (6)

WAZ, 05.11.2016



Spiel vom 28.10.2016

bhc 1 - SV Teut. Riemke 2    17:19 (9:10)

Bereits am Freitag unterlagen die bhc-Frauen im Nachholspiel der Landesliga dem Stadtrivalen aus Riemke. Die Gäste starteten furios und übernahmen die Führung, während den bhc-Frauen erst in der 7. Minute das erste Tor gelang. Den teils deutlichen Rückstand (5:10, 21.min) konnten sie bis zum Pausenpfiff auf 9:10 verkürzen.

Doch in der 2. Halbzeit das gleiche Bild: vorn vergaben die Gastgeberinnen ihre Chancen durch viele technische Fehler, während man in der Abwehr die Riemkerinnen zu leichten Toren einlud und ihnen zum ersten Saisonsieg verhalf.

"Heute hat keine meiner Spielerinnen ihre Leistung abrufen können. Eine verdiente, leider völlig unnötige Niederlage!" meinte Trainer Tom Hiller enttäuscht.

Es spielten: Gausepohl, C. Wetzel; Clausen (5), Duncker, Engell, Kampmann (1), Reichel (1), Reschop, Röhling (3), Taube, Treffner (1), J. Wetzel (1), Wolniak (5)

WAZ, 05.11.2016



Spiel vom 25.09.2016

DJK Westf. Hörde - bhc 1   21:21 (11:11)

In einer zerfahrenen Partie kamen die Landesliga-Frauen des bochumer hc in Dortmund-Hörde über ein Unentschieden nicht hinaus.

Die Bochumerinnen begannen überlegen, viel Wurfpech verhinderte eine höhere Führung (4:7, 18.Min). Dann verloren sie den Faden, warfen fast 10 Minuten kein Tor mehr, während die Gastgeberinnen immer besser ins Spiel fanden und sogar die Führung übernahmen (11:9, 27.Min). Mit 2 Toren in Folge konnten die bhc-Frauen zum Pausenstand von 11:11 ausgleichen.

Nach der Pause das gleiche Bild: die Bochumerinnen erspielten sich einen deutlichen Vorsprung über 12:17 (40. Min) zum 17:21 (53. Min). Doch wieder überließen sie den Gastgeberinnen das Feld. Diese holten auf und trafen mit dem letzten Angriff zum Ausgleich 21:21. Auf Bochumer Seite war man sich einig: eher ein Punkt verschenkt als ein Punkt gewonnen!

Es spielten: C. Wetzel, Kowalkowski; Braunheim (4), Clausen (1), Engell, J. Wetzel, Kampmann (4), Reichel (1), Reschop (3), Wiese (2), Wolniak (6)

WAZ, 29.09.2016



Spiel vom 18.09.2016

HSG Vest Recklinghausen - bhc 1    16:30 (6:11)

Einen deutlichen Sieg im 2. Saisonspiel konnten die Landesliga-Frauen des bochumer hc beim Nachbarn Vest Recklinghausen für sich verbuchen. Schon nach 12 Minuten stand es 1:5 für die Bochumerinnen. Ein starker Defensiv-Verband ließ kaum Torchancen der Gastgeberinnen zu, so dass man mit einer komfortablen 6:11 Führung in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel verschärften die bhc-Frauen ihr schnelles Umschaltspiel und bauten den Vorsprung über 6:16 (36.Min) und 12:25 (52.Min) bis zum Endstand von 16:30 kontinuierlich aus.

Trainer Tom Hiller: "Aus einer sicheren Abwehr zeigte das Team heute eine sehr gute Torchancenauswertung." Besonders torgefährlich waren diesmal Johanna Reichel und Aline Braunheim.

Es spielten: Gausepohl, C. Wetzel; Braunheim (6), Clausen (3), Kampmann (1), Reichel (7), Reschop (5), Röhling (4), Treffner, Wiese, Wolniak (4)

WAZ, 22.09.2016



Spiel vom 11.09.2016

bhc 1 - Lüner SV    35:26 (18:12)

Im ersten Saisonspiel unter dem neuen Coach Tom Hiller landeten die Landesliga-Frauen des bochumer hc einen deutlichen 35:26 Sieg gegen den Lüner SV.

Schon in der ersten Halbzeit zeichnete sich ab, dass die gegnerische Abwehr mit dem variablen Angriffsspiel der bhc-Frauen nicht zurechtkam. Mit einer 18:12 Führung gingen die Gastgeberinnen in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel zog der bhc das Tempo noch einmal an und konnte den Vorsprung auf 10 Tore ausbauen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung hielten die bhc-Frauen die Gegnerinnen auf Distanz und konnten sich über die ersten Ligapunkte freuen.

Es spielten: Ch. Wetzel, Kowalkowski; Braunheim (7), Clausen (3), Kampmann, Reichel (2), Reimus, Reschop (6), J. Wetzel (7), Wiese (3), Wolniak (7)

WAZ, 15.09.2016








----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club