1. Damenmannschaft

Berichte der Saison 2013/14


Spiel vom 13.04.2014

Lüner SV - bhc 1    34:25 (12:14)

Im letzten Saisonspiel unterlagen die Landesliga-Frauen des bochumer hc beim Lüner SV mit 34:25. Für die Gastgeberinnen bestand noch die theoretische Chance, durch einen Sieg den direkten Klassenerhalt zu sichern. Entsprechend motiviert ging das junge Lünener Team von Beginn an zur Sache. Lünen hielt das Tempo hoch, aber es war der bhc, der in der ersten Halbzeit immer wieder in Führung ging. Mit einer 12:14-Führung für die Bochumerinnen ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel blieb es zunächst ein enges Spiel, nun mit Vorteilen für Lünen. Beim Stand von 21:19 in der 45. Minute war noch alles völlig offen. Doch innerhalb von 8 Minuten spielte sich Lünen einen deutlichen 29:20-Vorsprung heraus. In der Bochumer Abwehr und im Angriff funktionierte in dieser Phase fast nichts mehr. Knackpunkt war dabei sicher auch das verletzungsbedingte Ausscheiden von Aline Braunheim. Lünen hielt den Vorsprung bis zum 34:25-Endstand. Aufgrund des Heimsiegs des TV Wanne gegen Vest Recklinghausen muss Lünen trotz des Erfolgs in die Relegation und der bochumer hc behält den 4. Tabellenplatz.

Trainer Martin Söltenfuß: "Wir haben heute in der Abwehr nie die richtige Einstellung gefunden und viel zu viel zugelassen. Besonders in der zweiten Halbzeit merkte man, dass die Luft bei uns raus war." Trotz dieser Niederlage zum Abschluss kann das Team von Martin Söltenfuß und Katja Niehörster mit dem Saisonverlauf und dem Erreichen des 4. Platzes sehr zufrieden sein.

Es spielten: Bieber, Kowalkowski, Braunheim (8), Clausen (4), Dietz, Engell, Reimus (3), Röhling (1), Rüsing (2), J. Wetzel (4), Wolniak (3)

Ruhr Nachrichten, 16.04.2014



Spiel vom 06.04.2014

bhc 1 - ATV Dorstfeld    25:22 (13:9)

Mit 25:22 entschieden die Landesliga-Frauen des bochumer hc das letzte Heimspiel gegen Dorstfeld für sich. Die bhc-Frauen erspielten sich bereits in den ersten 10 Minuten leichte Vorteile und gingen mit 6:4 in Führung. In der Folge ließen sie zwar viele Torchancen ungenutzt, bauten den Vorsprung aber auf 11:6 (25. Min.) aus. Die Gäste aus Dorstfeld waren ersatzgeschwächt angereist, zeigten aber großen kämpferischen Einsatz. Zur Pause verkürzten sie auf 13:9.

Nach dem Seitenwechsel zog der bhc innerhalb weniger Minuten auf 16:10 weg. Danach ließ die Konzentration des bhc etwas nach. Die Gäste nutzten die Chance und kämpften sich bis zur 40. Minute auf 17:16 heran. Das Spiel drohte zu kippen, doch die bhc-Frauen nahmen in der Schlussphase den Kampf an, ließen die Gäste nie ausgleichen und gewannen am Ende mit 25:22. Das Trainergespann Martin Söltenfuß und Katja Niehörster war zufrieden: "Wir waren phasenweise in Abwehr und Angriff zu unkonzentriert und hätten das Spiel viel früher für uns entscheiden können. Aber wichtig sind die 2 Punkte, die wir geholt haben."

Es spielten: Bieber, Braunheim (8), Clausen (4), Engell (1), Reimus (1), Röhling (1), Taube, Treffner (1), J. Wetzel (3), Wiese (2), Wolniak (4)

Ruhr Nachrichten, 08.04.2014



Spiel vom 30.03.2014

TV Wanne 1885 - bhc 1    24:24 (16:14)

In einer sehr umkämpften Schlussphase sicherten sich die Landesliga-Frauen des bochumer hc ein 24:24 Unentschieden beim TV Wanne. Nach ausgeglichenem Beginn erspielte sich zunächst Wanne leichte Vorteile (6:4, 6. Minute). Doch der bhc hielt dagegen und verwandelte den Rückstand bis zur 15. Minute in eine 7:9-Führung. Allerdings lief der bhc-Angriffsmotor nicht richtig rund und auch die Abwehr hatte gegen den sehr motivierten Gegner Probleme, sodass es mit einer 16:14-Führung für Wanne in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel stand auf beiden Seiten die Abwehr im Vordergrund. Es fielen kaum Tore, in der 45. Minute glich der bhc zum 19:19 aus. Keine der beiden Mannschaften konnte in dieser Phase das Spiel an sich reißen. Wanne ging immer wieder in Führung, der bhc glich aus. Erst als der TV Wanne in der 58. Minute mit 24:22 in Führung ging, schien das Spiel entschieden. Doch in einer hochdramatischen Schlussminute gelangen dem bhc durch Jacqueline Wetzel und Anja Wiese noch die beiden Treffer zum 24:24-Unentschieden.

Trainer Martin Söltenfuß: "Wir sind heute nie richtig ins Spiel gekommen, aber in der Schlussphase haben wir wieder unser Kämpferherz bewiesen." Mit dem Punktgewinn erkämpfte sich der bhc gleichzeitig den 4. Tabellenplatz.

Es spielten: C. Wetzel, Bieber, Braunheim (7), Clausen (5), Engell, Reimus (1), Röhling (1), Treffner (2), J. Wetzel (3), Wiese (2), Wolniak (3)

Ruhr Nachrichten, 01.04.2014



Spiel vom 23.03.2014

bhc 1 - TuS Westfalia Kamen    32:35 (11:14)

Mit 32:35 unterlagen die Landesliga-Frauen des bochumer hc dem Tabellendritten Westfalia Kamen. Nach ausgeglichenem Beginn (5:5, 10. Min.) erspielte sich Kamen leichte Vorteile und lag nach 20 Minuten mit 7:10 in Führung. Die bhc-Angriffe wurden in dieser Phase zumeist von der gut aufgelegten Kamener Torfrau entschärft. Doch der bhc hielt den Anschluss und mit einem 11:14-Rückstand ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel gelang dem bhc schnell der Ausgleich zum 14:14 (34. Min.). Die Partie war wieder völlig offen. Beide Mannschaften erhöhten noch einmal das Tempo und die Abwehrreihen wurden durchlässiger. Das wurde allerdings zum Vorteil für Kamen, da der bhc oft in Unterzahl agieren musste. Nach dem 17:23-Zwischenstand in der 41. Minute entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Kurz vor Schluss hatte der bhc noch einmal die Möglichkeit zum 33:34-Anschlusstreffer, musste stattdessen aber den 32:35-Siegtreffer von Kamen hinnehmen. Trainer Martin Söltenfuß: "Gegen einen starken Gegner haben wir heute in der Abwehr nicht die richtigen Mittel gefunden." Erfolgreichste Torschützin auf Seiten des bhc war Aline Braunheim mit 14 Treffern.

Es spielten: C. Wetzel, Bieber, Braunheim (14), Clausen (7), Engell, Reimus, Röhling, Sindermann, Stefanowski, Treffner, J. Wetzel (3), Wiese, Wolniak (8)

Ruhr Nachrichten, 25.03.2014



Spiel vom 16.03.2014

DJK Oespel-Kley - bhc 1   27:35 (14:17)

Mit 27:35 waren die Landesliga-Frauen des bochumer hc bei der DJK Oespel-Kley erfolgreich. Von Beginn an lagen die bhc-Frauen in Führung, aber Oespel-Kley hielt den Anschluss und ließ sich zunächst nicht abschütteln. Nach 15 Minuten stand es 5:7 für den bhc, mit einer 14:17-Führung ging es in die Pause. Die Gastgeberinnen hatten eine sehr offensive Abwehrvariante gewählt, gegen die sich vor allem Karen Clausen immer wieder entschlossen durchsetzte.

In der zweiten Spielhälfte bauten die bhc-Frauen ihren Vorsprung über 19:14 (35.) und 20:26 (44. Min.) aus. Doch Oespel-Kley wehrte sich und kam noch einmal auf 23:26 heran. In der Schlussphase machte sich der Kräfteverschleiß bei den Dortmunderinnen bemerkbar und der bhc sicherte sich den ungefährdeten 27:35-Sieg. Trainer Martin Söltenfuß: "Der Angriff hat gegen die offensive Abwehr immer wieder kreative Lösungen gefunden. Die Abwehr stand heute nicht ganz so kompakt, aber das war dem schnellen Spiel nach vorn geschuldet." Eine starke Leistung zeigten die Rückraumspielerinnen Karen Clausen, Aline Braunheim und Jacqueline Wetzel, die immer wieder die offensive Abwehr aushebelten und viele Tore erzielten.

Es spielten: C. Wetzel, Bieber, Braunheim (7), Clausen (11), Engell (1), Kampmann (2), Reimus (3), Röhling, Rüsing, Taube (1), Treffner (2), J. Wetzel (7), Wiese (1)

Ruhr Nachrichten, 18.03.2014



Spiel vom 09.03.2014

bhc 1 - Hammer SC 2008   23:17 (10:10)

Mit 23:17 gewannen die Landesliga-Frauen des bochumer hc gegen den Tabellenzweiten Hammer SC. Die Gäste kamen besser ins Spiel und führten nach 10 Minuten mit 1:4. Doch die bhc-Frauen kämpften sich innerhalb von 5 Minuten auf 6:7 heran. In der Folge lagen die Vorteile weiter bei Hamm, aber kurz vor der Pause gelang dem bhc der wichtige Ausgleich zum 10:10.

Nach dem Seitenwechsel verlief das Spiel zunächst völlig ausgeglichen. Spielentscheidend war die Steigerung der bhc-Frauen in der Abwehr. Von der 40. bis zur 48. Minute ließ der bhc keinen einzigen Gegentreffer zu und zog von 14:14 auf 19:14 davon. Die Abwehr spielte sich in einen richtigen Rausch und ließ dem Hammer Angriff kaum Möglichkeiten. Im Angriff wussten die bhc-Spielerinnen auf jede Abwehrvariante eine Antwort und gewannen verdient mit 23:17.

Das Trainergespann Martin Söltenfuß und Katja Niehörster war sehr zufrieden: "Die Abwehrleistung in der zweiten Halbzeit war der Schlüssel. Das war die richtige Reaktion nach der Niederlage in Ahlen." Torfrau Chantal Wetzel zeigte eine starke Leistung und gab der Mannschaft den nötigen Rückhalt.

Es spielten: C. Wetzel, Bieber, Braunheim (7), Clausen (5), Engell (1), Reimus (3), Röhling, Treffner, J. Wetzel (3), Wiese (2), Wolniak (2)

Ruhr Nachrichten, 11.03.2014



Spiel vom 22.02.2014

Ahlener SG - bhc 1    36:24 (18:8)

Mit 36:24 unterlagen die Landesliga-Frauen des bochumer hc beim Spitzenreiter Ahlener SG. Nur bis zum Spielstand von 3:3 in der 3. Minute verlief das Spiel ausgeglichen. Danach zog Ahlen sein Spiel auf, während der bhc vor allem im Angriff nicht zu seiner Linie fand. Über 8:3 in der 10. Minute und 14:7 in der 20. Minute baute Ahlen den Vorsprung bis zur Halbzeit bereits auf 18:8 aus.

In der zweiten Spielhälfte bemühte sich der bhc um Schadensbegrenzung und verlor den zweiten Durchgang auch nur mit 18:16. Die bhc-Frauen nutzten die Lücken in der Ahlener Abwehr entschlossener und ließen sich auch von unzähligen Zeitstrafen nicht mehr irritieren. Ahlen zog trotz des deutlichen Vorsprungs sein Spiel durch bis zum 36:24-Endstand. Trainer Martin Söltenfuß: "Ahlen war uns heute überlegen und hat verdient gewonnen. Allerdings ist die Niederlage zu hoch ausgefallen, denn die Doppelbestrafungen Siebenmeter und Zeitstrafe haben es für uns sehr schwer gemacht."

Es spielten: Bieber, Kowalkowski, Braunheim (12), Clausen (6), Dietz (1), Engell, Reimus, Röhling, Taube, Treffner, J. Wetzel (2), Wolniak (3)

Ruhr Nachrichten, 25.02.2014

WAZ, 25.02.2014



Spiel vom 16.02.2014

bhc 1 - ASV Hamm    26:25 (11:10)

Am Ende eines spannenden Spiels hatten die Landesliga-Frauen des bochumer hc mit 26:25 gegen den ASV Hamm die Nase vorn. Es war über die gesamte Spielzeit ein sehr enges Spiel, in dem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Nach dem ersten Abtasten stand es nach 15 Minuten 5:5. Die bhc-Frauen erspielten sich danach leichte Vorteile und gingen mit 8:6 und 10:8 in Führung. Aber zur Pause hatte sich Hamm wieder auf 11:10 herangekämpft.

Nach dem Seitenwechsel lag der bhc zunächst weiterhin knapp vorn. Die Gäste aus Hamm ließen nicht nach und erzielten in der 45. Minute den Ausgleich zum 18:18. Jetzt wechselte die Führung hin und her, erst in der Endphase ging der bhc wieder mit 26:24 (58. Minute) in Führung. Hamm gelang nur noch der Anschlusstreffer zum 26:25-Endstand. Trainer Martin Söltenfuß: "Unsere Abwehr stand heute nicht so sicher wie gewohnt. Aber mit enormer Kampfkraft und Nervenstärke haben wir uns die Punkte geholt." Die erfolgreichsten Torschützinnen waren Aline Braunheim (10 Tore) und Anna-Laura Wolniak (7 Tore).

Es spielten: Bieber, C. Wetzel, Braunheim (10), Clausen (4), Engell (1),Reimus, Röhling, Treffner (2), J. Wetzel (2) , Wiese, Wolniak (7)

Ruhr Nachrichten, 18.02.2014

<


Spiel vom 09.02.2014

SV Teut. Riemke 2 - bhc 1   26:26 (18:14)

Nach einem umkämpften Lokalduell trennten sich Teutonia Riemke 2 und der bochumer hc am Ende Unentschieden mit 26:26. Es dauerte etwas, bis das Spiel richtig in Fahrt kam. Nach 12 Minuten stand es gerade einmal 5:3 für Riemke. Die Gastgeberinnen störten den Spielaufbau des bhc mit einer sehr offensiven und aggressiven Abwehr. Das Konzept schien zunächst aufzugehen. Nach 20 Minuten hatte sich Riemke eine 11:6-Führung erspielt. Zwar kämpften sich die bhc-Frauen heran, aber zur Pause lag Riemke weiterhin mit 18:14 vorne.

Nach dem Seitenwechsel steigerte sich der bhc deutlich in der Abwehr. In der 43. Minute gelang zunächst der Ausgleich zum 21:21. Riemke ging dann zwar noch einmal mit 25:22 (47.) in Führung, aber in der Schlussphase ließen die bhc-Frauen nur noch einen einzigen Gegentreffer zu und holten Tor um Tor zum 26:26-Endstand auf (58.). Die letzten Minuten waren heiß umkämpft, aber keinem der beiden Teams gelang der Siegtreffer. Trainer Martin Söltenfuß: "Eine kämpferisch sehr starke Leistung von uns. Die Steigerung in der Abwehr war entscheidend für den Punktgewinn." Ein ganz starkes Spiel zeigte auch Chantal Wetzel, die in der zweiten Spielhälfte im Tor des bhc stand.

Es spielten: Bieber, C. Wetzel, Braunheim (5), Clausen (7), Engell (1),Röhling, Stefanowski (2), Taube, Treffner, J. Wetzel , Wiese (2), Wolniak (9)

Ruhr Nachrichten, 11.02.2014

WAZ, 11.02.2014

WAZ, 10.02.2014

Vorbericht, WAZ, 06.02.2014



Spiel vom 26.01.2014

bhc 1 - HSG Vest Recklinghausen    30:29 (16:15)

In einer wieder sehr spannenden Endphase hatten diesmal die Landesliga-Frauen des bochumer hc knapp die Nase vorn. Mit dem Treffer zum 30:29 in der letzten Minute gewannen sie gegen Vest Recklinghausen 1. Zu Beginn hatten die Gäste aus Recklinghausen mehr vom Spiel, aber der bhc fing sich schnell und glich nach 15 Minuten zum 7:7 aus. In der Folge agierte der bhc-Angriff noch druckvoller, war von allen Positionen erfolgreich und erspielte eine 13:9-Führung (22. Min.). In dieser Phase arbeitete auch die bhc-Abwehr sehr konsequent, sodass Recklinghausen nicht wie gewohnt über den Kreis zum Abschluss kam. Allerdings gelang den Gästen vor der Pause der Anschluss zum 16:15.

Nach dem Seitenwechsel baute der bhc den Vorsprung zunächst aus, doch eine 5-minütige Schwächephase brachte Recklinghausen mit 19:22 in Führung (40. Min.). Aber der bhc steigerte sich noch einmal in der Abwehr und hielt das Spiel bis zum Schluss offen. In der 60. Minute erzielte Aline Braunheim den Siegtreffer zum 30:29, Recklinghausen konnte im letzten Angriff nicht mehr ausgleichen. Trainer Martin Söltenfuß: "Das war eine disziplinierte Leistung in Abwehr und Angriff, die am Ende belohnt worden ist."

Es spielten: Bieber, C. Wetzel, Braunheim (9), Clausen (4), Engell, Reimus (4), Röhling, Treffner (1), J. Wetzel (2) , Wiese (3), Wolniak (7)

Ruhr Nachrichten, 28.01.2014

WAZ, 28.01.2014



Spiel vom 19.01.2014

SV Eintr. Dolberg - bhc 1    24:23 (12:9)

Hauchdünn unterlagen die Landesliga-Frauen des bochumer hc zum Rückrundenauftakt mit 24:23 bei SV Dolberg. In der Schlusssekunde bekamen die Gastgeberinnen einen Siebenmeter zugesprochen und holten sich damit den Sieg. Dabei hatte es zunächst gar nicht nach einer spannenden Endphase ausgesehen. Die Bochumerinnen kamen schlecht ins Spiel und lagen nach 12 Minuten bereits mit 8:2 in Rückstand. Weder im Angriff noch in der Abwehr lief es rund. Bis zur Halbzeit kämpften sich die bhc-Frauen allerdings auf 12:9 heran.

Nach dem Seitenwechsel verwaltete Dolberg zunächst weiter einen Vorsprung von 3 bis 4 Toren. Aber der bhc ließ sich nicht abschütteln und verkürzte in der 50. Minute auf 20:18. Fünf Minuten später gelang sogar der Ausgleich zum 21:21. Die Endphase des Spiels war heiß umkämpft mit dem besseren Ende für Dolberg. Eine ganz starke Leistung zeigte diesmal Anna-Laura Wolniak mit 13 Treffern und auch Chantal Wetzel im Tor trug entscheidend zur Aufholjagd bei. Trainer Martin Söltenfuß: "Verloren haben wir das Spiel in den ersten 15 Minuten. Aber die Mannschaft hat wieder einmal Moral bewiesen, am Ende wäre ein Punkt auf jeden Fall verdient gewesen.".

Es spielten: Bieber, C. Wetzel, Braunheim (3), Clausen (4), Engell (1) Reimus, Röhling, Treffner (1), J. Wetzel , Wiese (1), Wolniak (13)

Ruhr Nachrichten, 21.01.2014

WAZ, 21.01.2014



Kreispokalspiel vom 14.01.2014

HSG Vest Recklinghausen 2 - bhc    26:33 (14:22)

Im Viertelfinale des Kreispokals gewann der bhc unter der Woche bei Vest Recklinghausen 2 mit 26:33. Die Bochumerinnen legten einen Blitzstart hin und führten nach 15 Minuten bereits mit 3:13. Obwohl es noch einige Pfostentreffer gab, trafen die bhc-Frauen von allen Positionen, Vest 2 zeigte in dieser Phase kaum Gegenwehr. Danach kam Recklinghausen besser ins Spiel und verkürzte den Abstand zur Pause auf 14:22.

In der zweiten Spielhäfte ließ die Konzentration der bhc-Frauen etwas nach. Recklinghausen holte Tor um Tor bis auf 25:28 in der 50. Minute auf. Aber in den letzten 10 Minuten steigerte sich der bhc noch einmal und brachte das Spiel sicher mit 26:33 nach Hause. Auch in diesem Pokalspiel war der bhc mit einem gemischten Team aus Kreis- und Landesliga erfolgreich. Jetzt geht es im Halfinale des Kreispokals gegen Vest Recklinghausen 1.

Es spielten: Bieber, Kowalkowski, Braunheim (6), Clausen (8), Dietz (1), Ditzel, Engell (2), Knihs (2), Röhling (1), Rüsing (2), Stefanowski, J. Wetzel (5), Wiese (3), Wolniak (3)

Ruhr Nachrichten, 21.01.2014



WAZ, 21.12.2013



Spiel vom 15.12.2013

bhc 1 - Lüner SV    29:22 (12:10)

Mit 29:22 gewannen die Landesliga-Frauen des bochumer hc gegen den Lüner SV. Die Gäste aus Lünen kamen besser ins Spiel und führten nach 10 Minuten mit 2:5. Doch die bhc-Frauen schafften mit erfolgreich abgeschlossenen Tempogegenstößen innerhalb weniger Minuten den Ausgleich zum 7:7 (16. Min.). Zur Pause erspielten sie sich einen knappen 12:10-Vorsprung.

In der zweiten Halbzeit steigerten sich die Bochumerinnen noch einmal in der Abwehr und erhöhten den Vorsprung auf 16:11 (36. Minute). Mit offensiveren Abwehrformationen versuchte Lünen noch, den Spielfluss der bhc-Frauen zu stören. Doch der bhc-Angriff zeigte sich variabel und fand immer neue Lösungen. So hielt der bhc den Vorsprung konstant, legte am Ende sogar noch einen Zahn zu und gewann verdient mit 29:22.

Trainer Martin Söltenfuß: "Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung haben wir uns diese wichtigen Punkte geholt. Der kämpferische Einsatz war vorbildlich, es wurde um jeden Ball gekämpft." Mit dem Sieg und einem positiven Tor- und Punkteverhältnis festigte der Aufsteiger zum Ende der Hinrunde einen gesicherten Mittelfeldplatz.

Es spielten: Bieber, C. Wetzel, Braunheim (10), Clausen (4), Dietz (2), Reimus (1), Röhling, Rüsing, Treffner (2), J. Wetzel (3) , Wiese (4), Wolniak (3)

Ruhr Nachrichten, 17.12.2013

WAZ, 18.12.2013



Spiel vom 07.12.2013

ATV Dorstfeld - bhc 1    29:22 (13:8)

Mit 29:22 unterlagen die Landesliga-Frauen des bochumer hc in Dorstfeld. Die Mannschaft erwischte einen "rabenschwarzen Tag" und konnte das Spiel nur zu Beginn offen halten. Nach 7 Minuten Spielzeit stand es gerade einmal 2:2. In der Folge erspielten die Gastgeberinnen sich Vorteile, aber noch bis zur 28. Minute hielt der bhc den Anschluss (10:8). In den Schlussminuten vor der Pause kassierten die Bochumerinnen allerdings noch 3 Gegentore zum 13:8.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Der Angriffsmotor des bhc lief nicht wie gewohnt und das wirkte sich auch auf das Abwehrverhalten aus. Dorstfeld zog innerhalb von wenigen Minuten auf 20:10 weg (36.). Den bhc-Frauen blieb nur noch, den Rückstand im Rahmen zu halten, eine Wende konnten sie dem Spiel nicht mehr geben. Am Ende gewann Dorstfeld deutlich mit 29:22.

Trainer Martin Söltenfuß: "Dieses Spiel müssen wir ganz schnell abhaken. Zwar lief es heute im Angriff gar nicht rund, aber entscheidend waren die Probleme in der Abwehr." Die Torhüterinnen Iris Bieber und Chantal Wetzel zeigten eine gute Leistung und hielten den Rückstand noch im Rahmen.

Es spielten: Bieber, C. Wetzel, Braunheim (12), Clausen (5), Engell, Reimus, Röhling (1), Treffner (3), J. Wetzel, Wiese (1), Wolniak

Ruhr Nachrichten, 10.12.2013



Spiel vom 01.12.2013

bhc 1 - TV Wanne    25:22 (11:9)

Gegen den TV Wanne setzten sich die Landesliga-Frauen des bochumer hc mit 25:22 durch. Die Bochumerinnen kamen gut ins Spiel und führten nach 6 Minuten bereits mit 5:1. Doch auch Wanne bekam immer mehr Zugriff auf das Spiel und kam bis zur 15. Minute auf 7:5 heran. Die bhc-Frauen erhöhten den Druck und erspielten sich eine 11:6-Führung (22.). In der Phase vor der Pause verkürzte Wanne auf 11:9. Das lag vor allem an den starken Paraden der Gästetorfrau Martina Kersthold. Eine alte Bekannte, die zu Verbandsligazeiten beim bhc zwischen den Pfosten stand.

Nach dem Seitenwechsel hatte zunächst Wanne mehr vom Spiel und ging sogar mit 11:12 in Führung. Doch mit 4 Treffern in Folge holte sich der bhc die Führung zurück (15:12). Wanne hielt zwar in der Schlussphase den Anschluss konnte aber auch mit der Umstellung auf eine 4:2-Abwehr dem Spiel keine Wende mehr geben. Vorentscheidend führte der bhc nach 55 Minuten mit 24:19 und gewann am Ende mit 25:22.

Trainer Martin Söltenfuß: "Es war das erwartet schwere Spiel, aber wir haben immer die richtigen Antworten gefunden. Auch den kleinen Durchhänger nach der Pause konnten wir kompensieren."

Es spielten: Bieber, C. Wetzel, Braunheim (8), Clausen (5), Knihs, Reimus, (1), Röhling, Taube, Treffner (3), J. Wetzel (1), Wiese (1), Wolniak (6)

Ruhr Nachrichten, 03.12.2013

WAZ, 03.12.2013



Spiel vom 17.11.2013

TuS Westfalia Kamen - bhc 1    36:32 (21:16)

In einem temporeichen Spiel unterlagen die Landesliga-Frauen des bochumer hc bei Westfalia Kamen mit 36:32. Beide Mannschaften legten von Beginn an ein hohes Tempo vor. Aber bis zum Stand von 10:9 nach 15 Minuten verlief die Partie völlig ausgeglichen. Mit 4 Toren in Folge setzte sich Kamen dann zunächst auf 14:9 ab (20. Min.). In dieser Phase trafen die Bochumerinnen einige Male nur Pfosten und Latte. Kamen hielt den Vorsprung und ging mit einer 21:16-Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel hielten beide Teams das Tempo weiter hoch und Kamen blieb konsequenter in den Aktionen. Beim 29:21-Zwischenstand in der 40. Minute schien die Partie entschieden. Doch wieder einmal kamen die bhc-Frauen zurück und kämpften sich Tor um Tor heran. Beim 33:30 in der 55. Minute war das Spiel kurz davor sich zu drehen. Doch Kamen behielt am Ende die Nerven und sicherte sich mit 36:32 den Sieg.

Trainer Martin Söltenfuß: "Wir haben sicher zu viele Tore kassiert und in der Abwehr nicht immer gut ausgesehen. Aber Kompliment an beide Mannschaften, dass sie fast über 60 Minuten ein sehr hohes Tempo gezeigt haben. Erfolgreichste Torschützin beim bhc war Anna-Laura Wolniak mit 11 Treffern.

Es spielten: Bieber, C. Wetzel, Braunheim (8), Clausen (6), Reimus, (1), Röhling, Sindermann (2), Treffner (1), J. Wetzel, Wiese (3), Wolniak (11)

Ruhr Nachrichten, 19.11.2013

WAZ, 19.11.2013



Spiel vom 10.11.2013

bhc 1 - DJK Oespel-Kley   29:27 (14:12)

Nach einem torreichen und kampfbetonten Spiel gewannen die bhc-Frauen am Ende mit 29:27 gegen DJK Oespel-Kley. Der bhc kam gut ins Spiel und führte nach 10 Minuten mit 5:2, nach 15 Minuten mit 7:4. Doch die Gäste aus Oespel-Kley hielten dagegen und schafften immer wieder den Anschluss. Mit einem knappen 14:12-Vorsprung für den bhc ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel hielt der bhc das Tempo hoch und baute die Führung aus (21:16, 42. Min.). Danach versäumten es die Bochumerinnen allerdings wegzuziehen. Stattdessen kämpften die Gäste sich wieder heran und schafften in der 52. Minute sogar den 22:21-Anschlusstreffer. Aber die bhc-Frauen behielten die Nerven und setzten sich wiederum auf 28:24 ab (58.Min.). Am Ende konnte Oespel-Kley noch auf 29:27 verkürzen.

Trainer Martin Söltenfuß: "Wir haben immer geführt, es heute aber unnötig spannend gemacht. Bei der Chancenverwertung haben wir noch Luft nach oben." Torhungrig zeigte sich wieder einmal der Rückraum des bhc mit Anna-Laura Wolniak (6 Tore), Karen Clausen (8 Tore) und Aline Braunheim (10 Tore).

Es spielten: Bieber, Braunheim (10), Clausen (9), Dietz, Reimus, Röhling, Taube, Treffner (1), J. Wetzel (2), Wiese (1), Wolniak (6)

Ruhr Nachrichten, 12.11.2013

WAZ, 12.11.2013



Spiel vom 20.10.2013

Hammer SC - bhc 1   34:32 (16:14)

Mit 34:32 unterlagen die Landesliga-Frauen des bochumer hc beim Hammer SC. Beide Mannschaften begannen nervös und fanden nur schwer ins Spiel. Nach 5 Minuten stand es 2:2, nach 15 Minuten gerade einmal 6:6. Doch dann nahm das Spiel rasant an Fahrt auf. Innerhalb weniger Minuten erzielte Hamm 4 Tore in Folge und setzte sich auf 10:6 ab. Die Abwehr der bhc-Frauen zeigte sich ungewohnt durchlässig und ließ sogar eine 14:8-Führung der Gastgeberinnen zu. Allerdings gelang es den Bochumerinnen, den Rückstand bis zur Pause auf 16:14 zu verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel folgte die stärkste Phase des bhc. Die Abwehr ließ kaum Tore zu und in der 40. Minute ging der bhc zum ersten Mal mit 17:18 in Führung. In den letzten 20 Minuten war es ein offener Schlagabtausch mit Vorteilen für Hamm. Die Gastgeberinnen legten immer wieder vor, der bhc zog nach, konnte aber nicht mehr ausgleichen. Nach dem 33:32-Anschlusstreffer des bhc in der 59. Minute erzielte Hamm am Ende noch das 34:32-Siegtor.

Trainer Martin Söltenfuß: "Im Unterschied zum Spiel gegen Ahlen stand unsere Abwehr heute nicht gut genug. Wir waren fast immer einen Tick zu spät und mussten entweder das Tor oder einen Siebenmeter hinnehmen." Aline Braunheim (12 Tore) und Karen Clausen (8 Tore) waren die erfolgreichsten Torschützinnen auf Seiten des bhc.

Es spielten: C. Wetzel, Bieber, Bürger, Braunheim (12), Clausen (8), Krakrügge (2), Reimus (3), Röhling, Rüsing (1), Taube, J. Wetzel (1), Wiese (1), Wolniak (4)

Ruhr Nachrichten, 22.10.2013

Stadtspiegel, BO-Ost, 19.10.2013



Spiel vom 13.10.2013

bhc 1 - Ahlener SG   21:22 (13:10)

Hauchdünn unterlagen die Landesliga-Frauen des bochumer hc der Ahlener SG mit 21:22. 15 Sekunden fehlten den Bochumerinnen zum verdienten Punktgewinn gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer. Sogar der Siegtreffer für den bhc wäre noch möglich gewesen. Stattdessen entschied Ahlen das Spiel mit einem Gegenstoß kurz vor Schluss für sich.

Die bhc-Frauen waren gut ins Spiel gestartet und führten nach 8 Minuten mit 5:1. Aber Ahlen kämpfte sich auf 5:5 heran (15. Min.) und hielt den Anschluss. In den letzten 5 Minuten vor der Pause setzte sich der bhc mit einem Zwischenspurt auf 13:10 ab.

Nach dem Seitenwechsel folgte leider eine Schwächephase der Bochumerinnen. In den ersten 10 Minuten gelang ihnen kein Tor, Ahlen erzielte 5 Treffer und drehte das Spiel auf 13:15. Die bhc-Frauen scheiterten immer wieder an der stärkeren zweiten Torfrau und an Pfosten und Latte. Bis zur 45. Minute baute Ahlen den Vorsprung sogar auf 14:18 aus. Das Spiel schien entschieden. Doch der bhc bewies wieder einmal Moral und kämpfte sich zurück (19:19, 53. Min.). Es folgte eine dramatische Schlussphase mit dem besseren Ende für Ahlen.

Trainer Martin Söltenfuß: "Wir haben heute eine sehr konzentrierte Abwehrleistung gezeigt und hätten eine Punkt auf jeden Fall verdient." Eine starke Leistung zeigte Karen Clausen und auch die Torfrauen Iris Bieber und Chantal Wetzel hatten großen Anteil an der starken Abwehrleistung.

Es spielten: Bieber, C. Wetzel, Braunheim (3), Clausen (9), Röhling, Sindermann (1), Taube, Treffner (2), J. Wetzel (2), Wiese (1), Wolniak (3)

Ruhr Nachrichten, 15.10.2013

WAZ, 16.10.2013



Spiel vom 08.10.2013

ASV Hamm - bhc 1    23:26 (10:12)

Mit 23:26 gewannen die Landesliga-Frauen des bochumer hc beim ASV Hamm. Nach leichten Vorteilen für Hamm zu Beginn fand der bhc immer besser ins Spiel. Beim Stand von 5:4 (12. Minute) überstanden die bhc-Frauen sogar eine doppelte Unterzahl ohne Gegentreffer. Danach drückten die Bochumerinnen dem Spiel ihren Stempel auf. Zwar konnte Hamm noch einmal zum 8:8 ausgleichen (22. Min.), aber danach zog der bhc auf 8:12 davon. Zur Pause verkürzte Hamm noch auf 10:12.

In der zweiten Spielhälfte behielt der bhc das Heft in der Hand und ließ Hamm nicht mehr herankommen. Insbesondere dem Tempospiel des bhc hatten die Gastgeberinnen nicht mehr viel entgegenzusetzen. Mit 17:22 lag der bhc nach 45 Minuten vorn. In der Schlussphase ließen die bhc-Frauen es ruhiger angehen, sodass Hamm das Ergebnis noch auf 23:26 korrigieren konnte. Trainer Martin Söltenfuß war zufrieden: "Über 50 Minuten eine sehr konsequente Abwehr- und Angriffsleistung der gesamten Mannschaft, ein verdienter Sieg." Sehr gut fügten sich auch die U-21-Spielerinnen Katrin Knihs, Nathalie Röhling und Jacqueline Wetzel ein.

Es spielten: Bieber, C. Wetzel, Braunheim (5), Clausen (7), Knihs, Röhling, Sindermann (2), Treffner (2), J. Wetzel (2), Wiese (1), Wolniak (7)

Ruhr Nachrichten, 08.10.2013

WAZ, 08.10.2013



Spiel vom 29.09.2013

bhc 1 - SV Teut. Riemke 2    25:23 (16:10)

Mit 25:23 entschieden die Landesliga-Frauen des bochumer hc das Lokalduell gegen Teutonia Riemke 2 für sich. Die Gäste kamen besser ins Spiel, aber nach einem 4:4-Zwischenstand (10. Min.) zog der bhc auf 8:4 (15. Min.) davon. Riemke hielt das Spieltempo sehr hoch, aber der bhc hielt dagegen und war im Angriff immer wieder aus dem Rückraum erfolgreich. Bis zur Pause erspielte sich der bhc zudem mit einer guten Abwehrarbeit einen 16:10-Vorsprung.

Nach dem Seitenwechsel wählte Riemke eine sehr offensive Abwehrvariante und holte Tore um Tor auf. In der 40. Minute gelang den Gästen der Ausgleich zum 18:18. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der bhc legte vor, Riemke glich wieder aus. In den letzten 10 Spielminuten steigerten sich die bhc-Frauen noch einmal in der Abwehr und sicherten einen 25:22-Vorsprung. Riemke konnte nur noch zum Endstand von 25:23 verkürzen.

Trainer Martin Söltenfuß: "In der ersten Halbzeit haben wir das Spiel dominiert, in der zweiten hat Riemke uns das Leben sehr schwer gemacht. Es war ein Kraftakt,Kompliment an die Mannschaft."

Es spielten: C. Wetzel, Bieber, Braunheim (8), Clausen (5), Musiol, Röhling, Sindermann (1), Treffner (2), J. Wetzel, Wiese (2), Wolniak (7)

Ruhr Nachrichten, 01.10.2013



Spiel vom 22.09.2013

HSG Vest Recklingh. - bhc 1    24:21 (14:11)

Mit 24:21 verloren die Landesliga-Frauen des bochumer hc bei Vest Recklinghausen. Gegen die neu gegründete Spielgemeinschaft fanden die Bochumerinnen nie zu ihrem Spiel. Nach ausgeglichenem Beginn ließ der bhc den Gastgeber von 5:4 (10. Min.) auf 9:4 (15. Min.) wegziehen. Diesem Rückstand rannte der bhc bis zur Pause hinterher und konnte nur auf 14:11 verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel sollte die Aufholjagd beginnen, doch eine torlose Phase von 15 Minuten brachte die Bochumerinnen mit 18:11 weiter in Rückstand. In der letzten Viertelstunde kämpfte der bhc sich mühsam Tor um Tor heran. Aber auch jetzt scheiterten die bhc-Angreiferinnen zu oft an Pfosten, Latte und gegnerischer Torfrau, um dem Spiel noch eine Wende zu geben. Am Ende hieß es 24:21 für Vest Recklinghausen.

Trainer Martin Söltenfuß: "Wir haben heute ein ganz anderes Gesicht gezeigt als in der Vorwoche. Der Gegner hat das Beste aus seinen Möglichkeiten gemacht, wir sind dagegen weit unter unseren Möglichkeiten geblieben."

Es spielten: C. Wetzel, Bieber, Braunheim (5), Clausen (5), Reimus (1), Röhling, Sindermann, Taube, Treffner, J. Wetzel (4), Wiese (2), Wolniak (4)

Ruhr Nachrichten, 24.09.2013



Spiel vom 15.09.2013

bhc 1 - SV Eintr. Dolberg    24:23 (13:10)

Mit einem Sieg starteten die bhc-Frauen in die Landesliga-Saison. Am Ende machten sie es noch einmal richtig spannend und behielten knapp die Nase mit 24:23 vorn.

Von Beginn an legten die Aufsteigerinnen ein hohes Tempo vor und erzielten einen Großteil der Treffer aus dem Tempospiel. Doch die Gäste hielten dagegen und glichen nach 10 Minuten zum 5:5 aus. Der bhc steigerte sich dann in der Abwehr und erspielte sich konstant einen Vorsprung (9:6 in der 20. Minute). Mit einer 13:10-Führung ging es in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit lagen die bhc-Frauen weiterhin vorn, konnten ihren Vorsprung aber nicht ausbauen. Die Gäste aus Dolberg zeigten sich unbeeindruckt und kämpften sich immer wieder heran. Beim Stand von 24:21 in der 55. Minute schien das Spiel entschieden, doch noch einmal gelang es Dolberg, auf 24:23 aufzuschließen. Trainer Martin Söltenfuß freute sich über den ersten Heimerfolg: "Das war ein verdienter Sieg gegen einen starken Gegner. Eine tolle Mannschaftsleistung in Angriff und Abwehr." Hervorzuheben ist die Leistung von Karen Clausen, die über 60 Minuten sehr effektiv in Angriff und Abwehr agierte.

Es spielten: C. Wetzel, Kowalkowski, Braunheim (8), Clausen (5), Reimus (1), Röhling, Sindermann, Treffner, J. Wetzel (2), Wiese (3), Wolniak (5)

Ruhr Nachrichten, 17.09.2013

WAZ, 17.09.2013

Stadtspiegel Bochum-Ost, 18.09.2013



Saisonvorbericht WAZ, 22.08.2013








----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club