1. Damenmannschaft

Berichte der Saison 2012/13


Spiel vom 04.05.2013

SV Teut. Riemke 3 - bhc 1    17:30 (10:16)

Im letzten Saisonspiel gewannen die bhc-Frauen bei Teutonia Riemke klar mit 17:30. Im Lokalduell fanden die Gäste besser ins Spiel, gingen mit 2:5 (15.) in Führung. Über Tempogegenstöße wurde der Vorsprung bis zur 20. Minute auf 5:10 ausgebaut. Das junge Riemker Team versuchte dagegenzuhalten, blieb im Angriff aber immer wieder in der gut aufgelegten bhc-Abwehr hängen. Zur Pause lag der bhc mit 10:16 vorn.

Nach dem Seitenwechsel folgte die stärkste Phase der Gäste. Bis zur 38. Minute ließ die Abwehr kein Gegentor zu, im Angriff bauten die bhc-Frauen den Vorsprung auf 10:23 aus. Danach nahmen die bhc-Frauen das Tempo etwas heraus, hielten den Vorsprung aber bis zum Endstand von 17:30.

Trainer Martin Söltenfuß war mit dem Abschluss sehr zufrieden: "Die Mannschaft hat auch dieses letzte Spiel ernst genommen und gezeigt, dass wir zu Recht an der Tabellenspitze stehen."

Es spielten: Bieber, Wetzel, Braunheim (8), Clausen (3), Dietz (1), Engell, Krakrügge (1), Ohm (2), Reimus (3), Schoumakers (4), Treffner (1), Wiese (4), Wolniak (3)

Ruhr Nachrichten, 07.05.2013



Spiel vom 28.04.2013

bhc 1 - TuS Ickern    27:17 (11:5)

In einem Riesenjubel endete das Bezirksligaspiel der bhc-Frauen gegen TuS Ickern. Mit einem souveränen 27:17-Erfolg sicherte sich der bochumer hc gegen das abstiegsbedrohte Team aus Ickern den Aufstieg in die Landesliga. Von Beginn an gaben die Bochumerinnen den Ton an und lagen nach 5 Minuten bereits mit 5:0 in Front. Zwar kam Ickern besser ins Spiel und verkürzte auf 6:3 (15. Minute), aber bis zur Pause erspielte sich der bhc eine deutliche 11:5-Führung. Gegen den wurfgewaltigen Rückraum und die sichere Abwehr der bhc-Frauen fand Ickern keine Gegenmittel.

In der zweiten Halbzeit bauten die Gastgeberinnen den Vorsprung kontinuierlich aus und lagen nach 45 Minuten bereits klar mit 17:8 vorne. Am Ende stand der ungefährdete 27:17-Sieg und damit der vorzeitig gesicherte Aufstieg. Trainer Martin Söltenfuß: "Ein Riesenkompliment an die Mannschaft, die überhaupt keine Nervosität gezeigt hat. Der Weg zum Aufstieg war für uns nicht leicht. Aber wir haben immer wieder Nervenstärke und unbedingten Siegeswillen bewiesen. In der Rückrunde haben wir nur einen einzigen Punkt abgegeben."

Kurz zuvor hatte sich in einem hochdramatischen Spiel auch die zweite Mannschaft die Tabellenführung gesichert. Das schon als Aufsteiger in die Kreisliga feststehende Team besiegte den bisherigen Ersten HSV Herbede hauchdünn mit 20:19.

Doppelter Aufstiegsjubel bei den erfolgreichen Frauenteams des bochumer hc.

Es spielten: Bieber, Wetzel, Braunheim (9), Clausen (7), Dietz (1), Engell, Krakrügge (2), Ohm, Reimus (3), Schoumakers, Treffner, Wiese (1), Wolniak (4)

Ruhr Nachrichten, 30.04.2013

WAZ, 01.05.2013

Stadtspiegel, BO-Ost, 04.05.2013



Spiel vom 20.04.2013

TV Wattenscheid 01 - bhc 1    21:23 (13:11)

In einem spannenden Lokalduell hatten die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc beim TV Wattenscheid am Ende die Nase vorn und gewannen mit 21:23. Nach ausgeglichenem Beginn war es zunächst der bhc, der von 4:4 auf 4:8 davonzog (12. Min.) Doch Wattenscheid blieb dran und glich innerhalb von 10 Minuten zum 9:9 aus. Wie in den Spielen zuvor ließ der bhc vor der Pause etwas nach, sodass Wattenscheid mit 13:11 in Führung gehen konnte.

Nach dem Seitenwechsel fanden die bhc-Frauen wieder in die Spur und glichen schnell zum 13:13 aus. Zwar ging Wattenscheid danach noch einmal mit 16:14 in Führung, aber in einem Zwischenspurt verwandelte der bhc den Rückstand in eine 16:18-Führung (43. Min.). In der letzten Viertelstunde steigerten sich die bhc-Frauen noch einmal in der Abwehr und erspielten sich einen vorentscheidenden 19:22-Vorsprung (52.). Die Endphase war heiß umkämpft, es fielen kaum noch Tore, der bhc gewann das Spiel mit 21:23. Trainer Martin Söltenfuß: "Das war ein sehr kampfbetontes Spiel, in dem wir uns verdient durchgesetzt haben. Es war wieder die Steigerung in der Abwehr in der zweiten Hälfte, die uns den Erfolg gesichert hat."

Es spielten: Bieber, Braunheim (10), Clausen (4), Engell, Krakrügge, Reimus (2), Schoumakers, Sindermann, Treffner, J. Wetzel, Wiese (3), Wolniak (4)

Ruhr Nachrichten, 23.04.2013



Spiel vom 14.04.2013

bhc 1 - HSG Wetter-Grundschöttel    25:25 (11:15)

Das Spitzenspiel in der Bezirksliga zwischen dem bochumer hc und der HSG Wetter-Grundschöttel endete 25:25 Unentschieden. Beide Mannschaften demonstrierten von Beginn an ihre Entschlossenheit, das Spiel für sich zu entscheiden. Nach einer torarmen Anfangsphase verlief das Spiel zunächst ausgeglichen - 5:5 stand es nach 10 Minuten, 10:10 nach 20 Minuten. Doch in den letzten 5 Minuten vor der Pause schlichen sich Unkonzentriertheiten in das bhc-Spiel ein. Durch Ballverluste luden die Bochumerinnen Wetter zu Gegenstößen ein. Die Gäste nutzten die Vorlage und erspielten sich zur Pause eine 11:15-Führung.

Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die bhc-Frauen wieder entschlossener und verkürzten den Rückstand auf 2 Tore (15:17, 35. Minute). Doch Wetter hielt dagegen und erst in der 43. Minute gelang dem bhc der Ausgleich zum 20:20. Die Partie war nun wieder völlig offen und heiß umkämpft. Die Führung wechselte ständig. Nachdem der bhc in der 56. Minute den 25:25-Ausgleichstreffer erzielt hatte, konnten beide Teams ihre Chancen auf den Siegtreffer nicht nutzen. Trainer Martin Söltenfuß: "Gegen einen sehr starken Gegner haben wir verdient einen Punkt gewonnen. Die Mannschaft hat wieder eine tolle Moral bewiesen und sich von dem zwischenzeitlichen Rückstand nicht beirren lassen." Weil gleichzeitig der Tabellenzweite Dorsten bei Teutonia Riemke verloren hat, festigte der bhc mit dem Punktgewinn den ersten Tabellenplatz.

Es spielten: C. Wetzel, Kowalkowski, Braunheim (4), Clausen (6), Dietz, Engell (2), Kampmann (2), Reimus (1), Röhling, Schoumakers, Treffner (3), J. Wetzel, Wiese (6), Wolniak (1)

Ruhr Nachrichten, 16.04.2013

Stadtspiegel, Bochum-Ost, 17.04.2013



Spiel vom 17.03.2013

HSC Haltern-Sythen 1 - bhc 1    22:25 (9:13)

In einem umkämpften Spiel setzten sich die Bezirksliga-Frauen des bhc mit 22:25 bei Haltern-Sythen durch. Nach ausgeglichenem Beginn setzte sich der bhc in einem Zwischenspurt von 4:4 (10. Min.) auf 4:8 (18. Min.) ab. Diesen Vorsprung hielten die bhc-Frauen bis zur Pause (9:13).

Nach dem Seitenwechsel baute der bhc die Führung zunächst auf 10:15 aus. Doch dann kämpften sich die Gastgeberinnen zurück ins Spiel und holten Tor um Tor auf. In der 42. Minute gelang ihnen der Ausgleich zum 17:17. Das Spiel stand auf der Kippe. Doch der bhc kompensierte seine Schwächen im Angriff mit einer starken Abwehrleistung und behielt die Fäden in der Hand. 22:25 hieß es am Ende verdient für die bhc-Frauen. Trainer Martin Söltenfuß: "Im Angriff hat uns heute die Konstanz gefehlt. Zudem hat Haltern mit vollem Körpereinsatz agiert. Aber auch das hat uns nicht aus dem Konzept gebracht."

Es spielten: Bieber, C. Wetzel, Braunheim (9), Clausen (1), Engell, Ohm, Reimus (1), Schoumakers (2), Taube (1), J. Wetzel (3), Wiese (3), Wolniak (5)

Ruhr Nachrichten, 19.03.2013

Vorbericht, Ruhr Nachrichten, 16.03.2013

Vorbericht, Stadtspiegel Bo-Ost, 16.03.2013



Spiel vom 10.03.2013

bhc 1 - TG Voerde   30:12 (13:7)

Mit 30:12 setzten sich die Bezirksliga-Frauen des bhc gegen den Tabellenletzten Voerde durch. Der bhc begann gut und ging mit 4:0 in Führung. Doch dann schlichen sich Unkonzentriertheiten in das bhc-Spiel ein. Im Angriff landete der Ball oft an Pfosten und Latte, Voerde kam bis auf 7:5 heran (18. Min.). Doch die bhc-Frauen fingen sich wieder und gingen mit einem 13:7-Vorsprung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel folgte die stärkste Phase des bhc. Mit einer Steigerung in der Abwehr und viel Tempo bauten sie die Führung vorentscheidend auf 21:8 aus (42. Min.). Am Ende gewannen die bhc-Frauen ungefährdet mit 30:12. Trainer Martin Söltenfuß: "Solche Spiele sind unangenehm, aber wir haben das über weite Strecken gut gelöst." Erfolgreichste Torschützin war Aline Braunheim mit 10 Treffern, gut eingefügt haben sich auch die A-Jugend-Spielerinnen Katrin Knihs und Nathalie Röhling.

Es spielten: Bieber, Wetzel, Braunheim (10), Clausen (4), Engell (3), Knihs (3), Krakrügge, Ohm (1), Reimus (1), Röhling, Wiese (3), Wolniak (5)

Ruhr Nachrichten, 12.03.2013



Spiel vom 24.02.2013

VfL Bochum 1 - bhc 1    18:20 (12:10)

In einem umkämpften Lokalduell gewannen die Bezirksliga-Frauen des bhc am Ende knapp mit 18:20. Die bhc-Frauen fanden zu der ungewohnt frühen Zeit nur schwer ins Spiel. Die Gastgeberinnen waren wesentlich wacher und erspielten sich bis zur 10. Minute eine 7:3-Führung. Innerhalb von 10 Minuten gelang dem bhc allerdings der Ausgleich zum 8:8. Doch die bhc-Abwehr agierte weiterhin zu passiv, sodass der VfL zur Pause leicht vorne lag (12:10).

In der zweiten Spielhälfte führten zwar weiterhin die Gastgeberinnen, aber der bhc zog immer direkt nach. Die bhc-Abwehr steigerte sich deutlich und ließ in den letzten 9 Spielminuten keinen Gegentreffer mehr zu. In dieser Phase drehten die Gäste das Spiel und verwandelten den 18:16-Rückstand in eine 18:20-Führung. Trainer Martin Söltenfuß: "Wir haben die erste Halbzeit fast verschlafen, aber in der entscheidenden Endphase des Spiels waren wir da. Der Vfl hat eine sehr engagierte Leistung gezeigt, wir mussten uns die beiden wichtigen Punkte hart erkämpfen." Da Spitzenreiter Dorsten am Wochenende verloren hat,, hat sich der bhc jetzt an die Tabellenspitze geschoben.

Es spielten: Bieber, C. Wetzel, Braunheim (8), Clausen (4), Dietz, Engell, Ohm, Reimus (1), Treffner, J. Wetzel, Wiese (1), Wolniak (6)

Ruhr Nachrichten, 26.02.2013

WAZ, 26.02.2013



Spiel vom 17.02.2013

bhc 1 - VfL RW Dorsten    23:22 (11:13)

Im Spitzenspiel der Bezirksliga setzten sich die Frauen des bhc mit 23:22 gegen Dorsten durch. Zu Beginn taten sich beiden Mannschaften schwer, gerade einmal 3:3 stand es nach 10 Minuten. Danach kamen die Gäste besser ins Spiel und erspielten sich eine 5-Tore Führung zum 5:10 (20. Min.). Doch die bhc-Frauen legten ihre Nervosität ab und kämpften sich wieder heran. Bis auf 11:13 verkürzten sie zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel erwischte Dorsten wieder den besseren Start und ging erneut mit 5 Toren in Führung (11:16). Aber die Gastgeberinnen kamen erneut zurück und bewiesen eine tolle Moral. Tor um Tor holten sie auf und glichen in der 50. Minute zum 19:19 aus. Die letzten 10 Minuten waren äußert umkämpft und hochdramatisch. Die bhc-Abwehr ließ kaum noch etwas zu und in der 59. Minute ging der bhc mit 23:21 in Führung. Kurz vor Schluss erzielte Dorsten noch den Anschlusstreffer zum 23:22. Trainer Martin Söltenfuß: "Das war das erwartet schwere Spiel. Die Leistungssteigerung in der Abwehr war entscheidend und wir konnten am Ende unsere konditionellen Stärken ausspielen."

Es spielten: Bieber, C. Wetzel, Braunheim (7), Clausen (5), Dietz, Engell (1), Krakrüge (1), Ohm, Reimus, Sindermann, Treffner, J. Wetzel, Wiese (3), Wolniak (6)

Ruhr Nachrichten, 19.02.2013



Spiel vom 03.02.2013

TV Gladbeck - bhc 1    22:28 (11:14)

Mit 22:28 gewannen die Bezirksliga-Frauen des bhc beim TV Gladbeck. Die Bochumerinnen erwischten den besseren Start, aber Gladbeck kämpfte sich immer wieder heran, sodass es nach 20 Minuten 8:8 stand. In einem Zwischenspurt zog der bhc auf 8:12 weg und hielt den Vorsprung fast bis zur Pause (11:14).

Auch nach dem Seitenwechsel lag der bhc meist mit 3 bis 4 Toren in Führung. Die Bochumer Abwehr bekam den gegnerischen Rückraum und die Kreisläuferin immer besser in den Griff. Im Angriff hielten die bhc-Frauen das Tempo hoch und bauten die Führung vorentscheidend auf 18:24 (50. Min.) aus. Am Ende gewannen sie ungefährdet mit 22:28.

Trainer Martin Söltenfuß: "Gladbeck war der erwartet schwere Gegner. Wir mussten in Abwehr und Angriff sehr konzentriert bleiben und das ist heute gut gelungen." Hervorzuheben sind die Leistungen von Anna-Laura Wolniak, die 11 Tore erzielte, und von Anja Wiese, die auf der Außenposition und in der Abwehr sehr stark spielte.

Es spielten: Bieber, Wetzel, Braunheim (7), Clausen (4), Dietz, Engell, Ohm, Reimus, Schoumakers (1), Treffner, Wiese (5), Wolniak (11)

Ruhr Nachrichten, 05.02.2013



Spiel vom 27.01.2013

bhc 1 - Castroper TV   25:18 (11:8)

Mit 25:18 setzten sich die Bezirksliga-Frauen des bhc gegen den Castroper TV durch. In der Hinrunde hatten die bhc-Frauen in Castrop noch eine knappe Niederlage hinnehmen müssen und gingen entsprechend motiviert in die Partie. Zu Beginn ließen die Gastgeberinnen in der Abwehr kaum etwas zu und führten nach 10 Minuten mit 5:1. Doch Castrop fand besser ins Spiel, erzielte einfache Tore aus dem Rückraum und konnte zum 7:7 ausgleichen (20. Min.). Bis zur Pause setzte sich der bhc aber wieder leicht auf 11:8 ab.

Nach dem Seitenwechsel steigerten sich die bhc-Frauen in der Abwehr und agierten im Angriff sehr druckvoll. Bis zur 40. Minuten bauten sie den Vorsprung vorentscheidend auf 17:10 aus. Castrop fand weder im Angriff noch in der Abwehr geeignete Mittel, um dem Spiel eine Wende zu geben. Am Ende ließ die Aufmerksamkeit der bhc-Frauen noch einmal nach, sodass Castrop auf 25:18 verkürzen konnte. Trainer Martin Söltenfuß: "Die Leistungssteigerung in der Abwehr in der 2. Halbzeit war entscheidend. Im Angriff haben wir eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt." Erfolgreichste Torschützin war diesmal Anna-Laura Wolniak mit 10 Treffern.

Es spielten: Bieber, Wetzel, Braunheim (8), Dietz, Engell, Ohm (1), Reimus, Schoumakers (3), Sindermann, Taube (1), Treffner, Wiese (2), Wolniak (10)

Ruhr Nachrichten, 29.01.2013



Spiel vom 19.01.2013

ETG Recklinghausen - bhc 1    23:28 (11:14)

Im ersten Spiel der Rückrunde setzten sich die Bezirksliga-Frauen des bhc mit 23:28 bei ETG Recklinghausen durch. Zu Beginn taten sich beide Mannschaften vor allem im Angriff schwer: 4:5 stand es nach einer Viertelstunde. Doch in einem Zwischensprint erhöhte der bhc den Vorsprung auf 5:10 (20. Min.). In dieser Phase stand die Abwehr kompakt und ließ kaum etwas zu. Zur Pause verkürzte Recklinghausen allerdings noch auf 11:14.

Nach dem Seitenwechsel bauten die Bochumerinnen den Vorsprung zunächst aus (12:18). Doch plötzlich holte Recklinghausen Tor um Tor auf und kämpfte sich innerhalb von 10 Minuten auf 18:19 heran (45. Min.). Die bhc-Frauen fingen sich jedoch wieder, die Abwehr steigerte sich und im Angriff wurden die Lücken in der offensiven Abwehr besser genutzt. Ungefährdet gewann der bhc am Ende mit 23:28.

Trainer Martin Söltenfuß: "Starke und schwächere Phasen haben sich heute bei uns abgewechselt, aber die Mannschaft hat gezeigt, dass sie unbedingt gewinnen wollte." Torfrau Iris Bieber gab der Abwehr sehr viel Sicherheit und entschärfte zahlreiche freie Würfe. Aline Braunheim agierte in Abwehr und Angriff sehr entschlossen und effektiv.

Es spielten: Bieber, Braunheim (9), Bürger, Clausen (2), Dietz (1), Krakrügge (1), Reimus (2), Röhling, Schoumakers (2), Treffner (2), J. Wetzel, Wiese, Wolniak (9)

Ruhr Nachrichten, 22.01.2013



Kreispokal-Spiel vom 09.01.2013

HSG Gelsenkirchen - bhc    22:17 (11:6)

Im Kreispokalspiel unter der Woche unterlagen die Bezirksliga-Frauen des bhc mit 22:17 beim Kreisligisten HSG Gelsekirchen 1. Im ersten Spiel nach der Weihnachtspause taten sich die Bochumerinnen schwer. Nach 20 Minuten führten die Gastgeberinnen mit 7:5, bis zur Pause bauten sie den Vorsprung sogar auf 11:6 aus. Der bhc zeigte insbesondere in der Abwehr nicht die gewohnte Sicherheit.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Gelsenkirchen den Vorsprung zunächst auf 14:6. Doch dann begann endlich die Aufholjagd der bhc-Spielerinnen, die bis auf 16:14 herankamen (45. Min.). Dem Spiel die entscheidende Wende zu geben gelang dem bhc aber nicht mehr. In der Schlussphase erhöhte Gelsenkirchen den Vorsprung noch einmal zumr 22:17-Endstand.

Trainer Martin Söltenfuß: "Man hat uns die Pause heute angemerkt, wir sind nicht richtig ins Spiel gekommenen. Und Gelsenkirchen wollte den Sieg mehr."

Es spielten: Bieber, Braunheim (6), Clausen (4), Engell (1), Jansen, Reimus, Treffner (1), Wiese (1), Wolniak (5)



Spiel vom 16.12.2012

bhc 1 - SV Teut. Riemke 3    24:16 (11:7)

Im Lokalderby gegen Teutonia Riemke 3 setzten sich die Bezirksliga-Frauen des bhc deutlich mit 24:16 durch. Die Gastgeberinnen kamen besser ins Spiel und ließen zu Beginn in der Abwehr kaum etwas zu. Mit 5:1 lag der bhc nach 12 Minuten in Führung. Die Riemkerinnen bemühten sich, im Angriff den Druck zu erhöhen, und kämpften sich auf 8:5 (20. Min.) heran. Aber insbesondere gegen den starken bhc-Rückraum fand Riemke in der Abwehr kein Mittel. Mit einer 11:7-Führung für den bhc ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel baute der bhc die Führung vorentscheidend auf 16:8 aus (39.). Wiederum war es die bhc-Abwehr, an der die Riemker Angriffsbemühungen scheiterten. In der Endphase öffnete Riemke die Abwehr, um den Rückstand zu verkürzen, aber der bhc hielt den Vorsprung bis zum 24:16-Endstand. Trainer Martin Söltenfuß: "Den Grundstein haben wir heute in der Abwehr gelegt. Wir haben eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt und das Spiel über 60 Minuten beherrscht."

Es spielten: C. Wetzel, Bieber, Braunheim (10), Clausen (5), Dietz, Engell, Reimus, Schoumakers (2), Treffner (3), J. Wetzel (1), Wiese (1), Wolniak (2)

Ruhr Nachrichten, 18.12.2012



Spiel vom 09.12.2012

TuS Ickern - bhc 1   21:30 (10:14)

Mit einem ungefährdeten 21:30-Sieg setzten sich die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc bei TuS Ickern durch. Die Gastgeberinnen traten krankheitsbedingt ohne Auswechselspielerin an, hielten zunächst aber gut dagegen. Nach 15 Minuten stand es 5:7 für den bhc, erst in der Folge konnten die Bochumerinnen den Vorsprung auf 10:14 zur Halbzeit ausbauen.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der bhc direkt auf 10:17 und hielt Ickern danach auf Abstand. Die Gastgeberinnen bekamen weiterhin sehr viele Strafwürfe zugesprochen, die sie größtenteils sicher verwandelten. Aber der bhc kontrollierte das Spiel und baute den Vorsprung kontinuierlich zum 21:30-Endstand aus.

Trainer Martin Söltenfuß: "Aufgrund der personellen Probleme von Ickern waren wir heute nicht ganz so gefordert. Mit einer soliden Leistung konnten wir das Spiel klar für uns entscheiden." Beste Torschützin war diesmal Karen Clausen mit 8 Treffern.

Es spielten: Bieber, C. Wetzel, Braunheim (2), Clausen (8), Engell (1), Ohm (1), Reimus (2), Schoumakers (5), Treffner (1), Wiese (3), Wolniak (7)

Ruhr Nachrichten, 11.12.2012



Spiel vom 02.12.2012

bhc 1 - TV Wattenscheid 01    27:25 (14:12)

Mit 27:25 setzten sich die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc im Lokalduell gegen den TV Wattenscheid durch. Der bhc begann stark und erspielte sich vor allem mit Tempospiel eine 7:1-Führung (12. Minute). Doch Wattenscheid fand langsam ins Spiel und kämpfte sich heran. Der bhc leistete sich im Angriff zu viele Abspielfehler und begünstigte so die Wattenscheider Aufholjagd. Bis auf 14:12 schmolz der Vorsprung zur Pause.

In der zweiten Halbzeit gelang Wattenscheid sogar der Ausgleich (15:15, 35. Min.). Bis zum Stand von 19:19 (40. Min.) verlief das Spiel völlig ausgeglichen. In den letzten 20 Minuten steigerten sich die Gastgeberinnen noch einmal und lagen meist mit 3 bis 4 Toren in Führung. Erst zum Spielende konnten die Gäste auf 27:25 verkürzen.

Trainer Martin Söltenfuß: "Unsere ersten 20 Minuten waren ganz stark, aber Wattenscheid hat sich gesteigert und gut dagegen gehalten. Der Sieg war verdient, hätte aber höher ausfallen müssen."

Es spielten: Bieber, C. Wetzel, Braunheim (9), Clausen (5), Engell (1), Ohm, Reimus, Schoumakers (3), Wiese (2), Wolniak (7)

Ruhr Nachrichten, 04.12.2012



Spiel vom 17.11.2012

HSG Wetter/Grundschöttel - bhc 1    26:25 (15:13)

Eine knappe 26:25-Niederlage mussten die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc bei Wetter-Grundschöttel hinnehmen. Gegen den Tabellenführer verliefen die ersten 15 Minuten völlig ausgeglichen (8:8). Dann erarbeitete sich der bhc leichte Vorteile und ging mit 10:13 in Führung (22. Min.). Doch Wetter kam direkt zurück und erzielte bis zur Halbzeitpause 5 Tore in Folge zum 15:13-Zwischenstand.

Nach dem Seitenwechsel bauten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung kontinuierlich aus (21:17). Die bhc-Frauen ließen in dieser Phase im Angriff die gewohnte Durchschlagskraft vermissen. Doch ab der 52. Minute begann die Aufholjagd. Mit 5 Toren in Folge drehte nun der bhc das Spiel. Der Gegner schien angeschlagen, kam jedoch wieder zurück und hatte am Ende knapp mit 26:25 die Nase vorn. Trainer Martin Söltenfuß: "Man hat uns heute vor allem im Angriff angemerkt, dass einige Spielerinnen gesundheitlich angeschlagen waren. Es wäre auf jeden Fall mehr drin gewesen."

Es spielten: C. Wetzel, Bieber, Braunheim (12), Clausen (3), Dietz, Engell, Ohm, Reimus, Sindermann, Treffner (1), J. Wetzel (2), Wiese (4), Wolniak (3)

WAZ, 20.11.2012

Ruhr Nachrichten, 20.11.2012



Spiel vom 11.11.2012

bhc 1 - HSG Haltern-Sythen 1    19:10 (10:6)

Ein deutlicher 19:10-Erfolg gelang den Bezirksliga-Frauen des bochumer hc gegen Haltern-Sythen. In der ersten Spielphase hatte der bhc leichte Vorteil, aber Haltern hielt bis zur 20. Minute den Anschluss (7:6). Im Angriff hatten die bhc-Frauen Abstimmungsprobleme und vergaben einige Torchancen. In den letzten 10 Minuten vor der Pause ließ die bhc-Abwehr dann keinen Gegentreffer mehr zu und setzte sich auf 10:6 ab.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die bhc-Frauen die Führung auf 13:6. Die Abwehr stand nun wie ein Bollwerk und die Gäste fanden keine Mittel, den bhc unter Druck zu setzen. Kontinuierlich wurde der Vorsprung ausgebaut und ein ungefährdeter 19:10-Sieg eingefahren. Trainer Martin Söltenfuß: "Den Grundstein zum Erfolg haben wir in der Abwehr gelegt. Im Angriff lief es nicht so rund, der Sieg hätte höher ausfallen müssen." Hervorzuheben sind die Abwehrleistung von Aline Braunheim und die gute Torwartleistung von Chantal Wetzel.

Es spielten: C. Wetzel, Braunheim (4), Clausen (3), Dietz, Engell (2), Reimus (1), Sindermann (1),, Treffner (1), Wiese (1), Wolniak (6)

Ruhr Nachrichten, 13.11.2012



Spiel vom 04.11.2012

TG Voerde - bhc 1    7:20 (3:10)

Mit 7:20 setzten sich die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc bei der TG Voerde durch. In den ersten 10 Spielminuten erzielten die bhc-Frauen keinen Treffer, sie scheiterten immer wieder an Latte, Pfosten oder der Torfrau. Voerde konnte die Startprobleme des Gegners allerdings nicht nutzen und lag nach 10 Minuten nur mit 2:0 in Führung. Nach dem ersten Torerfolg wandelten die bhc-Frauen den Rückstand schnell in einen Vorsprung um und ließen in der Abwehr bis zur Pause nur noch ein Gegentor zu. Mit einer 3:10 Führung für den bhc ging es in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel blieb die bhc-Abwehr sehr konzentriert, Voerde kam kaum zu Abschlussmöglichkeiten. Im Angriff erzielte der bhc 7 Treffer in Folge und erhöhte die Führung so auf 3:17 (43. Minute). In der Schlussphase ließen auch beim bhc Konzentration und Tordrang nach, der 7:20-Sieg hätte durchaus höher ausfallen können.

Trainer Martin Söltenfuß: "Nach den Anfangsproblemen haben wir eine solide Leistung in Abwehr und Angriff gezeigt. Der Gegner hat kein Mittel gegen unser variables Angriffsspiel gefunden."

Es spielten: C. Wetzel, Bieber, Braunheim (7), Clausen (2), Dietz, Engell, Ohm (1), Reimus (1), Schoumakers (2), Treffner , Wiese (3), Wolniak (4)

Ruhr Nachrichten, 06.11.2012



Spiel vom 28.10.2012

bhc 1 - VfL Bochum    28:23 (12:11)

Mit 28:23 hatten die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc im Lokalduell gegen VfL Bochum die Nase vorn. In der Anfangsphase taten sich beide Teams schwer, nach 20 Minuten stand es gerade einmal 6:6. In der Schlussphase der ersten Halbzeit erspielte sich der bhc leichte Vorteile, ging aber nur mit einer 12:11-Führung in die Pause.

In der zweiten Spielhälfte zeigten die bhc-Frauen im Angriff mehr Entschlossenheit und setzten sich zunächst mit 17:14 (40. Min.), dann mit 22:16 (50. Min.) ab. Durch eine enge Deckung gegen zwei Angreiferinnen versuchte der VfL in der Endphase den Spielfluss des bhc zu stören. Aber die verbliebenen Spielerinnen ließen sich nicht irritieren und nutzten die Räume konsequent. Am Ende gewann der bhc verdient mit 28:23.

Trainer Martin Söltenfuß: "In der ersten Halbzeit haben wir mit angezogener Handbremse gespielt. In der zweiten Hälfte haben wir die Bremse gelöst und uns vor allem im Angriff gesteigert." Eine starke Leistung zeigten die bhc-Rückraumspielerinnen Karen Clausen, Aline Braunheim und Anna-Laura Wolniak, die zusammen 20 der 28 Tore erzielten.

Es spielten: Bieber, C. Wetzel, Braunheim (8), Clausen (5), Dietz (1), Engell (1), Ohm, Reimus (2), Schoumakers (2), Treffner (1), J. Wetzel, Wiese (1), Wolniak (7)

Ruhr Nachrichten, 30.10.2012



Kreispokalspiel vom 21.10.2012, 2. Runde

bhc - TV Wattenscheid 01    30:21 (16:9)

Mit einem souveränen 30:21-Sieg setzten sich die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc im Kreispokal gegen TV Wattenscheid durch. Nach ausgeglichenem Beginn (8:6 15. Min.) wurde der bhc gegen Ende der 1. Halbzeit immer stärker. Die Abwehr ließ kaum noch Tore zu und im Angriff setzte sich der bhc-Rückraum immer wieder durch. Mit einer vorentscheidenden 16:9-Führung ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel hielten die bhc-Frauen den Vorsprung. Zwar legte Wattenscheid noch einen Zwischenspurt ein und verkürzte auf 20:16 (40. Min.), aber dann zog der bhc das Tempo wieder an und baute die Führung aus. Am Ende gewann der bhc ungefährdet mit 30:21. Trainer Martin Söltenfuß war zufrieden mit der geschlossenen Mannschaftsleistung: "Wir haben heute in der Abwehr sehr gut gearbeitet und unser Tempospiel war sehr effektiv."

Es spielten: Ch. Wetzel, Bieber, Braunheim (8), Clausen (7), Dietz, Engell, Ohm, Reimus (1), Röhling, Schoumakers (5), Treffner, J. Wetzel (1), Wiese (3), Wolniak (5)

Ruhr Nachrichten, 24.10.2012

WAZ, 23.10.2012

Stadtspiegel, Bochum-Ost, 27.10.2012



Spiel vom 29.09.2012

VfL RW Dorsten - bhc 1    20:12 (15:6)

Eine deutliche 20:12-Niederlage mussten die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc in Dorsten hinnehmen. Das Spiel gegen den Landesliga-Absteiger ging bereits in der ersten Spielhälfte verloren, da der bhc mit einem 9-Tore-Rückstand in die Pause ging. Die Gastgeber legten einen Blitzstart hin und führten nach 5 Minuten bereits mit 5:1. Bis zur 15. Minute erhöhte Dorsten den Vorsprung auf 10:4. Die bhc-Abwehr bekam in dieser Phase insbesondere die Kreisspielerin nicht in den Griff und kassierte zudem ungewohnt viele Gegenstoßtore. Im bhc-Angriff lief es ebenfalls nicht rund. Die Angriffe scheiterten entweder an der gegnerischen Torfrau oder landeten an Pfosten und Latte.

Nach dem vorentscheidenden 15:6- Rückstand zur Pause steigerte sich der bhc in der zweiten Spielhälfte vor allem in der Abwehr. Dorsten gelangen nur noch 5 Treffer. Der bhc kämpfte sich mühsam Tor um Tor heran, konnte dem Spiel aber keine entscheidende Wende mehr geben. Am Ende stand eine klare 12:20 Niederlage.

Trainer Martin Söltenfuß: "Wir haben in der ersten Halbzeit ohne Selbstvertrauen gespielt und uns dem Gegner ergeben. In der zweiten Halbzeit haben wir unseren Kampfgeist gezeigt, aber das hat nicht gereicht."

Es spielten: Bieber, Wetzel, Braunheim (7), Bürger, Dietz, Engell, Krakrügge (1), Ohm (1), Reimus, Schoumakers (1), Sindermann, Treffner (1), Wiese (1),Wolkowski

Ruhr Nachrichten, 02.10.2012



Spiel vom 23.09.2012

bhc 1 - VfL Gladbeck    23:20 (10:11)

Auch die dritte Bezirksliga-Partie des bochumer hc verlief äußerst spannend und endete mit einem 23:20 Erfolg gegen TV Gladbeck. Gladbeck erwies sich von Beginn an als unangenehmer Gegner. Die Abwehr des bochumer hc hatte zunächst Probleme mit dem gegnerischen Rückraum und den Kreisanspielen. Gladbeck konnte sich leichte Vorteile erspielen und ging mit einer 10:11 Führung in die Pause.

In der zweiten Spielhälfte geriet der bhc immer wieder in Unterzahl, stand zum Teil sogar nur noch mit 3 Feldspielerinnen auf dem Platz. Zunächst konnte Gladbeck profitieren und die Führung auf 13:17 ausbauen. Doch der Kampfgeist des bhc war angestachelt. Trotz weiterer Zeitstrafen drehten die bhc-Frauen in der letzten Viertelstunde auf und erzielten in der 50. Minute den Ausgleich (18:18). Dann gingen sie sogar selbst mit 21:18 in Führung und hielten den Vorsprung bis zum Endstand von 23:20.

Trainer Martin Söltenfuß: "Wir haben uns trotz häufiger Unterzahl nicht aus dem Konzept bringen lassen und uns in der wichtigen Endphase in Abwehr und Angriff stabilisiert." Großen Anteil an dem Erfolg hatte Torfrau Iris Bieber, die sehr gut aufgelegt war und gerade in der Endphase einige Würfe entschärfte.

Es spielten: Bieber, Wetzel, Braunheim (8), Clausen (3), Dietz (1), Engell (3), Ohm, Reimus, Schoumakers, Treffner (1), Wiese (3), Wolniak (4)

Ruhr Nachrichten, 25.09.2012



Kreispokalspiel vom 19.09.2012, 1. Runde

VfL Hüls - bhc    12:15 (9:11)

Im Kreispokal setzten sich die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc sehr mühsam gegen den Kreisligisten Hüls durch (12:15). Es war ein typisches Spiel "unter der Woche" mit vielen Konzentrationsproblemen auf Seiten des bhc. In der ersten Halbzeit hielt Hüls tapfer dagegen, der bhc vergab zahlreiche Chancen und ging nur mit einer 9:11-Führung in die Pause.

In der fast torlosen zweiten Spielhälfte häuften sich die technischen Fehler beim bhc. Aufgrund einer sehr guten Torwartleistung von Chantal Wetzel konnte Hüls aber kein Kapital daraus schlagen. Ganze 4 Tore gelangen dem bhc in Halbzeit 2 zum 12:15-Sieg. Ein Spiel, das Trainer und Mannschaft ganz schnell abhaken werden.

Es spielten: Ch. Wetzel, Bieber, Clausen (5), Dietz, Engell, Ohm, Reimus (2), Schoumakers (1), Treffner (1), J. Wetzel (1), Wolniak (5)

Ruhr Nachrichten, 25.09.2012



Spiel vom 16.09.2012

Castroper TV - bhc 1    22:21 (14:12)

Eine knappe 22:21-Niederlage mussten die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc beim Castroper TV hinnehmen. Nach einem besseren Beginn für Castrop verlief die erste Spielhälfte ausgeglichen (9:9, 20. Min.). Aber die Bochumerinnen hatten Abstimmungsprobleme in der Abwehr. Immer wieder kam Castrop aus dem Rückraum zum Torerfolg. Zur Pause führten die Gastgeberinnen leicht mit 14:12.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Zunächt Vorteile für Castrop, der bhc kämpfte sich wieder heran und glich aus (18:18, 50. Min.). Zwar kontrollierte die bhc-Abwehr den gegnerischen Rückraum jetzt besser, dafür fielen zu viele Gegentore über den Kreis. Am Ende hatte der Castroper TV knapp mit 22:21 die Nase vorn.

Trainer Martin Söltenfuß: "Wir hatten heute Probleme in der Abwehr und im Angriff haben wir nicht so effektiv gespielt wie in der letzten Woche." Erfolgreichste Werferin war Karen Clausen mit 13 Treffern.

Es spielten: Wetzel, Bieber, Clausen (13), Dietz, Engell (1), Ohm, Reimus, Schoumakers (1), Treffner (1), Wiese (2), Wolniak (3)

Ruhr Nachrichten, 18.09.2012



Spiel vom 09.09.2012

bhc 1 - ETG Recklinghausen    28:23 (14:12)

Zum Auftakt in der Bezirksliga setzten sich die Frauen des bochumer hc verdient mit 28:23 gegen ETG Recklinghausen durch. Die Bochumerinnen drückten von Beginn an aufs Tempo und erzielten viele Treffer aus dem Tempospiel. Allerdings mussten sie in der Abwehr zu viele leichte Treffer des Gegners hinnehmen. So erspielte sich der bhc zur Pause mit 14:12 nur einen leichten Vorteil.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der bhc die Führung auf 17:14, aber die Gäste ließen nicht locker und kamen noch einmal auf 20:18 (45. Min.) heran. In den letzten 15 Minuten spielten die bhc-Frauen ihre konditionellen Vorteile aus und hielten Recklinghausen auf Abstand. Insbesondere dem starken Bochumer Rückraum hatten die Gäste nichts mehr entgegenzusetzen. Der bhc gewann ungefährdet mit 28:23.

Trainer Martin Söltenfuß: "Es war das erwartet schwere Auftaktspiel, das wir mit einer sehr guten Angriffsleistung für uns entschieden haben." Eine ganz starke Leistung zeigte Anna-Laura Wolniak, die 13 Treffer erzielte.

Es spielten: Wetzel, Bieber, Braunheim (7), Clausen (5), Dietz, Engell (1), Ohm, Reimus, Schoumakers, Treffner (1), Wiese (1), Wolniak (13)

Ruhr Nachrichten, 11.09.2012








----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club