1. Damenmannschaft

Berichte der Saison 2010/11


Spiel vom 09.04.2011

TSG Sprockhövel - bhc    21:20 (10:7)

Knapp unterlagen die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc im letzten Saisonspiel in Sprockhövel mit 21:20. Die starke Leistung aus der Vorwoche sollte die bhc-Frauen gegen den Tabellendritten beflügeln - das gelang nicht. Der bhc geriet zunächst in Rückstand, konnte aber bis zur 17. Minute zum 5:5. ausgleichen. Doch Sprockhövel kam immer wieder zu einfachen Toren und lag zur Pause wieder mit 7:10 vorn.

In der zweiten Spielhälfte bauten die Gastgeberinnen den Vorsprung sogar noch auf 6 Tore aus (7:13). Danach kämpfte sich der bhc langsam, aber kontinuierlich heran. Der mögliche Ausgleichstreffer lag in der Schlussphase mehrmals in der Luft, fiel aber nicht. Äußerst unglücklich unterlagen die bhc-Frauen schließlich mit 21:20. Damit steht für den bhc jetzt höchstwahrscheinlich die Abstiegsrelegation an.

Es spielten: Bieber, Braunheim (13), Bürger (1), Krakrügge , Kreutz (1), Nessitt, Schneider, Silberbach, Sindermann (2), Treffner, A. Wolniak (3)

Ruhr Nachrichten, 12.04.2011

WAZ, 12.04.2011



Spiel vom 03.04.2011

bhc - SV Teut. Riemke 3   31:25 (13:14)

Mit 31:25 setzten sich die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc im Lokalduell gegen Riemke 3 durch. Riemke legte von Beginn an ein hohes Tempo vor und ging zunächst mit 0:3 in Führung. Doch die bhc-Frauen fingen sich schnell und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Während Riemke zumeist mit Tempospiel erfolgreich war, erzielte der bhc die Tore vor allem aus dem Rückraum. Mit 13:14 für Riemke ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel blieb es eng. Riemke versuchte, den starken Rückraum des bhc aus dem Spiel zu nehmen, öffnete damit aber Räume für die übrigen bhc-Spielerinnen. Nach 19:19 in der 45. Minute erarbeitete sich der bhc einen kleinen Vorsprung, der kontinuierlich ausgebaut wurde. Da auch die bhc-Abwehr gegen Ende immer stärker wurde, gewannen die Gastgeberinnen am Ende verdient mit 31:25. Trainer Martin Söltenfuß: "Für uns enorm wichtige Punkte. Das war eine tolle Mannschaftsleistung." Hervorzuheben sind die Leistungen von Torfrau iris Bieber und vor allem von Anna-Laura Wolniak, die 11 Treffer erzielte.

Es spielten: Bieber, Braunheim (8), Bürger, Engell, Krakrügge (1), Kreutz, Nessitt (1), Schneider (1), Silberbach, Sindermann, Treffner (1), Wiese (8), A. Wolniak (11)

Ruhr Nachrichten, 05.04.2011



Kreispokalspiel vom 31.03.2011

bhc - VfL RW Dorsten   

Unter der Woche unterlagen die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc im Halbfinale des Kreispokals Dorsten knapp mit 19:21. Gegen den Tabellenzweiten der Bezirksliga zeigten die Bochumerinnen eine starke Leistung. In der ersten Halbzeit spielten sie sehr konzentriert und führten zur Pause verdient mit 12:10.

Nach dem Seitenwechsel folgte ein Einbruch, aus der 12:10-Führung wurde ein 12:18-Rückstand. Doch der bhc kam zurück, mit einer furiosen Aufholjagd gelang der Anschluss zum 19:20. Der Ausgleichstreffer lag in der Luft, aber am Ende hatte Dorsten doch noch die Nase vorn (19:21). Beste Torschützin beim bhc war Anja Wiese mit 6 Treffern. Schon zu Beginn des Spiels hatte sich Karen Wolniak eine Fußverletzung zugezogen.

Es spielten: Bieber, Braunheim (3), Bürger, Engell (2), Krakrügge (2), Kreutz, Nessitt, Silberbach (1); Sindermann, Treffner, Wiese (6), A. Wolniak (4), K. Wolniak (1)



Spiel vom 27.03.2011

DJK Ge-Süd - bhc    18:12 (10:5)

Mit 18:12 unterlagen die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc beim Tabellenletzten Gelsenkirchen-Süd. Der bhc erwischte den besseren Start und ging mit 0:3 in Führung. Doch Gelsenkirchen fand den Anschluss, nach einer Viertelstunde stand es 5:5. In den folgenden 15 Minuten gelang den Bochumerinnen kein Treffer mehr. Bereits zur Pause lagen die Gastgeberinnen vorentscheidend mit10:5 in Führung.

Nach dem Seitenwechsel blieb es ein sehr zähes Spiel. Noch in der 53. Minute beim Stand vom 13:11 war der Spielausgang offen. Doch kurz zuvor musste der bhc eine rote Karte gegen Mittelspielerin Kai-Inga Sindermann hinnehmen. Diese Schwächung und die Probleme beim Abschluss konnten die bhc-Frauen in der Schlussphase nicht mehr kompensieren. Am Ende unterlagen sie deutlich mit 18:12.

Es spielten: Bieber, Braunheim (5), Bürger, Engell, Krakrügge (1), Kreutz, Nessitt, Schneider, Silberbach, Sindermann,(1), Treffner (1), A. Wolniak (2), K. Wolniak (2)

Ruhr Nachrichten, 29.03.2011

WAZ, 30.03.2011



Spiel vom 20.03.2011

bhc - SG TuRa Halden-Herbeck 2    19:19 (9:9)

Über ein hart erkämpftes 19:19-Unentschieden kamen die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc gegen Halden-Herbeck nicht hinaus. Die Gäste kamen besser ins Spiel, es dauerte bis zur 20. Minute, bis der bhc zum 6:6 ausgleichen konnte. Mit 9:9 ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel gelang es den Bochumerinnen zunächst, selbst die Führung zu übernehmen (13:11, 40. Minute). Doch anstatt den Vorsprung auszubauen, ließ man die Hagenerinnen wieder herankommen und sogar vorbeiziehen. 17:19 lagen die ebenfalls abstiegsbedrohten Gäste 4 Minuten vor Schluss vorne. In der dramatischen Endphase gelang dem bhc zunächst der Anschlusstreffer. 3 Sekunden vor dem Ende behielt Anna-Laura Wolniak die Nerven und verwandelte einen Siebenmeter zum 19:19-Endstand. Trainer Martin Söltenfuß: "Angesichts unseres Rückstandes war das am Ende ein glücklicher Punktgewinn. Angesichts des gesamten Spiels und der Tabellensituation natürlich eher ein Punktverlust."

Es spielten: Bieber, Wetzel, Braunheim (3), Engell, Krakrügge (2), Kreutz, Nessitt, Silberbach, Sindermann,(4), Treffner, Wiese (1), A. Wolniak (7), K. Wolniak (2)

Ruhr Nachrichten, 22.03.2011



Spiel vom 13.03.2011

TV Gladbeck - bhc    20:19 (10:9)

Eine knappe und bittere 20:19-Niederlage mussten die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc in Gladbeck hinnehmen. Die Bochumerinnen begannen nicht so konzentriert wie in den letzten Spielen. Gladbeck war in der ersten Halbzeit zumeist über Gegenstöße erfolgreich, legte einige Tore vor, der bhc kämpfte sich wieder heran. Mit 10:9 für die Gastgeberinnen ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit schien sich das Blatt zu wenden. Jetzt legten die bhc-Frauen vor, Gladbeck gelang immer wieder der Ausgleich. Erst in der Endphase hatten die Gladbeckerinnen die Nase wieder vorn und gewannen knapp mit 20:19. Trainer Martin Söltenfuß: "Unsere Abwehr hat heute zu viel zugelassen und leider haben wir auch die Torchancen nicht konsequent genutzt." Auch eine starke Leistung von Torfrau Iris Bieber konnte die Niederlage nicht verhindern.

Es spielten: Bieber, Wetzel, Braunheim (3), Engell, (1), Krakrügge, Kreutz, Nessitt, Silberbach, Sindermann,(2), Treffner, Wiese (3), A. Wolniak (4), K. Wolniak (6)

Ruhr Nachrichten, 15.03.2011



Spiel vom 27.02.2011

Castroper TV - bhc    21:22 (13:11)

Gegen den Castroper TV gelang den Bezirksliga-Frauen des bochumer hc wie schon im Pokalspiel vor drei Wochen ein knapper Sieg (21:22). Bereits in der ersten Halbzeit zeichnete sich ein sehr engeer Spielverlauf ab. Der bochumer hc lag zwar meist vorne, konnte den Vorsprung aber nicht ausbauen. Einige Unaufmerksamkeiten des bhc vor der Pause ermöglichten die 13:11-Führung der Gastgeber zur Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel legte Castrop zunächst nach und erhöhte den Vorsprung auf vier Tore (15:11). Doch die bhc-Frauen kämpften sich Tor um Tor wieder heran und erzielten in der 45. Minute den Ausgleich (19:19). Die torarme Schlussphase glich einem Krimi. Zum Glück mit dem besseren Ende für den bochumer hc (21:22). Trainer Martin Söltenfuß: "Spielerisch waren wir nicht so stark wie in den letzten Spielen, aber die Mannschaft hat das Spiel mit Willens- und Kampfkraft umgebogen." Erfolgreichste Torschützin war Anna-Laura Wolniak mit 8 Treffern.

Es spielten: Bieber, Braunheim (4), Bürger, Engell, Krakrügge, Kreutz (1), Nessitt, Sindermann, Treffner (1), Wiese (2), A. Wolniak (6), K. Wolniak (8)

Ruhr Nachrichten, 01.03.2011



Spiel vom 20.02.2011

bhc - TV Wattenscheid 01    18:13 (7:5)

Zwei wichtige Punkte sicherten sich die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc gegen den TV Wattenscheid mit einem 18:13-Sieg. Das Lokalduell war in der ersten Spielhälfte geprägt von der Abwehrarbeit, auf beiden Seiten fielen kaum Tore. Aber schon zum Ende der ersten Halbzeit erspielten sich die bhc-Frauen leichte Vorteile und gingen mit einer 7:5-Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel folgte die stärkste Phase des bhc, innerhalb von 10 Minuten wurde der Vorsprung auf 12:6 ausgebaut. Wattenscheid bemühte sich zwar um den Anschluss, konnte das Spiel aber nicht mehr drehen. Verdient deutlich gewannen die bhc-Frauen am Ende mit 18:13. Trainer Martin Söltenfuß: "Entscheidend war, dass wir heute über 60 Minuten konzentriert gespielt haben, wir haben uns keinen Einbruch geleistet." Torfrau Iris Bieber erwies sich wieder einmal als sicherer Rückhalt der Mannschaft.

Es spielten: Bieber, Wetzel, Braunheim (5), Bürger, Engell (3), Kreutz, Nessitt, Schneider, Silberbach (1), Sindermann, Treffner, Wiese (3), A. Wolniak (2), K. Wolniak (4)

Ruhr Nachrichten, 22.02.2011



Spiel vom 12.02.2011

VfL RW Dorsten - bhc    22:17 (11:10)

Beim Tabellenzweiten Dorsten unterlagen die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc mit 22:17. In der ersten Halbzeit knüpften die Bochumerinnen an die starke Leistung aus dem Pokalspiel an. Gastgeber Dosten lag zwar meist in Führung, aber der bhc hielt dagegen und ließ sich nicht abschütteln. Mit 11:10 für Dorsten ging es in die Pause.

In der zweiten Spielhälfte ließen die bhc-Frauen im Angriff etwas nach, zwischen der 40. und 50. Minute gelang ihnen kein Tor, sodass Dorsten von 13:12 auf 19:12 davonzog. Es war vor allem die jetzt ruppige Spielweise der Gastgeberinnen, die dem bhc Probleme bereitete. Zwar fand das Team von Martin Söltenfuß in der Schlussphase zurück ins Spiel, konnte aber nur noch den Rückstand auf 22:17 verkürzen. Trainer Martin Söltenfuß: "Mit unseren 10 schwachen Minuten haben wir den Gegner stark gemacht."

Es spielten: Bieber, Braunheim (3), Bürger, Engell, Krakrügge (1), Kreutz, Nessitt (3), Sindermann, Wiese (1), A. Wolniak (2), K. Wolniak (7)

Ruhr Nachrichten, 15.02.2011



Kreispokal-Spiel vom 05.02.2011

bhc - Castroper TV    24:22 (12:12)

Im Viertelfinale des Kreispokals besiegten die Frauen des bochumer hc den Liga-Konkurrenten Castroper TV mit 24:22. Der bhc begann konzentriert und lag nach 15 Minuten mit 6:3 vorne. Doch der Castroper TV, gegen den der bhc in der Liga deutlich verloren hatte, schloss auf. Es folgte ein offener Schlagabtausch, mit 12:12 ging es in die Pause.

In der zweiten Spielhälfte lagen die Vorteile zunächst bei Castrop. Aber die Bochumerinnen ließen nicht nach und leiteten über eine gute zweite Welle die Wende ein. Nach einer 20:17-Führung in der 50. Minute behielten die bhc-Frauen auch in der Schlussphase einen klaren Kopf und setzten sich verdient mit 24:22 durch. Trainer Martin Söltenfuß: "Wir haben heute wenig Fehler gemacht und uns keinen Hänger geleistet. An diese Leistung müssen wir in den Ligaspielen anknüpfen." Erfolgreichste Torschützin war Karen Wolniak mit 8 Treffern.

Es spielten: Bieber, Wetzel, Braunheim (3), Bürger (1), Engell, Krakrügge (2), Kreutz, Nessitt, Sindermann, Wiese (5), A. Wolniak (5), K. Wolniak (8)

Ruhr Nachrichten, 09.02.2011



Spiel vom 30.01.2011

bhc - DJK TuS 03 Hagen    22:21 (13:11)

Ein wichtiger 22:21-Erfolg gelang den Bezirksliga-Frauen des bochumer hc gegen TuS Hagen 03. In der ersten Halbzeit lagen die bhc-Frauen zumeist mit 2 bis 3 Toren vorne, konnten die Führung aber nicht ausbauen. Mit 13:11 ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel schlossen die Gäste auf und gingen nun selbst mit 13:15 in Führung. Doch der bhc blieb dran, in der 50. Minute gelang der Ausgleich zum 19:19. In der spannenden Schlussphase setzten sich die Gastgeberinnen knapp mit 22:21 durch. Trainer Martin Söltenfuß: "Nach der spielerisch guten ersten Hälfte haben wir in der zweiten Halbzeit unsere Linie verloren. Aber die Mannschaft hat sich zurückgekämpft und den verdienten Sieg geholt."

Es spielten: Bieber, Braunheim (7), Bürger (1), Engell, Krakrügge (3), Kreutz, Nessitt, Schneider, Silberbach (2), Wiese (4), A. Wolniak (4), K. Wolniak (1)

Ruhr Nachrichten, 01.02.2011



Spiel vom 18.01.2011

bhc - VfL Bochum    16:22 (8:10)

Mit 16:22 unterlagen die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc im Lokalduell gegen den VfL Bochum. Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen zunächst mit 1:4 in Führung. Doch der bhc hielt dagegen und konnte immer wieder aufschließen. Mit 8:10 für Tabellenführer VfL ging es in die Pause.

In der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit folgte die stärkste Phase des bhc. Einen 9:13-Rückstand verwandelten die bhc-Spielerinnen mit 6 Treffern in Folge in eine 15:13-Führung. Der Gegner schien angeschlagen. Doch in den letzten 15 Minuten verließen den bhc die Kräfte. Den Gastgeberinnen gelang nur noch ein einziges Tor, die VfL-Frauen sicherten sich vor allem über Tempogegenstöße den 16:22-Sieg. Trainer Martin Söltenfuß: "Auf die ersten 45 Minuten können wir aufbauen, am Ende ist das Ergebnis zu deutlich ausgefallen." Eine sehr gute Leistung im Tor des bhc zeigte Iris Bieber.

Es spielten: Bieber, Wetzel, Braunheim (6), Bürger, Engell , Krakrügge (1), Kreutz, Nessitt, Schneider (1), Sindermann, Wiese (3), A. Wolniak (2), K. Wolniak (3)

Ruhr Nachrichten, 18.01.2011



Spiel vom 12.12.2010

bhc - TSG Sprockhövel   22:22 (11:13)

Ein wichtiger Punktgewinn gelang den Bezirksliga-Frauen des bochumer hc gegen Aufsteiger Sprockhövel. Mehrfach konnten die Bochumerinnen im Spielverlauf einen Rückstand aufholen und hätten am Ende fast gewonnen. Die Gäste kamen besser ins Spiel und führten nach 5 Minuten bereits mit 1:4. Doch die bhc-Frauen kämpften sich heran und übernahmen mit 6:5 selbst die Führung. Zur Pause lagen allerdings die Gäste wieder vorn (11:13).

Nach dem Seitenwechsel verlief das Spiel ausgeglichen. Beim Stand von 15:14 kam das Spiel der Bochumerinnen ins Stocken. Die Gäste erzielten 6 Tore in Folge, führten deutlich mit 15:20. Doch der bhc zeigte Kampfgeist und startete erneut die Aufholjagd. Zwei Minuten vor Ende gelang der Ausgleich zum 22.22. In der hektischen Schlussphase hatten beide Teams die Möglichkeit, das Spiel für sich zu entscheiden. Es blieb jedoch beim 22.22 Unentschieden. Trainer Martin Söltenfuß: "Letztendlich haben wir einen Punkt gewonnen, ein Aufwärtstrend ist erkennbar." Erfolgreichste Torschützin war Karen Wolniak mit 9 Treffern.

Es spielten: Bieber, Wetzel, Braunheim (3), Bürger (2), Engell (1), Krakrügge (1), Kreutz (1), Schneider, Wiese (1), A. Wolniak (4), K. Wolniak (9)

Ruhr Nachrichten, 12.12.2010



Spiel vom 05.12.2010

SV Teut. Riemke 3 - bhc    30:18 (13:8)

Eine deutliche 30:18-Niederlage mussten die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc im Lokalduell gegen Teutonia Riemke 3 hinnehmen. Von Beginn an bestimmten die Riemkerinnen die Partie, nach einer Viertelstunde führten sie bereits mit 8:4. Die bhc-Frauen fanden weder im Angriff noch in der Abwehr zu ihrem Spiel, folgerichtig lag Riemke zur Pause bereits mit 13:8 vorn.

Auch in der zweiten Spielhälfte das gleiche Bild: Riemke baute den Vorsprung kontinuierlich aus, die bhc-Frauen leisteten kaum noch Widerstand. Mit 30:18 fiel die Niederlage am Ende jedoch zu deutlich aus. Trainer Martin Söltenfuß: "Dieses Spiel müssen wir ganz schnell vergessen." Erfolgreichste Torschützin beim bhc war Anna-Laura Wolniak mit 9 Treffern.

Es spielten: Bieber, Wetzel, Bürger, Engell, Krakrügge (1), Kreutz, Nessitt (1), Silberbach (1), Sindermann, Treffner (1), Wiese (1), A. Wolniak (9), K. Wolniak (4)

Ruhr Nachrichten, 07.12.2010



Spiel vom 28.11.2010

bhc - DJK SW Ge-Süd    17:19 (11:10)

Eine unnötige 17:19-Niederlage kassierten die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc gegen Gelsenkirchen-Süd. Nach zunächst ausgeglichenem Spielverlauf (7:7 nach 15 Minuten) konnte der bhc sich auf 11:8 absetzen. Doch bereits zur Pause ließ man die Gäste wieder auf 11:10 herankommen.

Nach dem Seitenwechsel fielen auf beiden Seiten kaum Tore. Die Gastgeberinnen fingen sich zuerst und gingen mit 16:13 in Führung (45.). Doch anstatt den Vorsprung auszubauen, gaben die bhc-Frauen das Spiel aus der Hand. Sie erzielten in der Schlussphase nur noch einen Treffer und mussten sich mit 17:19 geschlagen geben. Trainer Martin Söltenfuß: "Wir haben uns zu viele Fehler geleistet und den Gegner wieder zurück ins Spiel gebracht."

Es spielten: Bieber, Wetzel, Braunheim, Bürger, Engell, Kreutz (1), Nessitt,, Treffner, Wiese (4), A. Wolniak (4), K. Wolniak (8)

Ruhr Nachrichten, 30.11.2010



Kreispokalspiel vom 19.11.2010

SV Westerholt - bhc    18:29 (9:14)

Ungefährdet setzten sich die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc in der 2. Runde des Kreispokals mit 18:29 gegen SV Westerholt durch. Trotz dünner Personaldecke gaben die Bochumerinnen von Beginn an das Tempo vor und führten nach wenigen Minuten mit 5:1. Doch die Gastgeberinnen wehrten sich und verkürzten den Rückstand (5:7). Bis zur Pause konnte der bhc der Vorsprung zwar wieder auf 9:14 ausbauen, ließ aber in Angriff und Abwehr die Konsequenz vermissen.

In der zweiten Spielhälfte ließen die Kräfte von Westerholt nach und die bhc-Frauen zogen kontinuierlich davon. Das Ergebnis (18:29) hätte noch höher ausfallen können. Trainer Martin Söltenfuß war mit der geschlossenen Mannschaftsleistung zufrieden. Anna-Laura Wolniak mit 9 Toren und Karen Wolniak mit 10 Toren bewiesen einmal mehr ihre Treffsicherheit. A-Jugend-Torfrau Chantal Wetzel zeigte eine starke Leistung zwischen den Pfosten.

Es spielten: Wetzel, Bieber, Bürger (3), Krakrügge (3), Kreutz (2), Nessitt (1), Niehörster (1), Treffner, A. Wolniak (9), K. Wolniak (10)

Ruhr Nachrichten, 23.11.2010



Spiel vom 13.11.2010

SG TuRa Halden-Herbeck 2 - bhc    19:21 (11:6)

Mit 19:21 setzten sich die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc bei Halden-Herbeck 2 durch. In einer von beiden Seiten sehr kämpferischen Partie gelang es dem bhc zwei Mal, einen deutlichen Rückstand zu verkürzen. Nach ausgeglichenen 20 Minuten (6:6), lief es zunächst bei Halden-Herbeck besser. Der Bochumer Angriffsmotor stockte und die Gastgeberinnen erspielten bis zur Pause eine 11:6-Führung.

Nach der Pause erhöhte sich der Rückstand sogar auf 12:6. Doch mit einer immer stärker werdenden Abwehr und effektiverem Angriffsspiel verkürzte der bhc auf 12:9. Als Halden-Herbeck den Vorsprung wiederum auf sechs Tore ausbaute (15:9), schienen die Bochumerinnen geschlagen. Stattdessen folgte nun die stärkste Phase der Gäste. Mit viel Kampfgeist und Tempo drehten sie das Spiel und gingen selbst mit 15:16 in Führung. Bis zum Ende ließ der bhc nicht nach und gewann verdient mit 19:21.

Trainer Martin Söltenfuß: "Unsere bisher beste Leistung, die endlich auch mit 2 Punkten belohnt worden ist." Großen Anteil hatte Torfrau Iris Bieber, die den Gegner u.a. mit einigen entschärften Gegenstößen entnervte, beste Torschützin war Karen Wolniak mit 9 Treffern.

Es spielten: Bieber, Wetzel, Bürger, Engell, Krakrügge, Kreutz, Nessitt, Sindermann (3), Treffner, Wiese (4), A. Wolniak (5), K. Wolniak (9)

Ruhr Nachrichten, 16.11.2010



Spiel vom 07.11.2010

bhc - TV Gladbeck    14:14 (6:5)

Mit einem Unentschieden (14:14) endete die schwache Bezirksliga-Begegnung zwischen dem bochumer hc und TV Gladbeck. Beide Mannschaften kamen nur sehr schwer ins Spiel. Nach 20 Minuten führte der bhc gerade einmal mit 4:2, hatte aber bereits 3 Siebenmeter verworfen. Mit einer knappen 6:5-Führung für die Gastgeber ging es in die Pause.

In der zweiten Spielhälfte drehten die Gäste aus Gladbeck einen 7:5-Rückstand in eine 8:11-Führung. Doch die bhc-Frauen kamen zurück und glichen aus. Es gelang ihnen aber nicht, sich vom Gegner abzusetzen, sodass es am Ende nur zu einem 14:14-Unentschieden reichte. Trainer Martin Söltenfuß: "Heute wäre viel mehr drin gewesen, aber durch viele einfache Fehler haben wir den Gegner immer wieder zurück ins Spiel gebracht."

Es spielten: Bieber, Wetzel, Arlinghaus, Bürger, Krakrügge, Kreutz, Nessitt (2), Sindermann, Treffner, Wiese (1), A. Wolniak (5), K. Wolniak (6)

Ruhr Nachrichten, 09.11.2010



Spiel vom 02.11.2010

TV Wattenscheid 01 - bhc    17:16 (9:6)

Hauchdünn unterlagen die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc im Nachholspiel beim TV Wattenscheid mit 17:16. In einer von beiden Seiten mit großem kämpferischem Einsatz geführten Partie verlief die erste Viertelstunde völlig ausgeglichen (5:4). Doch gegen Ende der ersten Halbzeit schlichen sich in den bhc-Angriff zu viele Fehler ein, die Wattenscheid zur 9:5-Pausenführung nutzte.

Nach dem Seitenwechsel kämpften sich die bhc-Frauen kontinuierlich heran und in der 51. Minute gelang tatsächlich der Ausgleich zum 13:13. In der Endphase zog Wattenscheid noch einmal auf 16:13 weg, der bhc kämpfte sich wieder heran. Doch die Aufholjagd wurde nicht belohnt, der Ausgleichtreffer zum 17:17 fiel nicht mehr. Trainer Martin Söltenfuß: "Ein Punkt wäre verdient gewesen. Die Mannschaft hat eine starke kämpferische Leistung gezeigt."

Es spielten: Wetzel, Bürger (1), Engell, Krakrügge, Kreutz (1), Nessitt, Sindermann, Treffner, Wiese (4), A. Wolniak, K. Wolniak (10)



Spiel vom 31.10.2010

bhc - Castroper TV    13:24 (6:12)

Eine deutliche 13:24-Niederlage mussten die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc gegen den Castroper TV hinnehmen. Dabei waren die Bochumerinnen gut ins Spiel gekommen und führten nach wenigen Minuten mit 4:1. Doch nach 15 Minuten nahm das Spiel eine völlig andere Wendung. Die Gäste aus Castrop gingen in Führung (5:6) und den bhc-Frauen gelang bis zur Pause nur noch ein einziger Treffer (6:12). Viele leichte Fehler im Angriff und eine zu passive Abwehr luden den Gegner zum Toreschießen ein.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Zunächst konnte der bhc den Rückstand halten, dann ließ man Castrop endgültig davonziehen. Insgesamt 4 vergebene Siebenmeter trugen zu dem klaren Endstand von 13:24 bei. Positiv ist nur, dass die Mannschaft nicht viel Zeit zum Nachdenken hat. Bereits am Dienstag steht das Nachholspiel bei TV Wattenscheid an. Gelegenheit für das Team von Trainer Martin Söltenfuß, sich die schwache Vorstellung aus den Gliedern zu spielen.

Es spielten: Wetzel, Arlinghaus, Engell, Krakrügge (1), Kreutz (1), Nessitt, Sindermann (2), Treffner, Wiese (2), A. Wolniak (2), K. Wolniak (5)

Ruhr Nachrichten, 03.11.2010



Kreispokalspiel vom 09.10.2010

TuS Ickern - bhc    16:23 (11:13)

Im Kreispokal besiegten die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc den TuS Ickern mit 16:23. In der ersten Halbzeit sah es zunächst so aus, als könnte der bhc den Tabellenersten der Kreisliga klar beherrschen. Die offene Abwehr der Gastgeberinnen ließ dem Angriff viel Platz und nach 20 Minuten führten die Bochumerinnen bereits mit 5:11. Doch plötzlich häuften sich die Fehler in der Bochumer Abwehr und Ickern verkürzte zur Pause auf 11:13.

Kurz nach dem Seitenwechsel gelang es den Gastgeberinnen sogar, mit 14:13 in Führung zu gehen. Aber die bhc-Frauen legten den Schalter um und erhöhten in der Folge das Tempo. Der Gegner konnte nicht mehr mithalten und unterlag am Ende doch deutlich mit 16:23. Großen Anteil daran hatten Anja Wiese, die 8 Tore beisteuerte, und A-Jugend-Torfrau Chantal Wetzel, die in der zweiten Halbzeit ganze 5 Gegentore zuließ. Trainer Martin Söltenfuß: "Wieder hatten wir eine Schwächephase im Spiel, doch diesmal konnte der Gegner sie nicht konsequent nutzen."

Es spielten: Wetzel, Bieber, Bürger (2), Krakrügge (1), Kreutz, Nessitt (1), Silberbach (1), Sindermann, Wiese (8), A. Wolniak (4), K. Wolniak (5)

Ruhr Nachrichten, 12.10.2010



Spiel vom 02.10.2010

bhc - VfL RW Dorsten    16:22 (9:10)

Mit 16:22 unterlagen die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc den Gästen aus Dorsten. In der ersten Viertelstunde verlief das Spiel ausgeglichen (5:5). Dann konnte der bhc sich auf 9:6 absetzen. Doch schon in der Schlussphase der ersten Halbzeit machte sich die dünne Personaldecke bemerkbar. Die Gäste drehten das Spiel und gingen mit einer knappen 9:10-Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit machte sich der Kräfteverschleiß beim bhc noch stärker bemerkbar. Die technischen Fehler häuften sich und wurden vom Gegner umgehend bestraft. Dorsten baute den Vorsprung kontinuierlich bis zum Endstand von 16:22 aus. Trainer Martin Söltenfuß: "In der zweiten Halbzeit haben wir stark abgebaut und viel zu viele Fehler gemacht."

Es spielten: Bieber, Wetzel, Engell (2), Krakrügge (2), Nessitt, Silberbach (1), Sindermann (1), Treffner, A. Wolniak (3), K. Wolniak (7)

Ruhr Nachrichten, 05.10.2010



Spiel vom 26.09.2010

TuS 03 Hagen - bhc    20:20 (11:9)

Ein hart umkämpftes 20:20-Unentschieden sicherten sich die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc beim Aufsteiger TuS 03 Hagen. Die Gastgeberinnen erwischten den besseren Start und lagen nach 10 Minuten mit 5:1 in Führung. Doch die Bochumerinnen kamen besser ins Spiel, schafften bis zur 15. Minute den Ausgleich zum 6:6 und blieben bis zur Pause dran (11:9).

In der zweiten Halbzeit begannen die bhc-Frauen stark. Die Abwehr und Torfrau Iris Bieber ließen kaum Gegentreffer zu, der Angriff hatte sich auf die offene Abwehr von Hagen eingestellt. Mit 14:17 ging der bhc nach 45 Minuten in Führung. Doch der Aufsteiger fand wieder den Anschluss und in der heiß umkämpften Schlussphase gelang Hagen eine Minute vor Spielende der Ausgleich zum 20:20. In der letzten Spielminute konnte keines der beiden Teams seine Torchancen nutzen, es blieb beim 20:20. Trainer Martin Söltenfuß: "Eine kämpferisch sehr starke Leistung der Mannschaft, nach der Pause auch spielerisch überzeugend." Zwischen den Pfosten zeigte Iris Bieber eine sehr gute Leistung.

Es spielten: Bieber, Wetzel, Bürger, Engell (1), Krakrügge (3), Nessitt, Silberbach (1), Sindermann (4), Wiese (1), A. Wolniak (4), K. Wolniak (6)

Ruhr Nachrichten, 28.09.2010



Spiel vom 12.09.2010

VfL Bochum - bhc    26:20 (11:11)

Mit 26:20 verloren die Bezirksliga-Frauen des bochumer hc das Lokalduell beim VfL Bochum zum Saisonauftakt. Schwache 10 Minuten der bhc-Frauen in der 2. Halbzeit sorgten für den deutlichen Spielausgang. Die erste Spielhälfte verlief völlig ausgeglichen. Während der VfL eher über Gegenstöße zum Torerfolg kam, trafen beim bochumer hc die Rückraumspielerinnen. Mit 11:11 ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit dann der Einbruch im Spiel des bhc. Beim Stand von 12:13 erzielte der VfL 8 Tore in Folge, der bhc kein einziges. So führten die Gastgeberinnen in der 45. Minute vorentscheidend mit 20:13. Zwar kämpfte sich der bhc noch einmal heran, unterlag aber schließlich klar mit 26:20. Trainer Martin Söltenfuß: "Die Auszeit, die wir uns genommen haben, war einfach zu lang." A-Jugend-Torfrau Chantal Wetzel, die eingesprungen war, zeigte eine starke Leistung, konnte die Niederlage aber nicht verhindern. Beste Torschützin des bochumer hc war Karen Wolniak mit 9 Treffern.

Es spielten: Wetzel, Bürger, Engell, Krakrügge (2), Kreutz (2), Nessitt, Silberbach, Sindermann (1), Wiese (1), A. Wolniak (5), K. Wolniak (9)


Ruhr Nachrichten, 14.09.2010








----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club