1. Damenmannschaft

Berichte der Saison 2006/07


Spiel vom 29.04.2007

bhc - DJK Oespel-Kley    15 : 17 (10 : 8)

Mit einer 15:17 Niederlage gegen Oespel-Kley beendeten die bhc-Frauen die Landesliga-Saison. Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen zunächst mit 1:4 in Führung. Doch die bhc-Frauen besannen sich auf ihre Abwehrstärken, glichen zum 4:4 aus und konnten zur Pause mit 10:8 in Führung gehen.

Nach der Pause wurde der Vorsprung auf 12:9 ausgebaut. Doch von der 40. bis zur 55. Minute brachen die Bochumerinnen ein und gerieten mit 13:16 in Rückstand. Der sehr körperbetonten Spielweise des Gegners hatten die bhc-Frauen nicht mehr viel entgegenzusetzen und verloren mit 15:17. Martina Gatys und Kristina Willmanns zeigten in ihrem letzten Spiel für den bhc noch einmal, wie wertvoll sie für die Mannschaft sind, konnten die Niederlage aber auch nicht verhindern. Trainerin Kordula Breitsprecher: "Mit dem erreichten 6. Tabellenplatz können wir sehr zufrieden sein. Dass uns zum Saisonende jetzt die Puste ausgegangen ist, ist mehr als verständlich."

Es spielten: Schimm, Bornemann (3), Dietz, Gatys (3), Goertz (1), Reimus, Seeliger (1), Sindermann (4), Willmanns (2), Niehörster (1)

WAZ, 02.05.2007




Ruhr Nachrichten, 02.05.2007




Vorbericht, Ruhr Nachrichten, 28.04.2007





Spiel vom 21.04.2007

Ahlener SG - bhc    20 : 10 (11 : 5)

Mit 20:10 mussten sich die Landesliga-Frauen des bochumer hc der Ahlener SG geschlagen geben. Von Beginn an hatten die Bochumerinnen der aggressiven Spielweise des Gegners nicht viel entgegenzusetzen. Nach etwa 15 Minuten stand es bereits 5:0 für die Gastgeberinnen. Zwar agierte die Bochumer Abwehr gar nicht so schlecht, aber im Angriff schien das gegnerische Tor wie vernagelt. Über den freundlicheren Zwischenstand von 8:4 zog Ahlen zur Pause auf 11:5 davon.

Auch in der zweiten Spielhälfte konnte der bhc dem Spiel keine Wende geben. Der Rückstand vergrößerte sich kontinuierlich und am Ende musste man eine deutliche 20:10-Niederlage hinnehmen. Trainerin Kordula Breitsprecher: "Man merkte heute deutlich, dass die Luft bei uns raus ist. Wir haben den Kampf gegen das junge und durchaus noch motivierte Team von Ahlen gar nicht erst angenommen."

Es spielten: Schimm, Bornemann (4), Dietz, Goertz (1), Krakrügge, Nessitt, Sindermann (1), Wolniak (2), Niehörster (2)

WAZ, 24.04.2007




Ruhr Nachrichten, 24.04.2007




Vorbericht, Ruhr Nachrichten, 21.04.2007





Spiel vom 25.03.2007

bhc - VfL RW Dorsten    19 : 17 (11 : 7)

Mit 19:17 konnten sich die Landesliga-Frauen des bochumer hc gegen den VfL RW Dorsten durchsetzen. Zu Beginn sah es recht gut für die bhc-Frauen aus. Nach einer Viertelstunde lagen sie mit 7:2 in Führung. Anstatt diesen Vorsprung auszubauen, ließen sie aber in der Folge Dorsten auf 8:7 herankommen. Zur Pause konnte der Vorsprung wieder auf 11:7 erhöht werden.

In der zweiten Halbzeit gelang es den Gästen dranzubleiben, in der 40. Minute schafften sie sogar den 12:12-Ausgleich. Die Dorstenerinnen, die mitten im Abstiegskampf stecken, witterten nun ihre Chance. Aber mit Routine und einer ganz starken Nadine Schimm im Tor gelang es den Bochumerinnen, bis zum Schluss immer mit zwei oder drei Toren zu führen. 19:17 hieß es am Ende. Trainerin Kordula Breitsprecher: "Gegen einen hochmotivierten Gegner sind wir heute nie richtig ins Spiel gekommen. Zum Glück hat es trotzdem für zwei Punkte gereicht."

Es spielten: Schimm, Bornemann (5), Dietz, Gatys (3), Goertz (2), Hennig, Lemke (2), Sindermann (2), Willmanns (2), Niehörster (3)

WAZ, 27.03.2007




Ruhr Nachrichten, 27.03.2007




Vorbericht, Ruhr Nachrichten, 24.03.2007





Spiel vom 18.03.2007

VfL Brambauer - bhc    14 : 7 (6 : 3)

Mit 14:7 unterlagen die Landesliga-Frauen des bochumer hc beim Tabellenführer VfL Brambauer. Die Partie war geprägt von der Nervosität des Gastgebers und Abschlussproblemen auf Seiten der Gäste. Der bhc kam besser ins Spiel und führte zunächst mit 0:2, nach 15 Minuten stand es gerade einmal 4:2 für Brambauer. Den Gastgeberinnen war der Druck deutlich anzumerken und sie taten sich gegen die kompakte Abwehr des bhc sehr schwer. Auf der anderen Seite fand der bhc keine Mittel gegen die sehr defensive Abwehr von Brambauer. Mit 6:3 ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel konnte Brambauer sich steigern und kam vor allem über Tempogegenstöße zu Torerfolgen. Bis zu 50. Minuten war Brambauer vorentscheidend auf 13:5 davongezogen. Am Ende hieß es 14:7, die wieder einmal starke Torfrau Nadine Schimm hatte Schlimmeres verhindert. Trainerin Kordula Breitsprecher: "Heute hat sich der Kräfteverschleiß bei meiner Mannschaft deutlich gezeigt. Einige Spielerinnen waren angeschlagen, das konnten wir diesmal nicht kompensieren."

Es spielten: Schimm, Bornemann (2), Dietz, Gatys (1), Goertz (2), Seeliger, Sindermann (2), Willmanns, Niehörster

WAZ, 21.03.2007




Ruhr Nachrichten, 20.03.2007




Vorbericht, Ruhr Nachrichten, 17.03.2007





Spiel vom 04.03.2007

ASV Hamm - bhc    16 : 22 (10 : 13)

Ein eher unerwarteter 22:16-Erfolg gelang den Landesliga-Frauen des bochumer hc beim ASV Hamm 2. Mit zunächst nur einer Auswechselspielerin auf der Bank begann der bhc die Partie, zur zweiten Spielhälfte kam noch Stefanie Goertz hinzu. Dennoch gehörte die Anfangsphase den Bochumerinnen, die nach 10 Minuten bereits mit 1:6 vorne lagen. Da in der Abwehr jedoch noch die richtige Abstimmung fehlte, konnte Hamm wieder auf 5:7 herankommen, zur Pause führte der bhc mit 10:13.

In der zweiten Spielhälfte blieb der Abstand zunächst konstant. Der bhc bemühte sich um einen ruhigen Spielaufbau und stabilisierte die Abwehr. Das Konzept ging auf, die Bochumerinnen konnten in der Endphase sogar noch zulegen und von 13:16 (ca. 45. Minute) am Ende auf 16:22 davonziehen. Trainerin Kordula Breitsprecher: "Die Mannschaft hat mich wieder einmal überrascht, trotz der widrigen Umstände hat sie mit viel Teamgeist und Einsatz überzeugt." Aus Sicht der Trainerin war es eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der keine Spielerin hervorgehoben werden sollte, dennoch sind die 9 Tore von Mittelspielerin Kai-Inga Sindermann bemerkenswert.

Es spielten: Schimm, Bornemann (7), Dietz, Gatys (4), Goertz, Reimus, Schneider (1), Sindermann (9), Niehörster (1)

WAZ, 06.03.2007




Ruhr Nachrichten, 06.03.2007




Vorbericht, Ruhr Nachrichten, 03.03.2007





Spiel vom 25.02.2007

TV Werne - bhc    22 : 16 (12 : 4)

Nach einer schwachen ersten Halbzeit konnten die Landesliga-Frauen des bochumer hc die Niederlage gegen den TV Werne am Ende mit 22:16 noch in Grenzen halten. Der Tabellenerste war ohne seine Spielertrainerin Beate Przybilla angetreten und tat sich zunächst schwer. Die Abwehr des bochumer hc begann gut, nur im Angriff fehlte die Effektivität. So stand es nach 20 Minuten gerade mal 7:3 für die Gastgeber. Doch die nachfolgende Schwächephase des bhc nutzte Werne, um bis zur Pause auf 12:4 davonzuziehen.

Nach dem Seitenwechsel sah es zunächst nach einem Debakel für die Bochumerinnen aus, denn Werne erhöhte den Vorsprung sogar auf 18:6. Doch in den letzten 20 Minuten besannen sich die bhc-Frauen auf ihren Kampfgeist und holten Tor um Tor auf. Sie kamen zwar noch auf 20:15 heran, konnten den verdienten Sieg (22:16) der Gastgeberinnen aber nicht mehr gefährden. Trainerin Kordula Breitsprecher: "Nach der insdiskutabelen ersten Halbzeit hat sich die Mannschaft in der zweiten zusammengerissen und bis zum Ende gekämpft."

Es spielten: Schimm, Bornemann (3), Dietz (1), Goertz (3), Hennig (2), Mellinghaus, Nessitt, Sindermann (4), Wolniak (2), Niehörster (1)

WAZ, 28.02.2007




Ruhr Nachrichten, 27.02.2007




Vorbericht, Ruhr Nachrichten, 24.02.2007





Spiel vom 11.02.2007

bhc - TuS Westf. Kamen    9 : 10 (21 : 12)

Ein am Ende deutlicher 21:12-Erfolg gelang den Landesliga-Frauen des bochumer hc gegen TuS Westfalia Kamen. Die Bochumerinnen erwischten den besseren Start, aber Kamen legte nach und konnte zum 4:4 ausgleichen (15. Minute). Als die Gäste danach sogar mit 5:8 in Führung gingen, sah es gar nicht gut aus für den bhc. Doch bereits zur Pause konnte man auf 9:10 aufschließen.

Nach dem Seitenwechsel folgte der große Auftritt von Torfrau Nadine Schimm. Sie hatte ihre Mannschaft schon in der ersten Hälfte im Spiel gehalten und hielt nun fast alles, was auf ihr Tor kam. Motiviert von der Leistung der Torhüterin steigerte sich auch die bhc-Abwehr und brachte die Gegnerinnen in Kooperation mit der Torfrau fast zur Verzweiflung. In der Abwehr agierte Kamen nun offensiver, um an den Ball zu kommen, und öffnete dem bhc damit Räume, die zumeist auch genutzt werden konnten. Da den Gästen im zweiten Durchgang nur noch zwei Tore gelangen, gewann der bhc am Ende mit 21:12. Trainerin Kordula Breitsprecher war äußerst zufrieden: "Nach der unglücklichen Niederlage gegen Wanne hat die Mannschaft wieder Moral bewiesen. Die Abwehr, angetrieben von einer bärenstarken Nadine Schimm, war in der zweiten Hälfte kaum zu überwinden."

Es spielten: Schimm, Bornemann (2), Dietz (2), Gatys (1), Goertz (1), Hennig, Lemke (3), Sindermann (5), Walter-Hartmann, Willmanns (4), Niehörster (3)

WAZ, 13.02.2007




Ruhr Nachrichten, 13.02.2007




Vorbericht, Ruhr Nachrichten, 10.02.2007





Spiel vom 04.02.2007

bhc - TV Wanne    19 : 20 (14 : 11)

Ganz knapp unterlagen die Landesliga-Frauen des bochumer hc am Ende TV Wanne mit 19:20. Nach ausgeglichenem Beginn (5:5 nach 10 Minuten) kamen die Bochumerinnen im Angriff immer besser in Schwung und konnten bis zur Pause sogar eine 14:11-Führung herausspielen. Auch nach dem Seitenwechsel lief es bis zum 16:13 gut für den bhc.

Doch in den folgenden 10 Minuten drehte sich das Spiel. Aus dem Drei-Tore-Vorsprung wurde ein 16:19-Rückstand. Wobei es die Bochumerinnen selbst waren, die den Gegner durch technische Fehler und ungenaue Abschlüsse wieder ins Spiel brachten. Am Ende kämpften sie sich zwar noch einmal auf 19:20 heran, aber auch der mögliche Ausgleichstreffer in der Schlussphase wollte nicht fallen. Trainerin Kordula Breitsprecher: "Diese Niederlage war unnötig, wir haben das Spiel aus der Hand gegeben." Erfolgreichste Torschützin war Sabine Bornemann mit 9 Treffern.

Es spielten: Schimm, Bornemann (9), Dietz (1), Gatys (1), Gloerfeld (2), Goertz (2), Seeliger, Sindermann, Willmanns (3), Niehörster (1)

WAZ, 06.02.2007




Ruhr Nachrichten, 06.02.2007




Vorbericht, Ruhr Nachrichten, 03.02.2007





Spiel vom 21.01.2007

PSV Recklinghausen 2 - bhc    21 : 12 (12 : 5)

Eine 21:12-Niederlage mussten die Landesliga-Frauen des bochumer hc bei PSV Recklinghausen hinnehmen. Von Anfang an ging es auf Seiten der Bochumerinnen nur um Schadensbegrenzung. Ohne drei Spielerinnen aus der Bezirksligamannschaft, von denen zwei gesundheitlich angeschlagen waren, hätte das Team von Kordula Breitsprecher gar nicht antreten können. Recklinghausen zog von Beginn an sein Tempospiel auf und führte nach 2 Minuten bereits mit 3:0. Danach bemühten sich die Bochumerinnen, etwas Tempo aus dem Spiel zu nehmen und den Rückstand in Grenzen zu halten. Zur Pause lag Recklinghausen allerdings bereits mit 12:5 vorne.

In der zweiten Spielhälfte gelang es dem bhc, den Rückstand nicht anwachsen zu lassen. Als allerdings nach 50 Minuten auch noch Kai-Inga Sindermann verletzt das Spielfeld verlassen musste, gab es noch einmal einen Bruch im Spiel und Recklinghausen konnte von 18:12 auf 21:12 davonziehen. Trainerin Kordula Breitsprecher: "Angesichts der wirklich schwierigen Situation konnten wir die Niederlage in Grenzen halten. Mehr war gegen diesen starken Gegner heute nicht drin."

Es spielten: Schimm, Bornemann (4), Dietz (1), Gatys (1), Krakrügge (1), Nessitt, Sindermann (4), Wolniak (1), Niehörster

WAZ, 24.01.2007




Ruhr Nachrichten, 23.01.2007




Vorbericht, Ruhr Nachrichten, 20.01.2007





Spiel vom 14.01.2007

bhc - HSC Eintr. Recklinghausen 2    20 : 10 (11 : 5)

Im ersten Spiel nach der Winterpause konnten sich die Landesliga-Frauen des bochumer hc deutlich mit 20:10 gegen HSC Eintracht Recklinghausen 2 durchsetzen. Die Bochumerinnen spielten von Beginn an konzentriert, lagen nach 10 Minuten bereits mit 5:1 in Führung und konnten den Vorsprung bis zur Pause auf 11:5 ausbauen. Die Abwehr ließ kaum Gegentreffer zu, die Gäste aus Recklinghausen kamen fast nur über Siebenmeter zu Torerfolgen.

Nach dem Seitenwechsel folgte eine schwächere Phase des bhc, die die Gäste allerdings nicht nutzen konnten. Stattdessen bauten die Bochumerinnen die Führung kontinuierlich aus und gewannen am Ende verdient mit 20:10. Trainerin Kordula Breitsprecher freute sich, dass ihr Team so gut aus den Startlöchern gekommen war: "Das war die richtige Antwort nach dem Waltrop-Spiel. Mitentscheidend war, dass wir in der Abwehr kaum Feldtore zugelassen haben." Torfrau Nadine Schimm zeigte nach ihrer Verletzungspause wieder eine ganz starke Leistung, Martina Gatys war mit 9 Treffern die erfolgreichste Torschützin. Aufgrund der schwierigen personellen Situation war dankenswerterweise Silke Mellinghaus noch einmal eingesprungen, um die Mannschaft zu unterstützen.

Es spielten: Schimm, Bornemann (4), Dietz, Gatys (9), Hennig, Mellinghaus, Sindermann (5), Willmanns (2), Niehörster

WAZ, 16.01.2007




Ruhr Nachrichten, 16.01.2007




Vorbericht, Ruhr Nachrichten, 13.01.2007





Spiel vom 17.12.2006

Waltroper HV - bhc    16 : 13 (4 : 6)

Eine 16:13-Niederlage mussten die Landesliga-Frauen des bochumer hc im ersten Spiel der Rückrunde beim Waltroper HV hinnehmen. Nicht ganz unerwartet traten die Waltroperinnen mit einer anderen Mannschaft an als noch im Hinspiel. Nach zähem Beginn lag der bhc nach einer Viertelstunde gerade einmal mit 2:4 in Führung, zur Halbzeit mit 4:6. Beide Mannschaften taten sich im Angriff sehr schwer.

Nach dem Seitenwechsel führten die Bochumerinnen weiterhin meist mit ein oder zwei Toren, konnten sich aber nicht entscheidend absetzen. Als allerdings Waltrop in der 47. Minute den 11:11-Ausgleichstreffer erzielte, nahm das Spiel eine unerwartete Wende. Der Tabellenletzte witterte seine Chance, ging nun seinerzeit mit 13:11 in Führung und erzielte kurz vor Spielende sogar noch den 16:13-Siegtreffer. Beim bhc hatte sich neben dem Fehlen von Kristina Willmanns, Nadine Schimm, Aline Braunheim und Yvonne Treffner diesmal auch der Kräfteverschleiß der letzten Wochen bemerkbar gemacht. Eine starke Leistung zeigte allerdings noch einmal Kathrin Bollmann im Tor, die eine höhere Niederlage verhinderte und u. a. 3 Siebenmeter entschärfte.

Es spielten: Bollmann, Bornemann, Dietz (1), Gatys, Gloerfeld (1), Goertz (2), Lemke (2), Seeliger (1), Sindermann (4), Niehörster (2)

(Ein persönlicher Kommentar von mir als Spielerin, nicht als "Pressesprecherin" zu diesem Spiel: Wir sind richtig "verpfiffen" worden, die "Unparteiischen" haben ihrem Namen wirklich keine Ehre gemacht. Natürlich hätten wir trotzdem gewinnen können, aber wir haben uns von den mehr als abstrusen und einseitigen Entscheidungen doch beeindrucken lassen. Da wir aber grundsätzlich nichts Negatives über Schiedsrichterleistungen sagen oder schreiben, soll das auch diesmal so bleiben. Aber dies zur Erklärung der unerwarteten Niederlage. )

WAZ, 20.12.2006




Ruhr Nachrichten, 19.12.2006




Vorbericht, Ruhr Nachrichten, 16.12.2006





Spiel vom 10.12.2006

DJK Oespel-Kley - bhc    16 : 20 (8 : 9)

Mit 20:16 besiegten die Landesliga-Frauen des bochumer hc DJK Oespel-Kley im letzten Spiel der Hinrunde. Einen ersten Schock mussten die Bochumerinnen hinnehmen, als Steffi Goertz schon nach wenigen Minuten durch ein grobes Foul gestoppt wurde und zunächst verletzt auf der Bank Platz nehmen musste. Doch die Mannschaft blieb ruhig und konnte nach verhaltenem Beginn bis zur 25. Minute eine 6:9-Führung herausspielen. In den letzten Minuten vor der Pause brachten einige unnötige Ballverluste Oespel allerdings wieder auf 8:9 heran.

Direkt nach dem Seitenwechsel konnten die Dortmunderinnen ausgleichen und das Spiel bis zur 45. Minute (Spielstand 13:13) offen halten. Danach steigerten sich die bhc-Frauen in der Abwehr und nutzten auch ihre Torchancen im Angriff besser. Die Folge war eine 19:14-Führung etwa 5 Minuten vor Spielende, die dann auch noch über die Zeit gebracht wurde. Trainerin Kordula Breitsprecher freute sich über die unerwarteten Punkte: "Das war sicherlich kein schönes Spiel, aber wir haben uns von der harten Gangart des Gegners nicht irritieren lassen. Und das Wichtigste sind die zwei Punkte, die wir mitgenommen haben." Die erfolgreichsten Torschützinnen waren Sabine Bornemann (7) und Steffi Goertz (5), die in der letzten Viertelstunde nochmal ins Spielgeschehen eingreifen konnte.

Es spielten: Bieber, Bornemann (7), Dietz (1), Gatys (1), Goertz (5), Sindermann (3), Willmanns (2), Wolniak (1), Niehörster

WAZ, 12.12.2006




Ruhr Nachrichten, 12.12.2006




Vorbericht, Ruhr Nachrichten, 09.12.2006





Spiel vom 03.12.2006

bhc - Ahlener SG    19 : 15 (10 : 8)

Mit 19:15 setzten sich die Landesliga-Frauen des bochumer hc gegen die Ahlener SG durch. Angesichts der Ausfälle von Aline Braunheim, Yvonne Treffner und Nadine Schimm ein sehr wichtiger doppelter Punktgewinn. In der Anfangsphase war das Spiel auf Seiten der Bochumerinnen noch sehr zerfahren, entsprechend lag man zunächst mit 4:6 (ca. 15. Minute) zurück. Doch die Bochumerinnen fingen sich, verwandelten den Rückstand in einen 8:6-Vorsprung, den sie bis zur Pause halten konnten (10:8).

Nach dem Seitenwechsel hatten die bhc-Frauen ihre stärkste Phase, sie ackerten verbissen in der Abwehr und bauten den Vorsprung bis zur 40. Minute auf 14:9 aus. Diesen Vorsprung konnten sie fast bis zum Endstand von 19:15 halten. Trainerin Kordula Breitsprecher: "Wir haben den Gegner in der zweiten Spielhälfte regelrecht niedergekämpft. Das war eine Kraft- und Willensanstrengung unseres Teams." Eine zusätzliche Sicherheit gab Dagmar Sichmann im Tor, die die verletzte Nadine Schimm vertrat und vor allem in der zweiten Halbzeit einige Glanzparaden zeigte.

Es spielten: Sichmann, Bornemann (5), Dietz (1), Gatys , Goertz (2), Reimus (1), Sindermann (5), Vogelsang (1), Willmanns (3), Niehörster (1)

WAZ, 06.12.2006




Ruhr Nachrichten, 05.12.2006





Spiel vom 19.11.2006

VfL RW Dorsten - bhc    15 : 28 (7 : 11)

Einen deutlichen 15:28-Erfolg konnten die Landesliga-Frauen des bochumer hc beim VfL RW Dorsten verbuchen. Zu Beginn taten sich die Bochumerinnen schwer, bis zur 20. Minute verlief das Spiel völlig ausgeglichen. Aber zur Halbzeitpause verschaffte sich der bhc bereits einen 7:11-Vorsprung. In der zweiten Spielhälfte zeigte der bhc dann wieder seine Stärken in der Abwehr, ließ kaum noch Gegentreffer zu und zog bis zur 45. Minute auf 10:20 davon. Entgegen kam den Bochumerinnen allerdings auch die recht offene 5:1-Abwehr von Dorsten, die geradezu zum Toreschießen einlud. Diesmal wurden die Torchancen auch konsequenter genutzt, sodass am Ende eine verdienter und deutlicher 15:28-Erfolg stand.

Trainerin Kordula Breitsprecher: "Die Mannschaft hat inzwischen gelernt, dass die Spiele erst in der zweiten Halbzeit entschieden werden und lässt sich von einem schwächeren Beginn nicht verunsichern." In die geschlossen gute Mannschaftsleistung fügten sich Susi Nessitt und Anke Hennig aus dem Bezirksligateam nahtlos ein. Sie waren für Yvonne Ludwig und Kai-Inga Sindermann eingesprungen.

Es spielten: Schimm, Bornemann (6), Braunheim (10), Dietz (1), Gatys (1), Goertz (2), Hennig, Nessitt, Willmanns (5), Niehörster (3)

WAZ, 21.11.2006




Ruhr Nachrichten, 21.11.2006





Spiel vom 12.11.2006

bhc - VfL Brambauer    17 : 13 (9 : 9)

Ein unerwarteter 17:13-Erfolg gelang den Landesliga-Frauen des bochumer hc gegen den bisherigen Zweiten VfL Brambauer. Die Gäste begannen stark und lagen in der ersten Halbzeit meist mit ein oder zwei Treffern vorn. Aber die bhc-Frauen arbeiteten sich immer wieder heran und konnten zur Pause zum 9:9 ausgleichen.

In der zweiten Spielhälfte war es wieder einmal die konsequente Abwehrarbeit, die den Ausschlag für den bhc gab. In einer starken Viertelstunde konnten sich die Bochumerinnen vorentscheidend von 10:10 auf 15:10 (48. Minute) absetzen. Im Angriff ließ man sich auch von einer kurzen Deckung gegen Aline Braunheim nicht irritieren, sondern vergrößerte den Vorsprung Tor um Tor. In der Schlussphase kam Brambauer zwar wieder näher heran, aber der bhc ließ sich den verdienten 17:13-Erfolg nicht mehr nehmen. Trainerin Kordula Breitsprecher freute sich über den unerwarteten Punktgewinn: "Wieder ist die Mannschaft auch in kritischen Situationen ruhig geblieben und hat sich in der Abwehr im Verlauf des Spiels sehr gesteigert. Nur vier Gegentore in der zweiten Halbzeit sprechen eine deutliche Sprache." Hervorzuheben aus der Mannschaftsleistung sind neben den 10 Toren von Aline Braunheim auch die starke Abwehrleistung von Steffi Goertz und eine sehr gute Torfrau Nadine Schimm.

Es spielten: Schimm, Bornemann, Braunheim (10), Dietz, Gatys (2), Goertz (3), Sindermann (1), Treffner (1), Willmanns

WAZ, 14.11.2006




Ruhr Nachrichten, 14.11.2006




Vorbericht, Ruhr Nachrichten, 11.11.2006





Spiel vom 05.11.2006

bhc - ASV Hamm 2    20 : 11 (7 : 6)

Mit 20:11 gewann die Landesliga-Frauen des bochumer hc am Ende doch deutlich gegen den ASV Hamm 2. Danach hatte es allerdings in der ersten Halbzeit lange nicht ausgesehen. Die Torwürfe der Bochumerinnen fanden zunächst nicht den Weg ins Tor der Gäste, nach 20 Minuten stand es 3:4 für Hamm. Aber das Team von Kordula Breitsprecher blieb ruhig und schaffte bis zur Pause zunächst eine knappe 7:6-Führung.

Nach dem Seitenwechsel konnte Hamm zwar noch einmal zum 7:7 ausgleichen, doch in der Folge kam der Bochumer Angriff endlich ins Rollen und die Führung wurde kontinuierlich auf schließlich 16:8 in der 50. Minute ausgebaut. Zwar wurden im Angriff weiterhin einige Torchancen ausgelassen, aber in der Abwehr ließen die Bochumerinnen dem Gegner kaum noch Raum und sicherten sich den verdienten 20:11-Erfolg.Trainerin Kordula Breitsprecher: "Wir hatten heute Torchancen für zwei Spiele. Aber für uns sind nur die zwei Punkte wichtig und es war gut, dass die Mannschaft nicht hektisch geworden ist, als es nicht so rund lief."

Es spielten: Schimm, Bornemann (5), Braunheim (9), Dietz (1), Gatys (2), Goertz (1), Sindermann (2), Treffner, Willmanns

WAZ, 07.11.2006




Ruhr Nachrichten, 07.11.2006




Vorbericht, Ruhr Nachrichten, 04.11.2006





Spiel vom 29.10.2006

bhc - TV Werne   16 : 19 (7 : 11)

Mit 16:19 unterlagen die Landesliga-Frauen des bochumer hc am Ende dem TV Werne. Dabei hatten die Bochumerinnen den besseren Start erwischt und lagen bereits nach 10 Minuten mit 5:1 vorne. Nach der ersten Viertelstunde ließ dann die Konzentration beim bhc nach, Werne konnte zum 6:6 ausgleichen und zur Pause sogar mit 7:11 in Führung gehen.

Auch nach dem Seitenwechsel setzten die Gäste ihr konsequentes Tempogegenstoßspiel fort und erhöhten den Vorsprung gar auf 7:14. Das war das Signal für die Bochumerinnen, eine Aufholjagd zu starten. Mit einer wieder sehr starken Nadine Schimm im Tor, die in dieser Phase u.a. 2 Siebenmeter entschärfte, kämpfte der bhc sich bis auf 14:16 heran. Doch der Anschlusstreffer wollte nicht fallen und Werne sicherte sich schließlich den 16:19-Erfolg und damit den ersten Tabellenplatz. Trainerin Kordula Breitsprecher war enttäuscht: "Die Mannschaft hat in den ersten 15 Minuten gezeigt, wie es geht. Warum danach die Vorgaben nicht mehr umgesetzt wurden, ist nicht zu verstehen. Zwar haben wir nie aufgegeben und uns wieder herangekämpft, aber das heute nicht gereicht."

Es spielten: Schimm, Bornemann (1), Braunheim (8), Dietz, Gatys (3), Goertz, Seeliger, Sindermann (1), Treffner, Vogesang, Willmanns (3), Niehörster

WAZ, 31.10.2006




Ruhr Nachrichten, 31.10.2006




Vorbericht, Ruhr Nachrichten, 28.10.2006





Spiel vom 22.10.2006

TuS Westf. Kamen - bhc    16 : 19 (11 : 8)

Ein wichtiger und hart erkämpfter 16:19-Sieg gelang den Landesliga-Frauen des bochumer hc bei TuS Westfalia Kamen. Die Bochumerinnen kamen zunächst besser ins Spiel und führten nach wenigen Minuten mit 1:3. Doch dann erzielte Kamen Treffer um Treffer und verwandelte den Rückstand in einen 6:3-Vorsprung. Der bhc bemühte sich, aber in Angriff und Abwehr fehlte die richtige Abstimmung. Die 11:8-Führung der Gastgeberinnen zur Pause war die logische Konsequenz.

In der zweiten Spielhälfte kämpften sich die bhc-Frauen regelrecht in die Partie hinein. Die Abwehr stand immer kompakter, und im Angriff wurden die Torchancen konsequenter genutzt. Nach dem Ausgleich (13:13) in der Mitte der zweiten Hälfte konnte der bhc nun sogar mit 14:16 in Führung gehen. Kamen schloss immer wieder auf, aber die Bochumerinnen ließen sich auch durch eine Vielzahl von Zeitstrafen nicht irritieren und sicherten sich am Ende den verdienten 16:19-Erfolg. Die nötige Sicherheit hatte der Mannschaft vor allem Nadine Schimm im Tor gegeben, die sich immer mehr steigerte und in der 2. Spielhälfte bärenstark hielt. Trainerin Kordula Breitsprecher: "Das war kein Spiel für schwache Nerven. Die Mannschaft hat in der zweiten Hälfte toll gekämpft und sich die beiden Punkte wirklich hart erarbeitet."

Es spielten: Schimm, Bornemann (3), Braunheim (7), Gatys (1), Goertz (3), Dietz (1), Sindermann (1), Treffner, Willmanns (3), Niehörster

WAZ, 24.10.2006




Ruhr Nachrichten, 24.10.2006




Vorbericht, Ruhr Nachrichten, 21.10.2006





Spiel vom 24.09.2006

TV Wanne - bhc    17 : 15 (10 : 7)

Die erste Niederlage in der Landesliga musste der bochumer hc mit 17:15 beim TV Wanne 1885 hinnehmen. Dabei war der bhc zunächst besser ins Spiel gekommen. Die Bochumerinnen lagen zwischenzeitlich mit 1:4 in Führung und schienen den Gegner gut im Griff zu haben. Doch eine Vielzahl technischer Fehler und eine löcherige Abwehr auf Seiten des bhc brachten den Gastgeber wieder ins Spiel. Der Ausgleich zum 7:7 (ca. 20. Minute) und schließlich sogar die 10:7-Pausenführung für Wanne waren die Folge.

In der zweiten Spielhälfte lief der bhc permanent einem 2- bis 3-Tore Vorsprung der Hernerinnen hinterher, aber es gelang nicht, dem Spiel die entscheidende Wende zu geben. Zwar hielten die Bochumerinnen nun kämpferisch dagegen, konnten die 17:15-Niederlage aber nicht mehr verhindern. Trainerin Kordula Breitsprecher war enttäuscht vom Auftreten ihrer Mannschaft: "Auch wenn wir heute die Ausfälle von Kristina Willmanns, Kathi Dietz und Aline Braunheim zu verkraften hatten, war auf jeden Fall mehr drin."

Es spielten: Schimm, Bornemann (8), Sindermann (3), Gatys (2), Goertz, Lemke (1), Wolniak, Nessitt, Niehörster (1)

WAZ, 26.09.2006




Ruhr Nachrichten, 26.09.2006




Vorbericht, Ruhr Nachrichten, 23.09.2006





Spiel vom 17.09.2006

bhc - PSV Recklinghausen 2     18 : 18 (9 : 7)

Zwei Sekunden vor Spielende mussten die Landesliga-Frauen des bochumer hc noch den Ausgleichstreffer zum 18:18 hinnehmen. Aufsteiger PSV Recklinghausen erwies sich als der erwartet starke Gegner. Beide Teams schenkten sich von Anfang an nichts, nach einer Viertelstunde stand es entsprechend 5:5. In der Folge gelang es dem bhc, sich bis auf 9:5 abzusetzen, doch noch vor der Pause konnte Recklinghausen auf 9:7 verkürzen.

In der zweiten Spielhälfte ein ähnliches Bild. Die Bochumerinnen gingen immer wieder mit zwei bis drei Toren in Führung, Recklinghausen kam immer wieder heran. Als es jedoch 5 Minuten vor Spielende 18:15 für den bhc stand, schien das Spiel entschieden. Doch die Gäste ließen nicht locker, und Sekunden vor Schluss gelang ihnen noch der Ausgleichstreffer zum 18:18. Trainerin Kordula Breitsprecher: "Für uns war es am Ende eher ein Punktverlust, für Recklinghausen ein glücklicher Punktgewinn. Leider haben wir haben in einigen Phasen nicht diszipliniert genug agiert und damit den Gegner immer wieder herangebracht." Nadine Schimm zeigte im Tor eine sehr starke Leistung und konnte etliche gute Torchancen des Gegners vereiteln.

Es spielten: Schimm, Braunheim (11), Bornemann (3), Sindermann (1), Goertz, Treffner (2), Dietz, Seeliger, Niehörster (1)

WAZ, 20.09.2006




Ruhr Nachrichten, 19.09.2006




Vorbericht, Ruhr Nachrichten, 16.09.2006





Spiel vom 10.09.2006

HSC Eintr. Recklinghausen 2 - bhc     11 : 20 (5 : 8)

Mit 20:10 gewannen die Landesliga-Frauen des bochumer hc bei HSC Eintracht Recklinghausen 2. Die Bochumerinnen fanden zunächst nicht zu ihrem Spiel und ließen sich von der aggressiven Spielweise des Gegners irritieren. Nach 10 Minuten stand es nur 3:3; erst in der Folge konnte sich der bhc aufgrund der soliden Abwehrarbeit etwas vom Gegner lösen und mit einem 5:8-Vorsprung in die Pause gehen.

In der zweiten Spielhälfte blieb der Vorsprung zunächst konstant, doch dann folgte die starke Phase der Bochumerinnen. Von 8:11 zogen sie innerhalb von zehn Minuten auf 8:17 (ca. 50. Minute) davon. Damit war das Spiel entschieden, der bhc lag am Ende mit 10:20 vorn. Trainerin Kordula Breitsprecher: "Es hat im Angriff nicht so gut geklappt wie zuletzt gegen Waltrop. Aber wir sind ruhig geblieben, und die sehr gute Abwehrleistung hat uns den deutlichen Erfolg gesichert."

Es spielten: Schimm, Braunheim (8), Bornemann (3), Sindermann (3), Goertz (3), Willmanns (1), Gatys (1), Dietz, Hennig (1), Niehörster

WAZ, 12.09.2006




Ruhr Nachrichten, 12.09.2006




Vorbericht, Ruhr Nachrichten, 09.09.2006





Spiel vom 03.09.2006

bhc - Waltroper HV 1     26 : 14 (14 : 7)

Mit einem deutlichen 26:14-Erfolg starteten die Landesliga-Frauen des bochumer hc in die neue Saison. Gegen die junge Truppe des Waltroper HV begannen die Bochumerinnen hochkonzentriert. Die Abwehr ließ den Gegner kaum ins Spiel kommen, so dass es nach einer Viertelstunde bereits 8:1 für den bhc stand. In der Folge ließ die Konzentration etwas nach, Waltrop kam besser ins Spiel, aber der Pausenstand von 14:7 war bereits deutlich.

In der zweiten Spielhälfte baute der bhc den Vorsprung kontinuierlich aus. Die Waltroperinnen, die zudem ohne Ersatzspielerin angereist waren, hatten der überzeugenden Abwehr- und Angriffsleistung des bhc kaum etwas entgegen zu setzen. Der 26:14-Sieg der Gastgeberinnen am Ende war auch in der Höhe verdient. Trainerin Kordula Breitsprecher: "Das war eine gute Vorstellung der gesamten Mannschaft, die Grundlage des Erfolgs war die konzentrierte Abwehrarbeit. Besonders gefreut haben mich der Teamgeist und die Spielfreude der Mannschaft."

Es spielten: Schimm, Braunheim (6), Bornemann (5), Sindermann (3), Goertz (3), Willmanns (3), Dietz, Hennig, Niehörster (6)

WAZ, 06.09.2006




Ruhr Nachrichten, 05.09.2006










----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club