Jugendturnier in Borken, 13./14.05.2015




Erstmals sind wir mit allen Kinder- und Jugendmannschaften nach Borken gefahren.

Insgesamt haben in Borken 98 Mannschaften teilgenommen, wir vom bhc waren mit ca. 85 TeilnehmerInnen incl. der begleitenden Eltern der F- und E- Kinder der zahlenmäßig größte Verein, der in Borken vertreten war.

Auch für das Vorbereitungsteam war das eine logistische Herausforderung, die wir aber Dank der Unterstützung der Eltern und Mannschaften mit Bravour meisterten. Nach der Anreise am späten Mittwochnachmittag nahm die bhc-Zeltstadt ihre Formen an. Der Kleintransporter, den uns Stefan Beber netterweise zur Verfügung gestellt hat, war bis unters Dach voll mit Biertischgarnituren, Zelten, Grillgut, Hopfenblütentee, Kaltgetränken jeder Art und allerlei Accessoires, die für ein solch monumentales Übernachtungsturnier unverzichtbar sind.

Überrascht war ich mal wieder vom abwechslungsreichen tollen Buffet, das die Eltern auf die Beine gestellt haben. Hier gab es von Rohkost, Obst, Salaten, Baguettes, Dips über Kuchen bis hin zur Kräuterbutter einfach alles, was den Gaumen erfreut. Durch unseren neu angeschafften Gasgrill konnten wir unsere Essenszeiten sehr flexibel gestalten; so hat Grill- und Kreismeister Olaf auch noch zum Mitternachtsgrillen geladen. Insgesamt kann man sagen, dass wir von Jahr zu Jahr immer professioneller in Borken auftreten.

Durch einen eigens für Borken von Jerome organisierten Generator brauchten wir uns musiktechnisch und auch lautstärkemäßig keine Sorgen zu machen.

Apropos Lautstärke - in Wikipedia habe ich dazu folgende Definition gefunden:
"Der Schalldruckpegel (engl. Sound Pressure Level und oft mit SPL abgekürzt) ist ein logarithmisches Maß zur Beschreibung der Stärke eines Schallereignisses." Die Schallereignisse abends bis hin zur tiefen Nacht und morgens ab 6:00 Uhr waren fast immer auf einem Level, kurzzeitig unterbrochen nur durch den eintretenden Tiefschlaf aller Teilnehmer für gefühlte 30 Minuten.

Der schon mittlerweile obligatorische 'Elchtest' mit Stefans Transporter nachts um ca. 4:00 Uhr, in dem ich auf der Ladefläche mein Schlafgemach eingerichtet habe, empfand ich eher erheiternd als unangenehm.

Ein weiterer Feind des im Zelt Schlafenden ist die Kälte; sie hat uns auch in Borken mit voller Breitseite erwischt, umso erstaunlicher war es, dass es im Laufe des Donnerstages, dem eigentlichen Turniertag, immer schöner, sonniger und wärmer wurde; ein optimales Wetter (in diesem Jahr ohne Regen!), um im Freien Handball zu spielen.

Nachdem die 'Kleinen' gefrühstückt hatten, ging es für sie ab 9:00 Uhr mit dem Turnier los. Die anderen Mannschaften griffen, nach Alter gestaffelt, ins Turnier ein. Die Ergebnisse unserer bhc Mannschaften habe ich nicht vorliegen, das ist aber auch zweitrangig; viel wichtiger ist, dass alle Spaß an dieser Veranstaltung hatten, und das war offensichtlich der Fall.

Die etwas älteren Mädchen und Jungs haben vormittags das benachbarte Schwimmbad aufgesucht, nach ihrer Rückkehr waren alle wie 'neugeboren', die Spuren der vergangenen Nacht waren wie weggefegt.

Zum Mittagessen wurde wieder der Grill angeschmissen, damit die hungrigen Spielerinnen, Spieler, TrainerInnen und Eltern essenstechnisch versorgt werden konnten. Als letzte Mannschaft spielte unsere ehemalige mA, ausser Konkurrenz. Durch Verzögerungen war dann erst gegen 18:30 Uhr 'Feierabend'.

Dank der vielen helfenden Hände konnten wir unseren Platz wieder ordnungsgemäß und zur Zufriedenheit des Platzwartes gegen 19:15 Uhr verlassen.

Mein persönliches Fazit für das Borken Turnier 2015 fällt durchweg positiv aus; das Experiment, mit allen bhc Kinder- und Jugendmannschaften nach Borken zu fahren, ist gelungen. Die Atmosphäre unter allen TeilnehmerInnen während unseres gesamten Aufenthaltes war sehr entspannt und fröhlich. Für die Kinder und Eltern der F- und E- Jugend war dieses Borken Turnier eine neue Erfahrung: ihr habt gesehen, dass der bhc lebt und nicht nur Trainingseinheiten und Meisterschaftsspiele absolviert.

WIR SPIELEN NICHT NUR HANDBALL, WIR LEBEN HANDBALL

Zum Schluss ein besonderer Dank an Martina, die uns, wie bei den vergangenen Borken Turnieren, wieder einen super Service rund um die Verpflegung geboten hat.

Auch geht mein Dank an alle Eltern, die Ihre Kinder in Borken begleitet haben und an die Eltern, die uns ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Buffet zusammengestellt haben. Den Eltern, die uns mit Biertischgarnituren und Pavillons / Zelten versorgt haben, gebührt auch mein herzlicher Dank.

Ebenso bedanke ich mich bei allen Trainerinnen, Trainern und Mitstreitern aus dem Jugendausschuss, die Borken wieder zu einem Highlight in der diesjährigen bhc Chronik werden ließen.

Dir Stefan auch nochmals ein ganz großes Dankeschön für die Bereitstellung des Transporters, der auch hervorragend als Herberge dient; das ist noch Auto pur, ohne Klimaanlage und elektrische Fensterheber, wie in alten Zeiten.

Daniel, Lea und Hendric danke ich für die Mithilfe des Be- und Entladens des Transporters.

Ohne die Hilfe von euch allen könnten wir solche Aktionen, wie die Teilnahme jetzt in Borken, nicht durchführen.

D A N K E

Jürgen Kratel




Hier einige Schnappschüsse...






----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club